Klassische Hörtipps

von metalgear98, 05.06.04.

  1. metalgear98

    metalgear98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 05.06.04   #1
    Ich wollte fragen ob vielleicht jemand ein paar Hörtipps zur klassischen (Überbegriff - also auch Romantik, Barock....) Musik nennen kann. Ich suche am ehesten traurige, emotionale Musik, wie z.B: "Chopin - Funeral March" oder so dramatische Stücke wie: "Carl Orff - Oh Fortuna". Würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

    /mg/
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.06.04   #2
    Die richtig traurige Dramatik findest du im Opernbereich. Da greift die musikalische Umsetzung menschlich-emotionaler Schicksale am besten, weil durch die vertonte Handlung schon vorgegeben. Besorg die mal preiswerte CD-Querschnitte/Sampler von Puccini(!), Wagner und Leoncavallo. Am besten mit männlichen Tenor-, Bariton- und Bassparts, weibliche Sopranstimmen sind zum Einhören nicht jedermanns Geschmack.

    Eines der traurig-schönsten Werke ist auch "Glück, das mir verblieb/ Mariettas Lied" von Erich Wolfgang Korngold. Wer da keine Träne ins Auge bekommt, ist selbst schuld. Oder du besorgst dir gleich dessen komplette Oper "Die tote Stadt" (CD-Version mit Rene Kollo oder neuerdings auch als DVD der Oper Straßburg).
     
  3. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 07.06.04   #3
    Violinenkonzert (1935) von Alban Berg... traumhaft!

    Vorallem weil er auch einen Bachchoral eingebaut hat.
     
  4. metalgear98

    metalgear98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 07.06.04   #4
    Danke für die Tipps. Ich werde schauen was ich davon auftreiben kann. Ich hab mir jetzt einmal ein paar Stücke von Bach angehört und bin absolut begeistert. Ich kenne zwar Bach schon länger aber die Stücke "BWV 21 Sinfonia c-moll" und "BWV 146 Sinfonia d-moll" habe ich vorher noch nie gehört. Wirklich empfehlenswert, Bach war ein Genie!!

    /mg/
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 07.06.04   #5
     
  6. Moonsafair

    Moonsafair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    29.04.07
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 08.06.04   #6
    Hallo

    Empfehlen kann ich dir den Kanon in D von Pachelbel. Ist zwar nicht sehr traurig, aber für mich der beste Klassik-Song.

    MfG
     
  7. Jim_Dandy

    Jim_Dandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.06.04   #7
    Es lebe Der Expressionismus!!!

    Nur als Tipp: Hör dich mal in Schönberg's "Verklärte Nacht" rein.
     
  8. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 10.06.04   #8
  9. Gast 17404

    Gast 17404 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.04   #9
    Wenn du´s richtig emotional magst, besorg dir mal von Rachmaninov das "2. Klavierkonzert" - ist absolut genial!
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 15.06.04   #10

    Wo wir grad bei Rachmaninov sind: The Bells/Die Glocken op. 35 - eines der aller-allerdüstersten Werke überhaupt (Orchester, Chor, Gesangssolisten, alles sehr mächtig).

    Recht finster auch seine "Toteninsel", nach einem Gemälde von (ist mir entfallen...)

    Ansosnsten empfehle ich zur Verstärkung depressiver Stimmungen unbedingt auch sämtliche Sinfonien von Gustav Mahler. Also, wenn man einen echt schlechten Tag hat, besser nicht auflegen. Da gibt'S kaum mal ne positive Stimmung, die nicht nicht gleich mit Zweifeln getränkt wird. Musikalisch absolut genial umgesetzt.
     
  11. ghostwriter

    ghostwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    5.07.05
    Beiträge:
    21
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.04   #11
    Und wie wärs mit "Lacrimosa" von Mozart?
    Ich weiß nciht, gehört Mussorgsky eigentlich in die Rubrik Klassik?
    Egal, von dem finde ich "Eine Träne" genial und auch das ganze "Bilder einer Ausstellung" sowohl in der Orchester- als auch in der Klavierfassung.. wobei da das meiste nicht so traurig ist, trotzdem echt faszinierend. Als ich "Das alte Schloss" im Festspielhaus live gehört habe, hatte ich auch Tränen in den Augen.. :)
    Bei "Verklärte Nacht" kann ich nur zustimmen :D
     
  12. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 07.07.04   #12
    hall of the mountain king aus der per gynth suite von grieg. des lied is geil.
     
  13. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 18.07.04   #13
    1) Der Canon in D von Pachelbel ist ist in der Tat sehr beliebt. Ist sozugen "POP-Musik "innerhalb der Klassik :D

    2) ich würd nicht, sagen, daß man sich bei den Sopranpartien nicht gut reinhören kann :confused: - das sehe ich eher anders herum. Ok, "nessun dorma" ist DER "Kassiker" aber "O mio babbino caro" oder der Mondsong von Rusalka (Dvorak) finde ich besser. Aktueller Renner ist wohl "Ebben, ne andro lontana" - der Song zum Shell V-Power aus der Werbung.

    Klassikforum
     
  14. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 19.07.04   #14
    air von Bach...extrem fett
     
  15. metalgear98

    metalgear98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 31.07.04   #15
    Danke jetzt nochmal für die ganzen Tipps. Jetzt habe ich auch noch einen für Orgelmusik-Liebhaber: Die "Passacaglia" von Bach. Kann man auf http://www.virtuallybaroque.com downloaden. Herzlichen Dank an ANTIKA!! Ich liebe diese Seite. Das Stück ist zwar 11:20 Min. lang, gehört aber wirklich zum allerbesten was ich jemals auf Orgel gehört habe. es lohnt sich auch das Hauptthema mitzuverfolgen. Das nenn ich Kreativität, ich glaube wenn Bach eine E-Gitarre gehabt hätte, wären das stundenlange Soli geworden....

    @Hans_3: Hab mich jetzt (auch ausserhalb des Musikunterrichts) einmal ein bisschen über Bach und Beethoven informiert und man kann wirklich sagen, dass es einem bei dem Verständnis der Musik sehr hilft. Mal schauen, ob das bei Castiglioni oder Alban Berg auch funktioniert.... Ich bezweifle es allerdings! *g*

    /mg/
     
  16. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 31.07.04   #16
    Die mir bekannten Orchesterversionen finde ich alle etwas quäkig und "sensationell", weil die Bläser unangebracht schmettern.

    Man sollte sich aber neben den Klavier-Varianten (die Bilder wurden für Klavier geschrieben!) auf jeden Fall ISAO TOMITAs version von 1974 auf der Synthesizer-Schrankwand anhören!!
    [​IMG][​IMG]

    Die rockige Version von EMERSON, LAKE & PALMER ist leider zu weit weg vom Original.
    [​IMG]

    Zum mitlesen die Partitur (Orchester & Klavier):
    Mussorgsky, Modest Petrovich, 1839-1881.
    <Pictures at an exhibition; arr.>
    Tableaux d'une exposition = Pictures from an exhibition / by Modeste
    P.Mussorgsky; orchestrated by Maurice Ravel. -- London ; New York : Eulenburg,
    c1942.
    (Edition Eulenburg ; no. 1303)
     
  17. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 01.08.04   #17
    Ich muss sagen mit Mussorgsky habe ich mich noch kaum befasst. Ich kann aber bestätigen, daß klassische Musik sehr spannend und vielfältig ist. Ich höre bei jeder Aufnahme die ich mache immer ein oder zwei Werke die ich noch nie gehört habe - z.T: sogar Komponisten, die ich bisher nur vom Namen kannte. Kürzlich war es Ligetti. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig :eek:

    Interessanterweise ändert sich mit der Zeit der eigene Hörgeschmack: Waren es früher eher die bekannten, leich zugänglichen Werke, so sind es inzwischen eher die komplizierteren, in die man sich erst reinhören muss um sie zu mögen. Beim Aufnehmen und Abmischen tut man aber zwangsweise genau das und so gibt es inzwischen sogar einige sakrale Chorwerke, die ich richtig fetzig finde. "Cantate Domino" in der Version von Vyntautas Myskinis und "Magnum Mysterium" von Morten Lauridsen z.B. :great: Da läuft mir tatsaechlich ein Schauer über den Rücken. Das ist bei mir DAS Zeichen für gute Musik. Das passiert z.B. auch bei einigen Trancesachen, bei "inside out" von Culture Beat und bei einem Stück von Foreigner, bei 666 von IronMaiden etc...

    Und ja, wer Klassik nicht erlebt hat und mögen gelernt hat, der hat eindeutig was verpasst. Das gilt umgekehrt auch für Maiden und Deep Purple, die so manchem Klassikliebhaber mal ganz gut täten :D
     
  18. AndreasKrebs

    AndreasKrebs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hohenlinden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.04   #18
    Ein paar Tipps für dramatische Musik:
    Gustav Mahler: 2. Symphonie (Aufnahme mit Otto Klemperer am Pult!)
    Gustav Mahler: 8. Symphonie (hat aufgrund des hohen Aufwands auch den Beinamen "Symphonie der Tausend" bekommen - ein paar hundert Sänger und Instrumentalisten braucht's in jedem Fall, Aufnahme mit Solti am Pult)
    Richard Wagner: Trauermarsch (Siegfried's Tod) aus "Götterdämmerung"
    Anton Bruckner: 4. Symphonie (Klemperer oder Wand am Pult!)
    Igor Strawinski: Psalmensymphonie (Orff ist nur ein schlechter Abklatsch davon...)
    Dmitri Schostakowitsch: 7. Symphonie
    Ludwig van Beethoven: 5. Symphonie (Klemperer oder Norrington am Pult)
    Ludwig van Beethoven: 9. Symphonie (Klemperer oder Karajan/1963 oder Furtwängler am Pult)
    Leos Janacek: Sinfonietta
    Carl Nielsen: Symphonie Nr. 4

    Ciao & viel Spaß,
    Andreas
     
  19. DemonSeed

    DemonSeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 16.08.04   #19
    Ich kann den OST zu "Starship Troopers" sehr empfehlen. Ist von Basil Poledouris.
     
  20. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 11.09.04   #20
    Ich habe zwei Empfehlungen: zum ersten Sergei Rachmaninovs Piano Concerto Nr.3, und zweitens die Klaviersonate Nr. 2 von Chopin in b-moll (wo die "Marche funèbre" übrigens der dritte von 4 zusammenhängenden Teilen bildet).
     
Die Seite wird geladen...