Legato lernen?

von StringBreaker, 16.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. StringBreaker

    StringBreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.09
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    295
    Erstellt: 16.06.10   #1
    Hi, ich krieg dieses schnellet legato spiel einfach nicht hin. Also ich meine einfache pentatonics und Tonleitern übers komplette Griffbrett hoch und runter hammern und pullen! ;) sowas wie der da, ab 1:40 http://www.youtube.com/watch?v=b1KbWsHFsu4 nur halt nicht mit speedpicking sonder legato...

    Wie stell ich das am dümmsten an?
     
  2. Das Nichts

    Das Nichts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.09
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    485
    Ort:
    NWM/MV
    Kekse:
    1.067
    Erstellt: 16.06.10   #2
    Am dümmsten wäre sicher, verkrampft in der Originalgeschwindigkeit zu agieren. Klüger wäre es, langsam anzufangen.

    cu,
    Das Nichts
     
  3. StringBreaker

    StringBreaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.09
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    295
    Erstellt: 16.06.10   #3
    Ja das weiß ich wohl, aber ab einer bestimmten Geschwindigkeit (nicht sehr schnell ;) ) Klingt es dann wieder sehr unauber und nach triolen! xD
     
  4. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    1.582
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 16.06.10   #4
    Wichtig ist, beim Pull off definierte Abzugsbindungen zu machen. Also nicht einfach nur den Finger hoch nehmen, sondern mit der Kuppe die Saite anreissen.
    Möglichst die Finger relativ steil aufsetzten. Der erste Finger bleibt dabei meistens deutlich flacher um die obere Saite zu dämpfen.

    Ein weiterer Schlüssel zu Erfolg ist der wohldosierte Krafteinsatz. Das richtige Mass zu finden kann allerdings sehr schwer sein und sich über Jahre erstrecken. Da weiss ich auch nicht wirklich, welchen Tipp ich geben kann.

    Es ist sinnvoll, kleine Fragmente ohne Saiten- oder Lagenwechsel zu üben. Z.B. 1 4 3 4 1 4 3 4 etc.
    Mit Legato lassen sich relativ schnell rasend schnelle Geschwindigkeiten (16tel > 200 BPM erreichen).
    Das klingt allerdings nicht sonderlich gut, wenn das Timing nicht sitzt. Gerade Legato verführt stark dazu, viel zu schnell zu spielen und das Timing zu ignorieren.

    Schneller ist es oft einfacher zu spielen als langsam (die Finger können mit Geschwindigkwit vermutlich durch den Schwung mehr Kraft auf die Saiten bringen). Wer es schafft, auf einer cleanen Gitarre extrem langsam jeden Tone sauber klingen zu lassen, verfügt über eine herrvorangende Technik.
     
  5. MasterK

    MasterK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Kekse:
    168
    Erstellt: 17.06.10   #5
    Ich hatte früher auch große probleme bei legato, hab einfach nicht locker genug gespielt, besonders die pull-offs müssen sauber und im richtigen timing kommen.
    Hier ma eine sehr gute lessson zu dem thema:
    http://www.guitarsolos.tv/lesson-of-the-week-legato.html

    Umd immer schön langsam spielen und nur so schnell spielen wies sauber machbar ist.
     
mapping