Kosten-Nutzenrechnung Gema

von Philo, 19.07.05.

  1. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 19.07.05   #1
    Hallo zusammen!

    Nehmen wir an, ich bin alleiniger Eigentümer (Musik+Text) von 10 Musikstücken und melde mich, bzw. die Lieder bei der Gema an.

    Welche Kosten fallen in folgenden speziellen Fällen für mich an, was bekomme ich am Ende von der Gema wieder?

    Live Veranstaltung
    a) Ich spiele meine 10 Lieder, Gesammtlaufzeit 45 Minuten live vor 600 Menschen, von denen jeder 6 Euro Eintritt bezahlt hat. (In dem Eintritt ist keine andere Band, nix zu Essen usw. enthalten)

    a.2) Ich bin selbst Veranstalter!

    a.3) Eine andere Band spielt mein 45 Minütiges Programm

    Probehören im WWW
    b) Ich veröffentliche von jedem Lied einen 30 sekündigen, zusammenhängeden Ausschnitt auf meiner Internetseite.

    Endlich - die eigene CD
    c) Ich nehme meine Lieder auf CD auf, brenne 1.000 Stück am heimischen PC und verkaufe sie restlos über meine Internetseite und bei meinem Auftritt für 8 € das Stück.

    c.2) Es wird nur die Hälte der CDs verkauft.

    c.3) Ich lasse die CDs von einem Presswerk pressen.

    c.4) Ich vertreibe die CDs über einen Verlag.

    Listen to the radio...
    d) Ich habe es geschafft, ich bekomme ein Airplay!

    d.2) Es bleibt nicht bei dem einem Airplay, man hört mein 3 Minütiges Stück 12 mal am Tag.


    Finde derartige Fragen mal recht interessant auch um zu zeigen, für wen sich die Gema-Anmeldung lohnt!

    Vielen Dank für Komentare, Meinungen und Rechenbeispiele!
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.07.05   #2
    Lohnt sich nur bei D (Rundfunk).

    A: Live als eigener Veranstalter: Du zahlst mehr Gebühren als Du einimmst.

    B: WWW: Minusgeschäft. Du musst der Gema Gebühren bezahlen für das Öffentlichmachen Deiner eigenen Songs, nimmst aber nix dabei ein.

    C: Eigene CD: Minusgeschäft. Wenn Du 1000 CDs presst, zahlst Du an die GEMA die Gebühren für 1000 gepresste CDs. Bekommst aber nur 85% davon wieder rein. Ob das Presswerk presst oder Du selbst, ist völlig wurscht. Denn in diesem Falle bist Du nicht Komponist, sondern Vervielfältiger/Verwerter (oder Auftraggeber zum Vervielfältigen). Das sind geschäftlich zwei völlig verscheidene Schuhe.
     
  3. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.07.05   #3
    bei a.3 gibts auch was, müßte aber schon einigermaßen regelmäßig sein, sonst wirds von den Verwaltungskosten gefressen.
     
Die Seite wird geladen...