Tremolo steht ab

von Fischkoeppe, 06.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.08   #1
    Ahoi liebe Boardies,

    habe vor wenigen Stunden den Pflichtsaitenwechsel vollzogen und habe ein mir bisher unbekanntes "Problem"..."" deshalb weil ich nicht weiß ob es nicht sogar normal ist was mit meinem Tremolo geschehen ist.

    Ich spiele ne Strat von Aria und habe mir dafür die BB King Saiten von Gibson geholt...in .010 - .054.
    Mir fiel schon beim kurbeln auf dass der Druck stärker war als sonst, und prompt hob sich das Teil nach oben.

    Die Frage ist nun ob die Saiten zu dick sind und eine zu hohe Spannung erzeugen oder ob es vielleicht sogar normal ist. Ich bin kurz davor wieder die alten 08er + aufzuziehen...will ja auch nichts kaputt machen. Der Abstand zwischen Korpus und Tremolo beträgt ca. 0,5-1cm...

    Spielen läßt sie sich, brauche zwar mehr Kraft aber das dürfte an den Saiten liegen. Sound ist soweit auch ganz gut...zumindest in meinem Laiengehör ;).


    Wär cool wenn ihr Entwarnung geben könntet oder mich einweist wie ich diesen Zustand beseitigen kann. Evtl. ist es ja einfach nur eine Einstellungssache am Tremolo...


    Grüße und Danke


    EDIT: Hab eben folgendes ergoogelt:

    http://www.musik-service.de/gitarren-tremolo-einstellen-mkb14de.aspx

    Zuerst alle Saiten aufziehen. Die Gitarre lässt sich dann aber nicht stimmen, da alle Änderungen des Saitenzugs einer Saite die Stimmung aller anderen Saiten verändert - und so man es denn wirklich irgendwann geschafft hat, das Tremolo in einer unmöglichen Position steht.

    Der Trick besteht darin, das Tremolo in der etwa richtigen Position mit der Hand zu fixieren und die Gitarre dann möglichst exakt zu stimmen. Nach dem Loslassen sollte das Tremolo nur noch leicht seine Lage ändern, und es sollten nur noch geringe Stimmkorrekturen nötig sein.

    Die Zugfedern des Tremolos zu verstellen ist heikel. Das sollte auch nur nötig sein, wenn man eine andere Saitenstärke benutzen will, oder die Gesamtstimmung der Gitarre ändert. Auch hier gilt besonders: Nie alle Saiten von der Gitarre entfernen!



    Tja...zwar trifft es exakt mein Problem, aber ich bin dennoch unsicher...
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 06.10.08   #2
    Also ein Wechsel von 8er auf 10er ist schon ein ordentlicher Sprung und mich wundert es nicht, dass es sich für dich anders anfühlt, aber wenn du damit klar kommst umso besser ;)

    Das Problem mit dem Vibrato lässt sich recht einfach beheben: Durch den höheren Zug der Saiten wird das Vibratosystem logischerweise stärker herausgezogen, was du aber auf der Rückseite der Gitarre verändern kannst. Dort hast du 2 oder 3 Federn, welche an dem Vibrato befästigt sind. wenn du diese weiter hinenschraubst sollte alles wieder in einer guten Waage sein ;)

    Greets!
     
  3. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.08   #3
    Danke ;)...

    Gibts dabei nen "Maßstab"...also wie weit ich lockern darf? Oder einfach bis es wieder aufliegt?


    Grüße
     
  4. Vic Vella

    Vic Vella Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    422
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 06.10.08   #4
    Fender (kA, ob man das auch auf andere ummünzen kann) empfiehlt bei einem schwebenden Tremolo einen Abstand von ca 2mm zw Bridge und Decke.
     
  5. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    2.821
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    15.798
    Erstellt: 06.10.08   #5
    Nein, es gibt nicht einmal einen Maßstab, in welchem Winkel das Tremolo im Bezug zur Decke sein "muss". Ist halt Geschmackssache, da musst du etwas rumtüfteln, damit du die Einstellung findest, die am besten zu dir passt,.
    Außerdem solltest du dort nichts lockern, sondern das Blech, welches die Federn hält, durch die Schrauben weiter reindrehen.

    Benutzt du das Tremolo überhaupt? Wenn nicht, dann solltest du es festsetzen (Suchfunktion), dann gibt es keine Probleme mehr und die Stimmung hält besser:).
     
  6. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.08   #6
    Danke, suche ich direkt mal ;)...den Vibratohebel nutze ich nur just for fun und sehr selten.

    Habe jetzt an besagtem Blech geschraubt und bin erschrocken wie billig dort gearbeitet wurde. Die beiden Schrauben sind einfach ins Holz gedreht, noch dazu extrem schief...diese Verkantung macht es nahezu unmöglich die Schrauben noch weiter reinzudrehen. Entweder ich setze neue Löcher oder ich würge solange an den Schrauben bis sie nachgeben. Kann aber nicht Sinn der Übung sein...

    Daher düs ich schnell in den Baumarkt und hol mir ne "Microratsche"...mit der kann ich hoffentlich etwas "sanfter" Druck aufbauen.


    Ansonsten stimme und stimme ich...sobald ich aber bei der 6ten Seite ankomme und die E Saite überprüfe stellt sich heraus dass dort erneut gestimmt werden muß. Usw. usw....und bei jedem Stimmen rutscht die Platte weiter hoch. N bisschen frustrierend...liegt aber sicherlich an der mangelnden Erfahrung ;).


    Danke für die Hilfe
     
  7. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 06.10.08   #7
    Es gibt absolut nichts geilers als einen Ratschenkasten!! :rock: :D

    sry für OT :p
     
  8. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    2.821
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    15.798
    Erstellt: 06.10.08   #8
    Setz es einfach fest, das erspart dir einiges an Ärger, wenn du es eh nicht benutzt.

    Stimme von außen nach innen, dann geht das Ganze erheblich schneller (also e, e, h, a, g, d).
    Außerdem gibts hier Workshops zu dem Thema;).
     
  9. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.08   #9
    Newbies sind anstrengend was :D...

    Dieses Board bietet schon ne ganze Menge Infos...aber manchmal einfach zu viel ;)...wer liest schon gern stundenlang vor "Arbeitsbeginn".

    Bis zum Baumarkt bin ich nicht gekommen...an meiner Garage lächelte mich ein Gummiplömpel an...kein Klosaugplömpel :D, ein anderer namenloser Gegenstand der sonst die Tür meiner Garage stoppt. Hab diesen kleinen Gummi einfach mit nem schmalen Holzscheit eingeklemmt und kann nun sogar den Vibratohebel nutzen. Das Holz stützt, und der Gummi gibt Raum für Spielereien :).

    Ist nicht die Endlösung. Ich werde mir von einem Freund n Metallinlay basteln lassen an dem ich die Federn richtig spannen kann ohne Angst haben zu müßen etwas zu zerstören.

    Aber die Schlagwörter die mir hier genannt wurden werde ich in Ruhe (auf Arbeit) nachschlagen und hoffentlich auch verstehen :)...


    Vielen Dank nochmal...


    Grüße


    EDIT: Ansonsten find ich es cool wie es jetzt ist, die Nickelsaiten klingen doch sehr viel anders als meine Stahl"ernies" die ich bisher genutzt habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping