Klassische Gitarre knallt ins Ohr

von ginod, 19.10.16.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 19.10.16   #1
    Hallo,

    Ich bin wie ich wohl nicht verbergen können werde ein ziemlicher Hobby Recorder.
    Ich habe mich aber mal einer einfachen Aufgabe gestellt und möchte eine kleine Gitarren-Duo CD mit einem Gitarrenkollegen rausbringen.

    Wir haben mich (Westengitarre) und Ihn (klassische Gitarre) in meinem Büro mit 2 Kondensator Mikrofonen abgenommen.

    Ich bin mit den Aufnahmen sehr zufrieden und habe jetzt lange abgemischt. Ein bisschen Hall und Kompressor drauf gelegt. Nun habe ich das Problem, dass die Gitarre irgendwie ziemlich in den Ohren knallt, habe schon die Höhen mit dem EQ runtergenommen, aber gerade die klassische Gitarre knallt ziemlich stark. Gibt es da einen Tipp oder ist einfach der Kompressor schuld und ich sollte ihn komplett weglassen ?

    bzw. hat jemand ein Tutorial wie man klassische Gitarren am besten mischt
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 19.10.16   #2
    Stell doch mal eine Hörprobe rein, denn unter "knallen" versteht bei Gitarren jeder etwas anderes...

    Eine Hörprobe kannst du zB über Soundcloud einbinden.
     
  3. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.574
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.144
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 19.10.16   #3
    Hallo ginod

    Eine Hörprobe wäre wirklich nicht verkehrt.
    Kann auch sein, das dass Mikro zu nah positioniert wurde.
    Das sind aber erst einmal alles Vermutungen. Nach der Hörprobe kann man mehr sagen.
     
  4. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 19.10.16   #4
    Super das mach ich doch gerne. Hätte ich gleich machen sollen. Also hier ist ein Ausschnitt wo erst die Westengitarre Solo spielt und die klassische Gitarre begleitet, danach spielt die klassische Gitarre solo und die Western begleitet. Würde mich über eure Meinungen freuen. Ich finde halt die klassische Gitarre knallt irgendwie so heftig. Mit Kopfhörern und der Heimanlage hört es sich wirklich gut an, aber im Auto bekommt man ein wenig Ohrenschmerzen wenn man etwas lauter dreht. Ich hatte schonmal versucht mit dem EQ an den Leib zu gehen, aber dabei klang dann die Aufnahme viel schwammiger als vorher. Wenn ich einen leichteren Kompressor benutze, ist die klassische Gitarre nicht mehr so durchsetzungsfähig.

    https://www.dropbox.com/s/ramh8oxtumezk2f/ausschnitt-alonetogether.mp3?dl=0
     
  5. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 20.10.16   #5
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 20.10.16   #6
    Hallo,
    ich hatte gestern abend mal reingehört und muss Dir zustimmen: die K-Gitarre hört sich einerseits in den Bässen wummernd an und andererseits in den Mitten zu schneidend. Bei der Stahlsaitengitarre finde ich es aber noch okay, ist für meinen Geschmack auch etwas zu drahtig.
    Schön finde ich übrigens den Raum zu Anfang - das hat Atmosphäre.
    Grüße
    Markus
     
  7. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 20.10.16   #7
    ja vielen dank. Mein Problem ist jetzt dass ich genau das ändern will ohne das die Gitarren zu dumpf klingen. Wenn ich die Höhen rausnehme hört sich das leider dann so undefiniert an :-/ . Hatte deshalb gehofft ob es da vielleicht eine Art Tutorial gibt wie ich genau diese schneidenden Frequenzen los werden kann
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 20.10.16   #8
    Hallo,
    ein Tutorial kenne ich leider nicht. Ich befürchte, dass bei der Aufnahme die Mikrofonposition nicht so optimal war. Das ist dann etwas fummelig das zu ändern, weil es in der Aufnahme drin ist.
    Der TDR VOS Slick EQ könnte hier helfen - den finde ich wirklich brauchbar.
    Grüße
    Markus
     
  9. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 20.10.16   #9
    Anstatt die Höhen anzuheben kann man auch Mitten und Bässe absenken. Klanglich geht das in eine ähnliche Richtung, aber gut möglich dass das nicht so aufdringlich wirkt... Einfach mal ausprobieren. Das funktioniert leider nicht immer...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.385
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.023
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 20.10.16   #10
    @ginod ist das in dem Link die letzte Version?
    Sooo schlimm finde ich das gar nicht. Scheint ein wenig zu nah mikrofoniert zu sein (zumindest die klassische) und der Raum hat auch etwas unschönen Einfluss drauf. Das sollte aber im Mix hinzubekommen sein.
    Ich würde erst einmal nichts per EQ anheben, sondern wie Zelo schon sagt, erst einmal dezent absenken. Eine Kombination aus Low-Shelf und niedrig angesetztem Low-Cut könnte funktionieren.
    Vorrangig bei der klassischen Gitarre. Die Western ist besser mikrofoniert.

    Oder alternativ, gern mal die unbearbeiteten Rohfiles hier einstellen. Da könnte man sich einmal dran versuchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Philmaster

    Philmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    1.518
    Erstellt: 20.10.16   #11
    Habe es jetzt nur über Kopfhörer gehört, da fällt es mir jetzt nicht all zu negativ auf, aber kann mir schon vorstellen , dass es auf manchen Systemen ordentlich knallt.

    Ich denke mal am ehesten ist bei der Aufnahme schon etwas schief gelaufen, aber mit einem Kompressor kann man das sehr schön schlimmer machen, oder auch verbessern, kommt halt auf die Einstellung an.
    Wenn du zu lautes Attack bearbeiten willst, musst du mit kurzen Attack- und Releasezeiten arbeiten.

    Was mir noch einfällt:
    Du kannst es mal mit einem Transientendesigner probieren. Damit dann den Attack zurück nehmen.
    Vielleicht kann man auch mit irgend einer Art von Distortion-Effekt etwas erreichen. Den stellst du dann so ein, dass er nur die Transienten verzerrt.
     
  12. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 20.10.16   #12
    Ich habs mir jetzt nochmal zu Hause auf der Abhöre in Ruhe angehört.
    Mal ganz unabhängig des Klangs der Gitarren, finde ich das Stereopanorama etwas irritierend. Für mich sind die Gitarren viel zu weit aussen, und klingen dadurch sehr eigenständig/aufdringlich, nicht wie eine Einheit. Das kann natürlich so gewollt sein, dass man die Gitarren klar trennen möchte, ich denke jedoch, dass dies mit eine Ursache ist, für dein beschriebenes Problem, Ginod.
     
  13. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 20.10.16   #13
    Vielen Dank für das Feedback. Das finde ich sehr interessant, darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Wir saßen uns ja gegenüber und ich habe gedacht ein Gitarrist sollte halt auf dem linken Kanal und einer auf dem rechten sein. Habe jetzt auf 45 ° links und 45° rechts verteilt. Du bist also der Meinung es sollte mehr zusammen sein? Ich habe zusätzlich auch noch Raummikrofone im Blumline Verfahren aufgenommen. Wenn ich davon aber zuviel reinmische kann man die beiden Gitarren überhaupt nicht mehr orten.

    Danke da werde ich mal experimentieren :-)

    Auch viele gute Stichwörter die ich mal unter die Lupe nehmen werde. Ich werde dann bald mal eine neue Version hochladen und mal schauen ob ich was verbessern konnte :-)
     
  14. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 20.10.16   #14
    Ja, zumindest würde ich das mal versuchen. Vielleicht hilft schon ein klein wenig näher zusammen. Ich finde vorallem gegen Ende des Tracks wechseln die Gitarren ziemlich nervös zwischen links und rechts hin und her, weil sie nicht das selbe spielen. (ist auf jeden Fall auch von der momentanen Spielweise (On/Offbeat) und Timing abhängig, wie sehr mir das ins Ohr sticht. Ist nicht an jeder Stelle im Track gleich extrem.)
    Meiner Meinung hebt dies das "knallen" der Gitarren hervor, grad weil die so gut einzeln ortbar sind. Ist aber nur mal sone Idee, ich gebe keine Erfolgsgarantie^^
     
  15. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.649
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 21.10.16   #15
    So ich habe mir jetzt alle Ratschläge zu Herzen genommen und nochmal umprobiert. Ich glaube meine Ohren brauchen jetzt erstmal ein paar Tage Pause und dann hör ich es mir wieder an. Vielleicht habe ich auch alles schlimmer gemacht, kann das gerade nicht beurteilen :-D.

    Folgendes ist gemacht worden:

    - Panorama auf 20° jede Seite und nicht 45°
    - Transienten Designer (Bitter-Sweet von Flux) auf beide Gitarren mit ca. 45 ° Sweet
    - Low Shelf und leichten High Cut auf beiden Gitarren
    - Kompressor - Attack verringert (Realese habe ich lang gelassen - fande das klang irgendwie besser)
    - Hall der einzelnen Instrumente habe ich raus genommen und einen leichten Hall auf die Summe gelegt.
    - Equalizer in die Summe gelegt der ein bisschen die Höhen kappt und wummernde Bässe reduziert.

    Würde mich über Feedback und Verbesserungsvorschläge freuen :-).

    https://www.dropbox.com/s/54bgnk59hqjcqfg/alonedingensausschnitt2.mp3?dl=0

    PS: Der alte Track bzw. Link ist natürlich immer noch aktiv zum vergleichen :

    Alter Track : https://www.dropbox.com/s/zx4a45mo2i9g0mu/alonetogetherausschnitt.mp3?dl=0

    --> Auf meinem Laptop hört sich der alte Track wesentlich besser und wärmer an, weil da noch mehr Bass drin ist. Aber auf meiner Anlage wummert es in der alten Fassung dann doch ziemlich heftig. Ich glaube fürs Ohr ist die neue Fassung auf Dauer angenehmer
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. TripleK

    TripleK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Esslingen am Neckar
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    4.095
    Erstellt: 21.10.16   #16
    Ich finde die neue Version schön aufgeräumt. Da knallt auch mit iPhone-Hörern nichts. Die Steelstring ist noch ein bissl weiter vorne.
     
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 21.10.16   #17
    Hallo,
    das ist doch gut :great: Die Nylon hört sich nach Nylon an. Prima. Im ersten Teil finde ich die Stahlsaite auch leicht zu dominant.
    Grüße
    Markus
     
  18. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 21.10.16   #18
    gefällt mir auch ganz gut.. Sticht nichts mehr unangenehm raus:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping