Kontrabass Sound mit Acoustic Bass ?

von SKY75, 04.04.07.

  1. SKY75

    SKY75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #1
    Hallo ich benötige eure Hilfe.
    Ich spiele in einer Acoustic Band.
    Benutze habe Folgende Equipment.
    Line 6 Bass POD Pro (altes Modell)
    Crown Endstufe
    Olympia Acoustic Bass mit Nylon Saiten (Nachbau des Tacoma Thunderchief´s).
    Nun nun zu meine Problem.Wie bekomme ich mit dieser Hardware einen Kontrabass (annehernd ähnlichen) Sound hin?
    Oder wie muss ich meien Eq einstellen damit der Sound so ähnlich klingt.
    Habe schon Gedreht und geschraubt wie ein wilder aber das Ergebnis ist Sch.... .
    Bitte euch um Hilfe.:confused:

    Grüsse SKY
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 04.04.07   #2
    Ne Frage zum Bass...ist der Frettless, wenn nicht, dann ist das schwer den typischen Frettless/Upright-Sound hinzubekommen. Bei guten Oktavern ist der Effekt "ähnlich" (vorsichtig ausgedrückt!)....manchmal hilft auch ein Chorus (mein Basslehrer muss immer kotzen, wenn einen Chorus im Signalweg ortet ;) )
     
  3. SKY75

    SKY75 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #3
    Es ist kein Fretless.

    Muss ich einen Octaver haben bzw benutzen.Und wenn ja in meinem POD ist einer drin.Aber wie muss ich den einstellen?

    Mfg Sky
     
  4. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 04.04.07   #4
    Leider kenn ich mich mit dem POD nicht aus....hatte mal einen verstärker der das drin hatte, aber da konnte man nur die intensität, sowohl vom Chorus als auch vom Octaver einstellen.
    ich denke man muss seinen Wunschsound selber "einstellen"....spiel mal ein bischen mit rum und finde raus, ob es für "DICH" eher der Octaver oder der Chorus ist! Und wenn, wie er eingestellt werden muß!
    Versuch macht kluch!
     
  5. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 04.04.07   #5
    Moin!

    Ich würde alle Effekte mal sein lassen ... und dir raten, dich mental auf Kontrabass einzustellen.
    Das heisst: Stell dir beim Spielen vor du bist auf 'nem KB, dicke Trossen, schwerfälliges Instrument - 16tel geht gar nicht, 8tel man so gerade eben. Die Mensur ist so lang, dass du gerade mal einen Ganzton in der Hand hast - das heisst, du kannst nicht alles Spielen wie auf'm E-Bass/34er Mensur. Also - Basslinien reduzieren auf das Nötigste, was dem Song dient. Vielleicht probierst du direkt mal aus, bewusst in KB-Technik mit der linken Hand zu spielen - üblicherweise gehen Ringfinger und kleiner Finger immer parallel, der Ringfinger unterstützt den Kleinen nur -> 3 Bünde pro Lage!

    Probier mal, relativ weit am Hals anzuschlagen, KB Saiten schwingen weit aus - also sollten es deine auch tun. Ausserdem wird beim Upright anders gezupft, nicht mit der Fingerkuppe sondern eher mit dem ganzen Finger parallel zur Saite. Such mal nach dem Artikel von Heike, die hat das relativ anschaulich beschrieben.

    EQ: Höhen wech, knarzige Mitten rein, Tiefbass rein.

    Viel Spass,

    Tom
     
  6. SKY75

    SKY75 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #6
    Danke Tom das ist schon sehr Hilfreich,da Ich vom Kontrabass (spielen)auch keine Ahnung habe (erstens zu Teuer und bestimmt schwer zu spielen).
    Mir gefällt aber der Sound sehr gut und das würde zu unserer Musik passen.

    Bin aber fuer weitere Tipps sehr Dankbar. Einstellung Pod usw.

    Gruss Sky
     
  7. VanGini7

    VanGini7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Willerzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.04.07   #7
    Hallo,

    also das POD sollte auf jeden Fall einen Octaver beinhalten. Aktivieren -> Bedienungsanleitung.

    Der Meinung allerdings, dass man sich seinen K-Bass-Sound einfach "denken" kann, kann ich mich aber beim besten Willen nicht anschliessen.

    Hättest du einen Fretless, ginge das schon eher, aber auf einem bundierten Instrument, finde ich das fraglich. Denn auf einem Griffbrett mit Frets kannst du ja gar keine Glissandi spielen! Und den typischen, obertonarmen Klang erreichst du auch nicht.

    Ich will jetzt ja nich pessimistisch erscheinen, ich hab ja genau das selbe Problem: Ich spiele viele unplugged-Gigs und da würde ein K-Bass wirklich besser passen.
    Ich hab mich dafür entschieden erstmal auf fretless zu wechseln und mich dann vielleicht an einen Kontrabass zu wagen.

    Schöne Grüsse
     
  8. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 07.04.07   #8
    weiß jemand zufällig ob man mit dem Super Octaver von Boss (hab auch noch den Boss Bass Chrous zur verfügung) Kontrabassartige Sounds erzielne kann?

    Gruß
    BassShuttle
     
  9. aves

    aves Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #9
    Bin seit 15 Jahren Kontrabassist und E-Bassist und habe ganz ehrlich gesagt noch nicht einemal einen E-Kontrabaß gehört, der wie ein guter Kontrabass klingt. selbst die meisten kontrabassisten klingen verstärkt nicht mehr nach kontrabass.
    die tips unten funktionieren mehr oder weniger, aber zum beispiel mit den Fingern seitlich zu zupfen bringt Dir auf einem Nicht-Kontrabass gar nichts.
    frettless klingt leider auch nicht nach kontrabass, meistens eher nach 80er fusion mucke.

    auf der anderen seite bist Du je nach musikart mit nem Akustik bass doch ganz gut beraten und mit nylonseiten solltest Du doch einen ordentlichen sound hinbekommen, der in einem akustischen umfeld nicht zu abwegig klingt.
    kenne den pod nicht , aber schalte einfach alle amp und boxen simulationen aus und eq Dir, wie tom sagt, die höhen und hoch mitten weg und die bässe rein. spiel weit oben direkt am griffbrettanfang und denk dran das ein kontrabass viel weniger sustain hat, spiel also kürzer.

    ansonsten versuch lieber deinen Sound der musik anzupassen, als dem kontrabassideal oder lern kontrabass spielen ;), aber das ist tatsächlich mit längerfristigem übeaufwand und einem finanziellen aufwand verbunden, wobei viele musikschulen scharf auf kontrabassisten sind und leihinstrumente zur verfügung stellen.
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 12.04.07   #10
    es darf m.e. vorwiegend. nicht "metallisch" klingen, mikrofoniert abnehmen, ohne reverb. auf meinem aku waren ursprünglich nylonwounds aufgezogen. ich könnte mir vorstellen, dass diese auf einem grätenfreien einen kontrabassartigen sound erzeugen könnten, wenn man "schön weich abrollend am loch" (nicht am wing- ;) ) spielt.
    um einen fl kommt man m.e. nicht ´rum. notfalls einen billigen gebrauchten für das experiment entgräten.
     
  11. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 12.04.07   #11
    Soweit ich den Kollegen verstanden habe, geht's ihm nicht um einen "guten" Kontrabass-Sound, sondern um einen Kontrabass-ähnlichen-Sound.

    @SKY75
    Einen ähnlichen Sound bekommt man z.B. mit einem Roland V-Bass und Midi-PU hin.

    Hier ein kleines Pröbchen. ;)
     
  12. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.04.07   #12
    fretless, nylon saiten, höhen raus, tiefmitten rein, in griffbrett nähe spielen und es sollte halbwegs funzen...
     
  13. SKY75

    SKY75 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.07   #13
    Danke euch allen fuer die Tipps werde mal das eine oder andere testen.
    Aber ich glaube Früher oder Später(mal schauen was die Kasse sagt ) werde ich mir einen Kontrabass oder einen Uprightbass zulegen.
    Kann jemad was Günstiges empfehlen?

    Nochmals Danke

    Mit Freundlichem Groove Sky :)
     
  14. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 16.04.07   #14
    Ich find solche Spielereien spitze, schonmal ne NES (die Konsole) per midi angesteuert? :D Wunderbar was die Geräte so können.

    Warum nur muss der Kram dann so teuer sein :(
     
  15. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.004
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 16.04.07   #15
    Hi Sky75,

    was Günstiges nicht gerade, aber was sehr Gutes (nur mal so...): http://www.nedsteinberger.com/ Unser Bassist hat sich letztes Jahr einen 5-String Steinberger geleistet - das ist ein ganz wunderbares Instrument! :great: Hat seinen Preis, aber das Spielgefühl und der Sound sind einfach große klasse (ich durfte auch mal ...).

    Greetz :)
     
  16. Alfredo3000

    Alfredo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.07   #16
    Hallo, hab deine Frage gelesen. Weiss aber nicht, ob sie relevant ist. Trotzdem: Ich spile u.a. einen Fretless-Jazzbass mit geschliffenen Saiten. Da habe ich aus Spass mal den Boss AC-2 angeschlossen. Also einen Acoustic-Simulator für Gitarren. Ich war Bass-erstaunt, als da eine wirklich Kontrabassähnlicher Sound rauskam. Sogar variieren konnte ich. Bis hin zum schönen Eberhard-Weber-Sound.

    Nur mal so ein kleiner Tip zum ausprobieren.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping