Kompromisslösung für Rock-Vocals (Aktiv oder Passiv?)

von take-a-bow, 09.07.20.

Sponsored by
QSC
  1. take-a-bow

    take-a-bow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #1
    Moin,
    ich bin gerade etwas überfordert mit meinem Vorhaben schnellstmöglich eine vernünftige Lösung für den Proberaum zu finden.
    Bin zur Zeit mit einem Drummer (demnach Gitarre + Drums) am proben. Nun würden wir gerne Vocals hinzunehmen. Der Proberaum hat
    zur Zeit noch keinen Mixer, sondern besteht lediglich aus meinem Amp und den Drums. Ich dachte nun, dass eine Aktivbox mit kleinem EQ oder notfalls
    einem externen, vielleicht am einfachsten wäre. Da wir uns noch nicht so lange kennen, würde ich jetzt ungern eine riesen Investition tätigen und diese
    dann direkt in seinen Raum stellen. Ich war etwas überrascht, dass der Gebrauchtmarkt hier in Berlin nicht so viel herzugeben scheint und habe mich daher
    etwas mit den Lösungen bei Thomann auseinandergesetzt. Eigentlich bin ich kein großer Freund davon mittelklassige Hardware zu kaufen, vor allem da ich in meinem leben
    wohl immer wieder auf eine Box zurückgreifen werde.
    Daher nun die Frage an euch. Gibt es eine vernünftige Lösung bis 200€, die langfristig nutzbar ist und, von mir aus, auf Vocals beschränkt ist? Mir ist klar, dass
    man für den Preis nicht alles haben kann. Aber da es zur Zeit erst mal nur darum geht für unser Rock/Metal Projekt möglichst schnell mit Gesang proben zu können,
    dachte ich dass es da vielleicht was gibt, was nicht zwangsläufig in die Kategorie Hardware-Müll zu verordnen ist :)

    Zur Zeit tendiere ich dazu eine der Aktivboxen (mit eingebautem EQ) + Stativ bei Thomann (für +- 150-200€ komplett) zu kaufen.

    VG
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.189
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 09.07.20   #2
    Hast Du Dir da schon etwas ausgesucht,wenn ja hast Du einen Link.
    Das meiste davon ist vollkommen abgerockt und oder deutlich zu teuer für den Zustand in dem es sich befindet.
    Leider ist 200€ auch noch keine Investition.

    Ein Vorschlag von mir wäre eine aktive Monitorbox.
    Unterster Einstieg den ich mit gutem Gewissen noch vereinbaren kann ist dieses Teil.

    [​IMG]
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    3.219
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    12.859
    Erstellt: 09.07.20   #3
    In diesen Fall würde ich mich nicht auf Boxen mit EQ und Mikroeingang fixieren, zum Einen bist du bei der Auswahl/Qualität eingeschtränkt, zum Anderen ist da einen Einstellung des Sounds (immer hinter die Box gehen, Lautstärke anpassen etc.) umständlich.
    Ich rate zu einem Mini Mischpult + PA Box, da hast du deinen Mikroeingang (ggf. mit 48V für Kondensatormikros) und einen einfache Klangregelung und kannst bequem Einstellungen vornehmen.
    Einen guten Ruf in dieser Preisklasse hat diese Box (Preis/Leistung).
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_b_hype_8.htm
    Ein passender Kleinmixer:
    https://www.thomann.de/de/the_t_mix_mix_502.htm
    Wohlgemerkt. ist eine absolute Minimallösung, deinem Etat geschuldet, vielleicht solltest du doch etwas höher gehen.
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_310_a_mk_iii.htm
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_qx1002_usb.htm (mit Hall, manchmal angenehm für Vocals)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. take-a-bow

    take-a-bow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #4
    Danke für die Nachricht. Habe jetzt eben erfahren, dass mein Bruder letztens einen Mixer gefunden hat, den er nicht mehr braucht. Kein Plan, ob das was dolles ist.. scheinbar eine Boss-Kopie (Boss KM-6A), aber für meinen Zweck vielleicht ganz gut oder? :)

    [​IMG]

    Dann bräuchte ich auch keine Aktivbox mehr und wäre Budgettechnisch etwas flexibler.
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.189
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 09.07.20   #5
    Erstens muss ich dich leider entäuschen der Mixer ist absoluter Schrott.Der ist warscheinlich noch aus der Steinzeit.
    Ich kann zwar nicht hinten auf die Anschlussbuchsen schauen aber ich denke mal da sind nur Klinkenbuchsen verbaut .
    Für ein Mikrofon sollte es aber zwingend ein XLR Anschluss sein,da ist auch mit Adapter nichts zu reissen.
    Aktiv Box heisst nur das die Box einen integrierten Verstärker für die Lautsprecher hat und je nach Preis einen
    mehr oder weniger Anschluss für ein Mikrofon mit minimaler Ausstattung.
    Was gar keinen Sinn macht sich billigsten Krempel zu zulegen da man dann in kürzester Zeit merkt
    das das vorhandene nicht so oder zur Zufriedenheit funktioniert und etwas brauchbares her muss.
    Die Kohle ist aber schon einmal ausgegeben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.311
    Kekse:
    12.918
    Erstellt: 09.07.20   #6
    doch, weil das ist ja kein Powermixer. Also du brauchst nicht unbedingt eine AKTIV-box, das ist schon richtig, aber das Signal aus dem Mixer muss in eine Endstufe, bevor es zum Lautsprecher geht - ob du das mit einem aktiven oder passiven System machst, ist erstmal egal.
     
  7. take-a-bow

    take-a-bow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #7
    Oh, das hab ich in der Euphorie total übersehen. Ich hatte die Hoffnung, dass das Teil vllt ein guter Boss-Nachbau sein könnte.
    Und das Thema mit der Investition seh ich auch genauso. Ich gebe lieber etwas mehr aus, bevor später noch mal ein Upgrade zahlen zu müssen. Ich bin nur etwas unschlüssig, da der Raum nicht mir gehört und auch wenn das ganze gerade ziemlich nach langer Zusammenarbeit aussieht, ich natürlich ungern direkt mal 500€+ investieren und da reinstellen möchte. Das ist eigentlich der Hauptgrund, weshalb ich an eine gute P/L-Lösung denke
     
  8. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.311
    Kekse:
    12.918
    Erstellt: 09.07.20   #8
    70er jahre - genau, alles Klinke.

    Hier habe ich eine kurze Erklärung zu dem orig. gefunden
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. take-a-bow

    take-a-bow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #9
    Ja, der Mixer mit dem VERB sollte es schon sein, glaube ich auch. Kannst du vllt noch mal was zu den unterschiedlichen Boxen sagen? Inwiefern du mir (vermutlich) zu dem teureren raten würdest? Das wäre dann vermutlich auch son Teil, was mein Leben lang irgendwo ne Verwendung finden kann/wird, oder?


    Edit:
    Sehe gerade, dass das RCF ART 310A Gerät auf Kleinanzeigen (auch im Umkreis) recht gut zu haben ist. Ich denke wenn man das für 150-200€ kriegt, wäre das bestimmt die optimale Lösung oder?
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.189
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 09.07.20   #10
    Ja die wäre schon ein Kandidat.
    Das Problem das ich hier sehe ist das Du wenig bis garnicht in der Lage bist eine gute gbrauchte und Schrott auseinander zu halten.
    Du wärest nicht der erste der vor lauter Euphorie nicht erkennt das ,daß angebotene nicht in Ordnung ist.
     
  11. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    5.815
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.303
    Kekse:
    34.421
    Erstellt: 09.07.20   #11
    Bumsti der Oberheim DX. lange nicht mehr gesehen. ;-)

    Wie der Kollege schon sagte, das ist ein echter No-Brainer. Mit der kann man sehr lange und sehr viel Freude haben.
    Das Behringer QX Mischpult ist schon ok. Bitte achte auf das Q vor dem X, denn dann ist da ein Klark-Effekt-Teil eingebaut. für mich die beste Effekt-Engine bei dieser Art von Kleinmischpulten. Da kommt kein anderes ran, auch nicht die Behringer ohne Q vorm X. Aber es muss eben ein QX sein.
     
  12. take-a-bow

    take-a-bow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #12
    Das könnte tatsächlich sein. Das heißt wenn die Dinger mal paar Jahre ordentlich befeuert wurden, verschleißen die merkbar? Bisher habe ich immer gute Erfahrungen mit Ebay-Equipment gemacht und grundsätzlich verlasse ich mich auf das Wort eines Musikers haha. Aber wenn da natürlich echte Gefahr besteht, wäre ich da auch eher vorsichtig. Natürlich kann man son Ding ja mal grob testen.. aber eine Referenz habe ich natürlich nicht..
     
  13. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.522
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.890
    Kekse:
    18.183
    Erstellt: 09.07.20   #13
    Grundsätzlich schließe ich mich der Empfehlung von Kollege @Ralphgue aus Post #3 an. Der 10-Kanal-Mischer mit ein paar Effekten ist sogar eine wünschenswerte Komponente für Deine Anwendung. Allerdings würde ich niemals eine nackte Box ohne Hochständer verwenden. Und wenn Du Letzteren hast und die Lautsprecher auf Ohrhöhe bringen kannst, lässt sich sogar auf die gigantische RCF ART 310 A Mk II verzichten, die natürlich über mehr Reserven verfügt. Dann tut`s ganz bestimmt auch die halb so teure Box von dB Technologies. Das Dach kannst Du auch damit abheben (120 dB). :D Und zusammen kommst Du auf 240 € zzgl. Ständer für schmale 15 €. Für 250 Kröten kannst Du nun ordentlich abrocken.
     
  14. take-a-bow

    take-a-bow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.20   #14
    Puh.. und welchen der beiden Wege verfolge ich jetzt ? :)
    Und klar, son Ständer muss natürlich auch her.
     
  15. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    3.219
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    12.859
    Erstellt: 09.07.20   #15
  16. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    377
    Kekse:
    2.724
    Erstellt: 09.07.20   #16
    so eine B-Hype in 8" setzt sich nicht gegen ein lautes Schlagzeug durch. Hab die als FOH-Mensch testweise mal als Zusatz-Monitore auf ner Bühne verwendet, weil der Veranstalter vom Verleih nur zwei Monitorlautsprecher gebucht hat. Keine Chance, die gehen gnadenlos unter
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.522
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.890
    Kekse:
    18.183
    Erstellt: 09.07.20   #17
    @Mr. Bongo
    Das soll eine Lösung für den Proberaum sein. Wenn man da draufknüppelt, kann man gleich hinterher einen Termin beim Ohrenarzt buchen. Ich denke, das wird lautstärkemäßig locker reichen.
     
  18. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    377
    Kekse:
    2.724
    Erstellt: 09.07.20   #18
    Welchen Unterschied macht für dich die Bezeichnung des Raums?
    Die Dinger sind gar nicht so scheisse, mit ein bisschen Arbeit klingen die sogar durchaus nett bis zu mittleren Lautstärken. Aber über einen Drummer kommen die nich, da verstehste kein Wort
     
  19. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    4.980
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.330
    Kekse:
    57.261
    Erstellt: 09.07.20   #19
    Kann ich so unterschreiben. Ich mag meine B-Hype 8 und spiele Gigs damit. Allerdings Akustik - Trio.
    Gegen einen lauten Schlagzeuger würde ich die nicht antreten lassen. Das können die nicht.
     
  20. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.522
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.890
    Kekse:
    18.183
    Erstellt: 09.07.20   #20
    In Proberäumen spielt man für gewöhnlich leiser als auf Bühnen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping