Laney VH100R: Schaltet nach 20 min plötzlich ab

Tiwaz

Tiwaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
02.04.08
Beiträge
163
Kekse
1.531
Ort
Saarbrücken
Hallo,

mein VH100R hat seit kurzem die Angewohnheit jedes Mal nach ziemlich exakt 20 Minuten abzuschalten - es kommt kein Ton mehr auf keinem Kanal. Ohne klangliche Voranmeldung...der Ton ist einfach plötzlich weg. Wenn ich ihn auf Standby stelle und ein paar wenige Minuten ruhen lasse, funktioniert er danach wieder (ich habe aber nicht ausprobiert für wie lange er dann läuft, sondern ihn dann nur für ein paar Sekunden zum Test angespielt).

Er wird sehr viel heißer als mein Peavey 6505 und hat seit kurzem neue Endstufen-Röhren.

Verdacht als Laie:

Könnte der (aufgrund der neuen Röhren) zu heiß werden und dann eine "Sicherheits-Abschaltung" einleiten - hat dieser Verstärker so ein System?
 
crazy-iwan

crazy-iwan

Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
26.04.20
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Andersrum gefragt, wurden die Röhren eingemessen und ist der Röhrenschalter auf dem richtigen Typ gestellt?
 
Tiwaz

Tiwaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
02.04.08
Beiträge
163
Kekse
1.531
Ort
Saarbrücken
Andersrum gefragt, wurden die Röhren eingemessen und ist der Röhrenschalter auf dem richtigen Typ gestellt?

Der Verstärker ist auf den richtigen Typ eingestellt und das Bias des Verstärkers muss laut Fachwerkstatt nach Überprüfung nicht weiter optimiert werden, da die neuen Röhren anscheinend unter den aktuellen Bedingungen korrekt arbeiten.

Der (gebraucht gekaufte) Laney war vor kurzem zwei Wochen in der Fachwerkstatt und sollte u. A. auf korrektes Bias wegen der von mir getauschten Röhren überprüft werden. Bei deren Funktionstests sind keine Probleme aufgetaucht - bei mir ist er jetzt bei vier Versuchen drei mal wie beschrieben aus gegangen und einmal 40 Minuten lang gelaufen (mehr Zeit hatte ich da für den Test nicht).

Ich benutze immer die gleiche Steckdose, den gleichen Lautsprecher und Sonstiges wie beim Peavey, der tadellos läuft. Darum meine Vermutung, das es bei dem 40-Minuten-Erfolg möglicherweise im Raum einfach 2-3 Grad kühler war und er dadurch knapp unter der Überhitzungs-Grenze blieb.
 
Sele

Sele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.503
Kekse
29.145
Ort
Schleswig-Holstein
Verdacht als Laie:

Könnte der (aufgrund der neuen Röhren) zu heiß werden und dann eine "Sicherheits-Abschaltung" einleiten - hat dieser Verstärker so ein System?

*sarkasmus modus on* Der hat nicht nur eine Sicherheitsabschaltung für thermische Probleme, der Magic-Tube-Doc greift auch ein wenn der Nutzer die Röhren selbst und ohne Vorkenntisse wechselt oder der Nutzer einfach zu schlecht spielt.
*sarkasmus modus off*

Ein solches System gibt es in dem Verstärker nicht. Es gibt zwar einen NTC Primärseitig der als Einschaltstrombegrenzung dienst, aber der "schaut" nicht nach zu heiß laufenden Röhren ;). Der Verstärker muss in eine Fachwerkstatt, da zur Fehleranalyse der Verstärker im Betrieb einmal durchgemessen werden muss. Wichtig wäre das du sagst das es im Betrieb, nach 20 Minuten passiert und der Verstärker (gefühlt) heißer wird als sonst - ich gehe davon aus das du das Amp Chassis meinst. Damit sollte sich recht gut der Fehler eingrenzen lassen. Das andere einfach mal weglassen, da bekommst du sonst nur - nachdem du gegangen bist - Kopfschütteln und gelächter ;).

Im übrigen muss es keinen Zusammenhang mit dem Röhrentausch geben. Da sind noch genug andere Stellen die heiß laufen können fernab von Röhren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben