Korg CX-3

von lucjesuistonpere, 06.04.06.

  1. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 06.04.06   #1
    Hi!

    Wie viel zahl man eigentlich heute für ne olle CX3 (die alte Version, nicht die aktuelle Neuauflage)? Ist diese einigermaßen vergleichbar mit den heutigen B3-Clones?
     
  2. brisco

    brisco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 06.04.06   #2
    Moin Lucjesuistonpere,

    du solltest Dir mal einen kürzeren und sinnigeren Benutzernamen zulegen, nochmal tippe ich den nicht:)

    Also zu der CX-3(deren stolzer Besitzer ich bin):

    Ich habe meine "olle" CX-3 nach hartem Kampf bei Ebay ersteigert und habe dafür ca. 530 Euronen hingelegt. In meinen Augen ein Schnäppchen für das analoge Gerät aus den Achzigern! Allerdings war die nicht im Top-Zustand, d.h. Kratzer und kratzende Potis - nix wildes!

    Ich denke mal, so oder noch mehr mußt Du dafür hinlegen, wenn Du sie noch bekommst!

    Vergleichbar mit heutigen B3-Clonen ist sie meiner Meinung nach nicht, schon allein aus dem Grund, dass es ein analoges Gerät ist. Klanglich ist sie beachtlich! Vorallem hat sie einen warmen vollen Sound, nur oben rum klingst ein bisschen naja. Der absolute Hammer ist die Waterfall-Tastatur, die spielt sich wie ein im Traum! Ich könnte stundenlang schwärmen, aber probiers selbst.

    Wenn Du einfach nur einen B3-Clone sucht, würde ich Dir zu Korg, Roland XK-8 oder Roland VK-77(bei nötigem Kleingeld) raten.

    Wenn Du aber den ersten wirklich nennenswerten und analogen B3-Clone der 80er suchst, der viel eigenen Charme und Spielgefühl hat, dann ist die CX-3 genau das Richtige!

    By the way - ich suche ein günstiges Stagepiano mit Flächensounds und gewichteter 76er oder 88er Tastatur! Hast Du eine Empfehlung? - Optischer Zustand ist nicht so wichtig, hauptsache es klingt!

    Ich würde meinen Yamaha S30 tauschen und noch was drauflegen!

    Gruß

    Brisko - www.worn-out-faces.com
     
  3. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 07.04.06   #3
    Wie die old CX3 klingt kannst du auf Songs von Manfred Mann hoeren.
    Ich haette so ein Teil fuer Selbstabholer in Karlsruhe abzugeben. Technisch ok aber in maessigem optischen Zustand. Ebenfalls ein D6 (eine Saite fehlt) Solina String eine Yamaha Orschel Electoene BK3 mit integriertem mechanischem Leslie eine Phillicorda GM und einen Yamaha An1x. (Alles Selbstabholer).
    ciao
    richy
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 07.04.06   #4
    Zu aktuellen Preisen kann ich nichts sagen, ich hab meine damals für 350 DM(!) gekauft - schient eine echte Geldanlage zu sein. ;)

    Nein - in keiner Weise. Der Unterschied zwischen old-CX-3, aktuellen Clones und B3 ist etwa der wie zwischen einem DX-7-Rhodes, dem Electro und einem echten Fender. Das dürfte für dich ein sehr nachvollziehbarer Maßstab sein ;)

    Die CX3 hat ihren ganz eigenen Charakter, sie klingt schon nach Orgel (und zwar sehr warm und "fett", zumal wenn über ein Leslie gespielt), aber nicht unbedingt nach B3. Dafür fehlen einfach die charakteristischen Obertöne völlig. Wenn einem also die möglichst originalgetreue Simulation wichtig ist (und so wie ich Luc kenne, ist sie das NICHT, denn dann würde er stattdessen das Original nehmen :D ), dann ist die alte CX3 keine Alternative. Wer aber ein Baby mit "Seele" haben will, der darf zuschlagen.

    BTW ist die Tastatur der alten CX3 m.E. keine Waterfall-Tastatur. Sie spricht zwar sehr schnell an (was charakteristisch ist und wichtig) und spielt sich ähnlich, ist aber optisch und vom Feeling her eher mit der alten Yamaha-Tastatur zu vergleichen, wie man sie vom DX7 her kennt.

    Über eins allerdings muss man sich im klaren sein: die CX3 ist nicht 100% stimmstabil. Der "Master-Tune" ist als simples Analogpoti ausgeführt, der sich beim Transport schonmal verstellen kann und bei extremen Temperaturänderungen aus mir unerfindlichen Gründen auch manchmal rumzickt. Das Nachstimmen ist dank der Sinusgeneratoren und dem hohlen Holzgehäuse eine Sache von Sekunden, aber man sollte als Besitzer einer alten CX3 immer eine Stimmgabel im Koffer haben ;)

    Jens
     
  5. soulful

    soulful Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
  6. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 07.04.06   #6
    Hey Luci, was denn mit Dir los, fängst Du jetzt auch an zu oscheln? Wohl zuviel Barbara Dennerlein Jazz gehört :D:D
    Bei mir ist der Hang zum B3/C3/A100....-Sound ja genrationsbedingt!

    .....Sorry for this "OT"
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.04.06   #7
    Danke für die Tips! Eignet sich die CX3 denn wohl für Funk- und Groove-Geschichten? Gibt es irgendwo Hörbeispiele im Netz?

    edit @ pille:
    Orgel ist für Funk immer noch das geilste. Leider sind die aktuellen Clones alle so schweineteuer.
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 07.04.06   #8
    Warum sollte sie nicht? Sie klingt halt etwas anders als eine B3, aber kann "genausoviel", wenn man die Ausdrucksmöglichkeiten betrachtet.
    Für Jazz a la Barbara Dennerlein wäre sie auch nur insofern "ungeeignet", als man sich in diesen Kreisen halt auf den B3-Sound festgelegt hat und nichts anderes "gelten" lässt. Und bei eher leisen Sachen ist natürlich der höhere Obertongehalt einer B3 schon angenehm.

    Man muss aber fairerweise sagen, dass die Old-CX3 schon eher als "Schweineorgel" bzw. ausgemachte Rockorgel legendär ist und in dem Genre auch ihre Stärken voll ausspielen kann (das kann sie übrigens IMHO sogar besser als so mancher aktuelle Clone, der bei "Vollgas" schonmal etwas dünn klingt).
    Das heißt aber nicht, dass sie für andere Stile nicht taugt - sie ist halt nur anders, nicht schlechter. Man darf nur nicht erwarten, einen B3-ersatz zu bekommen.

    Speziell aus der Ecke Funk/Jazz/Groove fällt mir nicht viel ein.
    Wenn es dir aber um den Grundsound der Orgel geht, dann empfehle ich ebenfalls Manfred Mann. Ganz nebenbei kannst du die CX3 in Action auch bei uns in den Live-Tracks hören (www.prymates.de).
    Wichtig ist aber, dass die CX3 unbedingt ein Leslie oder einen guten Clone braucht, um ordentlich zu tönen. Die eingebaute Simulation taugt nach heutigen Maßstäben nichts, und die eingebaute Zerre ist auch eher zum zusätzlichen Anfetten geeignet, nicht als alleinige Ampsimulation.

    Jens
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.04.06   #9
    Alles klar. Eure Tracks kenne ich schon - coole Musik übrigens. :) Ist das da echt die old CX3 in Action?
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 07.04.06   #10
    Auf den Livetracks ja - alle Anwesenden auf dem Forumstreffen 2004 sind Zeuge :D

    Gespielt in diesem Falle über ein Korg G4 - sonst nichts.

    Auf den Studio-Tracks ist es dagegen die B4.

    Jens
     
  11. The POPE

    The POPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Gräfenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 07.04.06   #11
    Hallo,

    die alte CX3 klingt über ein gutes Leslie richtig gut (auch in den oberen Lagen). Vermisst habe ich bei der Korg nur fehlendes Vibrato/Chorus.

    Manfred Mann würde ich als Hörbeispiel ausklammern - er spielt die nicht über Leslie - und ich finde dann klingts wirklich billig.

    Nach 25 Jahren CX3 über Leslie 760, habe ich mir die XK3 zugelegt. In der Band setzte sich die alte Korg wesentlich besser durch.

    Zur Tastatur: spielen lässt sich die Korg wirklich gut - aber: die Tastenmechanik ist sehr anfällig. Mir sind immer wieder mal Gelenke gebrochen und ich musste öfters Tasten auswechseln (nicht gerade billig). Auch die Kontakt-Elemente hatten immer wieder mal den Geist aufgegeben - das gute Stück hatte aber auch -zig Betriebsstunden hinter sich.

    Meine hat in Ebay (top-gepflegt, mit Case) 850 EUR gebracht.

    Gruß
    POPE
     
  12. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.04.06   #12
    Hi
    Die B3 hat nicht mehr Obertoene im Zugriegel , sondern umgekehrt die old CX3. Der Sinus wird ueber gefilterte Rechtecksignale erzeugt und da flutschen eben paar Obertoene durch. Den weichen Hammond Jazz Sound kriegt man daher auf der CX3 nicht so ganz hin. Statt 888 000 000 kann man aber z.B. 840 000 000 verwenden. Die CX3 klingt sehr ausgewogen und niemals piepsig oder basslastig wie so manche digitalen Clones. Man langt rein und es klingt. Auch ohne Overdrive setzt sich das Teil eben wegen den Obertoenen immer in der Band durch. Ist Geschmackssache, aber Overdrive und Lesliesimulation finde ich im Bandbetrieb voellig ausreichend. Um Klassen besser als bei der Roland VK7 zum Beispiel. Auch der Keyklick ist einwandfrei.
    Die Tastatur hat zwar Waterfallform, aber sie ist bischen hakelig.
    Als Tipp noch: Eine old CX3 sollte technisch immer 100% ok sein, denn reparieren ist in bestimmten Faellen wegen Ersatzeilmangel unmoeglich b.z.w. auesserst kostspielig.
    ciao
    Meine alte Tante klingt ohne Leslie im Background so:
    http://home.arcor.de/richardon/blieverdemo.mp3
    http://home.nexgo.de/richardon/money.mp3
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 08.04.06   #13
    Danke für die Beispiele! Der Sound ist recht cool, muß ich sagen, man merkt schon daß das Meilen von ner B3 entfernt ist. Aber mE ists vom Klangcharakter doch eher ne Rock-Orgel, für Funk wohl eher weniger geeignet. Die Leslie-Simulation im Gerät find ich allerdings grauenvoll, da klang das bei Jens über die G4 schon wesentlich angenehmen.
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.04.06   #14
    wenn du eine orgel in der preisklasse suchst, wäre die hammond xb-2 noch eine überlegung wert. sicher hat sie nicht so viel eigenen charakter wie die cx-3 und nicht so viel realismus wie die modernen klone, aber mit leslie oder guter simulation und overdrive bekommt man da auch ganz nette töne raus, finde ich.
    momentan spiele ich sie in meinen fender hotrod und ich finde, das klingt gar nicht so schlecht.
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 12.04.06   #15
    hab mir mal die demos angehört....hui...die geht aber ziemlich zur sache die korg. so eher die hammerharte richtung, aber das gefällt mir auch :)
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 13.04.06   #16
    Nur aus Interesse: welche Demos meinst du? Falls es "meine" sind, "hammerhart" wird's da wirklich erst durch die Zerre im G4...

    Jens
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.04.06   #17
    ja deine. dass die zerre ausm g4 kommt, hab ich mir schon gedacht.
     
  18. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 13.04.06   #18
    Uebrigends gibts wieder eine Ersatzteilquelle fuer die SM chips der old CX3.
    ... und mein D6 hat hier nen neuen Besitzer gefunden :-)
     
  19. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.04.06   #19
    eboardmuseum? die haben offenbar noch einiges auf lager.

    das d6 ging sicher an den herrn nordstern, oder? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping