Kopfhörer Lösung für UAFX Dream 65 (kein Line-In !?) auf Pedalboard?

kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.23
Registriert
19.02.10
Beiträge
138
Kekse
5
Hallo,

Ich möchte mir ein kleines Pedalboard aufbauen das nur aus drei Pedalen besteht.

- Stimmgerät
- Boss Bluesdriver BD2
- Universal Audio UAFX Dream 65

Zusätzlich habe ich noch einen Two Notes Torpedo Captor X16. Diesen würde ich gerne Verwenden
um das UAFX Dream 65 über Kopfhörer spielen zu können. Leider scheint dieser keinen Line Eingang zu haben.
Wie kann ich jetzt das UAFX mit dem Captor X16 verbinden, damit ich über Kopfhörer spielen kann.

Falls das nicht geht wäre eine Option einen kleinen Pedalboard AMP zu kaufen wie z.B.

- HX Stomp, hier müsst man ja über dem FX Loop das UAFX einbinden können
- Black Star Amped 1 auch, dieser hat einen FX Loop, kann man da das UAFX als Preamp benutzen
und auch die Boxensimulation vom UAFX benutzen und die vom Amped 1 abschalten?
Weiss ich leider nicht.

Also am liebsten wäre mir ich könnte den Captor X benutzen, wenn das aber nicht geht, wäre ein kleiner Pedalboard AMP
natürlich auch eine Lösung.
Allerdings wäre es mir lieber ich müsste keinen Pedalboard AMP kaufen und es gibt eventuell noch eine
andere Lösung.

Ein Audiointerface und PC ist für mich keine Lösung, ein AMP über FX Loop auch nicht. Meinen Helix Floor will
ich dafür auch nicht verwenden. Ich möchte ja mit dem kleinen Board sehr Mobil sein.

Ich hoffe ich habe mein Problem einigermaßen klar erkläret.

Vielen Dank schon im voraus für jede Hilfe.

Gruß
Kiron

 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
06.07.08
Beiträge
2.004
Kekse
21.022
Ort
NRW
Der Captor ist gedacht, um zwischen einem echten Amp und Box/Speaker geschaltet zu werden. Für deine Zwecke ist er nicht geeignet, aber aus dem Hause Two Notes gibt es das CAMb M+, damit kannst du deine Pedale nutzen und über Kopfhörer spielen. Es ist eine cleane Pedalbasis und Boxensimulation.

Natürlich gebe es auch noch andere Alternativen. Old Blood Noise Endeeavors hat zB einen Kopfhörer Amp in kleinem Format. Dazu kann ich nur nichts sagen, weil ich das Teil nicht kenne.


 
iefes
iefes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
26.10.06
Beiträge
1.161
Kekse
3.423
Ort
Marburg
Ich habe schon ein paar Versuche mit IR-Loadern (zB Mooer) und dem Spielen über Interface mit Two Notes Wall of Sound und verschiedenen IRs hinter mir und fand das immer unbefriedigend. Besonders die interface Lösung ist mir einfach viel zu aufwendig und es gibt für meinen Geschmack viel zu viele Möglichkeiten den Sound zu verbiegen. Da kommt das eigentliche Spielen viel zu kurz.

Habe mir schlussendlich einen Simplifier von Humboldt DSM gekauft und bin damit jetzt sehr zufrieden. Das Teil klingt gut, bietet trotz der analogen Bauweise ausreichend Einstellmöglichkeiten und funktioniert insgesamt sehr unkompliziert. Für mich die bislang beste und einfachste Lösung. Und mobil bist du damit allemal.
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
04.07.11
Beiträge
6.506
Kekse
45.152
Ort
Süd Hessen
Es gibt auch KH Verstärker, die einfach ein Line Signal auf KH Level Bringen.
Dann hat man gleich eine Option, falls man in einer Band mal In Ear Monitoring machen möchte.
Besonders komfortabel wäre hier sogar ein wireless System zu nehmen.
(da ist ein Adapter XLR auf Klinke dabei…)
 
gutmann
gutmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
12.01.06
Beiträge
4.393
Kekse
29.640
Ort
88515
Alternativ das Strymon Iridium anstelle des UA. Da hast du einen hervorragend klingenden KH-Ausgang im Gerät..
 
FolkZupfer
FolkZupfer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
22.07.09
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Kiel
Moin kiron 🙂

Hallo,

Ich möchte mir ein kleines Pedalboard aufbauen das nur aus drei Pedalen besteht.

- Stimmgerät
- Boss Bluesdriver BD2
- Universal Audio UAFX Dream 65

Ich bin ein kurz vor der Rente stehender Gitarren-Neu/Wiedereinsteiger, und habe auf Grund meiner Wohnsituation mit grundsätzlich ähnlichen Kombinationen zu experimentieren.
Also KEINE TIEFEN Erfahrungen vorhanden!

Zusätzlich habe ich noch einen Two Notes Torpedo Captor X16. Diesen würde ich gerne Verwenden
um das UAFX Dream 65 über Kopfhörer spielen zu können. Leider scheint dieser keinen Line Eingang zu haben.
Wie kann ich jetzt das UAFX mit dem Captor X16 verbinden, damit ich über Kopfhörer spielen kann.

Grundsätzlich gefällt mir Deine reduzierte Pedal-Zusammenstellung.
Halte die UAFX-Produkte für herausragend! 👍🏻😊

Um mit Kopfhörern zu arbeiten fiel MEINE Wahl auf das "Hotone Binary IR CAB". 👍🏻🌟
(Konnte ich, SEHR GÜNSTIG und fast neu, gebraucht erstehen.)
Thomann-Mitarbeiter empfalen ansonsten auch das "MOOER RADAR" Cab-Sim Pedal.
Beide haben den Vorteil zahlreicher Einstellmöglichkeiten, IR-Loader, und einen relativ günstigen Preis.
(Bin etwas sparsam... 😄)

Falls das nicht geht wäre eine Option einen kleinen Pedalboard AMP zu kaufen wie z.B.

- HX Stomp, hier müsst man ja über dem FX Loop das UAFX einbinden können
- Black Star Amped 1 auch, dieser hat einen FX Loop, kann man da das UAFX als Preamp benutzen
und auch die Boxensimulation vom UAFX benutzen und die vom Amped 1 abschalten?
Weiss ich leider nicht.

Mein Amp für Wohnzimmer-gerechte Lautstärken ist ein "Hotone Nano Legacy Siva Boogie".
Eigentlich nur aus Neugier gekauft, und weil er so niedlich ist 🥰, hat mich der Sound doch sehr positiv überrascht. 👍🏻

Neben diversen einzelnen Bodentretern, ist diese Woche noch ein NUX MG-30 (Multi-FX Board) hinzu gekommen.
Experimentiere noch mit Sounds und Pedals. 😄

Das "DSM & Humboldt Simplifier DLX" steht übrigens auch noch ganz weit oben auf der "Will ich testen" Liste.

Langes Gesabbel, kurzes Resumé:
Ein CAB-Sim Pedal mit IR-Loader direkt hinter dem UAFX sollte Dir helfen.
Hol Dir das "MOOER RADAR" vom großen T und probiere herum.
Kostet ja nicht die Welt... 😉

Schönes Wochenende 🙋🏻‍♂️
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.23
Registriert
19.02.10
Beiträge
138
Kekse
5
Hallo,

Vielen Dank für eure Zahlreichen Vorschläge. Das sind einige ganz interessante Ansätze
Vorhanden. Das X-Five habe ich übrigens schon, wird zurzeit am Helix verwendet.

Ich habe jetzt noch eine kleine Gitarrenendstufe von Harley Benton gefunden den Thunder 99
der müsste für meine Anwendung ja auch geeignet sein und hätte sogar den Vorteil das ich
das kleine Board auch mal bei Bedarf schnell an eine Gitarrenbox hängen könnte.

danke und Gruß
Kiron
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.698
Kekse
49.425
Ort
Weissach im Tal
Du hast doch im Dream schon alles, bis auf den Kopfhörerverstärker. Eine Endstufe zu kaufen, nur um deren Ausgangsleistung dann im Captor in Wärme umzuwandeln oder andere Geräte zu kaufen, die Funktionen wie die Lautsprechersimulation doppeln, ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll. Das widerspricht dem Ansatz eines schlanken Setups.
Der Vorschlag von @InTune ist genau richtig: Kauf dir einen Kopfhörerverstärker und fertig. Nachdem ich selbst im unteren Preissegment einen Fehlkauf getätigt habe, kann ich Fischer Amps empfehlen.
 
suckspeed
suckspeed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
06.12.17
Beiträge
775
Kekse
3.768
Eine leicht abgewandelte Frage: gibt es eigentlich solche KH-Amps auch mit einem XLR-Eingang, der auch Mikrofon-Level akzeptiert? Nehmen wir an, ich wollte sowas wie eine passive Speaker-Simulation von Palmer (PDI-09) direkt anschließen und dann zu einer Stereo-Quelle spielen (z. B. ein Original-Song vom Handy über Miniklinke). Sicher ließen sich entsprechende KH-Amps mit XLR-Eingang auch so weit aufdrehen, bis der Mic-Level laut genug ist, aber das sicher nur mit unendlichem Rauschteppich... ;)
 
Grund: Typo
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.698
Kekse
49.425
Ort
Weissach im Tal
Für die Anwendung ist ein kleines Mischpult aus meiner Sicht die einfachste Lösung, insbesondere, wenn 2 Quellen angeschlossen werden sollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
suckspeed
suckspeed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
06.12.17
Beiträge
775
Kekse
3.768
Das hatte ich befürchtet. Danke für die Info. Alternativ muss man sich dann wohl was selbst basteln mit Mic-Vorverstärker und KH-Verstärkung...
 
tensionhead
tensionhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
04.08.06
Beiträge
484
Kekse
12.768
Ort
Hamburg
@suckspeed Ich benutze das MOTU M2 Interface, das braucht nicht zwingend einen Rechner sondern geht auch mit einem einfachen USB-C Ladegerät hervorragend als Standalone Mini-Mischer / Mic-Preamp / 48V Geber und Kopfhörer Verstärker. Und es klingt auch sehr gut und dabei noch schön kompakt.
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
09.06.16
Beiträge
7.459
Kekse
38.796
Ort
Karlsruhe
Eine leicht abgewandelte Frage: gibt es eigentlich solche KH-Amps auch mit einem XLR-Eingang, der auch Mikrofon-Level akzeptiert?
Da fällt mir dieses Gerät ein:

Aber insgesamt fängst du dann m.E. an, das Thema "kompaktes Pedalboard" zu verlassen... Da wäre einfach ein HX Stomp als einziges Gerät wesentlich kompakter (man kann auch ein Mikrofon anschließen)..
 
suckspeed
suckspeed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.23
Registriert
06.12.17
Beiträge
775
Kekse
3.768
@tensionhead und @HD600 , danke euch beiden für die Hinweise. Das sind in der Tat dann nicht die sinnvollsten Lösungen für die ursprüngliche Frage. Im Prinzip ist sowas mit einer separaten Speaker-Simulation ja auch wirklich etwas old-school und als kleine, mobile Teile bieten sich hier vermutlich eher ein Mooer Radar oder eben Two Notes Torpedo C.A.B. M+ an. Ich hatte noch einen ganz kleinen Mixer gefunden, der auch interessant sein könnte für Mikrofon-Anschluss:
Pronomic B-403 Mini-Mixer mit Bluetooth® und USB-Recording für unter 60 €. Auch ein schnuckeliges Teilchen. ;)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben