leise PC's mit möglichst wenig Zubehör

von pablovschby, 22.04.06.

  1. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 22.04.06   #1
    Forum,

    hab nun einige OL-Shops abgeklappert, aber nirgens irgendwelche Fertig-PC's gesehen, die wirklich auf Lautstärke aus sind. Suche en PC, der sehr leise ist, .....

    Hat jemand eine bessere Idee, als sich ein silentmaxx-Gehäuse und -Netzteil zu schnappen (gibts da was Billigeres noch, andere Hersteller, usw...) und dann nach und nach Mainboard einbauen, am besten mit einem neuen AMD64 (weniger Verlustwärme, blabla), speziell leiser CPU-Kühler, gutes Ram, .....

    ... Audiokarte rein, fertig neuer PC. (Monitor, Tastatur, Maus bleiben)

    Wer hat damit Erfahrung, was muss man da wissen beim Kauf eines neuen PC's, der möglichst leise sein muss?

    (Bekomm ich von Steinberg gratis eine 64er-Version, wenn ich doch die normale besitze?)
     
  2. HammerOfJustice

    HammerOfJustice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    12.09.07
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Raum Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 22.04.06   #2
    Gehäuse sollte innen gedämmt sein (aber Vorsicht wie du sagtest, dann CPU nehmen die wenig Eigenwärme entwickelt, denn das Gehäuse schliesst nicht nur den Krach sondern auch die Wärme ein). Bei Luxusgehäusen sind noch die Laufwerksschächte federnd gelagert.
    Pabst Lüfter sind meist ziemlich ruhig, nun ja und ansonsten beim Komponentenkauf (HDD, DVD Brenner usw. usf.... immer mal im Internet schauen, da werden oft Lautstärketests gemacht)
     
  3. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
  4. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 22.04.06   #4
    Der neue Formfaktor BTX lässt eine ingesamt bessere und logischere Gehäusekühlung zu als das alte ATX-Format. Das betrifft den gesamten Luftstrom im Gehäuse, Anordnung der Lüfter usw. Habe mich selber noch nicht eingehender damit beschäftigt, aber die Eckdaten klingen vielversprechend.

    Ansonsten gäbe es da noch meine Standardempfehlung: Chieftech CS-601 oder 901 Gehäuse, das ganze mit be-quiet-Schaumstoff/Bitumensets auskleiden, passives Netzteil, vier leise Papst-80mm-Gehäuselüfter (2 in, 2 out), Arctic-Cooler und der Rest nach Belieben.

    Sehr interessant sind auch die Sockel-479 Mainboards von AOpen, die sich mit Pentium-Ms und seit neustem auch mit Core Solo/Duo-Prozessoren bestücken lassen. Praktisch ein Mobilprozessor im Desktopgehäuse, mit allen Vorteilen, die eine geringe Leistungsaufnahme im Bezug auf die Geräuschemission mit sich bringt.
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.04.06   #5
    Ohne eigene Erfahrung damit zu haben, würde ich mal die Kisten von AudioZapp in die Runde werfen.
    Die sollen von sich aus schon recht leise sein, und wenns dann noch nicht reicht gibt es da so eine Art Tuning das wohl radikal des Lärmpegel runterdrückt. Kostet dann wohl auch etwas mehr.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.04.06   #6
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir das Gehäuse von Arctic empfehlen: http://www.arctic-cooling.com/pc_case2.php?idx=12 (Silentium T2) - unhörbar und kühl... Kostet entgegen der UVP typischerweise um die 70 EUR inkl. Netzteil und Gehäuselüftern.

    Hab ich jetzt seit ca. 1 Jahr im Einsatz mit einem Athlon64 3000+ und höre - nix. Der geht ja bekanntlich auch bei niedriger Prozessorlast mit dem Takt runter und somit hat der Arctic Freezer nicht mehr viel zu tun.

    Die Jungs von Arctic haben sich da echt was überlegt und die eine oder andere Idee von BTX gleich mal in einem ATX-Gehäuse umgesetzt. Und auch hier sitzt die HDD in einem gummigelagerten Muffler...

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=67118&highlight=arctic

    Was natürlich alleroberstes Gebot ist, ist eine lüfetrlose GraKa und ein Board mit ebenso "coolem" Chipsatz. Denn gerade die ganzen kleinen Quirle machen den Lärm. ;)
     
  7. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 26.04.06   #7
    Baoh, danke für die zahlreichen Antworten.

    Wenn ich mal Zeit hab, check ich das mal ab. Wird wahrscheinlich was Arctic cooling silentium 2 - es werden..

    Thx!
     
  8. Midimaster

    Midimaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 03.05.06   #8
    verlass Dich NIEMALS auf dB oder Sone anganben in Prospekten und Artikelbeschreibeungen. Verwende nur Netzteile, die Du auch selbst im Betrieb gehört hast.. ich habe schon 2mal so in die Kloschüssel gegriffen, weil die NT´s in tests und Foren so gepriesen wurden und dann hatte ich hier High life in der Dose..

    Mitlerweile läuft wieder mein mit widerständen selber gedrosseltes NT im Rechner und surrt sanft vor sich hin... das "Turbo Leise NT" liegt wieder in seiner Originalverpackung...

    Es empfiehlt sich auch übrigens sich die technischen Daten des Mainbords genau reinzuziehen! ICh zB kann bei meinem MSI K8t Neo2 die spannung sämtlicher Lüfter schon im Bios zwischen 8-12V eingestellt werden, was den Geräuschpegel noch mal enorm sänkt...

    Wenn Du eine Graka hast, die viel Krach macht, wie zB die neuen Gforces kann die installation vom RivaTuner sehr nützlich sein um den Graka Kühler noch mal runterzuregeln. Und falls der Originalkühler zu Laut ist einfach noch mal nen Zalman draufmachen, die sind im gedrosselten Zustand extrem Leise, allerdings drehen sie bei voller spannung auch richtig auf, da sie ja für Gamer gemacht sind, die auch noch das letzte MHz aus der GPU Quetschen wollen... Sind aber zumeist immer noch leiser als die original Kühler...

    Von Passiven NT´s halte ich übrigens nicht, da sie nicht für PC´s ausgelegt sind, die regelmäßig unter hoher Last stehen.. Also ich würds mir nicht reinlassen....

    Aber das non Plus Ultra ist einfach die auswahl des Netzteiles.. vergiss jedes Netzteil unterhalb 80 Euro, wenn Du es wirklich leise haben willst...!
    Wie bei Musik equipment ist es hier genau so.. Billig gekauft ist zweimal gekauft...
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.05.06   #9
    Noch ein Hinweis: bei www.elv.de (Bausätze / PC Hardware / Silent PC Lüftersteuerung) gibt es für knapp 9€ Bausätze, mit denen man die Lüfter temperaturgesteuert regen kann...also wenig Wärme = niedrige Drehzahl, mehr Wärme = höhere Drehzahl. Funktioniert gut, hab drei davon in meinem PC. Grafikkarte, Festplattenkühler und allgemeine Gehäusetemperatur....
    Der Aufbau ist easy, wenn man nur mit dem Lötkolben halbwegs umzugehen weiß....
     
  10. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 04.05.06   #10
    Wenn das Netzteil in der einschlägigen Boulevard-PC-Literatur "getestet" wurde, ist das auch kein Wunder. Dem Urteil der c't kann man m.E. IMMER VOLL Vertrauen, die messen auch, was das Netzteil bei 25% Last auf den 5-Volt-Schienen liefert....

    Das non plus ultra ist das Netzteil sicherlich nicht, es ist aber zweifellos eines der wichtigeren Elemente beim Eigenbau eines leisen PCs. Und die Aussage "alles unter 80 Euro ist Müll" ist schlichtweg falsch. Ein Tagan 380 Watt-Netzteil bekommst du für knapp 60 Euro und das Ding ist stabil, hat einen guten Wirkungsgrad und ist flüsterleise.

    Es braucht nicht jeder ein 0,5 Kilowatt-Monster im Case, schon gar nicht, wenns günstig UND leise sein soll....
     
  11. ebbe

    ebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    128
    Erstellt: 04.05.06   #11
    Also ich hab so nen Lüfter der aussieht wie ein rohr oder so und ich höre so gut wie nichts von meinem pc. ( intel pentium 4 HT mit 3,4 GHZ, 2GB Ram usw ). Ein Freund von mir hat sein Gehäuse von innen gesamt mit Panzertape zugeklebt :-)screwy:) und ich muss sagen das der jetzt wirklich kaum zu hören ist ^^
     
  12. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
  13. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 17.05.06   #13
    Hm..
    was hier für Halbwahrheiten erzählt werden...
    Eines Vorneweg, ich berichte hier nur meine eigenen Erfahrungen!

    Als erstes musst du dir klar werden, was du willst!
    Brauchst du viel Leistung oder muss das system kompromisslos leise sein?
    Soll das System unter Vollast leise sein, oder nur im Idle?
    Speziell bei einem leisen Sytem müssten die Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sein! Außerdem ist dein Budget wichtig

    Wenn es ein Leistungsfähiges System sein soll, kommt eigentlich fast nur eine passive Wasserkühlung in frage. Das ist nicht ganz billig und erfordert etwas Bastelwillen, ist aber letztendlich kein Problem. Die etwas kompaktere alternative ist ein Aktives/semi passives Wasserkühlungssystem, das ist easy und gibt es schon vorkonfiguriert zu kaufen.
    Bei dieser Art von Kühlung ist die Hardwareauswahl nicht soooo wichtig, man muss dann nur die passenden Kühler und einen entsprechend großen Radi wählen.

    Zur Luftkühlung:
    Wirklich leise ist mit Luftkühlung nur bei Leistungseinbußen möglich.
    Ich habe im Moment ein langsames System hier am laufen:
    Celeron Mobile 1500 - Northwood Kern, 256kb (!) Cache undervoltet auf 1,05v
    Aopen 856PE Board
    2x256MB infineon 6A
    Netzteil ist ein HEC 300LR-PT mit Papst NFGL an einer LM317 Steuerung.
    Gehäuse ist ein Yeon Yang Cube.
    Das ganze ist trotz 3 ungedämmter 7200 HDDs absolut unhörbar. Der Netzteillüfter muss nur das netzteil selbst Kühlen und ist daher langsam, der rest ist passiv. die HDDs schalten sich nach wenigen Minuten ab.
    Der PC dient nur zum Surfen, Musik, Musik und Videos. Dafür reicht die Leistung.
    Solltest du mehr Leistung brauchen, empfiehlt sich ein system auf Dothan Basis. Die Aopen Boards sind hier empfehlenswert. Mithilfe eines Pinmods kannste die Spannung senken. Ein empfehlenswerter Kühler ist zB der zalman 7000. Vorsicht, hier muss wieder gebastelt werden!

    Genaues kann man aber erst sagen, wenn man weiß, wofür du das System brauchst!

    Noch ein paar generelle Tips:

    - PCs von der Stange sind meist nicht empfehlenswert, sie sind nicht auf dein Aufgabenfeld zugeschintten. wenn schon BTO!

    - Beim Casekauf aufpassen! Immer möglichs große Lüfter mit hohen Drehzahlen verwenden. CS601 ist kein schlechtes Case, imho aber zu häßlich und zu teuer. Gibts in allen Farben, Formen und Größen. Im Prinzip kannste aber auch einen Alten Tower und ne Flex zusammenbringen :)

    - KEINE Dämmatten verwenden. Was zu durch Dämmatten an Lautstärke "sparst" musste später wieder an Lüfterdrehzahl hochregeln, da sie ja wie schon gesagt auch wärme isolieren!

    - Hardware anpassen: Ein 500w hat bei 100w sekundärseitiger Leistung einen irreschlechten Wirkungsgrad und damit eine hohe Wärmeabgabe. Geld kostets auchnoch.

    - Lüfter und HDDs nach möglichkeit entkoppeln!

    - Wenn nötig, langsame HDDs verwenden. Auch Notebook platten kann man hernehmen!

    Hoffe etwas geholfen zu haben. Wie gesagt, wenn du genauere Infos geben kannst, wäre das gut...

    Grüße

    Chris
     
  14. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 17.05.06   #14
    Das z.B. sind schonmal Tipps, die für einen Recording-PC eher ausfallen.

    Typisches Anforderungsprofil für einen Musik-PC:

    - Grafikleistung irrelevant
    - viel Speicher
    - CPU muss nicht Top-End sein, aber aktuell soll's schon sein
    - schnelle und große Festplatte(n)

    Und dann bezüglich der Lautstärke: so wenig wie möglich, ABER nicht unbedingt kompromisslos. Sooo leise braucht man es dann meist auch wieder nicht.
    Wichtig ist: Leise bei Aufnahmen (kaum CPU-Last, nur HDD-Arbeit, davon aber viel). Mischen kommt auch mit wenig Leistung aus - und beim Rendern (also unter CPU-Vollast) darf der PC ruhig Krach machen, da geht man eh Kaffee trinken ;)

    Das nur nochmal am Rande, weil die typischen Silent-Tipps für Hardcoregamer oder den Wohnzimmer-PC hier nicht so ganz greifen...

    Jens
     
  15. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 17.05.06   #15
    Hi,
    das grenzt die Sache schonmal ein :)
    Ich kenne mich mit Recording nicht wirklich aus, sind richtig schnelle Platten nötig oder reichen ganz normale 7200 ?
    Ansonsten:
    Aopen S479 Board je nach Geldbeutel - gibts sogar mit onboard Graka => spart Strom
    P-M je nach Geldbeutel
    und 2x 1024 Ram
    Nen Zalman 7000 drauf und gut.
    Als netzteil emppfehle ich HEC. 300w oft für 1,- bei Ebay! Oder Seasonic, ist aber teuer.
    Hdds kannste zur Not selbst entkoppeln. Ich habe 7200/8 von Samsung in unterschiedlichen größen. ( Spinpoint serie mit nidec motoren!)
    Nen bissl leise Belüftung ins Case und gut.

    ist alles kein Aufstand. Blos mit der Kabelverlegung aufpassen, dass nichts den Luftstrom behindert.
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 18.05.06   #16
Die Seite wird geladen...

mapping