richtiges Mikro für mich, klare hohen Lagen mit etwas Bauch

von Willie1968, 18.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    4.114
    Erstellt: 18.03.12   #1
    Hi,

    ich weiß gar nnicht, ob ich hier richtig bin. Wenn nicht bitte in den richtigen Bereich verschieben. Danke.

    Kurz mein Problem:
    Ich suche nach einem Mikrofon für mich. Ich spiele hauptsächlich Bass. Derzeit singe ich über ein Shure BG 1.0. Klanglich für meinen Background reichte das eigentlich immer. Aber jetzt muss ich auch mit Leadgesang ran. Und da gefällt mir das nciht mehr so richtig.
    1. die Dynamik ist mir zu hoch, also der Unterschied zwischen 10cm und 15cm Abstand ist gewaltig. Auch der Klangunterschied ist recht heftig. Mir ist klar, daß es relativ normal ist, aber bei dem Mikro ist das einfach zu stark. (Ich hab den Vergleich zu einem SM 58, da ist das nicht so deutlich ausgeprägt.)
    2. Der Klang ist mir etwas zu nölig, will heissen, das Mikro matscht etwas in den mittleren bis unteren Lagen.

    Was ich will/brauche?
    - ein Mikro, was relativ klar rüberkommt. Evt. im unteren Bereich ein wenig mehr hat. Da ich im Background relativ hohe Lagen singe (Eagles), teilweise auch Kopfstimme, sollte auch das gut übertragen werden.
    - da ich ja gleichzeitig auch noch dcen Bass bedienen muss, sollte es nicht alzustark auf Abstandsschwankungen reagieren, weder im Klang noch in der Lautstärke.
    - wir spielen hauptsächlich Country und ich singe solomäßig eher die ruhigeren Sachen.
    - lacht mich ruhig aus, aber ich brauche einen Schalter...
    - da ich ein alter Schussel bin, sollte das Mikro auch gut roadtauglich sein.
    - es soll ein reines Live Mikro sein.
    - Dyn. oder Kon. ist egal.
    - Da wir viel in kleinen Clubs spielen, sollte es auch nicht allzu koppel empfindlich sein.
    - jetzt das schwierigste: Preisbereich bis max. 150€, mehr geht wirklich nicht.

    Hat wer einen Vorschlag? Oder auch 2 oder drei?
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    8.293
    Zustimmungen:
    1.185
    Kekse:
    9.637
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    25.765
    Erstellt: 18.03.12   #3
    Der Knackpunkt Mikrofonabstand ist nicht zu lösen. Wenn Du Leadstimme machst, dann hast Du - mal abgesehen von den lauten Passagen - mit der Lippe am Mikro zu hängen und fertig. Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Willst Du das nicht, könnte man zum Headset greifen, hat dann aber das Problem, daß Du den Mikrofonabstand nicht variieren kannst, wenn Du das möchtest. Hängt natürlich alles auch davon ab, was Du singst, wie Du singst, wie oft du zwischen Backing- und Leadgesang wechseln musst, ob Du einen Gesangskompressor hast und einen Menschen am FoH.


    Meine Standard-Empfehlung in Sachen "gut, aber mit Schalter" ist das hier: https://www.thomann.de/de/sennheiser_e865s_evolution.htm
    Gebraucht kriegt man das im besagten Preisbereich, einmal Korb desinfizieren und Schaumstoff auswaschen muß drin sein. ;-)

    Flexibler in Sachen Mikrofonauswahl wäre man natürlich, wenn man diesen Schalter https://www.thomann.de/de/neutrik_nc3fxs.htm mit einem schalterlosen Mikro kombinieren würde.


    domg
     
  4. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    4.114
    Erstellt: 19.03.12   #4
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    25.765
    Erstellt: 19.03.12   #5
    Das 845er gefällt mir persönlich nicht so dolle. Speziell gegen das 865 stinkt es gewaltig ab. Hauptproblem ist, daß es "zum Mumpfen neigt", also genau das, was Du nicht haben willst. Wenn schon nicht das Kondenser, dann würde ich bei Sennheiser lieber zum 935 greifen, als zu den dynamischen Mikros der 8er Reihe.


    domg
     
  6. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    4.114
    Erstellt: 19.03.12   #6
    Ok, danke schön.
    dann muss ich noch ein bisschen warten und sparen.
     
  7. BlueKnight

    BlueKnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.09
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 20.03.12   #7
    Vor einigen Jahren haben wir (auch Countryband) unsere Headsets in die Tonne getreten, da uns der technische Aufwand, die Dinger sicher zu betreiben, einfach zu hoch war.
    Also in diversen Shops mehrere Mikrofone zur Ansicht bestellt und gegeneinander mit allen Bandmitgliedern getestet.
    Einige Mikrofone sind da gleich beim ersten Antesten rausgefallen, zb. EV PL 80, Sennheiser 945 und AKG D7.
    Eindeutige Testsieger waren Heil PR 20 für unseren Bluesharper und unsere Sologitte und Audix OM 5 für die Akustikgitte und für mich (die höheren Lead- und Backgroundstimmen).
    Die Überraschung war ein T.BONE MB85 BETA, das unser Gitarrist einfach mal mitbestellt hatte. Lag soundmäßig nur ganz knapp hinter Audix und Heil. Und bei nem Stückpreis von 35 € haben wir dann mal stumpf 3 Stück mitbestellt.
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.507
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.498
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 20.03.12   #8
    HaHaHa ;). Ist doch keine Schande sondern u.U. ganz sinvoll.
    Wenn Du ein Mikrofon ohne Schalter findest das Dir gut gefällt, dann kannst Du auch ein Mikrofonkabel mit so einem Stecker:
    verwenden.

    BTW. Ich benutze ein Beta 58.
    Das löst in den höhen besser auf als das normale sm58. Allerdings ist nähe zum Mikrofon pflicht.

    Hier wäre ein Kondensatormikrofon vorzuziehen. Ich habe das:
    Mal getestet und für gut befunden. Das ist eine meiner nächste größere Anschaffungen :)

    Gruß

    Fish
     
Die Seite wird geladen...

mapping