komponieren beginnen.. wie?

von Turb, 19.12.04.

  1. Turb

    Turb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #1
    hi leute,

    ich hätte mal lust selber was zu komponieren.. manche in dem forum sagen ja das man gar nicht die theorie bräuchte und einfach ein bischn rumprobieren müsste... naja das habe ich oft genug getan. leider ist das ergebnis nicht sehr gut. ich spiele seit 2 jahren e-gitarre, spiele lieder von metallica und einfachere lieder von nirvana u.a. außerdem kann ich spiele seit 7 jahren klavier, dabei habe ich etwas theorie mitbekommen. ich frage mich immer wie z.B. kurt cobain(könnte viele musiker einsetzen) das geschafft haben?!
    naja wenn ihr mir einfache tipps geben könntet wie man mit den grundsachen anfängt wäre das sehr nett und hilfreich :) bis dann
    turb
     
  2. Michael4

    Michael4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.05
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #2
    Wenn du schon so lange Musik machst sollte da doch was dabei rauskommen,oder?
    Bei mir ist es immer so dass ich mich hinsetzte und ein bisschen auf der gitarre rumklimper. Und je nach Gefühlslage kommen dann schon ganz brauchbar kleine "Muster" raus. Die füge ich dann später zusammen und so ensteht dann so ein Liedchen. Theorie braucht man nicht wirklich wenn man ein gutes Gehör und Musikverständnis hat. Manchmal machen sogar die vermeindlich falschen Töne erst den Reiz am Lied aus.
    Und Nirvana ist da ja eigentlich nicht so ein passendes Beispiel da die Musik wirklich sehr einfach ist. Frag lieber wie Wagner oder Bach es geschafft haben :)
    Grüße Michael
     
  3. Turb

    Turb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #3
    danke erstmal für die antwort... ich kann später villeicht mal ein paar tabs von kleinen figuren posten, die ich mal so gemacht hab.
    bach und wagner sind natürlich musikalische genies, wie auch viele andere aus der zeit... deswegen frage ich mich ja auch wie das z.B. nirvana (warum erwähne die immer nur?) gemacht haben.. gute = einfache musik zu machen die sich "gut anhört"? aber die musik gefällt mir trotzdem und ich frage mich wie man gute, "primitive" musik macht die viele leute mögen *g*.. najo..

    turb
     
  4. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 19.12.04   #4
    naja, musik die viele leute mögen hängt von der zeit ab, in der du bist, das ändert sich andauernd. was kommerz-pop-musik ausmacht, ist wohl dass sie harmonisch sind, dur tonleiter haben und keine zu komplizierte melodie. aber bin kein experte auf dem gebiet :X und mit theorie ist komponieren einfacher, auf jeden fall. kombiniert mit nem guten gehör, erfahrung und kreativität haut das früher oder später dann auch hin.
     
  5. onedevotee75

    onedevotee75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.12.04   #5
    Hi,

    also wenn ich was komponiere, mache ich mir zuerst immer gedanken darum, was es für ein Song werden soll. Dann versuche ich ein paar Akkorde zu verknüpfen, die die angestrebte Stimmung des Songs wiedergeben. Möchte ich einen traurigen Song machen, kommen dabei Meist Moll-Akkorde vor. Soll der Songs poppger und hipper werden, sinds meist Dur-Akkorde. Darauf bastele ich dann eine unkoplizerte Melodie ohne grosse Tonsprünge. Meist im Terz- oder Sekund-Bereich und das für eine Dauer von 2-4 Takten.... Somit ergeben sich dann allmählich kleine Parts, die zu guter letzt verknüpft werden.....

    Gruß
    Chris
     
  6. LUKN-134

    LUKN-134 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    528
    Erstellt: 20.12.04   #6
    Tja, also Ich spiele immer tw. 5-30 minuten irgenbdwelche akkordsymbole aus irgendwelchen noten !
    Dann nnehme ich mir einen oder 2 Akkorde raus, die ich verwenden will !
    Z.B. Fmaj7 und Gsus2 !
    dann spiele ich wieder die akkordsymbole !
    wenn mir irgendetwas gefällt, spiele ich es mir ein paar anderen akkorden !
    dann prokel ich etwas rum, bau noch kurz den Fmaj7 und den Gsus2-akk ein und spiel das ganz oft !
    dabei Höre ich die melodie automatisch im hinterkopf! wenn sie mir gefällt, bin ich happy ! Schreibe sie natürlich auch noch auf !

    GEHT ES JEMANDEM GENAUSO WIE MIR ???
    MACHT IHR DAS AUCH SO ?
     
  7. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 21.12.04   #7
    Ich nehm mir meistens meine Akkustikgitarre hoch mich hin und spiel Akkkorde teil auch ein wenig abgeändert mit wechselndem Anschlagsmuster, dann setz ich das zusammen was mir gefällt.
    Dann kommen Melodien auf der Leadgitarre, Schlagzeug usw.
    Da sProblem ist nur dass Guitar pro nie genau das spielt was ich gespielt habe :( :(
     
Die Seite wird geladen...