LD System Dave +defekt+

von LOAR, 11.02.16.

Sponsored by
QSC
  1. LOAR

    LOAR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.16   #1
    Hallo,
    seit kurzem macht unsere Proberaum-PA (ein LD System Dave 12+) Probleme. Auf dem rechten Kanal knarzt/kratzt/zerrt es ab einer gewissen Lautstärke, würde sagen bereits ab 1/4 von dem was die Anlage eigentlich kann, also schon recht früh. Soweit mir möglich habe ich versucht den Defekt einzugrenzen. Kabel kann man ausschliessen, die Tops auch, die sind beide ok. Das Symptom tritt nur am rechten Ausgang des aktiven Sub auf, es scheint also ein Defekt in der Endstufe zu sein.
    Etwas seltsam ist, dass es umso stärker knarzt, je mehr man den Sub(Bass)-Level aufdreht. Der Sub macht was er soll, aber die Box die am rechten Kanal hängt klingt zunehmend scheisse! Drehe ich den Sub-Level zurück wird auch das Zerr-Geräusch immer weniger, und verschwindet ganz wenn der Sub-Level-Regler auf Null geregelt wird.
    Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich beschreiben :)
    Meine Frage, wie geh ich so was an? Endstufe im Eimer? Wo wendet man sich hin für eine evtl. Reparatur? Lohnt sich das bei der PA, ist ja nicht die allerhochwertigste. Aber Scheisse eben auch nicht ;-) Verhökern für achtmarkfuffzich? :)

    Danke schon mal!
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.631
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 11.02.16   #2
    Beim T-Man gekauft?
    Der hat ein eigenes Reparaturcenter.
    So etwas kann man auch mit einem Kostenvoranschlag begrenzen und sich dann immer noch überlegen Reparatur o.Tonne.
     
  3. LOAR

    LOAR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.16   #3
    Ne, gebraucht gekauft. Das einschicken zum T wäre wahrscheinlich schon teurer als der Wert der Anlage ;) Ich schau mich wohl mal vor Ort um, es gibt sicher Elektriker o.ä. die sowas reparieren könnten. In den Kostenvoranschlag würde ich evtl. noch investieren.
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 12.02.16   #4
    Oft reicht es auch, nur das betreffende Ampmodul einzuschicken, was den Verpackungsaufwand und die Portokosten deutlich minimiert ;)
     
  5. LOAR

    LOAR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.16   #5
    So. Ich hab da jetzt einfach mal selbst Hand angelegt. Gab ja nix zu verlieren. Aufgeschraubt und alles was nach potentiell kalter Lötstelle aussah nachgelötet. Und siehe da, sie funzt wieder wie gehabt! Wat schön :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping