Lampenfieber vor Wettbewerben

von Kerl90210, 18.04.08.

  1. Kerl90210

    Kerl90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.08   #1
    Hallo, und zwar habe ich das "Problem", dass ich in 1 Woche wieder an einen Wettbewerb teilnehme.
    Und das Problem ist mal wieder mein weit reichendes Lampenfieber, zwar dass die Stücke zuHause fehlerfrei kommen aber dann wenn es drauf ankommt es wieder schief geht.
    Zur Zeit habe ich sogar noch das Problem, dass meine Stücke fast überspielt, oder schon überspielt sind.
    Wie regelt ihr das am Besten? Habt ihr ein paar Ideen,oder
    Bräuche, Tipps, Zeremonien:D
    Ein paar persönliche Erfahrungen, etc... wären gut.
    Fangt schnell an zu tippen, die Zeit wird knapp:p
     
  2. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 18.04.08   #2
    eine Woche ist sehr knapp für neue Ideen sorry

    schau mal hier, das ist zwar für Klavierspieler gilt aber in vielen Aspekten für jegliches Musizieren:

    http://foppde.uteedgar-lins.de/contents.html#Inhalt

    Es gibt darin das Kapitel: Ursachen und Kontrolle von Nervosität:
    http://foppde.uteedgar-lins.de/c1iii15.html#c1iii15

    und: "Vorbereitung auf Auftritte und Konzerte":
    http://foppde.uteedgar-lins.de/c1iii14.html#c1iii14

    Die Quintesenz darin ist das alle wirklich erfolgreichen Musiker und Konzertspieler immer "musikalisch" Spielen auch beim üben! Nie technisch oder durch Ehrgeiz getrieben. Es muß Dir egal sein ob ein kleiner Fehler passiert oder nicht, aber Du musst brennen Deine Musik anderen Vorspielen zu dürfen. Ein Stück das man liebt ist nie überspielt, man zelebriert es jedesmal neu, mit Hingabe seiner selbst.

    Lies mal unten was Astor Piazzolla gesagt hat.
    Schau Dir einen Film von ihm an (youtube) wie es aussieht wenn ein Großer Musiker spielt.
    http://video.google.de/videoplay?docid=7905887252252151595
    Die Denken überhaupt nicht daran einen Fehler machen zu können, sie Denken NUR an ihre Musik, an das hier und jetzt des Musizierens. Es ist wie Meditation alles andere ist vergessen. Noten sind da natürlich ein großes Hindernis man spielt auswendig.

    Wenn Du etwas erreichen willst was Du noch nie geschafft hast must Du etwas tun was Du noch nie getan hast.

    mfg Balgseele

    .. ich bin gar nicht so gut wie sich das jetzt anhört aber das Thema beschäftigt mich schon ziemlich lang und es funktioniert wunderbar auch auf "niedrigem Level" denn ist es dann gar nicht mehr wichtig ob ein Stück "schwer" oder "leicht" ist!
     
  3. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 18.04.08   #3
    Denke immer daran:

    Ein gesundes Maß an Aufregung fördert die Konzentration und das kann hilfreich sein.;)

    LG Reija
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 19.04.08   #4
    Ein paar Stunden vorher (besser so zeitnah wie möglich) joggen gehen - das mach den Kopf freier!

    In Wettbewerben hilft das gewaltig. Ist mein wining Tipp! :)


    Topo :cool:
     
  5. bemolle

    bemolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    989
    Erstellt: 19.04.08   #5
    Ich denke, was Balgseele gesagt hat, ist richtig. Man darf nicht mehr an irgendwelche Töne, Fingersätze oder sonstwas denken, sondern nur noch Musik "denken", die Melodien mitfühlen, die Stimmung des Stückes -aggressiv, traurig, lustig - empfinden.

    Ich hatte das Vergnügen, Stefan Hippe als Dirigenten zu erleben. Da haben wir natürlich ausführlichst geprobt und gelernt, auf kleinste Nuancen zu achten. Vor unserem Konzert sagte er dann: "Und nun vergesst, was ihr gelernt und geprobt habt. Spielt einfach!"

    Grüße, gutes Gelingen und toi toi toi
     
  6. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.08   #6
    Mir passieren meistens Fehler, wenn ich während dem Spiel zu denken beginne, also bewusst die Noten auf dem Blatt spielen möchte. Wenn ich ein Stück nur so dahinspiele und die Noten nur noch eine Orientierung sind, dann klappt es viel besser.
     
  7. Kerl90210

    Kerl90210 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #7
    hatte grade ein, gut ausgedrückt schlimmes Konzert hinter mir
    Habe vor Rentnern mein Programm gespielt (Klassik)
    und je lauter ich spielte desto lauter wurden die Leute mit reden
    Aber wie ich finde ne ganz gute Vorbereitung.
    Hat so weit ganz gut geklappt und versuchte dabei hier ein paar Tipps zu beachten
     
  8. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 20.04.08   #8
    ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie genial man spielt, wenn man sich in die Musik fallen läßt sozusagen Spielen im Flow...da staune ich oft über mich selber...

    es entwickelt sich eine Eigendynamik und die bildet den Teppich für strundenlanges Spielen ohne jedes Problem..es wird immer schöner..und man fällt zufrieden von seinem Instrument ab... Das sind die schönsten musikalischen Stunden..

    Ich selber habe große Probleme wenn ich denke, jemanden mit meinen Fehlern "reinreißen" zu können..d,h, wenn ich alleine was spiele biege ich einen Fehler irgendwie geschickt hin..

    Außerdem hat mir ein bekannter Klarinettist einmal gesagt: wenn Du einen Fehler spielst, sei nicht erschrocken... wiederhole ihn einfach...damit ist es erledigt..und dann spiele weiter..das war's

    Ich selber finde, der Spaß und das Musikerlebnis sollte absoluten Vorrang haben..aber das ist kein so typisches Denken..Wir streben immer zur Perfektion..da bleibt viel bei auf der Strecke...
    Ich trete selten auf u. ich denke, da wird sich nicht viel ändern...aber das hat auch noch andere Gründe außer der Angst vor möglichen Fehlern...

    ein interessantes Thema
    Bebte
     
  9. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 21.04.08   #9
    Ohne Spaß macht man ja nur noch mehr Fehler.

    Aber wenn man oft auf einer Bühne steht (sitzt), dann möchte man doch möglichst perfekt spielen. Mir wäre es zumindest furchtbar peinlich, wenn ich mich verspielen würde.

    Aber sieht man es realistisch:

    Kein Mensch ist perfekt und vor allem nicht mein Akkordeon, was die Fehler macht.:rolleyes:

    LG Reija
     
  10. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 21.04.08   #10
    das war mal n geiler satz!:great::D
     
  11. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 21.04.08   #11
    na und was ich noch entdeckt habe....

    ich habe mein Akkordeon einmal von einem Workshop-Kollegen spielen lassen.....da konnte es Stücke spielen! Ich hatte keine Ahnung, dass es so komplizierte Stücke völlig fehlerfrei spielen kann..

    so geht's
    Bebte ( die heute NULL-Zeit hatte zum Spielen)
     
  12. Kerl90210

    Kerl90210 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #12
    so, hab nun endlich den Wettbewerb hinter mir, war anstrengend und weiß noch nicht ob ich Erfolg hatte, alles in Allem lief es aber ganz gut, nur was mir angeprangert wurde, ich hätte mehr Emotionen in meine Gestik, Gesicht reinlegen sollen, ok, das nächste mal spiel ich halt so:
    http://www.youtube.com/watch?v=3SOdzDBS8lg

    ^^
     
  13. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 30.04.08   #13
    Du willst wirklich so spielen wie auf dem Vid? Dann solltest du Epileptiker werden oder Parkinson bekommen.:D

    Wie ist denn jetzt der Wettbewerb ausgegangen? Berichte doch mal...bitte! (Und nein...ich bin NICHT neugierig:p)

    LG Reija
     
  14. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.861
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.322
    Kekse:
    21.109
    Erstellt: 30.04.08   #14
    ... wenn Du alles weißt .. :D

    Gruß,
    INge
     
  15. Kerl90210

    Kerl90210 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #15
    tja, da bin ich leider noch genau so ratlos wie du Reija.
    Das Ergebniss wird wahrscheinlich erst in 1- 2 Monaten bekannt gegeben bis dahin tappe ich im Dunkeln
    Aber mit ein bisschen Glück krieg ich eine Stunde Unterricht für ein Jahr gesponsert vom Freistaat.
     
  16. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 02.05.08   #16
    Eine Stunde Unterricht für ein Jahr gesponsert?

    Hört sich doch auch gut an, wenn man überlegt wie kostspielig Unterricht ist.:great:

    LG Reija
     
  17. Heinz1975

    Heinz1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    988
    Erstellt: 02.05.08   #17
    :confused: Eine Stunde pro Tag, pro Woche oder ???

    LG Heinz1975
     
  18. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 03.05.08   #18
    Hm...ich dachte eine Stunde pro Woche?:confused:

    Oder doch nicht?

    LG Reija
     
  19. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 07.05.08   #19
    Eine Stunde im Jahr natürlich ;)
     
  20. Kerl90210

    Kerl90210 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #20
    In der Woche natürlich, wär ja sonst zu schade für die ganze Arbeit und kann diese Stunde jetzt auch zusätzlich beziehen *freu*
     
Die Seite wird geladen...

mapping