Kopfhörer für Gitarrenverstärker / Fryette GP/DI

von MagetaTheLion, 01.01.17.

  1. MagetaTheLion

    MagetaTheLion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    185
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.053
    Erstellt: 01.01.17   #1
    Hallo Leute,

    ich bin auf der Suche nach passenden Kopfhörern für den Fryette GP/DI (1 Watt Verstärker mit Kopfhörerausgang). Die Kopfhörer sollten "optimal" dafür sein, Musikhören usw. ist absolut zweitrangig.

    Budget: Ich möchte maximal 250€ ausgeben, Gebrauchtkauf kommt auch in Frage.
    Eigenschaften: Ob geschlossen, halb offen, offen usw. ist mir relativ egal - es geht wie gesagt, um den Zweck, einen möglichst authentischen Klang des Verstärkers zu haben. Dazu gehört ein gewisser Druck und eine gewisse Größe im Sound, da ja quasi der Klang aus einer Box simuliert werden soll.

    Sind da die üblichen Verdächtigen , die man so im Netz findet, immer noch sehr gut geeignet oder wären aufgrund meiner Anforderungen vielleicht andere Kopfhörer empfehlenswert?

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 02.01.17   #2
    Gitarrensounds sind keine all zu große Herausforderung - oberhalb von 7-8 kHz kommt nichts, unterhalb von 100 Hz auch nicht sehr viel.

    Jedes Modell aus meiner Standard-Empfehlung erfüllt die Vorgaben perfekt, und bietet überdies noch Detailtreue für Musikgenuss :)
    https://www.musiker-board.de/threads/kopfhoerer-empfehlungen-fuers-studio.637794/

    "Natürlicher Klang" entsteht durch den Hall und die Reflexionen die im Raum entstehen wenn der Lautsprecher/die Gitarrenbox im Raum steht - bei Kopfhörern ist das prinzipbedingt nicht der Fall, da hier ausschließlich das Ohr beschallt wird.
    "Größe" und natürlicher Boxenklang ist somit keine Eigenschaft der Kopfhörer sondern hängt vielmehr von der integrierten Boxensimulation deines Gitarrenverstärkers ab - die Kopfhörer reproduzieren diesen Klang nur.

    Ich würde zu einem offenen Modell greifen, aus den selben Gründen die ich in obiger Empfehlung erkläre.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    789
    Ort:
    Schweden
    Zustimmungen:
    548
    Kekse:
    6.914
    Erstellt: 06.01.17   #3
    Ich kann Dir nicht wirklich bessere Empfehlungen geben als Kollege Dark Lord, aber es wäre schön, Deine Meinung zum GP/DI zu hören. Dieses Teil steht nämlich auf meiner GAS-Liste derzeit ganz oben, auch wenn es nicht ganz billig ist.
    Danke im Voraus, falls es der Tage mal passt: :)
     
  4. MagetaTheLion

    MagetaTheLion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    185
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.053
    Erstellt: 07.01.17   #4
    Ist alles, was man sich davon erhofft :) über Kopfhörer (derzeit SHURE SH440) ist es natürlich nicht das Gleiche aber ansonsten ist das imho ein vollwertiger Amp für Zuhause - in der gewohnten Fryette-Qualität. Verzerrt ist er auch verdammt! laut
     
  5. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    789
    Ort:
    Schweden
    Zustimmungen:
    548
    Kekse:
    6.914
    Erstellt: 07.01.17   #5
    Ich hatte es befürchtet. :)
     
  6. strumming_oak

    strumming_oak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.01.17   #6
    Ich habe gestern mit meinen Kopfhörer Beoplay H6 an einem Roland Cube 40GX gespielt und fand den Klang genial. Bisher hatte ich neutrale Roland-KH, aber zukünftig werde ich die B&O H6 nehmen. Und ja, der Cube 40GX ist ein digitaler Amp und nicht zu vergleichen, aber jedes Gehör ist auch anders. Dennoch habe ich ganz andere Nuancen rausgehört als sonst, erst recht mehr, als ohne KH. Nur meine Erfahrung, mal was anderes als immer die genannten Shure oder Beyerdynamic zu nutzen (die ich an sich auch sehr genial finde :-)).
     
  7. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 14.01.17   #7
    Weil sie einfach teurer sind, aber nicht besser klingen. Der Mehrpreis geht einfach in die "hübschere" Optik, nicht in den Klang.
    Außerdem klingen sie alles andere als neutral.
     
  8. strumming_oak

    strumming_oak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.01.17   #8
    @TE und The_Dark_Lord: Ich habe einfach mal eingestaubte Wege verlassen und vor dem Kauf ordentlich probegehört. Es ist alles subjektiv :-), wobei, ein paar Parameter müssen schon stimmen. Ich will den TE nur animieren, mal was anderes zur Probe zu hören. Dazu gehören die B&O H6, Roland RH200 und Roland RH300.
     
  9. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 16.01.17   #9
    Es ist schon richtig dass es fast "langweilig" ist immer die selben Kopfhörer zu empfehlen, und man auch mal Lust auf was neues bekommt.
    Man muss sich dabei aber auch wieder daran erinnern dass es sehr gute Gründe gibt, warum immer wieder die selben Kopfhörer empfohlen werden - einfach weil sie die Anforderungen am besten erfüllen.

    Ich habe eine Menge an Kopfhörern gemessen, gehört, besessen und probiert - und dennoch finden sich nur ein Bruchteil davon auch in meinen Empfehlungen wieder, eben weil nicht jeder Kopfhörer empfehlenswert ist und Geräte wie der DT770 auch Jahrzehnte nach ihrer Markteinführung in ihrer Sparte immer noch wenig ernstzunehmende Konkurrenz haben und deshalb immer noch empfohlen werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping