Klassik Klassiker - für Einsteiger (&Fortgeschrittene!?)

von Spittbull, 06.02.06.

  1. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hellas!

    Ich bin auf der Suche nach einer (oder mehreren) Klassik CDs fürs Auto.
    Nun hab ich leider keine große Ahnung von klassik und kenne nur die
    absoluten jedermann-Stücke wie z.B. Beethovens 5./9. Sinfonie, etc.

    Gibt es eine Art Klassik best of Cd?


    Des Weiteren ist Geige ein Instrument das mich sehr fasziniert, deshalb
    suche ich eine CD auf der Geigenmusik der anspruchsvolleren Gangart
    drauf ist, gibt es da bekannte aktuelle Interpreten?

    Kenne mich leider auf dem Gebiet kaum aus, möchte mich aber musikalisch
    weiterbilden und vom Instrument Geige weiter beeindruckt werden...!!
     
  2. grinsch

    grinsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Lörrach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Ganz toll: Vivaldi, 4 Jahreszeiten (Spring)
    dann JS Bach: Violinenkonzert a-moll BWV 1041, Brandenburgische Konzerte 1; 3; 5 und natürlich die weltweit bekannte "Air"

    Joa, mehr hab ich für Geige leidernicht zu bieten, stehe mehr auf Orgelmusik. Aber wenn du aufmerksam die Aldi oder Lidl-Aktionen mitverfolgst, findest du vielleicht das Richtige, die bieten manchmal sgn. Klassik-Collections an. (16 CDs für 10 Euro oder ähnlich). Ist aber eher selten, dass das in absehbarer Zeit passiert, ansonsten halt--> EBAY!
     
  3. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 07.02.06   #3
    Gibt's bei euch denn kein Klassikradio? Das halte ich zur anfänglichen Geschmacksbildung für sinnvoller, als sich gleich ein "best of", wie auch immer das aussehen soll, zu käufen.
     
  4. Surtr

    Surtr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    306
    Erstellt: 07.02.06   #4
    Solche Kollektionen sind eh meistens Schund, schlechte Interpreten, nur isolierte Sätze...
    Wenn du Geigenmusik magst würde ich dir zu Paganinis Violinkonzerten raten, vor allem 5 und 6, die gehen richtig gut ab, haben auch traumhafte themen.
    Außerdem kann man mit Bach nie etwas falsch machen, also such einfach mal...
     
  5. Spittbull

    Spittbull Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 08.02.06   #5
    ...es war ja die Frage nach was ^^
    aber ein paar Anhaltspunkte hab ich ja jetzt wenigstens.
    wenige, aber mehr als keinen. ;)
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.02.06   #6
    Wenn Du sonst Metal hörst bracuhst Du natürlich Wagner :-) Den Ring des Nibelungen, speziell den Walkürenritt, kennst Du bestimmt schon. Persönliche Favorites sind auch noch Mussorskys "Nacht auf dem Kahlen Berge" und Dvoraks Symphonie Nr9 "Aus der neuen Welt". Fast schon "Kommerz" (u.a. von Coolio ver-hip-hoppt) ist der berühmte Streicherkanon von Pachelbel. Ich finde ihn aber immer wieder traumhaft schön (hab ihn auch mal selbst im Streicherensemble an der Geige gespielt).
     
  7. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 10.02.06   #7
    Was ich noch empfehlen könnte:

    Gidon Kremer: Spitzen-Klassik-Geiger, der auch mal die Scheuklappen absetzt und andere Sachen auf höchstem Niveau macht z.B. Piazolla.

    Für ganz Hartgesottene: das Album "Caoine" von Michelle Makarski. 70 Minuten Geige solo, von Biber (17. Jh) bis Hartke (20. Jh), gnadenlos und präsent aufgenommen. Wenn du danach Geige noch toll findest, dann für immer :eek:

    Ansonsten vielleicht Violinsonaten (Geige plus Klavier) z.B. von Bach oder Brahms mit Viktoria Mullova. Oder Beethovens späte Streichquartette mit dem Gewandhaus-Quartett. Oder Schönbergs Streichtrio von 1946? OK, ist für den Anfang vielleicht ein bisschen heftig. ;)
     
  8. Spittbull

    Spittbull Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 10.02.06   #8
    War Schönberg kein Komponist der Dodekaphonie ?
    (12-Ton-Musik, falls das Fremdwort falsch sein sollte - bin mir nicht ganz sicher)
     
  9. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 11.02.06   #9
    Korrekt, und das ist für den Klassik-Einsteiger beim ersten Hören doch sehr gewöhnungsbedürftig. Aber du wolltest ja ausdrücklich auch "anspruchsvollere" Sachen, und das ist Schönberg absolut.

    Und wenn wir grade bei 12-Ton sind: meine absolute Empfehlung für das Violinkonzert von Alban Berg aus den 1920ern. Untertitel "Dem Andenken eines Engels". Sozusagen 12-Ton-Musik romantisch....:great:
     
  10. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 11.02.06   #10
    Den Ring des Niebelungen, der ist doch so langatmig. Den Finde ich sogar langweilig.
    Ich denke mal nicht das es jetzt scheiß ist, sondern nur das ich das halt noch nicht für mich erschlossen habe. Genauso wie sich mir Dodekaphonie noch nicht erschließt. Ich denke bevor wie jetzt alle Profizeug (vom hören her) empfehlen, sollten wir ihm was empfehlen was sich einem erst mal leichter erschließt.
    Ich habe früher z.B. auch immer gedacht, was ist die Pathetique doch scheiße, ich habe halt immer nur mozart und so gehört, aber jetzt liebe ich die Pathetique. Ich finde beim hören von Kunstmusik sollte man immer langsam anfangen. Persönlich finde ich es am geschicktesten
    in der Klassik anzufangen und sich dann nach vorne und hinten vorzuarbeiten. Also von der Klassik über BArock bis zu absoluten Renaicance Polyphonie und in die Andere Richtung über die Romantik (freiere Tonalität zur Moderne (Atonalität/ freie Tonalität).
    So denke ich jedenfalls das es am besten ist. Man sollte halt nur nie stehenbleiben und denken jetzt habe ich es gefunden und der Rest ist scheiße, denn da habe ich mich selbst oft schon eines besseren belehrt.


    Ausserdem ist Kassik nichts fürs auto, da sollte man sich ganz unabgelenkt dran begeben, und wirklich nur darauf konzentrieren.
     
  11. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 11.02.06   #11
    Spittbull wollte ausdrücklich "anspruchsvollere Gangart" empfohlen bekommen. Siehe sein Anfangsposting. Vielleicht sollte er mal kurz umreißen, was er so ungefähr damit meint.

    Also ich finde Klassik eignet sich gut fürs Auto. Vielleicht nicht Boulez, aber ein Barock-Concerto geht schon, Mozart auch noch, im 19. Jahrhundert steigt die Unfallgefahr dann aber schon :D
     
  12. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 11.02.06   #12
    Ich denke mal mit anspruchsvoller gangart meinte er die spielweise, und nicht die harmonischen zusammenhänge, oder sonst irgendwelche kompositorisch komplexe Strukturen. Aber kann ja auch anders sein.
     
  13. grinsch

    grinsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Lörrach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.06   #13
    Natürlich sind sie ein bisschen Schund, was will man denn für 15 Euro erwarten?
    Habe nur gemeint, dass für Einsteiger sowas nicht schlecht wäre, weil man so von jedem Komponisten mal einen groben Überblick bekommt und 15 Euro nicht die Welt ist!
     
  14. Spittbull

    Spittbull Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 13.02.06   #14
    Hast du vollkommen richtig erfasst!

    Muss sagen dass mich die Komplexität der Dodekaphonie schon
    beeindruckt, hab kürzlich drüber Referiert, aber ich denke ich
    werde mich vorerst in der Klassik ansiedeln.
     
  15. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 13.02.06   #15
     
  16. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 13.02.06   #16
    Ich sage nur: Naxos. Da spielen dann irgendwelche litauischen Lokalgrößen kaum schlechter bis genauso gut wie Mutter, Quasthoff und Konsorten, aber es kostet halt nur ein Viertel von einer marketingbelasteten DG-Platte. Bei Penny-Markt-Schnäppchen wäre ich aber doch vorsichtiger....

    Was ich auch empfehlen kann ist Apex. Da kostet die CD zumeist 5 € und die Interpreten sind z.T. hochklassig z.B. Buchbinder (Brahms Klavierkonzerte), Masur (Brahms Sinfonie Nr.1), etc.
     
  17. Spittbull

    Spittbull Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 06.04.06   #17
    Habe mich ans Rondo Veneziano gehalten und das ist denke ich das was ich gesucht habe,
    mittlerweile habe ich daran wirklich gefallen gefunden!!

    Danke an alle...!!!
     
  18. Bellini

    Bellini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    27.12.09
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 09.04.06   #18
    Würde ich nicht unbedingt sagen.
    Impressionismus eignet sich da doch wunderbar...

    Nicky
     
Die Seite wird geladen...