Klassische Gitarre: Was übt ihr?

von lord_maul, 31.08.06.

  1. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 31.08.06   #1
    diese frage geht vor allem an jene die der klassischen gitarre mächtig sind...

    mich würde interessieren was ihr jeden tag übt um eure technik zu verbessern, mal abgesehen von den stücken die ihr sonst so übt (obwohl die mich auch interessieren würden :)

    also, ich hab ein buch mit technischen übungen von tarrega wo ich jeden tag ein paar spiele, außerdem ein paar etüden von carcassi, sor und brouwer.

    außerdem spiele ich zur zeit hauptsächlich asturias und capricho arabe (von tarrega)

    bin gespannt auf eure antworten!
     
  2. Georgy Moravsky

    Georgy Moravsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.06   #2
    Ich spiele fast ausschließlich Sanz.

    Mein Buch was ich vor den eigentlichen Stücken spiele ist "Pumping Nylon" von Scott Tennant.

    Amazon.de: Pumping Nylon Classical Guitar. Gitarre, Tabulatur: Bücher: Tennant Scott

    Sehr gutes Buch und von meinem Gitarrenlehrer empfohlen, der auch Konzerte gibt etc. Guitarist Georgy Moravsky | Home - dass soll halt heißen, dass es schon gut sein muss.^^

    Also ich spiele hauptsächlich sowas wie die spanische Romanze und Espanoletas, was halt von Sanz stammt.
     
  3. dehumanizer

    dehumanizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #3
    recuerdos de la alhambra ist zum beispiel n geiles übungsstück
     
  4. Georgy Moravsky

    Georgy Moravsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #4
    Hört sich auch verdammt geil an - naja, für mich is es als Übung noch zu schwer. *g*
     
  5. lord_maul

    lord_maul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 03.09.06   #5
    ich versuch mich auch ab und zu daran, aber tremolo spielen kann ich leider noch nicht so gut...wird noch ein paar jahre dauern schätze ich
     
  6. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    738
    Erstellt: 06.09.06   #6
    wie wär´s mit "toccata for a wild old lady" von Peter Horton, "cancion del mariachi" (weiß nicht von wen) oder "das Loch in der Banane" von Klaus Weiland.

    Sind eigentlich alles relativ schnelle Stücke, da kann man schön laaaaange dran üben bis es richtig klappt.
     
  7. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.09.06   #7
    genau die beiden stücke, sowie n paar selbsterdachte simple übung zum üben des wechselschlag und tremolo
     
  8. Chrisn12345

    Chrisn12345 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 07.09.06   #8
    hab bei der klassischen Gitarre, zum verbessern der Technik "Tears in Heaven" gespielt...zum üben des Zupfens fand ich das ziehmlich gut...
     
  9. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 07.09.06   #9
    Luys Milan sag ich nur
     
  10. monaxos

    monaxos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.06   #10
    Habe am Anfang auch Cancion del Mariachi, übrigens von Los Lobos, gespielt.
    Dann mich an Fingerübungsspielchen wie Malaguena herangewagt und bin jetzt
    bei Paco de Lucia angelangt "Entre dos Aguas".

    Paco ist absolut der Wahnsinn. Ich habe ihn live in der Dortmunder Westfalenhalle gesehen. Wer glaubt er könne Gitarre spielen und dann Ihn gehört hat schmeißt sich danach selbst weg.
     
  11. Nayeli

    Nayeli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    277
    Erstellt: 08.09.06   #11
    Also einfach alles was ich so bekommen kann, egal von welchem Komponisten...Im Moment üb ich mit den estudios sencillos von Leo Brouwer, davor hab ich so etwas ähnliches von Manuel Maria Ponce geübt. Lag ungefähr in der selben Schwierigkeitsstufe.
     
  12. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 09.09.06   #12
    gibts auch irgendwen, der sich mit deutscher oder Englischer Gitarren/ Lautenmusik beschäftigt? So wie die Lautensuiten von Bach oder Werken von Dowland.
     
  13. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 09.09.06   #13
    Im Moment begeistere ich mich immer mehr für Bossa Nova
    Bin grad an Manha de Carneval dran
    Ansonst quält mich noch mein Gitarrenlehrer mit Übungen
     
  14. Nayeli

    Nayeli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    277
    Erstellt: 09.09.06   #14
    Ich hab mal was von Dowland ausprobiert und für relativ lange Zeit hab ich barocke Stücke gespielt.
    Aber ich finde die Kompositionen des 20.Jahrhunderts und auch Blues eigentlich schöner,da kommen auch Dissonanzen vor und mehr Chromatik,alles ist nicht vollkommen harmonisch und ist darauf aus sich schön anzuhören, da wird mehr experimentiert, auch was Rhytmik angeht.
     
  15. lord_maul

    lord_maul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 10.09.06   #15
    das stimmt, solche stücke habe ich auch eine zeitlang gespielt. das problem ist das diese stücke nicht sehr oft im lehrplan einer musikschule vertreten sind, darum musste ich mir diese stücke selbst aneignen da mein lehrer die mir nicht beibringen "durfte" :screwy:

    aber zur zeit spiele ich sehr viel von tarrega, sind einfach sehr schöne stücke dabei!
     
  16. Nayeli

    Nayeli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    277
    Erstellt: 10.09.06   #16
    Hmmm....sehr merkwürdig,also bei mir ist das so, dass ich immer gefragt werde was ich spielen will und ich kann mir wirklich egal was aussuchen.
    Ich kann sogar selber was mitbringen.

    Letztens hat mir mein Lehrer auch so Stücke aus den 70er vorgeschlagen (oder waren es die 80er?),da gab es keine Taktangabe,stellenweise sogar keine richtige Angaben für die Notenlänge oder welche Note genau gespielt werden sollte(Improvisation halt),dafür gab es aber Angaben wie für Schlagzeug,jedoch für die Gitarre z.B. auf den Korpus klopfen, mit Glas/Metall zupfen, die Saite entlang von unten nach oben anschleifen,sliden,tappen..etc.etc...

    Aber ich wollte doch noch erst meine Spielfähigkeit an sich üben, bevor ich zu sowas übergehe.:rolleyes:
     
  17. Mütze

    Mütze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #17
    Ja, mich. Momentan übe ich ein irgendwann mal erstandenes Büchlein mit Bachs Lautenwerken vom Blatt durch, irgendwann demnächst hoffentlich auswendig.
     
  18. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 15.09.06   #18
    du übst das gesamte lautenwerk? :eek:
    das sind doch über 200 seiten. und da sind doch
    Fingerbrecherische Fugen drin, da könnt ich heulen
    wenn ich das blatt schon seh.
    Sicher das du das gesamte Lautenwerk übst?
    Also BWV 995-BWV 1000
    ICh meine das ist machbar
    mein Lehrer hat mir erzählt, dass er die im studium
    wohl auswendig konnte, aber der machts ja auch beruflich,
    oder studierst du auch klassische gitarre?
     
  19. Mütze

    Mütze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #19
    Nicht wirklich, allerdings hatte ich das mal vor. Ich spiele nebenbei den Kram vom Blatt, ganz langsam und mit Fehlern, die technisch einfacheren Stücke sind so nach 'ner Zeit von ganz alleine drin und am Rest kann man sich austoben.
     
  20. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 16.09.06   #20
    na dann mal viel glück dabei die auswendig zu lernen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping