Korrosionsschutz am Saxophon?

von Fridolin K., 22.03.08.

  1. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Gibt es eigentlich Saxophone die eine Beschichtung haben damit man sie nicht so ausführlich putzen muß nach dem Spielen? Denn mein Vater meint dass, wenn er auch nur 5 Minuten gespielt hat, das Teil in allen Ecken und Kurven putzen muß.
    Ist schonmal jemand auf die Idee gekommten ein pulverbeschichtetes oder verzinktes Saxophon auf den Markt zu birngen oder hat es selbst machen lassen?
     
  2. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 22.03.08   #2
    also ich putz meiens so etwa alle 2 wochen.. und gehöre damit eventuell sogar schon zu den vielputzern
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 24.03.08   #3
    Putzen... wtf?

    Einmal Durchwischen, klar aber ist in 1min passiert.

    Ansonsten einmal im Jahr oder alle zwei Jahre mal bissl reinigen. Palmkeys und Seitenklappen runter, Sabberflecken wegmachen, Mechanik Ölen, ggf. Korke ersetzen. Bei größeren Sachen geh' ich zum Techniker!

    Viele Grüße

    Chris
     
  4. AndreG

    AndreG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Hässeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 24.03.08   #4
    Hi aus Wiesbaden!
    Gegen den Dreck kann man nichts machen. Wo gehobelt wird da allen Späne.
    Stellst du dein Auto am Straßenrand ab wenns regnet, sieht die Fahrertür nach ner halben Stunde ziemlich dreckig aus. So isses auch beim Sax. Machst du den Dreck nicht weg, kann er den Lack anfressen. Ich bin kein Lackierer, kann mir aber vorstellen, dass wenn eine Taube auf einen Audi mit feuerverzinkter Karrosserie schei..., der Lack trotzdem angefressen wird, wenn der Besitzer es nicht reinigt. Da spielt die UNterlage, in dem Fall das verzinkte Blech keine Rolle. Ich habe seit 11 Jahren ein Nickel/Goldlack Saxophon und reinige nicht jede Woche die Klappen und Zwischenräume. Das funktioniert bis jetzt. Allerdings müssen Klappen und Gestänge auch vernickelt sein. Das sind Kosten, die etwa bei 1.300-1.500 Euros ausmachen. Vielleicht wärs da interessant, mal in einem KFZ Lackierbetrieb nachzufragen.
    O.g. Kosten sind jedenfalls vom Saxophonhersteller. Auch muß bedacht werden, ob man gegen gewisse Veredelungen allergisch reagiert, und das sich der Sound ändert.
    Gruß
    Andre
     
  5. Ra.Be

    Ra.Be Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #5
    Hi,

    Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass du/dein Vater euer Saxophon so zurichtet. Ich selbst spiele z.B. mit meinem billigen Saxophon bei etlichen Umzügen mit, auch bei Regen usw. Da braucht es natürlich schon ein wenig Pflege...je nachdem.
    Das teuerere spiele ich allerdings nur bei Konzerten bzw. im Trockenen, und da ist eigentlich nie was. Was soll schon groß hinkommen? Klar, Fingerabdrücke auf den Tasten und das Saxophon verliert mit der Zeit ein wenig seinen Glanz. Der ist aber schnell wieder da, wenn man mal ein wenig mit einem Tuch drüberwischt.

    Ansonsten: Saxophon ist wie guter Sex, und muss ein wenig dreckig sein :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping