Kurze Hilfe bei Live-Mikro Auswahl (Vocal)

von DaniArrow, 30.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. DaniArrow

    DaniArrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Kekse:
    383
    Erstellt: 30.08.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab mir schon kurz die Standard-Empfehlungen durchgelesen, da ich jedoch nur mit dem Shure SM 58 Erfahrungen habe kann ich die anderen nicht bewerten (und ich habe leider auch keine Zeit ins Musikhaus zu fahren und alles anzutesten).

    Brauche nur ein Live-Mikro für Akustikgitarre + Vocals (entweder über PA oder über einen Akustikgitarrenamp mit zusätzlichem XLR Eingang).

    Das SM58 ist mir zwar in der Rockband in der ich sonst noch spiele als Mikro recht da es recht robust ist und für Backingvocals taugt, für einen nur Akustikgitarre/Vocals Sound wünsche ich mir aber etwas mehr Fläche und klareren Klang beim Gesangsmikro. Mir ist klar dass ich für 90-100 Euro kein Superteil bekomme, aber evtl. gibt's ja eins das eher meinen Anforderungen entspricht, da ich eine recht rauhe und tiefe Stimme habe und es da schon wichtig ist dass man alles gut hört?

    Bitte mal kurz empfehlen oder Erfahrungen schildern ;-)
     
  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 30.08.10   #2
    Ich hab jetzt nicht ganz verstanden WIE du deine A-Gitarre abnehmen willst?
    Du suchst für Live ein Mikrofon zum Singen und das dir GLEICHZEITIG auch noch die A-Gitarre mit überträgt?

    Sorry, aber diesen Job erledigt kein mir bekanntes dynamisches Mikrofon in dem genannten Preisbereich. Mir wäre auch schleierhaft wie ich das mikrofonieren sollte.

    Oder suchst du eines für entweder/oder? Dann geht das wieder..... (allerdings nicht unbedingt mit SM58)
     
  3. DaniArrow

    DaniArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Kekse:
    383
    Erstellt: 30.08.10   #3
    Nein, nein - sorry für die Verwirrung.
    Ich suche nur ein Mikro für Vocals.
    Das mit der Gitarre hab ich nur erwähnt um klar zu machen dass es so ein Folk/Singer-Songwriter Ding ist, denn evtl. kommen da andere Vocal-Mikros in Frage als wenn ich zB Metal singen wollen würde oder so ;-)
    Gruß
    Dani
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    8.816
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 30.08.10   #4
    Das TG-X 48 ist immer ein guter Einstieg! Wenn es schöner werden soll musst Du schon mehr in die Hand nehmen. Für Singer/Songwriter-Sachen gefällt mir das M 80 von Telefunken sehr gut!
     
  5. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    3.01.21
    Beiträge:
    528
    Kekse:
    5.521
    Erstellt: 30.08.10   #5
    Beyerdynamic kann ich auch empfehlen. Ich hab das hier:
    http://www.musik-service.de/BeyerdynamicTG-X58-prx395356446de.aspx
    und damit bin ich sehr zufrieden, das ist klasse. Ist aber eher für Männer als für Frauenstimmen gemacht.
    Für ein paar Tacken mehr gibts das auch gleich im Set:
    http://www.musik-service.de/BeyerdynamicTG-X58Set-prx395756741de.aspx

    Dann hab ich noch so eins:
    http://www.musik-service.de/sennheiser-e-840-prx395741201de.aspx
    aber das Beyer gefällt mir irgenwie besser. Hat mehr "Bauch", mehr Volumen. Inzwischen nehm ich das Sennheiser zur Amp Abnahme, da macht es einen guten Job.

    Und vom Verleih hatte ich mal ein
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-PG-58-prx395614788de.aspx
    das war auch o.k. aber am besten von denen hat mir immer noch das Beyer gefallen.

    Zur Zeit habe ich ein Shure 55 SH II im Einsatz, weil das in meiner Rockabilly Band am besten kommt, aber von allen die ich bisher in der Hand hatte hat mir ganz klar das Beyerdynamic am besten gefallen. Ich kenn aber auch nur so die Preisklasse bis 200 Euro, teuerere hatte ich noch nicht.
     
  6. DaniArrow

    DaniArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Kekse:
    383
    Erstellt: 30.08.10   #6
    Danke für die kurzen Berichte! :)

    Ist der einzige Unterschied zwischen TG X 48 und 58 der Schalter?
     
  7. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    3.01.21
    Beiträge:
    528
    Kekse:
    5.521
    Erstellt: 30.08.10   #7
    Ja, soweit ich weiß. Aber ich brauch den Schalter auch, weil es in den kleinen Läden wo ich ab und zu mal mit meinem Duo Partner spiele natürlich keinen Teck oder FOH gibt. Und bevor ein -na, nennen wir es mal "übermotivierter" :D - Gast da zur Unterhaltung bei trägt mach ich es lieber aus bevor ich Pause mache.
     
  8. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    5.653
    Ort:
    Oberroth
    Kekse:
    35.236
    Erstellt: 31.08.10   #8
  9. DaniArrow

    DaniArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Kekse:
    383
    Erstellt: 31.08.10   #9
    Danke Jo,

    ich hab keine Vorurteile gegen T-Bone - ich hab da schon mal zwei Raum-Mikros gehabt die für das bisschen Geld im Probraum echt was hergemacht haben!

    Ich hab mir allerdings bevor ich deinen Post gelesen hatte schon das Beyerdynamic TG-X58 bestellt ;)

    Seh gerade dass du auch aus München bist, wenn du in einer Band spielst oder als Mischer arbeitest kannst dich ja mal melden :)

    Danke an alle nochmal!
     
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    5.653
    Ort:
    Oberroth
    Kekse:
    35.236
    Erstellt: 10.09.10   #10
    War die letzten Tage eher im Basser-Unterforum unterwegs und auch privat viel eingespannt - mach ich gerne!

    Viele Grüße
    Jo
     
  11. Iana

    Iana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    18.10.11
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.10   #11
    Ich muss sagen ich persönlich bin auch nach ettlichen Tests sehr begeistert von meinem neuen Mikro - Rode S1 - Kondensatormikrovon mit Hypernierencharakteristik... dadurch ist der Aufbau im Proberaum zwar sehr interessant geworden (hab immernoch mit Rückkopplung zu kämpfen, bzw das ich immer wieder das Schlagzeug mit auffange - aber ok)

    Das Mikrophon überträgt den Sound sehr klar und warm. Ich selbst singe von der Stimmlage her Mezzosopran.

    Getestet hatte ich auch verschieden hier im Forum aufgelistete Mikros (AKG Elle, Beyerdynamik,Sennheiser E835, Shure,...), aber letztendlich hat mich das S1 überzeugt.
    Ich war mir zu Anfang etwas unsicher, weil ich keinerlei Berichte oder Erfahrungswerte von weiblichen Sängerinnen bezüglich dieses Mikros gefunden habe - aber von meiner Seite her hat es mich persönlich für meine Stimme überzeugt und deswegen möchte ich euch mit daran teilhaben lassen^^ :D.
     
mapping