Kopfhörer überprüfen lassen

von Zeugschläger, 27.03.17.

  1. Zeugschläger

    Zeugschläger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    5.05.18
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.03.17   #1
    Moin,
    erstmal, die Kategorie passt nicht ganz, aber meiner Meinung nach am Besten.

    Vor kurzem habe ich mir Beyerdynamic DT 990 Pro gekauft. Nachdem ich lange Zeit nur Laptoplautsprecher und billige 'Ohrstecker' hatte, war ich sehr zufrieden. Inzwischen habe ich aber das Gefühl, dass eine Seite dumpfer als die andere ist. Ich habe es mit verschiedenen Musikrichtungen, verschiedenen Quellen und vertauschten Seiten (falschrum aufgesetzt) probiert aber es bleibt bestehen.
    Bevor ich den Kopfhörer aber umtausche, würde ich gerne sichergehen. Gibt es eine Möglichkeit, das zu testen? Haben normale Akustiker Kunstköpfe, mit denen mal mal den Frequenzganz beider Seiten messen könnte?
    Oder gibt es vielleicht Lösungsmöglichkeiten, um das zu beheben. Öffnen möchte ich ihn aber vor dem eventuelle Umtausch nicht.
    Freunde, die eine verlässliche Meinung abgeben könnten, habe ich nicht. (Freunde habe ich natürlich:))
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    6.188
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    1.954
    Kekse:
    13.253
    Erstellt: 27.03.17   #2
    Das lässt eher vermuten, dass es das Gehör ist. Der Effekt müsste sonst wandern......
     
  3. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    9.536
    Erstellt: 27.03.17   #3
    Ich nehme an, dass der Effekt wandert. Ich traue @Zeugschläger zu, dass er 1 und 1 zusammen zählen kann.

    Prizipiell ist das einizige saubere eine Messung zu machen. Am besten natürlich akustisch. Dabei wäre ein künstiiches Ohr ganz gut.
    In deinen Fall tuts aber vemutlich auch eine einfache Vergleichsmessung zwischen rechts und links.
    Verlässlicher allerdings wäre eine Impedanzmessung dort sieht man meist auch recht deutlich wenn zwei speaker sich unterscheiden.

    Kannst du derartige Messungen durchführen? Von den Gerätschaften reicht eigentlich ein typisches audiointerface und ein widerstand, bzw ein gutes Mic.

    LG
    Jakob
     
  4. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.856
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 27.03.17   #4
    Wenn sich immer die linke Seite dumpf anhört, liegt das Problem eher an deinem Ohr, ein verstopfter Gehörgang oder Flüssigkeit im Innenohr können ein einseitig dumpfes Klangbild verursachen.
    Das aber nur der Vollständigkeit halber, ich nehme an die "Dumpfheit" ist immer da zu hören wo du den Kopfhörer aufsetzt, liegt also am Kopfhörer selbst.

    Falls du damit Hörgeräteakustiker meinst: Mit Sicherheit nicht, diese Messkunstköpfe sind erstaunlich teuer.
    Solche Mess-Systeme findest du eigentlich nur in etwas besser ausgestatteten Entwicklungslabors.

    Aber du hast Glück beziehungsweise beim Kopfhörerkauf wohl überlegt und einen Kopfhörer einer deutschen Qualitätsmarke gekauft, für deinen Kopfhörer gibt es nämlich Ersatzteile, und zwar zu wirklich jedem Teil.
    Sollte also wirklich der Systemlautsprecher auf einer Seite beschädigt sein lässt sich dieser relativ leicht entfernen und austauschen.
    Das hab ich schonmal gemacht, dafür braucht man nur einen Lötkolben und ein wenig Mut.
    Ein neuer Systemlautsprecher kostet 48.7 € plus Versand:
    http://www.beyerdynamic.de/shop/hah/spareparts.html?kopfhoerermodell=687
    Deutlich billiger als einen neuen Kopfhörer zu kaufen :)
     
  5. Zeugschläger

    Zeugschläger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    5.05.18
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.17   #5
    Ganz dumm bin ich ja auch nicht.;)
    Danke.
    Darum geht es ja. Aber Mikrophon reinhalten und messen halte ich für nicht so genau.
    Ich habe das Gefühl, dass bestimmte Frequenzen (vielleicht auch nur ein Band) nicht ganz durchkommen. Vielleicht ist es ein mechanisches Problem, dann sollte das doch an der Impedanz nicht zu sehen sein, oder?
    Leider nicht. Ich habe pratkisch nichts hier.
    Vieles ist erstaunlich teuer. Ich habe gedacht, dass manche das vielleicht hätte, um Hörgeräte zu testen oder sowas. Hätte ja sein können.
    Das weiß ich, aber der ist erst so einen Monat alt. Das sollte über Gewährleistung gehen.
    Aber bevor ich hingehe und es doch irgendwie Einblidung war oder die einfach sagen 'nö, ist nichts', wollte ich doch mal sichergehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.856
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 29.03.17   #6
    Wenn er nur 1 Monat alt ist erübrigt sich das ohnehin - zurückschicken und Ersatz besorgne.
    Hörgeräte werden in relativ kleinen Kupplern getestet die nur den Ohrkanal (zB GRAS GR0408) oder vielleicht auch die Ohrmuschel (zB GRAS GR43AG) nachbilden. Zur Messung von "großen" Over-Ear Kopfhörern sind diese aber nicht geeignet. Dafür verwendet man üblicherweise komplette Kunstköpfe.

    [​IMG] [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    9.536
    Erstellt: 29.03.17   #7
    So nebenbei:
    Ich weiß es nicht, aber ich vermute, dass die meisten Hörgeräteakustiker keine Hörgeräte vermessen. Die ermitteln deinen Hörverlust und passen die Hörgeräte an, aber mehr mechanisch als akustisch..

    Aber bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege.

    LG
    Jakob
     
  8. Zeugschläger

    Zeugschläger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    5.05.18
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.17   #8
    Wie gesagt, das war so eine Idee von mir. Dann wäre es natürlich einfach gewesen.
    Ich kann auch versuchen, hier über die Uni was zu erreichen, aber mir ist in dem Bereich der Akustik nichts bekannt und ich habe keine Kontakte in der Richtung.
     
  9. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.856
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 29.03.17   #9
    Wie gesagt, wenn du noch Gewährleistung hast würde ich da garnicht groß rumschei*en, sondern einfach zurückschicken.


    Wenn du's aber wirklich reparieren bzw. durchmessen willst: Schick's mir doch mal, und ich mess es nach der Arbeit mal durch :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping