Lange Distanzstange mit Kurbel gesucht...

  • Ersteller EDE-WOLF
  • Erstellt am
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
Hi,

kennt wer eine Distanzstange mit..
M20-Gewinde
>40Kg Belastbarkeit
und länger als 1,60m?

Ich weiß: Gewagt, aber vielleicht kennt jemand ja was?
 
Geeeht

Geeeht

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
531
Kekse
2.155
Ort
Osnabrück
Ich habe mal sowas gebaut, allerdings nur für Scheinwerfer auf 18er Subs. Das hat schon gewackelt. Für den Fall schwere Tops auf Subs : Angst.


K & M 21329 Adapter plus 21340 Kurbelstange = 170 cm.


Ich kann berichten, dass einfache Kurbelstange und einer Fohhn LX 601 (ca.32 KG) auf einem 18er Bass ich der M20 Aufnahme grenzwertig war und ich der M20 Aufnahme nicht mehr getraut habe. "Hebel"

Aber beschreib doch mal Dein Vorhaben.
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
Jaa die Befürchtung teile ich zugegebenermaßen auch.

Im Prinzip sollen 40Kg Lautsprecher auf Subwoofer ;) das wars eigentlich schon! Die Subwoofer sind nur 40cm hoch, weshalb ich ne recht lange stange brauche. Bisher nehme ich normale Distanzstangen und oben drauf n Zeilentop (NXL-24) aber ich würd gern ein HDL-20 Top oben drauf setzen und das ist halt nicht hoch, sondern ebenfalls flach, wehslab die Distanzstande länger sein muss...

boa... die Adaptierung teste ich einfach mal bei gelegenheit... vielleicht reicht das ja...
 
Zuletzt bearbeitet:
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.702
Kekse
47.435
Es gab, oder vielleicht gibt es sie auch noch (lange nicht mehr neu gesehen) Boxenstative mit 4 Beinen bei denen man die Beine von der Säule trennen konnte. Diese Verbindung hatte ein M20 Gewinde.
Die Stative waren sauschwer aber auch ziemlich robust und gingen recht hoch, allerdings ohne Kurbel.
Denen würde ich zutrauen, dass wohl eher der Flansch aus den Bässen reißt, als dass die Stative versagen.
Ob das was für dich ist müsstest du an deiner konkreten Anwendung beurteilen. Vor "ewigen Zeiten" hab ich öfter Turbosound TSE 111 in Gabelaufnahmen auf diesen Distanzstangen über TSE118 gesehen.
 
Geeeht

Geeeht

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
531
Kekse
2.155
Ort
Osnabrück
Wie gesagt > und auch mhS hat die Befürchtung< dass das verbaute M20 Gewinde der Schwachpunkt ist. Das sind meist nur 4 Spax in einem kleinem Holzbereich.

Ich habe das Gewinde umgangen indem ich 2 Plattenstative verwende. Diese schiebe ich dann teilweise unter den Sub. (Durch die Füße an den Bassboxen passt das bei mir genau)
Darauf stehen dann jeweils die Linienstrahler. (auf 220 cm Höhe) Fohhn 601 .
Die Kurbel wird deshalb nicht benötigt, da wir die Boxen in liegendem Zustand draufstecken und dann hochkippen. (Das geht nur zu zweit aber geht.) Vielleicht wäre das ein Gedankenmodell.
SharedScreenshot.jpg
)
 
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.702
Kekse
47.435
Wenn das wirklich nur 4 Spax in 15 oder 18 mm Mulziplex ist, dann würde ich der Lösung auch nicht trauen.

Man könnte aber auch, sofern innen Platz vorhanden ist, den Bereich um den Flansch großflächig aufdoppeln, gut verleimen und verschrauben und dann die 4 Spax durch metrische Schrauben mit großen Scheiben und selbstsichernden Muttern ersetzen.
Das trägt dann einiges mehr.

Natürlich ersetzt diese Beschreibung nicht die Risikobewertung des Ausführenden, aber das ist dem TE wohl klar ;)
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
Hi in die Runde, danke für die Antworten!

Also zu den Subs: der Flansch ist mit 4 M6 Schrauben und Einschlagmuttern befestigt. Die Wamdstärke der Subs liegt bei 15mm wobei unter dem Flansch noch zusätzlich eine 20x20 platte zu Verstärkung angebracht ist. Die Einschlagmuttern greifen also auf 3cm Multiplex. Ferner sind an dieser 20x20 platte noch Gehäuseversteifungen angebracht!

Ich würde sagen: Schwachpunkt ist der Übergang Flasche - Rohr weniger Flansch - Box.

momentan nutze ich die ne stativvariante und will gerade davon weg.

Eine Kurbel Wärme nötig weil ich auf 2,3-2,4m Unterkante hochkommen will und ich da ne 40kg-konstruktion nicht drauf bekomme...


...übrigens: das Kippmodell fahre ich bei meinem Stativkonstrukt auch ;)
 
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.702
Kekse
47.435
Klingt solide gebaut. Eigenbau?
Die Einschlagmuttern könnten auch noch eine Schwachstelle sein. Das ist halt auch nur geprägtes Blech. Ich hätte da mehr Vertrauen zu großen Scheiben und selbstsichernden Muttern.

Eine M20 Schraubverbindung hält schon einiges aus. Da sehe ich die Schwachstelle weniger.

Wenn du das Set liegend montierst und dann als ganzes aufrichtes, dann müsste das auch ohne Kurbel gehen. Funktionierte damals bei der Turbosoundanlage auch recht easy.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.719
Kekse
25.951
Die Sinnfrage eines Linearray-Schnitzes als Ersatz für die NX L24 darf ich aber stellen, oder? ;-)

Niedriger Subwoofer wird aber vermutlich auch bedeuten, daß die Kiste eine kleine Grundfläche besitzt und da dann 40kg (wieso eigentlich - ich entnehme 29kg Gewicht dem Netz) an einem derart langen Hebel. Da fürchte ich weniger um den Stativflansch, als daß die Konstruktion ganz einfach umfällt, wenn sich ein depp mal trunkener Weise an der Distanzstange festhält. Wäre mir zu riskant...

Ersetze die NX l24 halt durch die 44er. Mal abgesehen davon, daß die den kleinen Sub obsolet machen würde, ist die mit 120cm hoch genug, um mit einem kurzen Distanzrohr arbeiten zu können. Will man wirklich den Sub beibehalten, ist zumindest der Schwerpunkt des Tops weiter unten, aber man wird die Chose halt auf einer größeren Grundplatte festspannen müssen.



domg
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
Weil das HDL-Top meinem Empfinden. Nach merklich besser klingt und
Klingt solide gebaut. Eigenbau?
Jepp
Die Einschlagmuttern könnten auch noch eine Schwachstelle sein. Das ist halt auch nur geprägtes Blech. Ich hätte da mehr Vertrauen zu großen Scheiben und selbstsichernden Muttern.
Och... die halte ich nun wieder für absolut ausreichend! Dann ists vielleicht wirklich unkritisch.

Wenn du das Set liegend montierst und dann als ganzes aufrichtes, dann müsste das auch ohne Kurbel gehen. Funktionierte damals bei der Turbosoundanlage auch recht easy.

echt jetzt? mit gekipptem Sunwoofer?

Die Sinnfrage eines Linearray-Schnitzes als Ersatz für die NX L24 darf ich aber stellen, oder? ;-)
Aber sehr gern! Ich finde das HDL-Top klingt merklich besser!
Aber vor allem hat die NXL ein wirklich ausgeprägtes Nahfeld, wo sie meinem empfinden nach wirklich nicht gut klingt. So ab 4m gehts und das ist manchmal doch störend....

Niedriger Subwoofer wird aber vermutlich auch bedeuten, daß die Kiste eine kleine Grundfläche besitzt

Geht so: 70x60... finde ich nicht so klein!

und da dann 40kg (wieso eigentlich - ich entnehme 29kg Gewicht dem Netz) an einem derart langen Hebel.
knapp 30kg + Flugrahmen

Da fürchte ich weniger um den Stativflansch, als daß die Konstruktion ganz einfach umfällt, wenn sich ein depp mal trunkener Weise an der Distanzstange festhält. Wäre mir zu riskant...
Halte ich bei der Grundfläche für nicht für sooo kritisch

Ersetze die NX l24 halt durch die 44er. Mal abgesehen davon, daß die den kleinen Sub obsolet machen würde,
Nö die finde ich klanglich auch nicht besser... wieso sollte ich das tun?!
 
L

lini

HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.565
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Von Gravity gibt's Distanzstangen bis 1,8m. Leider ohne Kurbel. :(
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.719
Kekse
25.951
Es wird zwar ot, aber die NX L24 und L44 trennen Welten, wenn Du mich fragst.

Die Grundfläche Deines Subs ist nicht viel bei dem langen Hebel; das darf man nicht unterschätzen! Zum einen hinsichtlich der geringen Krafteinwirkung, die nötig ist, um das Konstrukt zu kippen, zum anderen dürften bereits 20cm Auslenkung oben reichen, daß es umfällt, denn der LA-Schnitz wird ja sicher horizontal montiert...


domg


Edith meint, ich solle noch was produktives beitragen, statt nur zu motzen: Von K&M gibt es Verlängerungen für die M20 Distanzstangen. https://www.k-m.de/produkte/boxen-l...rlaengerungsrohre/21329-adapter-schwarz?c=135
 
Zuletzt bearbeitet:
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.702
Kekse
47.435
echt jetzt? mit gekipptem Sunwoofer?
Ja, Sub und Top auf das "Gesicht" gelegt, Distanzstange und Gabelaufastz montiert und dann das ganze Konstrukt am Top anfassen und aufrichten.
Funktionierte damals bei den Turbosoundstacks recht brauchbar und war für eine Person machbar.

Gerade mal nachgesehen: die TSE 111 wiegen 28 kg, die TSE 118 wiegen 40 kg. Dürfte also mit deiner Anwendung recht vergleichbar sein.
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
Es wird zwar ot, aber die NX L24 und L44 trennen Welten, wenn Du mich fragst.
Ja, finde das HDL-Top aber trotzdem besser und habe die NXL nur, weil ich die alleine handlen kann... die 44er wird schon schwierig...

Edith meint, ich solle noch was produktives beitragen, statt nur zu motzen: Von K&M gibt es Verlängerungen für die M20 Distanzstangen. https://www.k-m.de/produkte/boxen-l...rlaengerungsrohre/21329-adapter-schwarz?c=135

jo die NUmmer hatten wir oben schonmal ;)

@mHs
ich teste das mal :D klingt irgendwie wahnsinnig....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben