Kopfhörer

molti

molti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.17
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
441
Kekse
2.371
Bei mir muss sich langsam mal was in Sachen Kopfhörer tun... ich habe im Moment son AKG HiFi-Teil für 30 Euros. K 44 oder so. Erstmal ist der Klang so naja und zweitens macht er nicht vernünftig dicht. Ich höre den Sound der PA lauter als das Signal aufm Kopfhörer. Also soll da mal was neues her... nicht irgendwas, sondern was vernünftiges, so für die Ewigkeit quasi.
Meine Anforderungen sind einseitiges, am besten austauschbares Kabel, leicht und dicht.
Deshalb ordne ich hier mal meine wirren Gedanken etwas:
AKG K 121: Hatte ich schon ein paar mal auf, schön leicht, laut genug, aber nicht wirklich dicht und ist ohraufliegend, hat diese Abschaltautomatik...
AKG K 271: Wurde hier schon ein paar empfohlen, hatte ich noch nicht mit zu tun, macht einen wesentlich dichteren Eindruck als der K 121, hat aber auch diese Abschaltautomatik. Da weiß ich eh nicht, was ich davon halten soll. Das ist nur ein Teil mehr, das kaputtgehen kann und das ich eigentlich nicht brauche.
Beyerdynamic DT 770 Pro/M: In der M-Version superdicht, aber auch relativ schwer. Gibts mit 250 und 80 Ohm, was soll man da nehmen? Wenn mein Gedankengang passt, dann müssten die mit 80 Ohm lauter gehen, weil die anderen für gleiche Lautstärke mehr Spannung, also mehr Ausgangspegel brauchen. Hätte man Vorteile, z. B. im Klang, wenn man die 250-Ohm-Version nimmt?
Sennheiser HD 25: Ähnlich dem K 121, leicht, laut, aber ohraufliegend, aber ohne Abschaltautomatik.
Sennheiser HD 380 Pro: Würde ich mit dem DT 770 vergleichen, aber viel leichter.

Bin mir noch nicht wirklich einig. Mache mich nachher mal auf den Weg zum nächsten größeren Geschäft, wo ich hoffentlich alle probehören kann. Auch wenn ich den Laden nicht wirklich mag...
 
P

paulsn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.12
Mitglied seit
11.04.06
Beiträge
1.340
Kekse
7.648
Ort
Innsbruck
hast du jemals einen kopfhörer ausgang an einem pult voll aufdrehen müssen? bist du taub? :D also um lautstärke hab ich mir in dem zusammenhang noch nie gedanken gemacht.... mir fräst's da regelmäßig einen neuen scheitel wenn ich PFL drücke, bei wurscht welchem pult.

ps: hab übrigens seit 2 jahren toll funktionierende HD-25 auf die ich mich auch schon drauf gesetzt habe, ohne dass sie gemeckert haben.
 
Voraxx

Voraxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.14
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
25
Kekse
6
Beyerdynamic DT-770 PRO wäre meine Empfehlung fürs Recording, selber einspielen, Musik geniessen...
Fürs Monitoring eher DT-770 M, hat einen "analytischen" Klang.
Ersetzt jetzt natürlich nicht die Monitore an sich zum Mischen, ist aber sehr hilfreich.

Technische Daten:
DT-770 PRO
DT-770 M

Die gebe ich dir nochmal, damit du dich entscheidest - Brillenträger werden nicht benachteiligt bei diesen Kopfhörern, Leute mit großen Köpfen schon (enger Sitz). Die Nennimpedanz ist bei beiden recht hoch, schonmal ein gutes Zeichen (wenn ich mich jetzt nicht vertue <(^_^<) )

MfG, Voraxx :great:
 
molti

molti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.17
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
441
Kekse
2.371
Ich hatte den Beitrag eigentlich unter PA-Sonstiges gepostet, aber er wurde hierher verschoben.
Ich brauche die Kopfhörer, um auf Veranstaltungen am Mischpult vorzuhören. Mit Recording habe ich fast nix am Hut.
Trotzdem schonmal danke für die Tipps, gerade das mit Brillenträger und Dickkopf trifft beides zu...
 
S

sucka.suckz.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.11
Mitglied seit
07.03.09
Beiträge
143
Kekse
0
Ort
Köln
ich kann dir die AKGs nur empfehlen. ich selber trage einen K81Dj. Ich höre nichts, aber auch garnichts! Der liegt super auf dem Ohr und hat nen satten Bass.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
30.10.06
Beiträge
12.223
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo, molti,

zum Vorhören am Pult finde ich den Sennheiser HD25 immer noch am besten. Dichtet gut, klingt sehr anständig und hat richtig Druck im Baßbereich, wenn's denn sein muß. In Kombination mit der einseitig wegdrehbaren Ohrmuschel sehr praktisch im Gebrauch. Bin ebenfalls Brillenträger und habe noch nie Probleme mit Druckstellen gehabt.

Viele Grüße
Klaus
 
Nachtfalke

Nachtfalke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.14
Mitglied seit
16.08.05
Beiträge
87
Kekse
50
Ort
Heidelberg
ist die lowprice variante der HD25 auch zu empfehlen?
link

grüße
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
30.10.06
Beiträge
12.223
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

davon gehe ich aus! Die eigentlichen "Hörer" sind die gleiche Technik, es fehlt aber die Klappmechanik für die Ohrmuscheln und der Kopfhörerbügel ist nicht zweigeteilt wie beim "großen".

Viele Grüße
Klaus
 
Nachtfalke

Nachtfalke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.14
Mitglied seit
16.08.05
Beiträge
87
Kekse
50
Ort
Heidelberg
vielen dank, dann werd ich da wohl zugreifen.
ich lass von mir hören, wenn ich sie gehört habe^^

gruß
tobias
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.03.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
30.10.06
Beiträge
12.223
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo, Fish,

danke für die Info - das war mir neu, ich habe nicht extra in die Daten vom IIer gesehen. Ich selbst hab' ja noch den allerersten HD25, und die Nicht-Klapp-Variante damals war meinen eigenen Hörerfahrungen zufolge identisch. Wie schade, wenn sich das jetzt geändert hat.

Viele Grüße
Klaus
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben