KRK RP5 ROKIT G2 Kaufberatung

toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Hallo zusammen.

Ich überlege mir im Moment Studiomonitore zu kaufen und denke an die KRK RP-5 G2
, da ich noch in Ausbildung bin und ein begrenztes Budget habe. Ich mach hauptsächlich Hiphop-Beats und versuchsweise Electro/Minimal.

Mir wurde jedoch im Fachhandel geraten 8" zu kaufen, da die 5"er zu wenig runter kommen (53Hz) und im Netz hab ich das auch immer wieder gelesen.
Ich habe aber auch das Gegenteil gelesen, dass die 5er total ausreichen und so weiter. :confused:

Lange Netzsuchereien haben mich also nicht wirklich weitergebracht und deshalb möchte ich einfach mal euch um
Hilfe bitten.

Übrigens kann ich die Monitore leider im Moment überhaupt nicht Optimal aufstellen, aber ich denke nen grossen Unterschied zu meinem derzeitigen Logitech X-240 :)o) wird sich sicher zeigen.

Ich würde die Dinger bei houseofsound.ch kaufen (ich wohne in der Schweiz), für umgerechnet 120 Euro.

Grüsse Toumy
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Ich würde dir ebenfalls eher zu KRK RP-8 G2
raten. Selbst die liefern nicht wirklich tiefe Bässe, aber auf jeden Fall besser als RP5 G2. Für wirklich tiefe Bässe brauchst du entweder einen Sub (z.B. KRK 10S) oder noch größere Boxen, z.B. KRK VXT8. BTW: 8-Zoll ist nicht gleich 8-Zoll. D.h. auch wenn RP8 G2 und VXT8 beide als 8-Zoll Boxen gelten, kommen sie nicht gleich tief runter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Danke für die schnelle Antwort :)

Wegen dem "ebenfalls": Im Geschäft wurde mir zu Yamaha HS80 (sie hatten keine rokits... :rolleyes:). Aber hab mich durchs Lesen von Reviews eher von den Dingern abgewendet.

Ich hätte da mal ne Frage: Die 8" Rokit KRK RP-8 G2 kommen ja auf 45Hz runter, also 8Hz weniger als die 5er. Entspricht 8Hz nicht ungefähr(!) einem Ganzton? Dann würd ich den Sinn nicht ganz sehen, kannst du mir das mal erklähren? Oder gibts dann grosse Unterschiede im Klang?

Die VXT8 sind preislich unvorstellbar, für die 8er müsste ich wohl einfach lange sparen :( Naja, aber immer noch lieber als einen Fehlkauf zu machen. Wie siehts eigendlich mit den 6"er aus?

Übrigens: Was hälst du von der Variante die 5er zu kaufen und später den Subwoofer nach zu kaufen? Ist das ne gute Kombination? Oder sind da 2 8er besser?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Die 8" Rokit kommen ja auf 45Hz runter, also 8Hz weniger als die 5er. Entspricht 8Hz nicht ungefähr(!) einem Ganzton? Dann würd ich den Sinn nicht ganz sehen, kannst du mir das mal erklähren? Oder gibts dann grosse Unterschiede im Klang?

Zunächst mal sollte man bei den Frequenzangaben etwas aufpassen. Zum einen müssen 45 Hz nicht heißen, dass bei dieser Frequenz die Box noch voll dabei ist, sondern es kann da schon eine Abschwächung von 6 dB oder so geben. Eine weitere Frage ist, wie definiert die Box die Bässe wiedergibt. Mehr Membranfläche begünstigt eine definierte Basswiedergabe. Was aus der Bass-Reflex-Öffnung kommt ist selten definiert.

Auf der anderen Seite kann man beobachten, dass moderne Musik seit einigen Jahren so gemischt wird, dass sie auch auf kleineren Boxen noch druckvolle Bässe abliefert. Da kann man sich schon fragen, ob eine Abhöre, die weit runter kommt, überhaupt noch einen Sinn macht. Was aber, wenn der Konsument doch große Boxen hat? Wie wird der Mix an seinen großen Boxen klingen?

Was Frequenzen und Töne angeht: In moderner Musik wie bspw. Hip-Hop spielt die Bass Drum eine große Rolle. Wie tief sie spielt ist dann die Frage. Soll sie noch bei 40 Hz Vollgas geben, wenn die Anlage des Konsumenten erst ab 80 Hz oder so spielt.

Wir könnten uns aber auch einen traditionellen E-Bass anschauen: Das tiefe E eines 4-Saiters hat seine Grundschwingung bei 41,2034 Hz. Es wäre schon ganz cool, wenn die Box das wiedergeben könnte.

Hier die Noten zwischen E und A mit ihren Grundschwingungen:

E: 41,2034 Hz
F: 43,6535 Hz
F#: 46,2493 Hz
G: 48,9994 Hz
G#: 51,9131 Hz
A: 55,0000 Hz

Ein 5-Saiter geht sogar bis zu 30,8677 Hz runter. Bei Synthesizer-Bässen hat man eh keine Grenzen. Da muss man schauen, was Performance-mäßig da noch Sinn macht.

Wie siehts eigendlich mit den 6"er aus?

Ist m.E. besser als 5"... ;-)

Übrigens: Was hälst du von der Variante die 5er zu kaufen und später den Subwoofer nach zu kaufen? Ist das ne gute Kombination? Oder sind da 2 8er besser?

Eine gute Frage! Als Standard-Crossover-Frequenz gelten 80 Hz. Man sagt unter dieser Frequenz kann der Mensch die Bässe nicht mehr orten. Hier muss man dann schauen, dass der Übergang vom Sub zu den Satelliten fließend geht, ohne dass da eine Lücke entsteht. Theoretisch müssten 5-Zoll-Boxen noch ausreichen (klar, es kommt aufs Modell an). Vielleicht wären sogar 6-Zoller ein guter Kompromiss und eine ausgeglichene Rechnung: 2x RP6 G2 = ca. 400 Euro, 1x KRK 10S = ca. 400 Euro.
 
M
MatthiasT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
3.181
Kekse
34.736
Ist m.E. besser als 5"... ;-)
Ich hab selber den 5er und konnte die 6er nur mal bei jemanden anderen hören, war kein direkter Vergleich und deswegen ist die Aussage natürlich ungenau, aber mir wäre das der Aufpreis auf keinen Fall wert.

Für natürliche Sachen reicht der 5er imo voll aus, auch ein E-Bass oder eine Bassdrum kommt präzise rüber. Man sollte hier auch bedenken dass ein E-Bass die Hauptenergieanteile in den ersten Harmonischen hat, nicht um Grundton.
Für elektronische Sachen braucht man dann so oder so einen Sub, auch mit den 6ern.

Ich würde eher raten entweder mal die 8er zu probieren, da könnte ich mir vorstellen dass es reicht oder gleich die 5er zu nehmen und später wenn mal Geld übrig ist noch mal einen Sub zu holen.
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Für elektronische Sachen braucht man dann so oder so einen Sub, auch mit den 6ern.
Klar, 6er alleine reichen genauso wenig wie 5er. Wenn ich aber zwei Boxen als Satelliten mit einem Sub betreibe, würde ich schauen, dass sie ohne Bass-Reflex (würde ich zustopfen ;-)) einen nahtlosen Übergang bei 80 Hz gewährleisten.
 
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Danke für die Ausführliche Erklährung und die Tipps :hail:


Da kann man sich schon fragen, ob eine Abhöre, die weit runter kommt, überhaupt noch einen Sinn macht. Was aber, wenn der Konsument doch große Boxen hat? Wie wird der Mix an seinen großen Boxen klingen?

Hab ich mir auch schon überlegt. Man mixt auf seinen teuren Monitoren und der Normalverbraucher hört die Musik dann auf kleinen Pc-Lautsprechern oder billigen Ohrstöpseln - irgedwie paradox :D Ist dann irgendwie wieder das Gegenteil, was man will: Bei dir klingts toll, bei den anderen nicht :gruebel:
Wie mischen die denn das? Höhere Subbässe? Oder lautere? Würde mich noch interessieren :)


Für natürliche Sachen reicht der 5er imo voll aus, auch ein E-Bass oder eine Bassdrum kommt präzise rüber.

Wie gesagt, ich bin im Bereich Hiphop tätig. Recorde eigendlich im Moment (leider) nur Akustische und E-Geige sowie Akustische und E-Gitarre, wenn ich irgendwie Platz schaffen kann noch Klavier (naja vielleicht noch irgendwie eine Flöte oder ein Shaker :D), der Rest ist Synthie/Software und geht schon mal weit runter.


Ich würde eher raten entweder mal die 8er zu probieren, da könnte ich mir vorstellen dass es reicht ...

Hab ich leider im Moment einfach zu wenig Geld... Müsste ich sparen, und ich möchte eigendlich möglichst bald gute Monitore haben.


oder gleich die 5er zu nehmen und später wenn mal Geld übrig ist noch mal einen Sub zu holen

Die Variante gefällt mir im Moment am meisten.


Wenn ich aber zwei Boxen als Satelliten mit einem Sub betreibe, würde ich schauen, dass sie ohne Bass-Reflex (würde ich zustopfen ;-)) einen nahtlosen Übergang bei 80 Hz gewährleisten.

Und diesen nahtlosen Übergang erreicht man jetzt eher mit 5" oder 6" Rokits?


danke noch einmal :great:
 
M
MatthiasT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
3.181
Kekse
34.736
Und diesen nahtlosen Übergang erreicht man jetzt eher mit 5" oder 6" Rokits?
Mein Höreindruck war, aber wie gesagt ohne einen direkten Vergleich A/B zu haben dass ich da eignetlich nichts groß tut.


Du musst jetzt auch nicht denken dass die komplett keinen Bass haben, nur würde ich denen bei starken Subbässen nicht mehr vertrauten.
Du kannst auf jeden Fall auf den Kisten erstmal mischen, du solltest nur im Blick haben dass du die richtig tiefen Anteile nicht so gut bewerten kannst. Du wirst dich wundern wie tief 40 Hz sind wenn sie sauber wieder gegeben werden.
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Wie mischen die denn das? Höhere Subbässe? Oder lautere? Würde mich noch interessieren

Nun, was ich beobachten konnte: Die Produktionen wurden in den letzen 10-15 Jahren immer stärker komprimiert. Einzelne Instrumente / Stimmen, Gruppen, Master. Da fallen dann Begriffe wie Multibandkompressoren etc. Des Weiteren sind schon vor Jahren Prozessoren / Plugins aufgetauscht, die aus Bässen harmonische berechnet haben, die dann in höheren Frequenzbereichen die Wirkung der Bässe verstärken bzw. dorthin verlagern.

Ich bin ja eher ein gelegentlicher Hobby-Musizierender und höre in letzer Zeit mehr Musik als ich selber welche mache. Wozu denn auch. Es gibt genug gute Musik auf der Welt, die besser als meine ist, und die Musik lässt sich nicht mehr so gut verkaufen wie früher, insb. wenn man einen vom Mainstream abweichenden Musikgeschmack hat...

Na gut, hin und wieder kaufe ich mir dann doch das eine oder andere Musikinstrument oder ein Gerät etc. und spiele damit rum... ;-) Die letzten bedeutenden Anschaffungen waren 2006 ein E-Bass (in der Musikschule hatte ich 5 Jahre Geige gespielt, danach autodidaktisch Gitarre), und im Jahr 2009 habe ich dann endlich den POD X3 angeschafft, um den E-Bass-Klang angemessen bearbeiten zu können.

So, warum ich das alles erzähle... In der zweiten Hälfte 2009 habe ich etwas Zeit damit verbracht am POD X3 Sounds für meinen E-Bass einzustellen. Ende 2009 habe ich dann ein paar Drums programmiert und dazu den Bass über den POD X3 gespielt:

http://michael-burman.de/temp/091231_urban_funk_mixdown_1.wav

Dann gab es Meinungen, in der Aufnahme wären zu wenige Bässe und der Bass würde dünn klingen. Habe dann die Spuren etwas angefettet:

http://michael-burman.de/temp/091231_urban_funk_mixdown_2.wav

Die zweite Aufnahme müsste auf kleineren Boxen fetter klingen, denke ich. Obs besser als die erste ist, weiß ich nicht. Die zweite ist auch etwas mehr komprimiert, also auch insgesamt lauter. Die erste dafür dynamischer.

Und diesen nahtlosen Übergang erreicht man jetzt eher mit 5" oder 6" Rokits?

Tendenziell haben die 6er bessere Voraussetzungen, auch wenn sie es wohl nicht ganz schaffen würden. Aber auf jeden Fall besser als 5er. Meiner Meinung nach. Schau mal hier, bin auf diese Messungen über das Gearslutz-Forum gestoßen:

sp-graf-krk.jpg

(Diagramm zu KRK VXT8)

Da haben die Russen wohl die Treiber getrennt von Bass-Reflex gemessen. Man sieht, dass der Woofer bis 70 Hz voll mitspielt, bei 60 Hz ist der Übergang zu Bass-Reflex, und ab ca. 38 Hz beginnt Bass-Reflex abzufallen. Das ist dann quasi wie Satellit und Sub in einem.
 
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Mein Höreindruck war, aber wie gesagt ohne einen direkten Vergleich A/B zu haben dass ich da eignetlich nichts groß tut.

Okey danke. Ich denke ich werde mal im Geschäft die Dinger probehören, wenn sie beide haben. Bei Möglichkeit dann auch mit Subwoofer und die 8er - dann kann ich ja dann auch noch persönlich entscheiden.


Du musst jetzt auch nicht denken dass die komplett keinen Bass haben, nur würde ich denen bei starken Subbässen nicht mehr vertrauten.

genau so hab ichs verstanden :great:


Schade haben die Rokits nicht wie die HS50 & 80 von Yamaha einen schaltbaren Lowcut :(
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Och, eigentlich habe ich KRK mit ihren gelben Membranen schon immer für pervers gehalten! Allerdings die neuen Serien G2, VXT haben dann wenigstens diese schönen runden Formen... Hässlich und pervers (G1, V-Serie) fand ich nicht so prickelnd. Aber schön und pervers wie die neuen - damit könnte ich leben... ;-)
 
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Interessant :)

Ich bin ja eher ein gelegentlicher Hobby-Musizierender und höre in letzer Zeit mehr Musik als ich selber welche mache. Wozu denn auch. Es gibt genug gute Musik auf der Welt, die besser als meine ist, und die Musik lässt sich nicht mehr so gut verkaufen wie früher, insb. wenn man einen vom Mainstream abweichenden Musikgeschmack hat...

Schlechte Einstellung ;)


In der Tat sind die Bässe sehr dünn bei mir, wenn ich dann den Subwoofer aufdreh, haben die Kicks dann viel zu viel Bass und sind zu laut, was dann dazu führt dass es gar nicht mehr gut klingt :rolleyes: Bei der zweiten Version ist es schon ein bisschen "besser", aber eben nur ein bisschen.


Da haben die Russen wohl die Treiber getrennt von Bass-Reflex gemessen. Man sieht, dass der Woofer bis 70 Hz voll mitspielt, bei 60 Hz ist der Übergang zu Bass-Reflex, und ab ca. 38 Hz beginnt Bass-Reflex abzufallen. Das ist dann quasi wie Satellit und Sub in einem.

Ich kann dir jetzt nicht ganz folgen. Willst du damit sagen, dass wenn die vxt8 schon bei 60 Hz zu Bassreflex wechselt, der 5er es wahrscheinlich nicht bis 80Hz schaffen wird?
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Schade haben die Rokits nicht wie die HS50 & 80 von Yamaha einen schaltbaren Lowcut :(
Ein Sub wie KRK 10S hat eigene Frequenzweichen, sprich Highcut für den Sub und Lowcuts für die anzuschließenden Satelliten. Auch ein Anschluss für eine "Fernbedienung" ist vorhanden. Lade dir doch einfach mal das Manual herunter. Des Weiteren gibt es von KRK das Ergo-System, wo nochmal Filter-Funktionen für den Sub und Satelliten integriert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Ein Sub wie KRK 10S hat eigene Frequenzweichen, sprich Highcut für den Sub und Lowcuts für die anzuschließenden Satelliten. Auch ein Anschluss für eine "Fernbedienung" ist vorhanden. Lade dir doch einfach das Manual herunter. Des Weiteren gibt es von KRK das Ergo-System, wo nochmal Filter-Funktionen für den Sub und Satelliten integriert sind.
Achso, super :) Aber warum willst du dann die Bassreflexöffnungen zustopfen? :D

Hässlich und pervers (G1, V-Serie) fand ich nicht so prickelnd. Aber schön und pervers wie die neuen - damit könnte ich leben... ;-)
:D

Die Rundungen gefallen mir auch und ich finde die gelben Membranen machen sie irgendwie noch witzig und einzigartig. Aber mal ehrlich: Weisse Box mit Gelber Membran oder Ganz Gelb mit Schwarzer Membran... Also das geht irgendwie zu weit :D Wenn ich die jeden Tag ansehen müsste, ich weiss ja nicht...
 
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
- gelöscht, double post -
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Schlechte Einstellung ;)

Ja, ich weiß... Voll depri!... ;-)

In der Tat sind die Bässe sehr dünn bei mir, wenn ich dann den Subwoofer aufdreh, haben die Kicks dann viel zu viel Bass und sind zu laut, was dann dazu führt dass es gar nicht mehr gut klingt :rolleyes: Bei der zweiten Version ist es schon ein bisschen "besser", aber eben nur ein bisschen.

Na siehst du... Zunächst habe ich mit Kopfhörern gearbeitet, d.h. damit den POD X3 und die Drums programmiert. Dann habe ich auf die Boxen geschaltet, und rate mal welche das sind...

Ich habe momentan Prodipe Pro5. Das soll angeblich ein Nachbau von KRK RP5 G1 sein.

Die haben mir dann gezeigt, dass die Sub-Bass-Drum zu fett ist, und ich habe sie danach auch etwas zurück genommen. Die Balance ist aber wohl trotzdem nicht gegeben...

Die Prodipe Pro5 waren gar nicht als Hauptmonitore angedacht, aber sie haben mich in Richtung professionelle Abhöre angefixt, und ich schaue mich nun nach was größerem um. Engagiere mich momentan auch deswegen verstärkt in dieser Forums-Kategorie. Das einzige Pärchen, das bis unter 40 Hz runtergeht und weniger als 1000 Euro kostet, wäre nach meiner Recherche das bereits mehrfach erwähnte VXT8. Ein Setup mit einem Sub wäre nicht günstiger, und würde u.a. größere Aufstellungsprobleme mit sich bringen.

Ich kann dir jetzt nicht ganz folgen. Willst du damit sagen, dass wenn die vxt8 schon bei 60 Hz zu Bassreflex wechselt, der 5er es wahrscheinlich nicht bis 80Hz schaffen wird?

Ja, im Wesentlichen war das meine Überlegung. In der Sound&Recording 02/2009 wurden RP8 G2 zusammen mit dem KRK 10S getestet, und es wurde dazu geschrieben, dass die Boxen sich optimal ergänzen und im Übergangsbereich von 80 Hz jeweils sauber übernehmen. Jetzt nicht wortwörtlich, eben aus meiner Erinnerung. Ich habe mich noch gewundert, warum gerade RP8 G2 und nicht RP5 G2 oder RP6 G2. Vielleicht hatten sie die kleineren nicht zur Verfügung oder der Aufwand war nicht im Budget. Ich habe die Messergebnisse mit VXT8 verglichen (Sound&Recording 08/2007), und die VXT8 schafft das alleine, was RP8 G2 zusammen mit dem KRK 10S schaffen. Bzw. macht das sogar besser, sprich hat einen gleichmäßigeren Frequenzgang. Das Kommentar der Russen zum oben gezeigten Diagramm: "Ein solches Bild findet man wahrscheinlich nicht mal in einem Lehrbuch". So frei übersetzt. Aber wie gesagt, 1.000 Euro auf einmal! O_O Ok, könnte man evtl. auf Raten kaufen...
 
toumy
toumy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.17
Registriert
21.01.10
Beiträge
1.458
Kekse
2.772
Ja, ich weiß... Voll depri!... ;-)
total :D

und würde u.a. größere Aufstellungsprobleme mit sich bringen.
warum meinst du?

Nochmals zu der Frage welche KRK's, ich werde einfach mal in ein Geschäft gehen und die Fragen und vor allem Probehören, falls möglich.


1000 Euro ist echt viel für "nur" Monitore, aber Ratenzahlung mag ich auch überhaupt nicht. Man zahlt dann immer weiter für etwas, was man schon längst hat... Das nervt irgendwie total und häuft sich dann irgendwie plötzlich ungewartet an... Ich spare lieber ;)
Naja, Musik ist halt teuer... Wenn ich denke, dass schon nur meine Geige sich im fünfstelligen Bereich befindet (keine Angst, nur gemietet :D), mache ich mir so meine Gedanken... (Und dann nehm ich sie mit einem RODE NT1A ab - was für eine Schande :D)
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.130
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Aber warum willst du dann die Bassreflexöffnungen zustopfen? :D

Nun, das muss man jetzt nicht unbedingt wortwörtlich nehmen... Gemeint war, dass wenn ab 80 Hz der Sub übernimmt, sollten die Satelliten bis dahin schon mit reiner Membran-Kraft schaffen. So im Sinne einer 3-Weg-Box, die man ja mit einem 2.1-System quasi erschafft... Das ist jetzt aber nur so eine These von mir!... ;-)

Wobei: Als meine Prodipe Pro5 angekommen sind, da fand ich den Bass-Reflex-Ausstoß übertrieben. Keine wirklich tiefen, dafür aber überbetonten undefinierten Bässe. Habe da ein paar Schaumstoff-Streifen reingestopft, um den Bass trockener zu bekommen. Wenn man da von einem Bass überhaupt sprechen kann... ;-) Ok, es kommt auf die Aufnahme an... Im Übrigen: Die Membran selber ist keine 5 Zoll! 5 Zoll ist wohl nur die Einbaugröße vom Lautsprecher. Die Membran selber habe ich bei meinen Prodipe Pro5 ca. 3,5 Zoll gemessen.

Wenn ich die jeden Tag ansehen müsste, ich weiss ja nicht...

Na wenn sie gut im Bett ist... Sprich wenn sie gut klingen... :) Da kann man über die Haarfarbe vielleicht auch hinweg sehen... ;-) Es ist aber eh besser beim Hören die Augen zuzumachen. ;-) Wobei es für die kleineren eine optionale Grill-Abdeckung gibt. Wenn die Box schon keinen Kaffee kochen kann, dann wenigstens grillen. ;-) Oder gibts den Grill nur für VXT 4 und 6?... Beim KRK 10S ist der Grill schon dabei. Im Manual ist auch erklärt warum... ;-)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben