Lautstärke innerhalb der Band

von LP1959, 01.05.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. LP1959

    LP1959 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 01.05.16   #1
    Ich spiele jetzt seit einigen Monaten Lead Gitarre in einer Band. Im Grunde eine Coverband von Blues bis Rock halt so das typische von AC dc , Deep Purple bis Prince und springsteen.

    Der rytmus Gitarrist spielt mit seinem effektgerät direkt ins Pult über die PA sowie wohl auch der Lead Gitarrist vor mir.

    Ich kann mich mit so einem Sound für mich nicht anfreunden deswegen hab ich halt meinen Marshall im Proberaum.
    Jetzt ist es halt nun mal so das der Amp ( top mit 4x12) natürlich seinen abstrahl Winkel hat und auf die geringen distanzen im Proberaum und wohl vorraussichtlich bei unseren kleineren Auftritten es ja sehr schwehr wird bzw ist da einen gleichmäßigen Sound hin zu bekommen?! Die Leute die vor mir sitzen/stehen hören mich sehr laut und die weiter rechts und links sehr leise. Zumindest merke ich das extrem im Proberaum wenn ich mich etwas hin und her bewege.

    Jetzt kommt aber mein eigentliches Problem. Um das etwas auszugleichen haben wir jetzt angefangen im Proberaum schon mal den Amp mit einem Micro abzunehmen und in die PA zu mischen. Dazu haben wir den Amp bzw die Box auch weg gedreht das er uns nicht anstrahlt.
    Jetzt ist es aber so das wenn ich den Amp für mich habe, und davor stehe höre ich mich natürlich gut und angemessen. Meine Band Mitglieder hören mich halt etwas leiser da sie etwas neben dem abstrah Winkel stehen. Kurz zur Erklärung das Schlagzeug steht auf der einen Seite und wir gegenüber davon. Rechts und links vom Schlagzeug in unsere Richtung steht die PA sowie mein Amp und strahlt uns anderen an.
    Sowei so gut also wie gesagt jetzt haben wir angefangen den Amp abzunehmen und ebend weg zu drehen so das wir nur den PA Sound haben.
    Jetzt habe ich für mein Musik empfinden als klassischer Blues und Rock alla ACDC und Guns n roses Fan halt folgendes Sound empfinden:

    Klar Schlagzeug muss von der Lautstärke her immer vorne dabei sein und über dem Song schweben. Der Gesang darf natürlich auch nicht zu laut sein aber ist ebend das was am "lautesten" ist der trägt ja nun die Songs. Als nächstes kommt die Lead Gitarre die bei dieser Art von Musik ja nun tragendes Element ist und von der Lautstärke her für mich leicht unter dem Gesang steht. Ja klar ich bin der Lead Gitarrist und möchte gehört werden denken sich jetzt viele aber es ist ja nun mal so das bei dieser Musik die Lead Gitarre Lautstärke mäßig knapp unter dem Gesang liegt und wenn der Gesang aussetzt dadurch dann im im Vordergrund steht.
    Die Rythmus Gitarre ist je nach Song von der Lautstärke her genau so laut oder leicht leiser.
    Bass ist so eine Sache außer in Stücken mit sehr prägnanten Bass Linien ist der Bass ja meistens so von der Lautstärke im gesamt Konzept das man ihn ja oft gar nicht so offensichtlich hört außer wenn er weg ist dann merkt man das etwas wichtiges fehlt.

    So das war jetzt wie gesagt meine persönliche Einschätzung/ Einstellung dazu.
    Dazu wäre ein Feedback von euch klasse um mir eventuell Fehler in meinem denken aufzuzeigen oder gerne auch zuzustimmen :)

    Wenn wir jetzt aber wie beschrieben meinen Amp über die PA dazu mischen werd ich so leise gedreht das ich mich kaum noch höre. Am lautesten ist Bad und Schlagzeug, dann der Gesang wo ich denke der müsste im Verhältnis noch etwas lauter sein und dann kommt die rytmus Gitarre. Ich selber höre mich dann nur noch wenn ich wie bekloppt in die Seiten haue und auch das nur unzureichend. Ich akzentuiere mein Spiel aber gerne und bin nicht der Typ der immer volle pulle rein haut.

    Wenn ich sage das ich zu leise bin sind die anderen der Meinung nein das ist so die richtige Lautstärke. Klar auf der einen Seite wenn zwei der Meinung sind das das so richtig ist und nur ich nicht könnte man meinen d ist schon was dran :) aber auf der anderen Seite wenn ich mich kaum spielen höre und die Rythmus Gitarre sehr gut und den Bass noch mal lauter dann ist doch irgendwas komisch ich meine alles läuft über die gleiche PA?!?


    Langer Text und im Grunde viele kleine Problemchen aber ich hoffe es gibt hier einige die Vielleicht das eine oder andere Problem kennen und aufgreifen. Wäre für Erfahrungen und Ratschläge sehr dankbar.
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.635
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 02.05.16   #2
    stell dich doch so, dass du deinen Amp gut hörst und gib dem Rest das Signal über die PA in der Lautstärke, die für sie angenehm ist
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. LP1959

    LP1959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 02.05.16   #3
    Ja im Grunde machen wir das ja im Moment auch so. Allerdings frag ich mich wie das bei Auftritten ist wenn das halt hauptsächlich über die PA geht und ich spiel mir den arsch ab bei Solos und und im Puplikum kommt kaum was an.
     
  4. Airwolf89

    Airwolf89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.14
    Zuletzt hier:
    10.04.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Schwalbach
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    14
    Erstellt: 02.05.16   #4
    Nun, Live ist das so ne Sache, da kann ich eher weniger dazu sagen, vor allem weil es da auch immer auf die Gegebenheiten in der Location ankommt.

    Im Proberaum finde ich aber, dass es nichts besseres gibt, als wenn alle Mitglieder über Kopfhörer spielen. Reduziert die Gesamtlautstärke, ist besser fürs Gehör und jeder hört sich so laut wie er das gerne haben will.

    In meiner einen Band haben wir das mit nem Mischpult und diesen Geräten hier gemacht: http://www.samsontech.com/samson/products/processors/s-class-mini/smonitor/
    Das Gerät ist mittlerweile aber ein wenig schwieriger zu bekommen.

    Läuft dann so ab: Jeder stöpselt sein Mikrofon (Amp muss dann halt abgenommen werden) oder Instrument (Keyboard o.ä.) in diese Box (jeder eine eigene). Von dort geht das Signal in das Mischpult und wird gemixt. Zurück kommt dann entweder das Summensignal oder wenn genügens AUX Wege vorhanden sind, für jeden sein eigenes Signal. Dabei kann man die Samson Box in Reihe schalten, d.h. wenn nur das Summensignal kommt, dann kann man in das in die erste Box leiten und von der aus weiter zur nächsten. Schöner ist es dann natürlich wenn jeder seinen eigenen AUX Weg kriegt, dann kann sich jedes Mitglied jedes Instrument so laut einstellen wie er möchte.
    Dann kann man entsprechend noch die beiden Signale unabhängig in der Box mixen, sodass man sich beispielsweise generell lauter hört als das Summen bzw. Aux Signal.

    Finde das ne ziemlich geniale Lösung und es hat wirklich gut funktioniert. In meiner damaligen Band, wo wir das so gemacht hatten, waren wir 7 Leute, wo auch ein paar akustische Instrumente dabei waren. Die gingen entweder immer unter oder wir hatten Probleme mit Rückkopplung. Nachdem wir auf diese Lösung umgestiegen sind lief es wirklich sehr gut, jeder hat sich super gehört, jeder hat den jeweils anderen super gehört und selbst die Flöte wurde dann mal gehört, selbst wenn sie ein wenig tiefer gespielt hatte.
    Dabei mussten wir nicht mal das Schlagzeug kompliziert abnehmen, denn wir haben alles gerade mal so laut gedreht dass man das Schlagzeug immer noch gut durch die Kopfhörer gehört hat.

    Vielleicht wäre das ja ne Lösung für euch.
    Mit nem guten Mischpult kann man das Ganze dann sogar als Live Lösung benutzen, beispielsweise nen digitales Pult, da kann man sich dann die Einstellungen für Proberaum oder Live speichern, jeder kann mit IEM spielen und das Signal für die PA wird seperat gemischt. Wird dann allerdings entsprechend etwas teurer. =)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.05.16   #5
    Ganz einfach: Bring die Box auf Kopfhöhe und in deine Richtung, dann machst du automatisch leiser.
    Alles andere führt nur zu noch mehr Lärm und noch mehr Problemen.
    Auch eine Zusatzbox in Kopfhöhe verdeutlicht dem/den Gitarristen manchmal,
    was sie den anderen Bandmitgliedern so zumuten.

    Beim Solo sollte eine 2 Ebene anwählbar sein, damit man dann, wie der Gesang, vor der Band spielt,
    beim Rhythmus soll es im Bandsound eingeordnet sein.

    Das mit der Kopfhöhe hat noch einen entscheidenden vorteil:
    Schritt in den Schallkegel: du hörst besser was du machst,
    schritt aus dem Schallkegel, du hörst besser was die Band macht.
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.635
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 02.05.16   #6
    Live sollte euer Mischer die Lautstärkeverhältnisse regeln
     
  7. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.291
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.340
    Kekse:
    52.721
    Erstellt: 02.05.16   #7
    Genau. Proberaum-Setup und Live-Setup sind 2 unterschiedliche Paar Schuhe. Im Proberaum (so leise wie es geht, so laut wie muss) geht es um "sich und andere mitbekommen", live geht es um einen guten Sound "on Stage" und einen grandiosen Sound "im Publikum" ... im Optimalfall.

    Bei aller Liebe sind 4x12er - im Proberaum wie auch live - eigentlich total unsinnig, aber gut, viele wollen das trotzdem... aber gerade im Proberaum sollte man die eben in etwa so hoch stellen, dass drunter nochmal 4x12 passen würden. So hoch wie die Ohren halt Das ist schon mal eine Erleuchtung für viele! Live genau so - stell' drunter eine Box oder eine 4x12-atrappe, dann haste nen geilen Monitor. ;)
     
  8. noslash

    noslash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.14
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    547
    Erstellt: 04.05.16   #8
    4/12 ja/nein kommt auf die Musik an und was du an Amp davorschaltest. ;-). ... Ich finde 4/12 er auf Ohrenhöhe in lp's fall nicht gut: Sorry aber ein 100 W Marshall "leise" eingestellt klingt einfach nicht mehr... und die Mindestlautstärke ist halt auf Ohrenhöhe doch auf Dauer anstrengend (k.A. wie das Drummer auf Dauer aushalten... aber deren Ohren sind vielleicht durch die Becken eh "geeicht"....)
    zumal, es wird schon einen Grund haben, warum ein Bonamassa oder auch Slayer nur ihre unteren Boxen an haben und nur ihre Beine beschallen und die oberen Boxenreihen nur Show sind. (und der Fan merkts ja nicht weil die untere Box ja beim Fan eh wieder auf Ohrenhöhe steht...)

    aber zurück zum lp1959... ;-)
    ich darf mal provokant sein? hast du dir eh schon überlegt ob ihr als personen bzw. hinsichtlich der musikvorstellungen kompatibel seid? weil: du willst mit nem marshallhefen geigen (also laut), die anderen sind aber mit der PA zufrieden. Da sehe ich schon einen kleinen Widerspuch in sich. ;-)... den würde ich versuchen aufzulösen - sonst habts das Thema "zu laut/leise" dauernd vielleicht.

    Weitere Gedanken: Wie gut ist eure PA? Kannst du dir einen eigenen Mix machen? Weil dann würde ich mir eine eigene Monitorbox die nur dich beschallt überlegen. Dann ists auch wieder egal wie der Marshall im Raum steht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.05.16 ---
    Und zuguter letzt, wobei mir da vielleicht auch die Erfahrung fehlt: Ich kann mir nicht vorstellen, dass euer Setup (du mit Marshall, die anderen über die PA) live funktioniert. Ich kann mich noch an unseren zweiten Gig erinnern. Da ist der Gitarrist vom Headliner dann zu mir gekommen ob er nicht auch mein Hefen verwenden kann. Weil die Gitarre nur über die PA/Monitore klingt so besch.... leise. ;-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.05.16 ---
    Noch ein Gedanke: Tauscht mal nur die Gitarren. Wäre interessant, ob du dich dann lauter fühlt. Poistionen tauschen wäre auch interessant. Vielleicht stehst du ja in einem "Soundloch" und deshalb habt ihr unterschiedliche Wahrnehmungen hinsichtlich des Mixes, der Lautstärke.

    Noch ne Idee, allerdings nicht kostengünstig: Beide Gitarren spielen über zwei "leistungsschwache" Combos...
     
  9. LP1959

    LP1959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 04.05.16   #9
    @noslash

    Danke erstmal für die ausführliche Antwort:)

    Provokant darfst du natürlich sein :) ich habe jetzt auch noch nicht in so vielen Bands gespielt aber eigentlich fühle ich mich da sehr wohl. Menschlich liegen wir alle total auf einer Wellenlänge und es gibt echt keinen in der Band wo ich irgendwas störend empfinde. Musikalisch passt es eigentlich auch super im großen und ganzen stehen wir im Kern alle auf die gleiche Musik bzw Bands. Jeder bringt natürlich noch so seine eigenen Favoriten mit was dann einen guten Mix macht. Von unserem momentanen Set würde ich sagen sind 80-90% der Songs die ich echt gerne spiele und die restlichen % finde ich ok also nix dabei was mir wiederstrebt. Ich bin selber auch nicht so der Profi Musiker und wir sind da alle ganz gut auf einem Level was auch echt Spaß macht.
    Ich glaube also schon das das eigentlich ganz gut passt.

    Was das mit der PA betrifft, da hat der alte Gitarrist wohl mit über die PA gespielt und eben der jetzige Rythmus Gitarrist. Der Bassist spielt über seinen Bass Amp und Schlagzeug halt am Schlagzeug :)

    Auch wenn ich nicht professionell spielen kann so bin ich halt sehr pingelig mit meinem Ton ist halt meine Macke und manchmal nerve ich mich damit schon selber weil ich mehr mit Ton suche beschäftigt bin wie mit üben , versuche das immer abzustellen aber es kommt immer wieder mal durch.

    Das mit dem Amp abnehmen war halt ein Versuch von uns, bzw wird das für Auftritte ja auch nötig werden.
    Momentan proben wir wieder wie gehabt und ich habe halt den Amp auf mich gerichtet und höre mich dann auch super. Kann dann natürlich auch zwei Schritte zur Seite und höre mich leiser oder eben wieder in die Mitte.

    Aber wenn es dann in Zukunft an die Auftritte geht werden wir den Amp ja mit abnehmen müssen denke ich weil sonst ja im Puplikum die die direkt davor sitzen es gut hören und die seitlich dann nicht mehr so gut und für den Mix über die PA wird das doch dazu gemischt. Zumindest haben wir das damals in meinen alten Bands so gemacht. Aber wenn die Lead Gitarre dann so leise im Mix ist find ich das komisch.
    Das mit dem Soundloch habe ich schon ausgetestet und bin etwas um her gelaufen. Allerdings das mit Gitarre tauschen wäre mal eine Idee zum ausprobieren.

    Ich hätte ja sogar die Möglichkeit noch einen guten Amp dort unterzubringen und wir haben auch noch einen Kombi da aber irgendwie ist unser Rythmus Gitarrist davon nicht begeistert er scheint das so zu mögen. Außerdem meint er das wird beim Transport zu den Gigs alles zu sperrig.
    Aber ich bin halt der neue und kann und möchte ja niemanden seinen Sound vorschreiben. Deswegen wollte ich halt auch mal Tipps und Meinungen oder Erfahrungen von euch hören. Will mich als neuer ja auch nicht hinstellen und sagen habt ihr alle Tomaten auf den Ohren ich bin zu leise :D

    So im normalen Proben geht es ja alles nur eben im Mix bzw über die PA ist mir halt aufgefallen wie leise meine Spur da ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    763
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 05.05.16   #10
    Hallo,
    verstehe ich das richtig, das ist Deine erste Band? Wie lange haben deine Bandkollegen Erfahrung?
    Dieses Problem hatte ich auch mit meiner ersten Band. Ich war es gewohnt, dass ich mich im heimischen Wohnzimmer beim dazuspielen zu Konservenmusik immer sehr gut hörte, weil ich natürlich von der Lautstärke immer locker drüberspielen konnte. In der Band war es dann ähnlich wie bei Dir, es funktionierte einfach nicht mehr wie zuhause, da ich sonst lautstärkemäßig alle niedergebügelt hätte. So habe ich mich dann angepasst aber um überhaupt richtig gehört zu werden mußte ich "voll reinhauen" und konnte nicht mehr locker und dynamisch spielen. Somit war auch mein Gitarrenspiel deutlich unter meinem Standard.
    Im Laufe der Zeit habe ich es dann jedoch geschafft meine Gitarre im Bandsound unterzubringen.

    Ich versuche mal meine Erkenntnisse knapp und übersichtlich zusammenzufassen.

    1) Verstärker so aufstellen, dass ich selber derjenige bin, der ihn am lautesten hört.
    2) Nicht alles was ich spiele ist gleich "wichtig" und muß immer von allen gleich gut gehört werden. Bei einem Solo die Lautstärke anheben aber danach dann wieder leiser werden.
    3) Unterschied zwischen Laut und Leise muss um so größer sein, je mehr Instrumente mitspielen, dh. als Gitarrist bei einem Trio muss ich die Sololautstärke im Verhältnis zum Rhythmus weniger anheben als wenn ich in einer Southern Rock Band mit vier Gitarristen spiele.
    4) Spielen zwei Instrumente ähnliche Figuren und das noch im gleichen Frequenzbereich, geht das leisere von beiden unter. Es muß also Platz im Arrangement sein, sei es zeitlich oder frequenzmäßig
    5) Je kräziger der Sound ist, desto besser setzt er sich durch, aber auch um so unangenehmer fällt er auf bei Publikum und Mitmusikern. Ich bevorzuge einen angenehmen, runden Sound. Dafür benötige ich aber auch Raum. Wenn ich doch mal zu laut werden sollte, dann sticht er aber niemandem unangenehm in die Ohren.
    6) Wenn sich jeder in der Band an diese Vorgaben hält, ist jedes Instrument gut hörbar, selbst wenn die Lautstärkeverhältnisse untereinander nicht optimal abgestimmt sind.

    Habe fertig :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. LP1959

    LP1959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 05.05.16   #11
    Danke für dein Feedback. Nein meine erste Band ist es nicht. Hatte zu meiner Jugend 2 Bands in denen ich Jahre gespielt hatte und dann ewig nicht mehr und jetzt bis ich bei dieser Band angekommen ein paar Bands für ein paar Wochen wo es nicht gepasst hat. Manche waren ehrlicher weise zu gut da könnte ich nicht ganz mithalten andere da hat die Chemie nicht gestimmt oder der Musikstil war nicht meins jedoch war es bei fast allen anderen so das die mir meist gesagt haben ich könnte noch etwas lauter sein .:rolleyes:
    Was das Spiel angeht nutze ich für Solos einen boost um lauter zu sein und wärend der Songs passe ich sehr viel über anschlagstärke und Volume poti der Gitarre an.
    Es gibt halt Songs wo die Lead Gitarre recht weit vorne ist beispielsweise Smoke in the Water oder Highway to hell und aber auch Songs wo ich mich sehr zurück nehme.
    Den Amp hab ich ja so ausgerichtet das ich mich gut höre. Aber im Mix muss die Gitarre ja dann dennoch gut hörbar sein.
     
  12. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 05.05.16   #12
    Wie beurteilst Du denn den Mix ?

    ... nehmt Ihr die Summe der PA auf ?
     
  13. LP1959

    LP1959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 05.05.16   #13
    Bis jetzt haben wir noch nichts aufgenommen. Wir hatten halt mal probiert den Amp abzunehmen und mit über die PA laufen zu lassen.
    Ich fand den Gesang einen Tick zu leise Schlagzeug war ok und Bass etwas Zulauf. Die Rythmus Gitarre war im Grunde genau richtichtig nur eben lauter als die Lead Gitarre. Wenn ich volle pulle in die Saiten gehauen habe hab ich mich gerade so gehört aber immer noch etwas leiser sie die Rythmus Gitarre.
    Wenn ich normal gespielt hab war ich eigentlich nicht zu hören. Ehrlicherweise hab ich zwischen drin dann auch mal aufgehört zu spielen hat auch keiner bemerkt :D
    Als ich meinte das ich zu leise bin meinten die anderen nein der Mix war doch gut und alles gut hör bar. Dann haben wir halt noch etwas rum probiert und alles zusammen mal arkorde angeschlagen oder ein paar tackte gespielt, ich bin etwas hin und her gelaufen um zu gucken ob ich so anders besser hörbar bin , was aber nicht der Fall war.
    Aber ich dachte mir ok wenn die meinen das das so ok ist wird das schon so sein.
    Haben dann so weiter gespielt aber wirklich hörbar war ich nicht. Bei Solos mit dem boost bin ich gerade mal so durch gekommen .
    Da wir bei anschließenden Proben wieder herkömmlich gespielt haben also meinem Amp zu mir gerichtet wo ich mich gut höre war mir das Wurst aber demnächst wird wohl der erste gig anstehen da wäre es schön schön einen guten Mix zu haben .

    Aber das mit der Aufnahme ist schon mal ein guter Ratschlag das wäre wohl die beste Option um herauszufinden wie das ganze dann tatsächlich klingt.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    10.333
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    694
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 05.05.16   #14

    Naja hier haben wir das klassische Problem: Gitarristen und ihre 4x12er... dieses Lautsprecherformat ist - entschuldigt die drastischen worte - einfach für die Tonne... Ich weiß nicht was diese fast religiösen Gitarristen daran finden?
    Das ganze Problem gäbe es nicht, wenn Gitarristen 2x1x12 spielten und die beiden kisten entsprechend anwinkeln würden... Stattdessen spielt man - statt über Boxen - lieber über "Beamformer"...

    Ich für meinen Teil bin dazu übergegangen (also Tonmensch) aus der Not eine Rest-Tugend zu machen:
    Live auf kleinen Bühne postioniere man die 4x12 an der Seite der Bühne mit "Abstrahlrichtung Bühne". So kommt vom "guten Ton" der Gitarre eigentlich nix mehr vorne (Publikum) an. Den rest dann per Mikrofon über die PA....

    Und gerade dann ists gut, weil man als Toni entsprechend bei Soli etwas nachhelfen kann...
     
  15. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 05.05.16   #15
    1. Ich bin zu leise (gilt für jeden in jeder Band auf jeder Aufnaheme)
    2. Band ist, wenn alle Spaß haben!
    3. Leadgitarre ist Leadgitarre: beim Solo lauter als Rhythmus, sonst leiser
    4. 4 x 12 er sind reine Show und nur zum Hosenbeine föhnen gut, Stichwort Marshallschneise
    5. Was meine Gerätschaft wirklich absondert, höre ich nur wenn der Speaker genau auf meine Ohren zielt.

    Wenn ich schon höre: Auf Ohrhöhe finde ich meinen Sound nicht.....
    Bullshit: Das ist genau dein Sound, den du allen anderen im Raum und dem Puplikum zumutest.
    Ist dieser Sound Kacke: ändere etwas DARAN, weil das dein Sound ist und nicht das Geföhne in Kniehöhe,
    welches über Refektionen deine Gehörgänge erreicht und von Ätzhöhen befreit von dir wahrgenommen wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  16. LP1959

    LP1959 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 05.05.16   #16
    Grundsätzlich ein super Ansatz. Nur leider werden die meisten Auftritte in kleinen Bars Clubs ect ohne Toni stattfinden :( das heißt wir müssen vorher alles einstellen und dann muss es laufen.:engel:
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.05.16 ---

    Wenn ich meinen Sound suche oder einstelle versuche ich das immer aus mehren Positionen. Sprich vor der Box neben der Box weiter weg und nah dran. Bei Aufnahmen ( früher ) halt dann abgestimmt auf den Ton der aus dem Micro kommt.

    Punkt 3?: Solo lauter ist klar sonst leiser meinst du auch leiser als die Rythmus Gitarre oder einfach nur allgemein leiser als im Solo?
     
  17. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    763
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 05.05.16   #17
    [
    Meiner Erfahrung nach ist es auch nicht ratsam sich auf Tonleute zu verlassen, erst recht nicht, wenn es nicht der eigene ist.
    Der Sound und die Lautstärkeverhältnisse müssen schon vorher passen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 05.05.16   #18
    Wenn es in der Band nicht grundsätzlich schon passt, dann kann man als Tonmann eigentlich nur noch Schadensbegrenzung betreiben
     
  19. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 05.05.16   #19
    Kann man nicht pauschal sagen.
    Wenn der Rhythmusgitarrist das auch wirklich ist (und nicht nur der schlechtere Gitarrist),
    dann sollte er das auch zeigen (dürfen) und nicht im Hintergrund rumschrammeln.
    Es spricht auch nichts dagegen, daß der "Sologitarrist" einfach mal Pause hat, wenn kein Solo angesagt ist.
    In einer Band sollte jeder seinen Anteil an der Aufmerksamkeit des Puplikums bekommen und es hilft der
    Musik nur selten, wenn immer alle gleichzeitig spielen.
    Musik lebt auch von dem was man nicht spielt und nicht hört.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 05.05.16   #20
    Das sehe ich nur bedingt so, denn normalerweise schaut man, dass beide Gitarren relativ gleich laut sind (außer bei Leadparts). Außerdem sollten die Gitarren ohnehin Frequenzmäßig so unterschiedlich abgestimmt sein, dass man beide getrennt wahrnehmen kann (sorry, aber da kommt der Mischer in mir durch).
     
Die Seite wird geladen...