Laser!

von LordTakeo, 01.07.07.

  1. LordTakeo

    LordTakeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #1
    Wodrauf muss ich achten wen ich mir einen laser kaufen will?
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 01.07.07   #2
    oh, wenns schon so exakt is, eine exakte antwort:

    1.) Leistung und Klasse
    2.) Prüfzeichen
    3.) Anmelden/Überprüfen lassen bei jeder VA.

    les dich bitte erst deutlich in das thema ein, bevor du da irgendwas machst. die laser sind nicht ungefährlich.

    bis zu einer bestimmten leistung kann man sie so betreiben, ohne laserschein und prüfung durch laserbeauftragten.
    dies gilt allerdings nur, wenn der laser auch bestimmte sicherheitsbestimmungen erfüllt (automatisches shuttern bei defekt innerhalb von 0,0xxx sec etc)

    sie sollten außerdem die gängigen zertifikate haben.

    ein mustergutachten wäre für laien sicherlich nicht falsch, ansonsten musst du jedes!! mal!! jemanden bestellen, der alles auf seine korrektheit/sicherheit etc überprüft und eine genehmigung ausstellt für die entsprechende veranstaltung.
     
  3. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 02.07.07   #3
    Zu niethitwo's Post gibts eigentlich nichts hinzuzufügen!
    Außer dass du Laser mit einer Leistung <5 mW ohne Schein/Anmeldung verwenden darfst.
    Die sind dann aber auch eher fürs Kinderzimmer, als für die Veranstaltungstechnik ausgelegt :rolleyes:

    Der Laserschutzbeauftragten-Schein kostet allerdings 300,-€ bis 600,-€, und findet bei einem Ein- bis Mehrtägigem Seminar statt.
     
  4. T.P.

    T.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    4.03.10
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.08   #4
    Du musst dich mal schlau machen. Ich habe den Laserschutzbeauftragtenschein schon für 200€ gekriegt bei Musik Produktiv in Ibbenbüren.( ein Tagesseminar)
    Ich emfehle dir die Laser von Medialas. Die kosten zwar etwas mehr haben aber schon ein Mustergutachten dabei. somit erspart man sich den TÜV für die Veranstaltungen.
     
  5. DJ - Joni

    DJ - Joni Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    18.09.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.08   #5
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Der Thread ist über in Jahr alt und der Threadersteller ist auch seit einem Jahr nicht mehr da gewesen ;)
     
  7. DJ - Joni

    DJ - Joni Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    18.09.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.08   #7
    Upps , ich hab nur gesehen , dass der Post vor meinem Post von heute war . Aber dann ...
     
  8. Marxn

    Marxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.07.08   #8
    Vorsicht bei den Muster TÜV gutachten bei Lasern. Diese sagen nur aus das die Laser bei einer bestimmten Figur/Leistung/Entfernung den Vroschriften entsprechen. Das heist nicht, dass man sie ohne Prüfung durch einen Laserschutzbeauftragten und ohne Anmeldung betreiben darf!

    Für die meisten kleinen Veranstaltungen lohnt es sich aber meistens eh nicht, einen Laser aufzubauen. Die Kosten für eine Prüfung, die, außer bei Festinstallationen, vor jedem Einsatz des Lasers aufkommen liegen bei 1k€ aufwärts! Und Erfahrungsgemäß zahlt das keine Veranstalter mal eben so.

    Also Vorsicht bei dem Einsatz von Lasern!
     
  9. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 02.01.09   #9
    Entschuldigt, wenn ich diesen alten Thread nutze, aber die Frage paßt gerade so gut. Weiter oben habe ich gelesen, daß ich Laser mit einer Leistung <5 mW ohne Schein/Anmeldung verwenden darf.

    Ich suche ein kleines "Spielzeug" Modell für mein Zimmer, gibt es sowas überhaupt? Ich bin unter anderem auf dieses Gerät gestoßen http://www.prolighting.de/Artikel/3691/338/Laser_bis_5_mW_EUROLITE_LAS_7_Laser_rot_2D.htm

    Soweit sieht alles nach Spielzeug aus, auch preislich, aber dann habe ich mich auf Wikipedia zu den Laserklassen schlau gemacht und besagtes Gerät ist bereits Klasse 3R Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge.

    Wie gefährlich kann man sich das ganze nun vorstellen? Daß man nicht direkt in den Laser schauen sollte - klar. Aber wie sieht es z.B. mit Reflektionen aus wenn der Laser auf eine 3-4m entfernte weiße Wand projiziert wird? (Zimmer halt)

    Da ich mich gerade in DMX eingearbeitet habe, möchte ich eigentlich einen DMX fähigen Laser. Allerdings sind alle Geräte die ich gefunden habe bereits im 10 fachen Leistungsbereich von 30-80mW. Z.B. sowas https://www.thomann.de/de/gtech_duolase_30_30g.htm
    Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge und in besonderen Fällen auch für die Haut. Diffuses Streulicht ist in der Regel ungefährlich.

    Ist meine Idee einen "kleinen" Laser privat in einem normalen Zimmer zu betreiben völlig daneben? Schade wäre es ja, aber ich würde es akzeptieren. Meine Augen sind wichtiger.

    Danke für die Hilfe!
     
  10. Marshall Veranst

    Marshall Veranst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Weidhausen b. Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.01.09   #10
    Also mit deinem ausgewählten Spielzeug kannst du nich falsch machen, auser das du Müll kaufst! Generell gilbt bei JEDEM LASER das man es vermeiden sollte direkt in die Lichtquelle zu blicken!

    Mit freundlichen Grüßen

    Sound`N`Light Marshall Veranstaltungstechnik
     
  11. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.316
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    694
    Kekse:
    25.682
    Erstellt: 02.01.09   #11
    gute frage, leef.

    zunächst einmal glückwunsch zu deiner haltung: :)
    eine wand, mit weißer farbe gestrichen, ist meist so rau, das das licht bei der reflektion gestreut wird, und somit keine große gefahr mehr besteht, spiegelflächen, oder auch metall und galtte folien können baer gefährlich werden, da man dann ja nicht direkt mit einem laserstrahl rechnet, da er reflektiert ist und somit aus einer unvorhersehbaren richtung kommt.
     
  12. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 02.01.09   #12
    Danke, ich mache mir die größten Sorgen wegen der Sicherheit. Deswegen dachte ich kleine Leistung ist besser als große Leistung. Mein Wunsch wäre ja auch ein DMX fähiges Gerät, damit ich etwas mehr machen kann.

    Deswegen hatte ich ja eigentlich etwas von GTECH ins Auge gefaßt, sicherlich auch noch sehr preiswert aber zumindest flexibler einsetzbar. Also wenn ich euch richtig verstanden habe, ist jedem klar daß man nicht in den Laser schaut, die Gefahr besteht aber darin überraschend durch Reflektion dem Strahl ausgesetzt zu werden.

    Unter diesem Gesichtspunkt scheint meine Idee wirklich nicht aufzugehen, ich habe ja auch einige glatte Glas, Plaste und Metallflächen in meinem Zimmer. Falls der Strahl dort auftrifft besteht denke ich Gefahr. Ich habe mir auch einige Videos auf Youtube zum Duolase angeschaut http://www.youtube.com/watch?v=Q2t6zWL_kLQ und die Strahlen bewegen sich wirklich sehr breit gefächert durch den Raum.

    Abschließend meine Frage an euch, ist es wirklich zu gefährlich z.B. diesen 30mW Laser zu betreiben oder läßt sich das ganze mit etwas Umsicht (der Laserschein sollte es nicht sein, ziemlich teuer) sicher betreiben?

    Danke! :great:
     
  13. Marshall Veranst

    Marshall Veranst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Weidhausen b. Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 03.01.09   #13
    Also wenns nur für dich im Zimmer ist kannst du ja keinen Menschen in diesem Sinne etwas mit "antun" von daher würde ich mal sagen macht es nichts. Zu deiner eigenen Sicherheit allerdings würde ich mich vorher mit den möglichen Gefahren vertraut machen ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Sound`N`Light Marshall Veranstaltungstechnik
     
  14. Obihörnchen18

    Obihörnchen18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.09   #14
    Ich hab da gerade was bei Youtube gesehen was glaub ich gut hier rein passt;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=I8qietRVWxk&feature=related

    Ist das nicht genau das falsche was man machen kann,vonwegen mit den reflecktirenden teilen da bei sich?....der kann ja überhaupt nicht vorraussehn wo die laserstrahlen hingehn^^

    Hätte auch noch ein eigene,rein allgemeine Frage hierzu um nicht gleich ein neues Thema aufzumachen;-)

    Sind so langsame darstellungen wie im nachfolgenden video überhaupt mit z.b Lasern mit 80 mw und 2-5k scaneinheit möglich?

    http://www.youtube.com/watch?v=RfsnTsLF85M

    oder kanns da einfach nicht anders als so aussehn?

    http://www.youtube.com/watch?v=ipY6gysGkgA&feature=related
     
  15. Marshall Veranst

    Marshall Veranst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Weidhausen b. Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 05.01.09   #15
    Bei so einer LANGSAMMEN Scangeschwindigkeit sollte der Laser dann so gerichtet sein das die Strahler keinesfalls ins Publikum fahren können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sound`N`Light Marshall Veranstaltungstechnik
     
  16. Marxn

    Marxn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 05.01.09   #16
    Wie schnell sich eine Figur bewegt ist eiegtnlich nebensächlich. die Figur entsteht ja dadurch, dass sich ein Laserstrahl sehr schnell in der Form dieser Figur bewegt. tut er das schnell genug siehts halt so aus wie in den videos. gefährlich wirds wenn die figuren zu klein werden und dadurch die zeit die der laser braucht um diese figur zu fahren zu klein wird. einzelne beams sollten nicht auftreten. die meisten geräte sind gegen so etwas aber technisch geschützt und schalten ab. Sollten sie aber gewollt sein--> hinweis von marshall beachten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping