Lackprobleme am Griffbrett

von xIanx, 19.06.08.

  1. xIanx

    xIanx Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #1
    Hallo,
    ich spiele einen älteren Fender P-Bass und nachdem nun der Lack am Body leicht abblättert, was mich weiter nicht stört, blättert nun auch der Lack am Hals bzw. Griffbrett(Ahorn) leicht ab. Die Schäden sind bisher sehr gering. Sollte ich nun sofort zum Gitarrenhändler meines Vertrauens, neu Lackieren lassen oder ist das kein dringendes Problem? Wenn ja, kann man das auch selbst machen als blutiger Anfänger?

    Danke im voraus
     
  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 19.06.08   #2
    Solange es nicht wirklich gravierende Ausmaße annimmt, musst du nicht unbedingt handeln.
    Aber eines sollte klar sein: Der Prozess wird sich fortsetzen, dein Lack wird mit der Zeit nicht besser und früher oder später wirst du sowieso was tun müssen.

    Lackierungen selbst zu machen ist immer etwas kritisch. Kein Ding der Unmöglichkeit, aber für Laien auch keineswegs einfach.
    Vor allem bei Griffbrettern nicht, denn dazu brauchst du einen sehr widerstandsfähgen, harten Lack, der normalerweise mit einer Lackierpistole verarbeitet wird. 1K-Lack aus der Spühdose ist hier fehl am Platz.
    Alternativ kann man auch Epoxidharz auftragen, das ist wieder ne Kunst für sich, mit der ich mich allerdings auch nicht auskenne.

    Ist jetzt für dich natürlich eine blöde Situation. Die Lackierung beim Gitarrenbauer ist sicher nicht ganz günstig, andererseits ist es auf lange Sicht auch schon wieder beinahe unumgänglich.

    Was für einen Bass spielst du denn genau, welches Baujahr?
    eventuell wäre auch von einer Lackierung abzuraten, wenn dein Bass beispielsweise so ein kleines Fender-Schätzchen aus den 60ern wäre.
    Vintage-Freaks bezahlen für solche Bässe oft ein kleines Vermögen und die stehen überhaupt nicht drauf, wenn da irgendwas nicht so ist, wie es die Produktion mal verlassen hat...
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 19.06.08   #3
    Wenn Du "Lack-Handwerklich" nicht begabt bist - lass die Finger davon!
    Geh zum Gitarrenbauer.
    Sonst machst Du mehr kaputt, als gut.
     
  4. xIanx

    xIanx Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.08   #4
    Okay, dann werd ich das wohl bei Gelegenheit vom Fachmann machen lassen. Mein Bass ist auch kein "original Schätzchen", da der Hals und Body von zwei verschiedenen alten amerikanischen Fendern stammen bzw. zusammengebaut wurde.
    Danke für eure Antworten
     
  5. Tooltimer

    Tooltimer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 20.06.08   #5
    kannst du vorher-nacher bilder machen? habe auch einen bass mit maple-griffbrett und mich würde interessieren inwieweit es wieder "wie neu" werden kann!
     
Die Seite wird geladen...

mapping