Laguna baut seinen Studiotisch

von Laguna, 03.01.17.

  1. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    18.698
    Erstellt: 03.01.17   #1
    Hallo an die Freunde der Tontechnik :hat:

    Ich hoffe, ihr seid alle gut gerutscht. Die Zeit zwischen den Jahren habe ich gut nutzen können, um mir für mein Homestudio einen Studiotisch zu bauen. Besonderer Dank geht hier an meinen Dad, ohne dessen Hilfe das Projekt nie so hätte stattfinden können und in dessen Werkstatt wir einige produktive Tage verbringen konnten. Hier ist noch seine Website gelistet.

    Die Konzeption
    Der Wunsch nach einem richtigen Studiotisch stand bei mir schon seit über einem Jahr im Raum. Wer meinen Raumakustik im Musikzimmer Thread verfolgt hat, weis das. Bis jetzt hatte ich behelfsmäßig auf einem Malertisch gearbeitet. Da im letzten Jahr allerdings etliches an Outboard dazu gekommen ist, wurde der Platz eng, alles sehr unübersichtlich und die Stabilität von so Malerstützen ist ja auch nicht die beste :o.
    Hier zwei Bilder, die den Zustand "vorher" ganz gut zeigen.
    0_vorher.jpg 0_vorher2.jpg

    Also war der Beschluss gefasst und die ersten Konzeptzeichnungen wurden angefertigt. Da ich auch schon lange mal wieder meine blender Fertigkeit etwas auf vordermann bringen wollte, habe ich auch ein testrendering erstellt. Das war sehr lehrreich und hat mir geholfen, die Proportionen besser einschätzen zu können.
    1_Konzept.jpg 1_konzept_blender.png
    Da der Raum recht schmal ist 2,10m, wovon nochmal 20cm durch die Absorberan den Seiten weggehen, konnte ich die Tischplatte nicht ewig breit machen, da ich ja auch noch zum Verkabeln hinter den Tisch muss. Um dennoch genug Platz für die Beine zu haben, wurde schnell der Entschluss gefasst, das eine Bodenteil schmaler zu bauen (quasi als Gehäuse für den Rechner).


    Frisch auf ans Werk
    Nachdem man sich an den Weihnachtsfeiertage üblicherweise bei diversen Verwandschaftsbesuchen durchfuttert, ging es dann am 27.12. in die Werkstatt um die Kalorien durch körperliche Arbeit zumindest wieder halbwegs zu dezimieren. Mein Dad hatte Siebdruckplatten (Stärke 18mm) besorgt. Die Größe war recht beachtlich.
    2_Platten.jpg 2_Platten_2.jpg
    Zunächst haben wir die Racks gebaut, auf die dann die Tischplatte gelegt werden soll. Die erste Skizze auf dem Holz gibt ein Gefühl für die Poportienen und Wingel. Nach dem Zusägen und Fräsen der Löcher für die Dübel kann das erste Rack zusammengesteckt werden. Vor dem Leimen wurde noch abgeklebt und dann ging es über Nacht ab in die Presse.
    3_Skizze.jpg 3_Zusägen.jpg 3_Zuschnitt.jpg 4_DasErste.jpg 4_Erstes_Abgeklebt.jpg 4_erstes_Klebt.jpg

    Danach wurden die Rackschienen gebohrt und eingebaut. Man sollte vor dem Einbauen dran denken, den Gummi und die Muttern in die Schienen zu stecken. Sonst wird das ein ziemliches Gefummel.
    6_schienen1.jpg 6_scheinen2.jpg

    Während das zweite Rack in der Presse steckt, haben wir uns der Tischplatte angenommen. Hier gilt höchste Präzision, damit am Ende alles aufeinander passt. Ebenfalls geht Dank an den fleißigen Namensvetter unseres geschätzten MiCom Mitarbeiters @Johannes Hofmann. :great:
    7_platte.jpg 7_platte_loch.jpg 7_hofmann.jpg

    Am letzten Tag wurden noch die Füße an die Racks (im Bild Rack 2, das unten schmäler ist) geschraubt und alles komplett zusammen gebaut.
    8_zusammenbau1.jpg 8_zusammenbau2.jpg 8_zusammenbau3.jpg 8_zusammenbau4.jpg


    Fazit

    9_final1.jpg 9_final2.jpg 9_final3.jpg 9_final4.jpg 9_final5.jpg
    Der Tisch hat sich auf jeden Fall gelohnt! :love: Endlich habe ich alle Geräte in Reichweite meier Hände. Das ist super praktisch, weil ich damit nicht mehr aus dem Sweetspot muss.
    Nicht nur ist der Tisch eine perfekte Spezialanfertigung, die genau auf meine Bedürfnisse angepasst ist, schaut auch super edel aus und klingt sogar noch besser als der alte! ;) Nein, im Ernst: Ich hatte vor dem Bau gar nicht dran gedacht. Dadurch, dass die Tischplatte nun nicht komplett horizontal ist, sondern durch die schrägen Racks durchbrochen ist, sind zwei Erstreflexionspunkte verschwunden. Gerade in den Höhen klingen die Boxen so nochmal deutlich aufgeräumter.

    Einen kleinen Kritikpunkt habe ich noch: Dämlicherweise habe ich die Tiefe meiner Rackgeräte sehr genau ausgemessen. Dumm nur, wenn ich vergesse, dass natürlich auch noch Stecker hinten dran müssen. :( Ins rechte Rack passen die tiefen Geräte leider nicht rein. Macht aber nichts, Platz genug habe ich ja.

    So Far...
    Laguna

    P.s. hier noch die Gear Liste:
    Rack oben links:
    DAV BG No5
    RME ADI8DS
    API2500
    Samson S-Sphone

    Rack oben rechts:
    Urei 1178
    Urei 546

    Rack unten links:
    Racklight Adam Hall
    Manley Dual Mono Preamp
    Ibanez DM500 Delay
    Yamaha Rev100
    Apogee DA16-X
    Apogee Big Ben
    Apogee AD16-X
     
    gefällt mir nicht mehr 12 Person(en) gefällt das
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.179
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 03.01.17   #2
    Sehr schön!!
    "Du musst 5 andere User bewerten, bevor du diesen User wieder bewerten kannst."
    Und eine super Inspiration für mich, bei mir steht dieses Jahr auch ein neuer Arbeitsplatz an. Da kann man sich schon was abgucken.
    Außerdem kommen die Ureier so viel besser zur Geltung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 03.01.17   #3
    Jawollo! Endlich jemand der genau so wenig Platz hat wie ich (noch)!

    Aber der Tisch nutzt das ja wirklich sehr gut aus und es sieht wirklich besser aus, wenn man dann was für Andere macht ;).

    Du ermutigst mich auch ziemlich damit, mir dann "demnächst" auch so ein Ding zu bauen, ist wirklich sehr cool geworden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    5.677
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    7.424
    Erstellt: 03.01.17   #4
    :great:
    Alles andere als custom-Studiotische gehört verboten.

    Auch haben will...
    äh, nicht den Tisch, sondern die Werkstatt!:D
     
  5. didi7

    didi7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    697
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    305
    Kekse:
    6.191
    Erstellt: 06.01.17   #5
    ähm,......dein Dad hat so ne eigene Werkstatt und du baust dir erst jetzt nen Tisch??? :ugly::D
    Aber gut gelöst,ich hätte ihn evtl. einen ticken breiter gemacht, sodaß man zumindest ungehindert auf den Screen blicken kann.(das ist aber nur meine Meinung,wenns dich nicht stört)

    Schöner Beitrag :great:
     
  6. Laguna

    Laguna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    18.698
    Erstellt: 06.01.17   #6
    Danke an alle Beiträge! :great:

    Es hatte zeitlich bis jetzt einfach nicht gepasst. Zum einen muss mein Dad natürlich Zeit haben, zum anderen bin ich ich durch meine Promotion viel unterwegs und auch wenn ich da bin recht eigespannt (Lehre, etc...). Und so ein Tisch baut sich auch nicht in einem Nachmittag. Ich hatte in dem Beitrag nicht erwähnt, dass die Arbeitszeit 3 Tage Vollzeit waren. Die Planung und das Blendern sind da nicht mit gerechnet.

    Auf dem Bild mag das nicht richtig rüber kommen: die Racks an der Seite bzw der Unterbau für den Monitor sind so konstruiert, dass die Racks nur den Rahmen des Monitors verdecken. Von der Abhörposition habe ich komplett freies Blickfeld auf den gesamten Monitorbereich.
    Hier ein Bild aus der passenden Abhörposition:

    IMG_20170106_110811037.jpg

    Ich könnte das selber garnicht ab, bzw. bekomme auch immer nen Rappel, wenn da irgendwas im Weg steht. :o
    Die Breite des Tischs ist mit 145 cm leider schon absolute Obergrenze für meinen Raum, da dieser nur 2,10m breit ist (abzüglich je 10cm für die Absorber). Der Tisch sollte a) mittig im Zimmer stehen b) mich an zumindest einer Seite noch vorbei lassen.

    Einen ersten "auf dem Tisch" gemixten Song gibt es auch schon im Kritik und Tipps Sub. :)

    So Far...
    Laguna
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.960
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    5.042
    Erstellt: 06.01.17   #7
    Toller Tisch und schöne Dokumentation! So eine Werkstatt regt doch tatsächlich dazu an, häufiger selbst zu basteln :)

    Und seit wann hast du denn den API 2500? :eek: Da kann man ja fast neidisch werden..
     
  8. Laguna

    Laguna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    18.698
    Erstellt: 06.01.17   #8
    Ebay sagt Juni 2016. Neu hätte ich mir den nie leisten können ;)
    Das ist ein richtig guter und universell einsetzbarer Kompressor. Kann cleane Kompression, kann aber auch richtig schön "gritty" werden, wenn man den Gain höher dreht. Sehr gut gefällt mir der Thrust, macht ihn sehr variabel einsetzbar. Aber das beste ist das type Setting. Im feedback Modus bekommt man wunderbare oldschool Kompression. :great:

    So Far...
    Laguna
     
  9. Laguna

    Laguna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    18.698
    Erstellt: 08.01.17   #9
    Ich habe gerade von meinem Dad erfahren, dass es sich bei dem Holz nicht um MDF handelt, sondern um mit Melaninharz beschichtete Multiplexplatten. Ich kann den Beitrag oben nicht mehr editieren.

    ...ich war mal so frei, im Startpost die Siebdruckplatten einzufügen ;) MfG. Basselch

    So Far...
    Laguna
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    5.677
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    7.424
    Erstellt: 08.01.17   #10
    auch unter dem Begriff Siebdruckplatte bekannt :opa:
     
Die Seite wird geladen...

mapping