Korpus aus Linde?

von -do_john_86-, 23.01.04.

  1. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.01.04   #1
    Hallo,
    vor einigen Tagen hatte ich einen Thread eröffnet, wo ich etwas über Signature-Gitarren und Tonabnehmer wissen wollte. Danke nochmals für die Antworten.

    Bei der "technischen" Begutachtung, einer meiner Favoriten-Gitarren, habe ich gesehen, dass der Korpus aus Linde ist.
    Wird da nicht Mahagoni verwendet normalerweise?

    Es handelt sich um die ESP LTD Signature KH202 BK. Es steht noch nicht fest, ob ich die kaufen will und ich habe auch nicht vor, den Metallica-Sound zu kopieren, nur bei dem Preis von 666 EUR interessiert es mich schon, was es mit der Linde auf sich hat. Klingt für mich komisch :(
    Das gleiche Modell gibt es für 1.999 EUR mit einem Erle-Korpus und EMG 81 Abnehmern.

    Hab mich bis jetzt mehr mit dem Gitarrespielen an sich beschäftigt und darum bin ich was das Material, etc. anbelangt noch sehr unerfahren.

    Würde mich über Antworten freuen,

    Jens
     
  2. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 23.01.04   #2
    Linde ist kein wirklich billiges Holz in dem Sinne, dass es schlecht für den Sound wäre. Es ist jedoch bestimmt eine billigere Variante als Mahagoni, wenn beide die gleiche Güte haben. Also ein gutes Mahagoni ist teurer als gute Linde, jedoch nicht schlechter oder besser.
    In billigen Gitarren wird auch billiges Holz verwendet. Es gibt aber auch Billiggitarren, die einen Mahagonikorpus haben. Ist aber auch ein nicht so tolles Mahagoni, wie jetzt in ner teuren Gibson.
    Ich hab zum Beispiel eine "teure" Ibanezgitarre, die hat nen Lindekorpus und die ist hundert pro besser als zum Beispiel ein 700,-Euro Mahagonigitarre.
    ? )
    Ist alles ein bißchen kompliziert. Schau mal auf die Musik-Service-Infoseiten, da steht der genaue Klang von Linde und anderen wichtigen Hölzern drin. Es kommt immer auf die Soundvorstellungen des Gitarristen an. Ich will dich nicht vom Kauf dieser Gitarre beeinflußen, aber wenn du schon sagst, du willst ERLE, dann kauf dir ne Jackson, kostet dich allerdings 200-300,- mit Tuning mehr. Zum Beispiel die hier http//www.jacksonguitars.com/gear/gear.php?partno=DKMG_Dinky Dann nur mehr EMG 81er-Set oder 81/60 reinbauen und fertig. Für mich haben Jacksongitarren gegenüber den Ltd. einfach ein besseres Handling. Aber selbst das mußt du für dich selber entscheiden.
     
  3. Jumpy

    Jumpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.05
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.04   #3
    Ich hab mit Linde bis jetzt nur Erfahrungen bei Western Gits gemacht und dabei gelernt, dass du nie ne Western aus Linde ans Lagerfeuer mitnehmen sollst.....würde zwar bestimmt gut brännen,aber das Holz verkraftet die Temperatur net....
    Wie es mit Linde bei EGits aussieht-k.A. ? hab bloss welche aus Mahagoni )
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- Threadersteller HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.01.04   #4
    Danke für eure Antworten.

    Klingt für mich logisch. Nur kann man für Gewöhnlich ja nicht mit Logik an den Kauf einer Gitarre gehen sondern mehr mit Gefühl...

    Es muss keine Erle sein, nur habe ich noch nie was von einer Linden-E-Gitarre gehört und wenn es da eine Linden Signature-E-Gitarre von Kirk Hammett gibt, bin ich schon ins Staunen gekommen.

    Jetzt mal unabhängig davon ob ihr Kirk Hammett mögt und wieviel Geld euch zu Verfügung steht:
    ratet ihr davon ab, das Linden-Modell zu kaufen? Angenommen es gibt keine Alternative, lieber sein lassen oder kaufen? (mir geht es erstmal nur um das Modell, möchte jetzt keine Vergleiche anstellen mit anderen Gitarren)

    Also wenn ich das richtig lesen, scheint Linde einen geilen Zerrsound zu haben...

    Bin auf eure Meinungen gespannt!

    Jens
     
  5. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 23.01.04   #5
    Sehr stimmstabil wird se wohl nicht wirklich sein und die EMG Hz-Humbucker finde ich nicht der Bringer, klingen für mich zu "leer". Ist übrigens eine Bolt-on, nicht wie fälschlicherweise M-S "Neck-thru" geschrieben hat. Ich würd auf jeden Fall die PU austauschen. Im Großen und Ganzen, sagen wir mal so Besser als Agathis. wink

    Oder spar nochmal 200,-Euro und kauf dir die 502 ist aber soweit ich weiß nicht mehr überall erhältlich. Hat ein Erlenkorpus und durchgehenden Hals! Ist das Vorgängermodell zur 602. Nur ohne EMG 81er und ohne Orginal Floyed Rose-Tremolo. Bei Beyersmusik gibts die noch.
     
  6. Grottenolm

    Grottenolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    75
    Erstellt: 23.01.04   #6
    Generell abraten kann man von Linde sicher nicht. Es ist einfach Geschmackssache, wie Erle auch und wie Mahagoni auch, wobei letzteres auch noch Umweltzerstörung mit sich bringt.
    Linde ist halt Weichholz, die Gitarre wird dadurch schön leicht (für wer's mag), der Ton hat besonders viel Wärme und Harmonics klingen toll. Meine RG aus Linde könnte nur etwas mehr Punch haben, dann hätte ich nichts auszusetzen.
    Dass sich Gitarren aus Linde im Gesamtgefüge nicht durchsetzen ist ein Irrglaube.

    Außerdem: Joe Satriani, Steve Vai und Victor Smolski spielen Lindengitarren. Wenn das nichts heißt ;) (nicht schlagen!)
     
  7. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 23.01.04   #7
    linde ist superweich, wird an stelle von fichte bei billigen akustiks für die decke verwendet.
    villeicht nur funiert?
    belehrt mich eines besseren.
    hab auch noch nie was von nem massiven fichtenkorpus gehört.
    edit. was hat linde denn für vorzüge, ausser dass die gita leicht ist :?:
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- Threadersteller HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.01.04   #8
    Eure guten Antworten machen mir die Entscheidung immer schwerer :)

    Hier einpaar Fakten:

    1. ich möchte so oder so EMG 81er PUs reinsetzen, da ich unbedingt in den Genuss dieser aktiven PickUps kommen möchte.

    2. die Linden-E-Gitarre gibt es hier (leider ohne Fotos, aber mit den Daten):
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/100003283/sid/!18121995/quelle/listen

    3. mich reizt dieses Modell einfach von der Optik (eben im Kirk Hammett Style), da ich aber weder Lottogewinner bin, noch ein enger Freund von Bill Gates, möchte ich den kauf meiner neuen Gitarre gut überdenken.

    4. mehr als 950 EUR stehen nicht zur Verfügung insgesamt.

    @mnemo:
    woran erkennt man, dass sie nicht stimmstabil ist?

    Ich möchte mir keine Illusionen machen und die Gitarre von oben bis unten schönreden, nur heißt es doch, dass Signature-Gitarren - auch wenn es mehrere Versionen gibt - nicht gerade in die billigste Preisklasse fallen und für 666 EUR muss da doch was dahinterstecken?

    Eure Antworten sind einfach klasse und aufschlussreich, aber macht mir die Entscheidung einfach verdammt schwer.

    Helft mir :oops:
     
  9. black-skull

    black-skull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    26.06.16
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    156
    Erstellt: 23.01.04   #9
    hallo
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.01.04   #10
    Linde laesst sich sehr gut bearbeiten. Ansonsten liefert Basswood halt einen Attackreichen Tone. Durchaus oft bei Heavy-Gitarren der 80er eingesetzt. Ein 'Nachteil' ist halt das eine klarlackierung nicht schoen aussieht.
     
  11. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 24.01.04   #11
    du meinst, eine schnelle ansprache?
    aha, danke schön.
    edit.das sustain muss ja gigantisch sein!
     
  12. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 24.01.04   #12
    Stimmstabilität kann man nur erahnen bzw. dann wenn man die Gitarre spielt hören. Wenn zum Beispiel No-Name-Mechaniken drauf sind und die Gitarre kein Grafit oder Knochensattel hat. Die meisten billigen Versionen haben meist Plastiksättel und haben keine tollen Mechaniken. Deswegen würd ich sagen, auch vom Preis her gesehen, dass die Git. jetzt nicht so stimmstabil ist, wie man es gern hätte.

    Ich versteh dich schon, du willst keinen Schei ß kaufen. Aber man darf sich einfach nicht so die Traumgitarre wünschen, wenn sie im unteren Preissegment zu finden ist.
    Ich zum Beispiel will mir unbedingt die Kramer Custom holen, weil se ne LP-Form hat und ich gern ne LP haben will, ich nur das Geld nicht mehr(schei ß Bogner Überschall) dazu habe. Also muß ne billige Variante her. MAn muß nicht immer NUR teures Zeug benützen. Hab mich auch umgeschaut. Denke die Epis werden zwar ganz gut sein, aber die Optik ist nicht so der Hammer, wie bei der Kramer. Außerdem hat die Custom komischerweise Grafitsattel, Mahagonikorpus und Grovermechaniken. Für ne Gitarre, die 500,-Öhs kostet eigentlich ganz schön gut. Die Optik gleicht der ESP/Ltd. EC-1000 Deluxe. Jetzt kanns eigentlich nur mehr am Holz und an den PUs liegen, dass die so billig ist. Dann denk ich mir schei ß auf die Kohle, bei 500,-Öhs kann nicht viel kaputt gehen. Klar werde ich die Gitarre auch noch tunen. Also andere PUs rein(und evtl. andere Mechaniken). Ist also ungefähr wie bei dir, kauf sie dir wenn sie dir gefällt, aber ich würde die 502er holen. Da durchgehender Hals und anderes Holz. Die EMG kann man immer noch im Nachhinein selbst reinbauen.
    Im Endeffekt muß man aber immer was riskieren und man kann echt viel Glück dabei haben. Meine Warlock Acryl hat 900,- mit Umbau gekostet und hört sich jetzt an, als ob se doppelt so teuer gewesen wäre.
    No risk, no fun!
     
  13. gitarrero

    gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.04   #13
    Wenn es dich beruhigt, Satriani und Vai (Petrucci glaub auch), lassen ihre Gitarren aus Linde/Basswood bauen. Linde klingt ähnlich wie Erle, etwas Mittig sehr Dynamisch ;)

    -gitarrero
     
Die Seite wird geladen...

mapping