kleine Frage: Tremolo steht weit ab :(

  • Ersteller Gearaffe
  • Erstellt am
Gearaffe

Gearaffe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.18
Registriert
13.01.09
Beiträge
30
Kekse
0
Nabend,
es tut mir leid das ich für diese kleine Frage einen ganzen Thread aufmachen muss aber die Sufu hat mir nicht wirklich dabei geholfen...
zum Thema:
Ich hab seit knapp einem Monat eine Ibanez SAS32EX. Nachdem mir eine Saite gerissen war habe ich mir einen neuen Satz gekauft und direkt alle ausgewechselt. dabei bin ich von 009 auf 010 Saiten umgestiegen. Jetzt steht durch die hohe Spannung mein Tremolo (Sat PRO II ) extrem ab und die Saitenhöhe ist dementsprechend hoch.
Meine Frage:
Muss ich da einfach nur die Tremolo Federn lockern???

Danke für jede Hilfe
MfG
 
S

soulwarrior

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.11
Registriert
10.06.08
Beiträge
125
Kekse
344
bei mir hat das geklappt ;)
 
jesses

jesses

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
06.10.05
Beiträge
2.128
Kekse
12.032
Ort
Schwerin
Gitarre etwas (1-2 Halbtöne) runterstimmen und dann die Federn anziehen, das Trem sollte immer parallel zum Korpus stehen
 
Degg

Degg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Registriert
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
NICHT lockern!

Wenn du auf dickere Saiten bist, ist der Saitenzug höher...wenn du nun die Federn LOCKERST, zieht es sich ja noch mehr in die Höhe!

Du musst mehr Spannung auf die Federn bringen...
Hier im Board gibts dazu glaub ich sogar nen Workshop
 
M

Mr. H

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.10
Registriert
27.09.08
Beiträge
110
Kekse
797
'Nabend allerseits,


Wie hier schon mehrfach gesagt wurde ist die Federn lockern nicht der richtige weg um das Problem zu beheben. Die Einstellungen des Vibratos (Tremolos) beim Wechsel von .09ern auf .10er Saiten belaufen sich auf ein Minimum, das Einstellen ist, so wie du es hier beschriebst in deinem Fall nicht das ausschlaggebende Problem!

Da du schreibst, dass das Vibrato extrem absteht gehe ich mal davon aus, dass du erst alle Saiten runtergemacht hast und nicht eine nach der anderen neu aufgezogen hast.

An sich ist das nichts negatives, birgt aber folgendes Problem in sich:

Du ziehst eine Saite auf und stimmst diese (grob),
dann kommt die nächste Saite hinzu und du stimmst diese auch, durch den Zug den die Saite aufbaut wird das Vibrato nun weiter nach vorne (aus dem Korpus heraus) gezogen, wodurch die erste aufgezogene Saite auch nicht mehr in Stimmung ist.
Und mit jedem Nachstimmen und jeder neuen Saite die gestimmt wird schaukelt sich das Problem/ das Vibrato :D immer weiter in die höhe.

Die Lösung ist hier das Vibrato von Anfang an, entweder mithilfe eines Holzklotzes oder des Vibratoarms, in der Ausgangsposition, möglichst parallel zum Korpus zu fixieren.

Man sollte zuvor schon alle Saiten aufgezogen haben, Spannung sollte allerdings nicht auf den Saiten sein! Dann das Vibrato (wie oben beschrieben) fixieren und stimmen. Wenn du fertig bist sollte sich das Vibrato nur noch minimal verstellen, dies wird dann an den Schrauben der Federn richtig eingestellt. Geht es zuweit in den Korpus, lockerst du die Schrauben (etwas!), steht es aus dem Korpus heraus werden die Federn angezogen.

Ach ja von Degg angesprochenen Workshop gibt es in der Tat, sehr detailliert und mit Bildern versehen: https://www.musiker-board.de/vb/technik-modifikationen-diy/93309-workshop-wie-stell-ich-mein-floyd-rose-am-besten-ein.html.


Mfg Mr. H
 
Degg

Degg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Registriert
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
Die Einstellungen des Vibratos (Tremolos) beim Wechsel von .09ern auf .10er Saiten belaufen sich auf ein Minimum, das Einstellen ist, so wie du es hier beschriebst in deinem Fall nicht das ausschlaggebende Problem!


Nicht unbedingt!

Ich hab von Standardsatz .42-.9 auf .46-9 gewechselt, brav Saite für Saite...
Der Standardsatz war auf Standard gestimmt, der 46er wurde auf Half Step Down gestimmt, das Tremolo war PERFEKT...
Aus Spass mal auf Standard gestimmt mit dem 46er Satz, das Tremolo stand ein paar cm hinten hoch

Und wenn er nun auf z.B. .48-.10 gewechselt hat, könnte das ganze NOCH extremer sein.

Hinten im Federkasten die Schrauben weiter reingedreht (zum Federn SPANNEN), dann wars wieder parallel! :)

PS: Schrauben weiter reindrehn bitte Stück für Stück...übertreiben ist nicht gut! Nach fest kommt ab!
 
Blue Gator

Blue Gator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
PS: Schrauben weiter reindrehn bitte Stück für Stück...übertreiben ist nicht gut! Nach fest kommt ab!

Und wie gesagt aufpassen, dass man bei der ganzen Einstellerei die Saiten nicht zu sehr dehnt. Nach 3 Töne zu hoch kommt gerissen. :D
 
M

Mr. H

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.10
Registriert
27.09.08
Beiträge
110
Kekse
797
Degg schrieb:
Nicht unbedingt! [...]


Natürlich hast du recht mit dem was du sagst, war vielleicht ein bischen ungünstig formuliert.
Ich entschuldige mich ;).


Ich habe das ganze so gedeutet dass das Vibrato wirklich sehr extrem absteht, was mir bisher nur in dem Fall untergekommen ist wenn alle Saiten abgenommen wurden. Klar sind kleine korrekturen am Vibrato beim Wechsel der Saitenstärke nötig, das schien mir aber ausgehend von der Beschreibung des TS nicht die nächstliegende Ursache des Problems zu sein.

:)

Mfg Mr. H
 
Degg

Degg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Registriert
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
Da hast du allerdings recht!

@Threadersteller: Was meinst du mit "Extrem" ?

Und Mr.H hat mich nun doch ein wenig stutzig gemacht... in welche Richtung steht es denn ab?
Weil wenn es in den Korpus sinkt (hinten) und vorne an den Reitern hochgeht, dann hat Mr.H zu 100% recht!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben