Kleine PA mit Alesis RA 300 ?

von christophkoeln, 07.09.07.

  1. christophkoeln

    christophkoeln Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.07
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #1
    Liebe Leute,

    brauche eine kleine PA für ebensolchen Geldbeutel für Schülerband (g,b,v,dr). Ich selbst könnte eine Alesis RA 300 Studioendstufe beisteuern und einen guten Mischer. Bekommt man mit den 2 x 150 Watt (an 4 Ohm) der Alesis einen Proberaum beschallt und wenn eine Chance besteht, welche Passiv-Boxen würdet Ihr empfehlen ?
    Brauche Eure Hilfe zur Vermeidung von Fehlinvestitionen und Motivations-Crash :)
    Danke im Voraus ! - es ist super, dass es dieses Forum gibt :great:

    Gruß C.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Eigentlich nicht wirklich,ein Grund ist das es fast nur 2Wege PA-Boxen gibt die eine Abschlussimpedanz von 8 Ohm haben.
    D.h die Leistung die der Amp(A300) an 8 Ohm abgibt beträgt dann höchstens noch 60-80W,dass reicht nicht wirklich um eine Box in einem sicheren Bereich zu betreiben,geschweige ausreichend laut.
    Alternativ wäre noch die Peavey Pro 12 zu nennen die dann 4 Ohm Abschlusswiederstand hat.
    Aber auch eigentlich ist der Amp dafür immer noch zu schwach.
    Man kann diese Kombination benutzen wenn man sich an einige Regeln hält.
    Mixer nicht überfahren(Main Mix keine rote LEDs leuchten lassen)und auch bei der Endstufe nicht mehr verlangen als Sie in der Lage ist zu liefern(ClippingAnzeige sollte nicht dauerhaft rot sein).
    Versteh dies nicht als Empfehlung,der Betrieb geschieht auf eigene Gefahr.
    Eine sichere Empfehlung sieht anders aus.
     
  3. Wilhelm

    Wilhelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    420
    Erstellt: 16.09.07   #3
    Herzlichen Glückwunsch zu euerer Bandgründung!:great:
    Kann mich noch an meine erste Schülerband erinnern. Wir haben über einen alten Sennheiser 10 Watt Röhrenverstärker gesungen - damals hab ich Gitarre über ein Tonbandgerät (Grundig TK) gespielt und die Nachbarn haben sich beschwert, weil wir zu laut waren. Motivation war reichlich und nicht kaputt zu kriegen. Ich glaube nicht, das die Spielfreude von teuerem Equipment abhängt. An eurer Stelle würd ich erstmal die vorhandene Endstufe nehmen und ein oder 2 Monitorlautsprecher kaufen - die könnt ihr bei späterem kometenhaften Aufstieg immer noch verwenden. Wie Rock-Opa schon sagt - die Dinger sind fast immer 8 Ohm - aber fürs Üben ist es schon irgendwie machbar. Fördet auch die Banddiziplin, wenn nicht alle die maximal mögliche lautstärke aus iheren Amps (Gitarre, Bas) holen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping