Klavierschulen für den Wiedereinstieg

  • Ersteller Yasmeen
  • Erstellt am
Y
Yasmeen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.13
Registriert
17.06.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
CH
Hallo,

hatte an anderer Stelle was zum Kauf eines Digitalpianos gefragt, und habe noch eine Frage bzgl. Klavierschulen und Noten.

Früher mit meiner Lehrerin hatte ich "Der junge Pianist" und mochte das damals auch (war vor über 20 Jahren oder so... macht mich auch nicht jünger...). Ich konnte jetzt die ganzen Jahre aus verschiedenen Gründen nicht spielen, möchte aber wieder einsteigen. Da ich meinem Sohn das Konservatorium hier bezahle, kann ich mir keinen Lehrer leisten. "Der junge Pianist" - das Heft habe ich leider nicht mehr...

Ich spielte damals leichtere Stücke aus Don Giovanni (fragt nicht welche, mein Gedächntnis funktioniert nicht so gut), das eine oder andere Menuett von Bach.

Was könnt ihr mir als Schule zum wiedereinstieg empfehlen? ich habe auf Internet die russische Schule gesehen, die europäische... Ich wohne auch leider so weit ab vom Schuss dass Musikgeschäfte relativ weit weg sind, kann nicht einfach hingehen und reinschauen, und ich wollte auch nicht 3 oder 4 hefte kaufen auf gut glück - einerseits die frage nach der methode, andererseits zu wissen ob band eins, zwei...

Ich möchte lieber klassisches spielen... gibt es da was zu empfehlen? (ich weiss, vieles ist geschmackssache...) Danke!!!
 
Eigenschaft
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.283
Kekse
3.680
Ort
NRW
Übrigens, "Der Junge Pianist" kann man noch neu bekommen ;)

Du kannst dir z. B. bei stretta-music teilweise einige Seiten der Klavierschulen anschauen. Oder schau mal in eurer Bücherei nach. Vielleicht findest du dort einige und kannst dann in Ruhe auswählen, welche dir am meisten zusagt. Schau dir mal die Schule von Uli Molsen "Erleben-Verstehen-Lernen" dies ist eine Klavierschule für Erwachsene und/oder Alfred's Klavierschule für Erwachsene (3 Bände). Selber lerne ich mit meiner Klavierlehrerin ohne Klavierschule, sondern nur mit Stücken aus Easy Pop1 von Daniel Hellbach.

Viele Grüße
Musicanne
 
michimister
michimister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
26.05.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Marburg
Wo du schon die Russische Klavierschule ansprichst: Ich finde die ganz gut! Die enthält einen Teil zum Notenlernen, aber den kannst du dann getrost überspringen. Sie besteht nicht nur aus russischer Musik, obwohl viel von Tschaikowsky, Mussorgsky usw. dabei ist, findet man auch Mozart, Bach, Schubert und andere. In Russland ist das schon lange Standardwerk. Hat zwei Bände und wird im Prolog als logisch, exakt und technisch herausragend bezeichnet.
Die europäische Schule habe ich noch nicht gespielt, weiß aber, dass sie hauptsächlich aus deutschen, englischen und sehr viel französischen Liedchen besteht. Beide Schulen führen dich gut in die klassische Musik, aber als Wiedereinsteiger wirst du wohl viel überspringen können und solltest vielleicht erwägen gleich vom zweiten Band anzufangen... ;)
Grüße,
Mischa
 
Lisa2
Lisa2
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
09.05.13
Beiträge
6.756
Kekse
55.625
Ort
Vorgebirge/Rhnld.
Auch wenn man als Wiedereinsteiger schon vieles kann und überspringen könnte, macht es Sinn, ein methodisch aufgebautes Schulwerk Stück für Stück durchzugehen. Wenn man ein Stück auf Anhieb fehlerfrei spielen kann, geht man sofort zum nächsten über. Fehler oder auch nur unsauberes Spiel zeigen Schwächen auf, die man übersehen würde, wenn man sofort mit dem zweiten Band anfängt.

Jm2Ct

Gruß
Lisa
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben