Kleine PA für Übungsraum

von zebroc, 22.11.17.

Sponsored by
QSC
  1. zebroc

    zebroc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.16
    Zuletzt hier:
    3.06.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.11.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir eine günstige Mini-PA Lösung für den Übungsraum zusammenstellen, mit der ich auf höherer Lautstärke mit Gitarre und Röhrenverstärker mitspielen kann. Die Option, das Ganze auch als Gesangsanlage nutzen zu können, wäre durchaus sinnvoll.

    Der Punkt ist ich habe noch zwei alte PA Fullrange Boxen Bell CD-412 zu Hause, die mich insofern nichts kosten in der Anschaffung.

    Basssystem 15" Fostex 15W300 oder 15W400
    Mittelton Horn mit Fostex FD-40 Treiber
    Hochton Ringradiator Fostex FT90H
    400W an 8 Ohm

    Die Frage ist allerdings, ob ich mir nicht lieber gleich nach günstigeren modernen Boxen umsehen sollte, die evtl. besser klingen?

    Die Idee ist evtl. eine günstigere gebrauchte Endstufe dran zu hängen. (Ich hatte da z.B. an eine Yamaha P7000s gedacht.) Auf welche Features sollte man hierbei achten? Ich hätte jetzt gesagt Leistung der Endstufe mindestens so hoch wie RMS Leistung der Boxen. Eher kein Lüfter. Für welche Anwendungen ist eine 2 Ohm Belegung sinnvoll?

    Aber was als Vorverstärker nutzen am geschicktesten? Ein kleines Mischpult? Oder lieber gleich nach einem Powermixer ausschau halten?

    Danke für eure Antworten!
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    33.817
    Erstellt: 22.11.17   #2
    Ich würde dazu raten, dass Du Dir die Bell-Boxen erstmal anhörst, z.B. an einer Stereoanlage. Dazu müsstest Du nur passende Adapterkabel für die Lautsprecher basteln. Wenn die Boxen einigermassen zeitgemäß klingen und nichts kaputt ist, würde ich dazu raten, diese Boxen fürs Erste zu behalten. Die Bestückung jedenfalls hört sich hochwertig an.

    Dann wie von Dir schon angedacht eine Endstufe ohne aktiven Lüfter. Yamaha sind da da halt eine Macht.

    Falls die Boxen nicht klingen oder eine Reparatur zu teuer käme, empfehle ich zwei Stück RCF ART 710a Mk IV oder deren Vorgänger Mk II. Nur noch gebraucht gibt es die RCF ART 410a, aber die sind genauso gut, nur kann die 700er Reihe noch ein klein wenig lauter (was Ihr im Proberaum niemals im Leben brauchen werdet). Und für Konzerte sind das dann gleich wirklich angenehme Monitore, nur bei ca. 130 Hz müsst Ihr am Monitor-Equalizer etwas zurückdrehen, wenn Ihr diese Art Boxen auf die Seite legt.

    Und als Vorverstärker ein kleines Mischpult in ordentlicher Qualität. Falls Du gleich drüber singen willst, sollte das Pult mindestens eine Effektsektion mit Hall und Echo anbieten, und bei manchen Herstellern gibt es sogar simple Ein-Knopf-Kompressoren, die ganz gut funktionieren. Meine Vorschläge beim Pult wären wie folgt:

    - Yamaha MGP-12: https://www.thomann.de/de/yamaha_mgp12x.htm
    - Yamaha MG12 XU: https://www.thomann.de/de/yamaha_mg12_xu.htm (das habe ich vor einiger Zeit gehört, das hat einen super klaren, deutlichen Sound)
    - Allen & Heath ZED 10 FX: https://www.thomann.de/de/allenheath_zed10fx.htm
    - Allen & Heath ZED 12 FX: https://www.thomann.de/de/allenheath_zed12fx.htm
    - SoundCraft EFX-8: https://www.thomann.de/de/soundcraft_efx_8.htm (das habe ich selbst, ein wirklich cooles Pult, dem nur der LoCut fehlt)
    - SoundCraft Signature 10: https://www.thomann.de/de/soundcraft_signature10.htm
    - Mackie PROFX12v2: https://www.thomann.de/de/mackie_profx12v2.htm (meine Band nutzt die größere Version des Vorgängers im Proberaum, und das Pult ist wirklich gut)

    Gruß
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. zebroc

    zebroc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.16
    Zuletzt hier:
    3.06.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.11.17   #3
    Danke für die ausführliche Antwort und die konkreten Vorschläge!
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    10.744
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    921
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 23.11.17   #4
    Ich würde das auch unterschreiben: erstmal gucken ob die Bell-kisten nicht völlig ausreichend sind...der AMP ist leise, von daher:kein Problem!

    Wenns nicht reicht kannst du dich ja nochmal melden!

    Die Mischpult Empfehlung sähe bei mir aber anders aus:

    Ich würde ein Behringer XR12 empfehlen. Ist einfach flexibler (EQs und durchstimmbare low-guts)
     
  5. zebroc

    zebroc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.16
    Zuletzt hier:
    3.06.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.11.17   #5
    Ich hab mich mal nach gebrauchten Mischpulten umgesehen bei mir in der Nähe. Effekte brauche ich eigentlich nicht onboard, ich hab noch ein TC M250 für Hall und Echo.

    Im Angebot wären
    - Yamaha MG10 für 90,-
    - Soundcraft Spirit M4 für 170,-
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    7.686
    Zustimmungen:
    1.276
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 23.11.17   #6
    Bei den beiden gewinnt das SC um Längen. Bissl feilschen würde ich aber schon noch, denn das Pult hat locker 15 Jahre auf'm Buckel.

    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping