Komplettanlage für 150Personen und 3000€

von z-martin, 24.07.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. z-martin

    z-martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #1
    Hi,

    Ich bin auf der Suche nach einer Anlage, um ca 150-200 Leute zu beschallen. Mein Budget liegt bei max. 3000 Euro, wenn was anständiges schon für 2500€ hergeht wäre mir das noch lieber.

    Gesucht wird:

    2x Sub 18" + passenden Verstärker
    2x Tops 12" 1" + passenden Verstärker
    aktive Frequentweiche
    Mischpult mit ca. 5 Kanälen
    Limiter
    2x CD-Player
    (2x Mikros (Funk))
    Wobei die Mikros erstmal nicht so wichtig sind.

    Leider habe ich nicht den Einblick in den Markt und kann die meisten Marken nicht wirklich gut einschätzen.

    Was haltet ihr denn von ld-Systems?
    Die Verstärker sollen ja ganz gut sein. Was ist von den Boxen LDE122 zu halten?

    danke,
    Martin

    Habe gerade diesen Fragebogen gefunden:

    über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben/Hates) eintragen.

    1.) Anwendung
    a) Musikart:

    [X] Konserve
    [ ] Sprache
    [X] Verleih
    [ ] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

    Stil: Gemischt, aber viel House___

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:


    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [X] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ ] 50qm[X] 100 qm
    [X] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



    obige Angaben für [ X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt. (Auch mal möglich, aber dann kleiner)

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [ ] komplettes Front-System
    [X] Mid/High-Speaker
    [X] Subwoofer
    [X] Monitore: Anzahl:_1 Für den DJ___
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [ ] aktiv Den DJ Monitor könnte ich mir aktiv vorstellen
    [X] passiv
    [ ] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht:_2500_____
    absol. Maximum: 3000____

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    ___


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollt halt zum Proben reichen
    [X ] sollt klingen
    [ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [X] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle:___Anzahl Auxe: ____
    Anzahl Subgruppen: ____

    Sonstiges:

    [ ] integrierte Effekte
    [ ] Meterbridge

    7.) Effekte/Siderack:

    gewünschte Effekte:

    8.) Sonstiges/Bemerkungen:
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 24.07.07   #2
    Hallo ;)
    Bei den Mischpulten kann ich dir folgendes empfehlen: Yamaha MG-124 CX . An dieses Mischpult kannst du insgesamt 6 Mikrofone anschließen
    Bei den Funkmikros würde das Sennheiser ew-135 G2 nehmen.

    MfG
    Tonfreak

    P.S: Sorry für die kurzen Antworten, aber ich bin im Moment leider etwas im Stress ...
     
  3. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 25.07.07   #3
    Moinmoin,

    also wenn ich das richtig sehe, suchst du eine Anlage für ne Mobilldisco mit der du in der Lage bist ne 200 Mann Party zu machen.
    Darf ich einmal ganz frech fragen, warum du dich im Vorfeld auf ein passives System festgelegt hast? Grade im Bereich Konserve abspielen mit 200 Gästen setzt ich aus bequemlichkeitsgründen immer gerne unsere kleines AD-Systems aktiv MI-Stag ein, mit durch die Bank guten Erfahrungen und erheblich reduziertem Aufbauaufwand (gibts das Wort? sieht seltsam aus...)
    Dazu ist in den meisten aktuellen Aktivsystemen bereits eine ordentlich Frequenzweiche drin und in einigen sogar nen Limiter.
    Dann wäre als eine Lösung, die deinem Budget noch etwa 300,- Headroom für nen kleinen Clubmixer lassen würde diese hier: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Mackie-SRM-450---2x-1501-Set-prx395750459de.aspx
    Ich kenne die zwar selber nicht, aber von Mackie hört man durchaus auch gutes und sonst wirds halt leider etwas teurer sofern du keinen Schrott haben möchtest, bei dem du im Fragebogen unter Punkt 4 und 5 jeweils das obere kreuzchen hättest setzen müssen...
    http://www.musik-service.de/rcf-pa-set-x-large-prx395754776de.aspx
    Klarer Vorteil eines passiven Systems ist sicherlich eine höhere Flexibilität bei den Komponenten. Günstiger wirds dadurch aber eher nicht.
    Dank der benötigten Amps, Kabel, dem Controller bei einem Passiven System ist dies allerdings meistens nicht günstiger...
    Sowas hier dürfte deine Anforderungen wohl erfüllen, allerdings wirste für das Wechselgeld keinen Mixer und ein Ampcase mehr kaufen können...
    http://www.musik-service.de/yamaha-pa-set-xl-prx395754761de.aspx
    Da gibt es dann immer noch die alternative der Eigenmarken diverser Musikhäuser, so z.B. Hitec Audio, T, u.v.a.. Davon würde ich Abstand nehmen, da diese Dinger für den professionellen Einsatz einfach nicht taugen. Da gibst du das gesparte Geld nachher doppelt und dreifach nochmal aus.
    Ich denke, dass du ein zwar sicherlich hohes Budget angesetzt hast, meinermeinung wird das aber mit deinen gestellten Anforderungen dennoch etwas knapp. Wenn du dir Einzelkomponenten zusammensuchen solltest, denke bitte daran, dass ein vernünftiges Case fürs Amping eher über 100,- kostet und du für ein brauchbares Speakonkabel mit original Neutrik Steckern auch gute 30,- (4x) einrechnen solltest. Kleinvieh, ihr kennt den Spruch...

    MfG, Scully
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 26.07.07   #4
    @z-martin

    Erst einmal HERZLICH WILLKOMMEN im Forum!

    Du hast ja gute Vorarbeit geleistet indem Du den Fragebogen ausgefüllt hast! Also Du willst Konserve abspielen als mobiler DJ, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe!
    Dazu muß ich mich meinen Vorrednern anschließen, dein Budget ist zwar schon etwas hoch, aber für Deine zwecke doch noch zu niedrig! Sorry aber das wird wohl damit nix werden! Ich versuche es trotzdem einmal und werde massiv über Deine Preisvorstellung drüber hinweg kommen.

    Vorweg aber noch ein paar Anmerkungen. Warum unbedingt passiv? Auch ich würde eigentlich lieber zu einer aktiven Anlage tendieren, auch wenns mit den erweiterungen evtl. dann etwas schwieriger wird, aber denke nur mal an die Schlepperei und den Auf/Ab-bau!:screwy:

    Dann:
    Wozu willst Du einen Monitor als DJ? Das ist doch eher etwas ungewöhnlich.:screwy: Naja seis drum!
    So fangen wir mit der Beschallung an:
    Ich würde da an JBL denken:
    2 mal
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-SRX-715-prx395745133de.aspx
    Sub 1 mal
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-SRX-718-S-prx395745136de.aspx

    dazu die passenden Versorger:
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-QSC-RMX-4050-HD-prx395662777de.aspx

    dann ein Pult, hier gehe ich mal davon aus, das Du ein DJ Pult möchtest, das auch die notwendigen Anschlüße für Deine Mics hat!:)

    http://www.musik-service.de/reloop-...ffekten-und-USB-Anschluss-prx395755790de.aspx
    oder
    http://www.musik-service.de/DJ-Mixer-Numark-5000-FX-DJ-Mixer-prx395741461de.aspx

    besser wären da die zwei Kandidaten:

    http://www.musik-service.de/DJ-Mixer-Allen--Heath-XONE62-DJ-Mixer-prx395408255de.aspx
    oder dieser noch besser
    http://www.musik-service.de/pioneer-djm-800-prx395754073de.aspx

    ob´s das aber sein muß mit MIDI und Samplerate und, und...?:screwy:

    Micros wolltest Du 2 mal Funk, da wäre die billigste Lösung das Dualsystem von AKG:

    http://www.musik-service.de/akg-wms-40-pro-dual-vocal-prx395752770de.aspx

    ich gehe mal davon aus, das Du die Mics hauptsächliche für Sprache einsetzen willst. Wenns denn noch für gesang genutzt werden soll, wird es mindestens um das doppelte teurer!;)

    So dann noch den ganzen Kabelkram, entsprechende Racks, das wird auch noch so ca 2K in Anspruch nehmen!:( Auauau, das wird teuer!

    So wir ziehen an dieser Stelle einmal Billanz und siehe da, wir haben Dein Budget weit übertroffen!:confused:

    Ohne Kabel und Racks sind das dann ca. 7000 Euronen!!!!!!!!!:great:
    Tja mobile Disse ist nicht billig! Sorry aber evtl. solltest Du noch einmal übers Budget nachdenken?:screwy:

    Übrigens habe ich Dir hier aus dem Mid Bereich herausgesucht, da Du ja angekreuzt hattest:
    und
    ich hoffe ich habe Dich nicht zu sehr verschreckt! Evtl kann amn im Bereich Boxen noch ein klein wenig tiefer gehen, und die Spezialisten hier haben da noch was, aber viel wird´s nicht werden!

    Greets Wolle
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 26.07.07   #5
    Nein - das ist ab einer gewissen Klasse - normal. Man nennt das Booth Beschallung. Da liegt i.d.R. das FOH Siganal an.

    Topo :cool:
     
  6. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 26.07.07   #6
    Moinmoin,

    ich finde einen Monitor für den DJ auch sehr praktisch und es ist bei den Anlagen, die ich im Mobildiscobereich aufbaue ach durchaus üblich, da eben einen mit hinzustellen. Hat u.a. den großen Vorteil, dass man den imho sehr deutlichen Hang vieler DJs, im laufe eines Abends langsam auf absurde Frontpegel hochzufahren (durchaus nicht absichtlich, aber wenn man hinter der Front PA steht bekommt man den Pegel einfach nicht so gut mit) ganz gut im Zaum halten kann...
    Nichts desto trotz denke ich, dass auch das eine mit etwa 400 Euro aufwärts zuschlagende Aktivbox werden sollte und Wolle in sofern recht hat, als das man auf den DJ-Mon am ehesten verzichten kann.

    MfG, Scully
     
  7. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 26.07.07   #7
    Hallo!

    Noch etwas zu den oben angesprochenen Boxen von LD Systems.

    Ich hab die ein einziges mal hingestellt bekommen. Es waren pro Seite 4 LDP-SUB 15 und zwei LDE 122 MuFus. Es war ein Auftritt von der Art, wir haben kein Geld euch zu bezahlen aber könnt ihr trotzdem auftreten. Ok die Band wollte dem Veranstalter einen Gefallen tun und ich musste in den Sauren Apfel beißen. Die Erwartungen wurden deutlich unterschritten. Obwohl alles POWERD BY EMINENCE ist war es eine sehr schwache Leistung, die aus dem System kam. Der Bass blubberte so vor sich hin und die Tops bekamen Zerrkrämpfe, bei jeder lauteren Musikstelle. Es war nur Matsch nach 6 m zu hören und auch so klang alles sehr dünn. Dem großen Schalldruck von 101,... dB 1w/1m ist nur als schöner Klirr zu erreichen :mad:

    Im Fazit ist es eben auch nur Billiggeraffel und genau wie DAP oder 4-Acoustic zu behandeln. Also für dich nichts. Wie qualitativ die Endstufen sind kann ich nicht sagen.
     
  8. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 26.07.07   #8
    Moinmoin,

    die LD-Systems Endstufen laufen, mal abgesehen von einem relativ hohen Anteil an Neudefekten (Karton auf und geht nicht... Da lösen sich teilweise die Transistoren ab bzw. lösen sich von der Kühlrippe und überhitzen binnen kurzer Zeit), lässt sich aber relativ schnell richten, ganz ordentlich. Wenn die einmal laufen, hatte ich bis dato nie Probleme mit den Dingern...
    Ist aber dennoch definitiv Günstigsegment, da aber schon ganz ok und durchaus auch auf ner VA einsetzbar. Die Leistungsangaben scheinen zu passen.

    MfG, Scully
     
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 26.07.07   #9
    Auch wenn ich JBL nicht mag, hat Wolle da zwar einen ordentlichen Vorschlag gemacht ... aber letztendlich reden wir hier über Disco bis maximal 200 Personen. Und wollen wir doch mal froh sein, hier mal über ein Budget von 3000 statt 300 Euro reden zu dürfen, da müssen wir den Kollegen ja nicht gleich wieder vergraulen ;)

    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass man 200 Gäste mit diesem Budget schon sehr zufriedenstellen beschallen kann. Wenn all diese Möchtegern-Party-DJs, die ich mir in meinem Leben schon antun musste, alle eine PA für 3000 Euro gehabt hätten, dann ginge es meinen Ohren jetzt deutlich besser und ich würde diese Gattung Mensch vielleicht sogar etwas weniger verachten:rolleyes:

    Es kommt natürlich darauf an, ob diese 200 Gäste im Freien auf einer Nordseeinsel bei Sturm oder vielleicht doch eher im Tanzsaal einer Gaststätte beschallert werden wollen.

    Scullys RCF-Vorschlag ist schon was Feines. Eine befreundete Band (alles Berufsmusiker) ziehen mit einem ähnlichen System los, nur statt der ART322-A haben sie "nur" die ART312-A (unter anderem mit einem 1"-Hochtöner anstatt einem 2-Zöller).
    Problem ist, dass dieses PA-Set XL einen ziemlichen Preisvorteil gibt, weswegen es nichts bringt, die Tops gegen eine Nummer einfacher zu tauschen.

    Ich denke aber, dass es durchaus ausreicht, am Anfang mit nur einer statt zwei Bassboxen auszukommen => 2 Tops plus einen Bass.

    Dann bleibt auch noch Geld für einen ordentlichen DJ-Mixer über. Oder noch eine kleine 310-A als Monitor.
     
  10. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #10
    Hi,

    so, jetzt meld ich mich mal wieder. Die letzen Tage war ich kaum zu Hause, da ich 2 Veranstaltungen gleichzeitig mit Technik versorgen musste. Eine Party von meinem Jahrgang und eine Veranstaltung der Lehrer mit Band und allem was dazugehört... (zeitgleich) :screwy:

    Mit der von Wolle vorgeschlagenen Anlage sollten ja dann schon ein paar Leute mehr drinsein. In welchem Bereich der maximal beschallbaren Leute würdet ihr die ansetzen?
    Da ich ja doch vorhabe, mit der Anlage etwas professioneller aufzutreten, bin ich bereit, auch mehr auszugeben. Allerdings sind 10000 Euro, auf die Wolles Vorschlag rausläuft, wenn man alles zusammennimmt doch recht mächtig. Kriegt man denn für 7000Euro mit allem auch schon was richtig vernünftiges in der Mittelklasse? Oder sollte ich schon so in Wolles Bereich bleiben?

    Ich rechne gerade mal Wolles Vorschlage durch und melde mich nachher nochmal.

    ciao

    Was mir gerade noch aufgefallen ist: Die Endstufe bringt genausoviel Leistung, wie die Boxen dauerhaft vertragen. Sollte die Leistung der Endstufe normalerweise nicht ca. 20% drüberliegen? Oder ist das in dem Qualitätsbereich nicht mehr relevant?

    So,
    Im Anhang mal eine die Gesamtkosten überschlagen in einer Exceltabelle. Dazu kommen noch diverse Nebenkosten und Zubehör für wahrscheinlich 500Euro.

    Was haltet ihr von der Zusammenstellung, fehlen wichtige Sachen?
    Was würdet ihr im Verleih dafür verlangen/maximal bezahlen?
    Für was für ein Rack würdet ihr euch entscheiden?


    Und zu guter Letzt, wo kann man noch sparen? Unter 7000 Euro zu kommen wäre schon nicht schlecht, muss ich sagen.


    danke euch schon mal, Martin
     

    Anhänge:

  11. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 27.07.07   #11
    Moinmoin,

    lass die JBL-Trümmer lieber sein, das ist nix. Amerikanische zisch-bumm Abstimmung mit sehr fragwürdigem bumm...
    Die 20% sind als Faustregel aufzufassen. Das ist kein Gesetz, aber da streiten sich eh die Waisen der Beschallung. In dem Bereich sind die Leistungsangaben der Endstufen eh immer sehr realistisch. I.d.r leisten die etwas mehr als dransteht, von daher passt das.
    Wenn du eine professionelle DJ-Anlage im Bereich 7K Euro aufbauen möchtest, könntest du z.B. sowas hier machen:
    Als Lautsprechersystem für DJ fand ich dieses hier persönlich sehr angenehm: http://www.musik-service.de/technologies-ql-152-forty-system-w-rms-w-prg-tops-ql15-ql152-prx395752724de.aspx
    Ich würde bei so Sachen wie Pult und CD-Player dann aber nicht unbedingt sparen und Reloop nehmen. Da lieber bewährte Hersteller.
    Ein ordentliches Mittelklassepult wäre dieses hier: http://www.musik-service.de/denon-dn-x1500-s-4-Kanal-DJ-Mixer--Effekte--Sampler--USB--digitaler-Output-prx395755539de.aspx
    Mein persönlicher Liebling ist derzeit: http://www.musik-service.de/pioneer-djm-800-prx395754073de.aspx
    Beim CD-Player würde ich trotz MP3 und Notebookzeitalter nicht das allerbilligste nehmen, da das genau dann versagt wenn man es grade unverzichtbar braucht: http://www.musik-service.de/DJ-CD-Player-Denon-DN-D4500-Double-CD-MP3-Player-prx395751722de.aspx
    Das wären schon gute Komponenten mit denen man souverän auftreten und gut arbeiten kann und sich nicht verstecken muss.
    Bei den Cases entscheidet der Geschmack. Ich würde immer etwas robustes nehmen und von diesen Bag-Lösungen absehen: http://www.musik-service.de/MSA-Case-6HE-Rack-Live-Winkel-aufstellb-prx395741558de.aspx. Je nach benötigtem Platz wäre sowas wohl meine Wahl.
    Dazu kommt dann wie du in deiner Tabelle bereits angedeutet hat noch ne Menge Kleinzeug, alle Kabel ruhig doppelt und dreifach, vernünftige Packcases usw.

    MfG, Scully
     
  12. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.07   #12
    Hi,
    aus Transportgründen wäre ich doch eher für ein System aus 2 Bässen und 2 Tops. Als Transportmittel habe ich nämlich nur einen Kombi (Opel Omega), das heißt, dass ich mit oben genanntem System schon 3x fahren müsste.

    Ich werde nachher noch ein 2. Thema aufmachen, da es aufgrund der geänderten (Preis-) Vorstellung sonst hier sehr unübersichtlich wird. In dem 2. Thema werde ich auch die Vorschläge, die bisher gemacht wurden nochmal nennen, damit nichts doppelt genannt wird.

    ciao,
    Martin
     
  13. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.07   #13
    Hier gehts weiter

    @Moderator: Bitte das Thema hier schließen. Die Änderungen waren zu krass, als dass es Sinn machen würde hier noch weiterzudiskutieren.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping