Kleinmischer für Gesang

von Waldgnurpf, 06.04.08.

  1. Waldgnurpf

    Waldgnurpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #1
    Hallo,

    ich suche für meine Band einen Kompaktmixer für den Gesang. Wir brauchen Anschlüsse für mindestens 3 Mikros. Anforderungen an das Teil sind auf jeden fall Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit, Soundqualität wäre schön, aber es sollte nicht den Preisrahmen sprengen. Genutzt werden soll es erstmal nur im Proberaum.

    Näher ins auge gefasst hatte ich bisher von Yamaha den 102c bzw. 82cx

    Dabei ist halt schön das die teile noch einen Kompressor und der eine sogar noch ein Paar effekte obendrauf hat. Ich hab mich noch etwas umgesehen und bin noch auf die Phonic AM 44* Serie gestoßen. Ist davon was zu halten? Dann ist da noch der Mackie 802, der wird aber wahrscheinlich vom Preis her nicht passen.

    Das alt bekannte Problem ist das Budget. Gebraucht sollte das teil auf jeden fall für <100€ zu haben sein. (Es sei denn es ist das Uber-Geil teil, was es nur genau einmal für 120€ gibt...)

    Gibs sonst noch Alternative Produkte die brauchbar sind?

    Falls es intressiert, der rest der PA-Anlage setzt sich zusammen aus:

    DAP Palladium 1200 Vintage
    2x Yamaha 115 IV
    1x Shure SM58
    2x Guter SM58 Nachbau

    So als Messlatte ;)

    Gruß

    Waldgnurpf

    Edit/

    Ok, ich werde jetzt erstmal das Forum durchsuchen - aber Bitte antwortet doch Trozdem :)
     
  2. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 07.04.08   #2
    ich behaupte dass die soundunterschiede zwischen jeglichen mischpulten ab 30 euro zu klein sind, um durch diese yamaha-kübel einen unterschied zu machen, der irgendwelche grossartigen überlegungen über ausstattungsmerklmae hinaus rechtfertigen würde. nehmt irgendwas mit genug kanälen und möglichst viel klangregelungsmöglichkeiten.
     
  3. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 07.04.08   #3
    Ich würde da am ehesten zum Yamaha MG102C greifen. Das hat zwar nicht die gewünschten Effetke, rauscht aber dafür nicht so stark wie das Behringer/Phonic etc. nach einem Jahr.

    Ansonsten wage ich zu behaupten, dass es egal ist, ob du nun ein Phonic oder ein Behringer mit 4 EIngängen und Effekten nimmst. Da musst du halt Abstriche bei Effekten machen und vor allem bei den Preamps, die gerne mal schön rauschen. "Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit, Soundqualität" wirst du da sicherlih nur in begrenztem Maße bekommen.


    (außerdekm bitte noch überlegen, inwiefern ein Kompressor oder Effekte für den Proberaum nötig sind. Vielleicht tut's auch ein gebruachtes Yamaha MG aus der alten Serie? Die liegen dann vermutlich auch eher in der gewünschten Preisregion)
     
Die Seite wird geladen...

mapping