"kraspeln" bei Röhrenamp

von scoop!, 21.09.06.

  1. scoop!

    scoop! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 21.09.06   #1
    hi,

    mein studio reverb kraspelt seit gestern rum. ich weiß, dass ferndiagnosen schwer sind, aber ich hoffe, ihr könnt vielleicht trotzdem helfen.
    also: wenn der amp ca 5min gelaufen ist, fängt er in unregelmäßigen abständen an geräusche zu machen, die ich halt am besten mit "kraspeln" beschreiben kann :D
    da es egal ist, in welchem kanal er läuft und ob eine gitarre angeschlossen ist oder nicht, gehe ich davon aus, dass es an der endstufe liegt. wird der master weiter aufgedreht wir das kraspeln (folgerichtig...) lauter.
    kann ich da irgendwo nen semi-kurzschluss haben, oder sollte ich allgemein mal alles von innen säubern?

    besten dank im voraus!

    der scoop!
     
  2. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 21.09.06   #2
    Kannst du ein beispiel geben was sonst noch "kraspelt"? sorry, ich kann mir dem wort absolut nix anfangen.
     
  3. scoop!

    scoop! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 21.09.06   #3
    :D joa... es klingt so ähnlich wie diese mischung aus knacksen und rauschen bei alten, abgewetzten vinyl-platten...
    oder wenn man nen kabelbruch hat und der kontakt kurz weg und dann gleich wieder da ist...
    nur leiser...
    ich hoffe, das klärt es ein wenig...
     
  4. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 21.09.06   #4
    Ich würde fast mein Augenmerk auf die Endstufenröhren setzen... Schonmal leicht mit einem Bleistift o.ä. dagegengeklopft? Vielleicht sind die einfach mikrophonisch geworden - oder kaputt.
    Wenn du Ersatzröhren da hast, tausch die mal aus.

    MfG
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 21.09.06   #5
    Das Kratzen könnten auch gut die Elkos sein, wie alt isn der Amp?

    Röhren glaub ich weniger...
     
  6. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 21.09.06   #6
    So von jetzt auf gleich? Die trocknen ja langsam aus, also müsste sich das über einen längeren Zeitraum aufgebaut haben...

    MfG
     
  7. scoop!

    scoop! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 21.09.06   #7
    danke schonmal für die tipps!

    der amp ist ca 3 jahre alt und die röhren vielleicht 4 monate...
     
  8. scoop!

    scoop! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 22.09.06   #8
    der amp-doktor meines vertrauens ist leider erst montag wieder da und nun habe ich das teil mal aufgeschraubt... hochspannung, ich weiß...
    also oberflächlich betrachtet sieht alles soweit ok aus... keine geplatzten kondis oder angeschmorte/beschädigte bauteile. wie sehen denn ausgetrocknete elkos aus? und kann das nach drei jahren schon passieren? bin jetzt mit meinem latein am ende...
    habt ihr noch vorschläge? ich werde wohl heute abend mal im proberaum zwei röhren ziehen und das teil auf 25 watt drosseln. wenns dann an einer röhre liegt, werd ichs ja merken...

    hilfe...

    der scoop!
     
  9. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 22.09.06   #9
    Kontaktprobleme durch Oxidation o.ä an den Röhrenfassungen ist auch eine Möglichkeit. Besonders die Vorstufenröhren sind da anfällig. Ich hatte das beim DSL andauernd, weil Marshall echt miese Fassungen verwendet und der Proberaum ein wenig feucht war. War immer ein Krampf, alle halbe Jahr durfte ich die Pins und Fassungen reinigen.
     
  10. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 22.09.06   #10
    Ich nochmal: Um ganz sicher zu gehen dass es nicht der Preamp ist (zumeist wird mindestens eine Röhre von allen Kanälen gemeinsam genutzt), solltest du man direkt ueber das FX Return in die Endstufe spielen.

    Als nächstes solltest du feststellen ob vielleicht der Lautsprecher kaputt ist (es ist doch eine Combo?), indem du einfach mal in eine andere Box gehst, oder mit einem anderen Amp in den Lautsprecher deiner Combo spielst.

    Dann können wir dir schon besser weiterhelfen.
     
  11. scoop!

    scoop! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 22.09.06   #11
    die erste idee war wohl die beste:

    habe jetzt die röhren reingesetzt, die ich 2,5 jahre drin hatte (bevor ich den aktuellen satz eingesetzt hab) und es kraspelt nicht mehr (bis jetzt) :great:
    dabei ist mir aufgefallen, dass die röhre ganz links an zwei stellen so silbrig beschlagen war (wie das eigentlich nur bei alten röhren der fall ist...). alle anderen waren normal. ich habe jetzt nur die beiden äußeren röhren durch die 3 jahre alten ersetzt und als mittelpaar wieder die neuen drin und alles is leise...
    wie kann denn eine EINZELNE röhre so schnell abnutzen? ich habe irgendwann mal aus versehen den amp eingeschaltet und ca 5-10 sekunden keine box am top angeschlossen gehabt :o
    das ist schon ungefähr zwei monate her, aber könnten das jetzt die spätfolgen sein?

    vielen dank auf jeden fall für die netten und hilfreichen ratschläge! ich hoffe mal, damit hat sichs jetzt auch erledigt...

    gruß

    scoop!
     
  12. patr1ck

    patr1ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    493
    Erstellt: 22.09.06   #12
    hatte bei meinem valveking (auch wenns ein anderer amp ist) auch 1 woche nachdem ich ihn kaufte ein "kraspeln", also ich kann gut nachempfinden welches geräusch du meinst...
    hab ihn eingesendet und als ich ihn wiederbekam stand dabei die endstufenröhren wurden ausgetauscht. seitdem ist das kraspeln weg :-)
     
  13. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 22.09.06   #13
    es kann immer mal vorkommen, dass ne neue röhre innerhalb der ersten paar betriebsstunden den geist aufgibt... das sind dann fertigungsmängel. also am besten mal die röhren testen lassen. weil bei deiner bisherigen diagnose klingt das schon sehr danach, dass da was mit den röhren nicht stimmt. btw, hast du die neuen röhren eingemessen? kann evtl auch an zu hohem bias für eine einzelne röhre liegen...
     
  14. scoop!

    scoop! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 22.09.06   #14
    hi.

    ich hab nur EIN bias-poti für alle vier endröhren... da kann ich einzeln nix einstellen
    aber vom einmessen hab ich auch ehrlich kein plan... im gitarrenladen meines vertrauens (und auch mein lehrer) meinten sie, ich solls nach gehör einstellen... :screwy:
    was meint ihr denn so dazu? also zum bias einstellen...

    scoop!
     
  15. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 22.09.06   #15
    nach gehör einstellen bringt eignetlich nur was, wenn man 2 oder mehr bias-potis hat. dan kann man das auf minimales rauschen einstellen, jedenfalls die letzte feinabstimmung. wenn man aber generell nach gehör einstellt, kann es leicht passieren, dass man den amp zu heiß einstelltm was die lebensdauer der röhren doch erheblich verkürzen kann (im extremfall auf wenige minuten). am besten ises schon wenn man das einmisst. ich weiß aber jetzt auch nicht, wie dein amp da ausgestattet ist, ob der da spezielle messpunke hat. ich muss das über den OT machen - funzt auch, wenn man weiß, was für ne spannung man da haben muss.
     
  16. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 22.09.06   #16
    Auch Valveking, selbes Problem
    Werd ihn schnellstmöglich einsenden, Ging das problemlos, und wie lange hat es gedauert?
     
  17. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 23.09.06   #17
    Das sollte aber eigentlich der Getter sein. Kommt ganz auf den Hersteller und das Verfahren an wo die Röhre silbrig glänzt.

    Edit: Aber wenns nun nicht mehr kraspelt ==>:great:
     
  18. Bloodshed

    Bloodshed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #18
    hab gleichen amp und gleiches problem ^^ kommt mir sehr ungelegen. hab erst vermutet, dass es am speakerkabel liegt.
     
  19. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 27.09.06   #19
    Jap, das hab ich auch gedacht *g
    Mit kommts auch ungelegen, weil wir in den Ferien (die am Freitag anfangen) eigentlich viel proben wollten -.-'
     
  20. The*Unforgiven

    The*Unforgiven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    17.07.10
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Bogen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.06   #20

    Hallo,
    Ich habe seit einigen Tagen das gleiche Problem mit meinem Single Rectifier...


    Genau! Wenn ich bei meinem Mesa gegen das Schutzgitter hinten klopfe, verschwindet das Knacksen bzw. Rauschen...aber leider auch nur kurzfristig :(
    Werden wohl die Entstufen-Röhren sein oder? Die müssten jetzt 2 jahre alt sein...
    Was kostet der Röhrenwechsel mit neuen Röhren (6L6) ca. ?
    Oder kann ich die Röhren auch selber wechseln? :D

    Ich bin da in diesen Sachen nicht ganz fit... :o

    Vielen Dank im voraus!:)

    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping