Kurt Cobain - nicht nur sein Gitarrespiel polarisiert(e)

von crazy-iwan, 15.09.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    12.898
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.327
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 15.09.18   #1
    *Edit: Urthema ("Kurt Cobain, war der nun ein guter Gitarrist oder nicht?") wegen ständiger Drifts umbenannt und aus dem Biergarten in die Genre-Abtlg. verschoben (vgl. H*I*E*R)*

    Weils dauernd diskutiert wird:

    Ist Kurt Cobain nu n guter Gitarrist, oder nicht?

    Klar ist diese Fragestellung individuell zu betrachten, weil diese Bewertung nur subjektiv stattfinden kann, aber das hindert uns ja nicht am diskutieren :)


    Mein Aufhänger ist dieses Video, wo Rick Beato besonders auf die Fähigkeiten als Songwriter eingeht.
    Aber muss er shredden, um als guter Gitarrist zu gelten?

     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.797
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.047
    Kekse:
    224.359
    Erstellt: 15.09.18   #2
    Sind Shredder denn (automatisch) gute Gitarristen? ;)

    Gitarrenspiel sollte Emotion beinhalten und hervorrufen und ist kein "Sport". Ich persönlich kann der allermeisten Shredderei nichts abgewinnen,
    emotionalem schnellem Spiel (McLaughlin, Di Meoda etc.) allerdings schon.
     
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  3. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    1.770
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 15.09.18   #3
    suchst du Streit? :D


    Um die Frage nach Cobain zu beantworten, müsste man erst mal einstimmig festlegen, was ein "guter" Gitarrist ist, oder?
    Ansdernfalls wird man jetzt -zig Meinungen lesen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. UnpluggedErrors

    UnpluggedErrors Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Switzerland
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    803
    Erstellt: 15.09.18   #4
    Ich mache es für mich kurz...: „Nein!“....;)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.464
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.485
    Kekse:
    17.049
    Erstellt: 15.09.18   #5
    Ich glaube, dass es ein Unterschied ist ob man gut Gitarre spielen oder Songs schreiben kann. Um gute Songs zu schreiben, muss man nicht unbedingt ein guter Gitarrist sein. Ein guter Gitarrist ist für mich jemand, der sehr vielseitig an der Gitarre ist, also technisch einiges kann. Shredden gehört da sicher auch dazu oder jemand der gut mit einem Bottle-Neck umgehen kann. Ein guter Gitarrist kann für mich auch ein richtiger Fachidiot sein, der es zwar schafft, alles mögliche zu spielen, aber der halt deswegen vielleicht auch nicht beim großen Publikum ankommt, weil das überfordert wäre.
    Ein guter Songwriter hingegen, kann für mich auch jemand sein, der zwar an einem Instrument eine totale Niete ist, aber der ein Gespür für Melodien und Rythmus hat.
    Und wenn man es schafft beides zusammen bestmöglich anzuwenden, ist man, meiner Meinung nach, ein guter Musiker. Und das ist zumindest das, was ich gerne mal für mich erreichen möchte. :)

    Um ehrlich zu sein, halte ich persönlich Kurt Cobain nicht für einen guten Gitarristen, wohl aber für einen guten Musiker... auch wenn ich selbst nicht wirklich ein großer Fan von ihm bin. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    11.480
    Erstellt: 15.09.18   #6
    Ein guter Musiker war er auf jeden Fall! Alles andere interessiert mich eigentlich nicht:)
     
    gefällt mir nicht mehr 20 Person(en) gefällt das
  7. ZickZack

    ZickZack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 15.09.18   #7
    Die musikalische Größe von Curt Cobain lässt sich bestimmt nicht auf sein können an der Gitarre
    reduziert
    !
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.797
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.047
    Kekse:
    224.359
  9. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.150
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.066
    Kekse:
    23.461
    Erstellt: 15.09.18   #9
    Wie bei so vielen anderen, seh ich bei Kurt Cobain auch nicht das Gitarre spielen im Vordergrund. Da ar eher das Songwriting und das Gesamtpaket Nirvana wichtig.
    War er also ein guter Gitarrist? Ich hab Nirvana noch nie unter diesem Gesichtspunkt gehört, würde sagen, er war ein durchschnittlicher Gitarrist aber genial mit seiner Band!
     
  10. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    864
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    2.476
    Erstellt: 16.09.18   #10
    Ziemlich ermüdend und unfruchtbar solche Diskussionen. Gerade bei so nicht messbaren Dingen, die vom Geschmack abhängig sind. Hier werden wieder tausend Meinungen geäußert werden, aber die Frage wird man nie schlussendlich beantworten können. :mampf:
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  11. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.894
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.890
    Kekse:
    12.671
    Erstellt: 16.09.18   #11
    Nirvana und somit Cobain waren in ihrer Zeit schon eine herausragende Band. Das knüpft sich nicht zwangsweise an musikalische Genialität. Schon gar nicht an alberne Highspeed-Griffbrettakrobatik.
    Das Besondere liegt in der Einfachheit und Prägnanz der Strukturen. Sie stehen damit in der Tradition von Bands wie Joy Division, die auch nicht komplizieret aber dafür umso eindringlicher waren und Stimmungen authentisch transportierten.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  12. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    1.770
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 16.09.18   #12
    „Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.”

    Ich finde die zu grunde liegende annahme, das viele noten besser sind als wenige, einfach unsinn.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  13. marcel22

    marcel22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.18   #13
    kurt cobain hatte auf jeden fall unter anderem auch eine eigene herangehensweise an das instrument zb bei songs wie "hairspray queen" und anderen wird das deutlich, wo er stilistisch sehr "noisy" kram spielt.

    und dieser faktor "eigenständigkeit" kann auch einen guten gitarristen ausmachen, das man den gitarristen am stil erkennt.

    wenn kurt länger gelebt hätte, hätte er womöglich diese seite seines spiels als teil seines songwritings weiter perfektioniert und wäre wie zb frusciante einer geworden, den man am stil erkannt hätte. wer weiß, leider ist er ja wie viele, viel zu früh gegangen, mit gerade mal 27.

    alles in allem würde ich ihn als guten gitarrist bezeichnen, er war ein sehr guter songwriter, hat sehr gute melodien und songdienlich an der gitarre komponiert und war auch virtuos im sinne von ausdrucksstark bei parts wie dem noisy solo in "hairspray queen".
     
  14. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    3.278
    Erstellt: 16.09.18   #14
    Ich fnd ihn als Gitarrist nie doll und konnte auch mit Nirvana und Grunge als Musikstil nichts anfangen. Aber als Songwriter hat er seine Zeit geprägt wie wenige andere und das macht ihn zumindest zu der Sorte Musiker, die neben dem Gefühl für die Zeit in der er lebte und dem Vermögen, dies auch zu Papier zu bringen (oder auf Platte) das Glück haben, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

    Oder kurz: Als Gitarrist fand ich ihn ziemlich durchschnittlich, als Musiker aber weltbewegend.
     
  15. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    4.214
    Kekse:
    38.397
    Erstellt: 16.09.18   #15
    @Luckie hat meines Erachtens vollkommen Recht, wie will man das beurteilen? :er_what:

    @stoffl.s hat neulich auch schon zu Recht in einem anderen Thread gefragt, was ein schlechter Gitarrist sein soll.

    Schlecht oder gut, was soll das sein? :confused:

    "Guter" Gitarrist, daran ist überhaupt nichts objektivierbares.
    Alles an dieser Frage ist eine Geschmacksfrage.

    Jeder legt doch den Schwerpunkt auf was anderes: Der eine auf den Ausdruck, der andere auf die Interaktion, der dritte auf den bewussten Gebrauch der Musiktheorie, der vierte auf Technik und Schnelligkeit, dann gibt es noch die, denen Image und öffentliche (politische?) Wirksamkeit wichtig sind, etc. etc. etc.

    Wie soll man also allgemeingültig festlegen, was ein "guter" Gitarrist ist?

    Ich mochte weder Cobains Gitarrenspiel noch die Musik seiner Band, aber wird er dadurch "schlecht"? Sicher nicht!!

    Keine allgemeingültige Antwort möglich.
    Alles ist eine Frage der persönlichen Vorlieben unter Bezugnahme multipler persönlicher Kriterien für den Begriff "gut".
    Wie @crazy-iwan im Eingangsbeitrag bereits geschrieben hat - Die Diskussion wird also eine Auflistung sein im Sinne von "Ja, mag ich in der und der Hinsicht, oder eben nicht". ;-)
    Wie gesagt, ein Auflistung persönlicher Geschmäcker. Weniger eine Diskussion. :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Bruce_911

    Bruce_911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.16
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.716
    Erstellt: 16.09.18   #16
    Seine Musikalität war sicherlich gegeben, sein spielerischen Fertigkeiten waren aber dürftig.
    Nur: Wer würde ihn gerne in seiner Band haben wollen?
    Ich schonmal nicht!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.150
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.066
    Kekse:
    23.461
    Erstellt: 16.09.18   #17
    Kommt drauf an was für einen Anspruch du für die Band hast. Soll es musikalisch-technisch perfekt sein, dann war Cobain der falsche Mann. Soll es musikalisch spannend sein, war er wahrscheinlich der richtige.
    Hat beides seine Berechtigung. Ich halte zB die Stones allesamt für maximal mittelprächtige Musiker - aber was sie rausgehaut haben ist ein Hammer!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    4.214
    Kekse:
    38.397
    Erstellt: 16.09.18   #18
    Das ist genau der Punkt. :-)

    Ich persönlich finde weder das, was die Stones als Musiker konnten / können, noch deren Werk besonders toll, geschweige denn Hammer.
    Dasselbe empfinde ich persönlich in Bezug auf Curt Kobain und Nirvana. Weder die musikalische Leistung noch das Werk berühren mein Geschmacksempfinden.
    Die Leistung der beiden Bands / Musiker bestand meines Erachtens vor allem darin, für Ihre Zeit passend am Start gewesen zu sein. Zur Rechten Zeit am Rechten Ort, sozusagen.

    Schmälert mein Empfinden objektiv gesehen die Leistung, oder auch die Wirksamkeit beider Bands oder ihrer Musiker?
    Wieder: Sicher nein. :-) Weil es eine Überlegung ist, die nur für mich gilt.

    Wenn man die selbe Zeit ansieht, dann ist zum Beispiel ein Slash musikalisch / als Gitarrist / als Songwriter einem Cobain deutlich überlegen.
    Das beantwortet dann aber noch immer nicht die Frage, ob der Cobain ein "guter" Gitarrist war.

    Weil unschärfer kann man so eine Frage kaum stellen - meiner Meinung nach. :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Bruce_911

    Bruce_911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.16
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    2.716
    Erstellt: 16.09.18   #19
    Können und Spannung schliessen sich meines Erachtens nicht aus.
     
  20. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    12.898
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.327
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 16.09.18   #20
    Nö, aber es geht ja grad darum.
    Ichfinds interessant, dass viele hier eine Bewertung eher in Richtung schlechter Gitarrist liefern, es indiziert nämlich, dass die Bewertung doch oft über Geschwindigkeit läuft.
    Ich fand ihn echt unglaublich gut, weil er Skalengewichseunabhägig mit seiner Gitarre sprechen konnte, und ihr Klänge entlockt hat, die keiner zuvor ihr entlocken konnte.
    Letztenendes ist es auch eben das rudimentäre, was den Songs die Luft zu dem gegeben hat, was sie geworden sind. Wenn er da mehr gemacht hätte, wäre die Musik nicht das, was sie ist.

    Für mich persönlich ist der Gitarrist die Mischung aus Gitarrenspieler und Musiker. Und da ist nicht die Technik messbar die er nicht nutzt, sondern die, mit der er dem Song und Sound dient.
    Und das macht Cobain imho fantastisch.
    Ich finde Slash tatsächlich sehr unaufregend. Er hat seinen Signaturesound und auch wie Kurt eine Generation geprägt, aber seinen musikalischen und kreativen Output fand ich bislang recht unspektakulär was Bandbreite oder Tiefe angeht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...