Leistung Endstufe auf Boxen abstimmen

  • Ersteller MusicBibo
  • Erstellt am
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Hallo zusammen,

unser altgedienter Powermixer ist abgeraucht, also muss Ersatz her und wir steigen auf Mischpult und Endstufe um. Die Boxen möchten wir gerne noch ein, zwei Jahre behalten und unser Geld jetzt lieber erst mal in ein gescheites Mischpult investieren (wahrscheinlich wird's das Allen & Heath WZ4 16:2, dazu frag ich gleich nochmal was in nem separaten Thread).

Die Boxen (zwei 15"/2) haben jeweils 150 W an 8 Ohm. Bei der Faustregel "Endstufe etwa ein Drittel mehr Leistung als die Box" wäre also eine Endstufe mit 2x 200 W an 8 Ohm, z. B. t.amp TA 600 MK-X, gerade Recht. (Anlage läuft im Proberaum und bei kleinen Gigs.) Da wir aber wie gesagt mittelfristig auch neue Boxen anschaffen werden, die dann gerne mehr als 150 Watt haben dürfen, würde ich lieber jetzt schon eine stärkere Endstufe kaufen, z. B. die TSA 1400 Endstufe mit 2x 450 Watt an 8 Ohm. Andererseits will ich natürlich keinesfalls jetzt mit einer zu starken Endstufe unsere Boxen ruinieren.

Frage :gruebel:: Kann ich eine so "starke" Endstufe mit unseren schwachbrüstigen Boxen kombinieren, wenn ich einfach die Regler der Endstufe nur gaaaanz bisschen aufdrehe? Oder ist diese Endstufe in jedem Fall eine Gefahr für unsere Boxen?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe! :)
 
Eigenschaft
 
netstalker
netstalker
R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
Man KANN kleinere Boxen mit stärkerer Endstufe betreiben - Risiko ist immer dabei....
Selbst wenn man sich vornimmt immer nur "halb" auszusteuern - wenn es mal "pfeift" => Rückkopplung dann isses Essig mit "halb aussteuern".
ohne einen Prozessor/Limiter würde ich das nicht wirklich tun.
 
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Danke schön für Deine Antwort. Kannst Du noch kurz erklären, wieso es im Falle einer Rückkopplung Essig damit ist, die Endstufe nur wenig aufzudrehen?

Was würdet Ihr angesichts der zwei vorhandenen 15/2-Boxen mit 150 Watt an 8 Ohm (die in ein, zwei Jahren durch was Lauteres ersetzt werden sollen) empfehlen: Endstufe auf Zuwachs kaufen (z. B. TSA 1400 mit 2x 450 Watt an 8 Ohm) und diese "wenig aufdrehen" oder passende Endstufe kaufen (z. B. TA 600 MK-X mit 2x 200 Watt an 8 Ohm)?

Danke!
 
1
1bernard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.17
Registriert
17.07.12
Beiträge
292
Kekse
143
wir haben im proberaum schon seit geraumer zeit 2 stück 150 watt 12 er boxen an einem kanal der QSC PLX 1602 laufen. der zweite kanal bedient 2 bodenmonitore mit ebenfalls je 150 watt. die endstufe kann an 4 ohm 2 x 600 watt. obwohl wir laut sind, geht das ganze ohne probleme. es darf halt nicht koppeln. aber auch gegen diesen fall könntest du die hochtöner mit birnchen schützen.

zu deiner frage...die endstufe weniger aufdrehen...bringt da nichts. damit regelst du nur die eingangsempfindlichkeit, nicht den output direkt....wenn beim koppeln also mehr als linelevel in die endstufe geschickt wird, kann trotzdem full power auf die speaker rausgehen, obwohl die endstufe nur halb aufgedreht ist.
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.11.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.718
Kekse
145.720
Hallo MusicBibo,

Kannst Du noch kurz erklären, wieso es im Falle einer Rückkopplung Essig damit ist, die Endstufe nur wenig aufzudrehen?

weil es der falsche Weg ist, die Symptome zu bekämpfen, denn sinnvollerweise sollten Rückkopplungen bei vernünftiger Auf- und Einstellung der PA-Anlage erst überhaupt nicht entstehen.
 
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Danke @all, das hilft ja schon mal weiter. Jetzt bin ich noch für ein paar Empfehlungen zur konkreten Fragestellung dankbar:

Was würdet Ihr angesichts der zwei vorhandenen 15/2-Boxen mit 150 Watt an 8 Ohm (die in ein, zwei Jahren durch was Lauteres ersetzt werden sollen) empfehlen: Endstufe "auf Zuwachs" kaufen (z. B. TSA 1400 mit 2x 450 Watt an 8 Ohm) oder leistungsmäßig "passende" Endstufe kaufen (z. B. TA 600 MK-X mit 2x 200 Watt an 8 Ohm)?

Danke und Gruß vom MusicBibo
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.11.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.718
Kekse
145.720
Hallo MusicBibo,

um welche Boxen handelt es sich denn genau, und steht in nächster Zeit ein Equipment-Wechsel an? Für meine beiden Boxen-Oldies (Dynacord E122, 150 W/8 Ohm) verwende ich seit Jahren übrigens auch die TA600MK-X.
 
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Hi Wil,

das sind auch Oldies ;) und zwar die Shure Pro-Master 701. Equipmentwechsel steht wie folgt an: Zum einen hat sich wie gesagt unser dazugehörigen Shure-Powermixer verabschiedet, weswegen wir dafür Ersatz benötigen. Wir wollen jetzt erstmal in ein gescheites Mischpult (und Endstufe) investieren und im zweiten Schritt (also erst in ein / zwei Jahren) dann ggf. noch die Boxen erneuern. Meine entsprechende Mischpultfrage hast Du ja schon gefunden, herzlichen Dank für's Verschieben!
 
PattiF
PattiF
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.20
Registriert
06.02.09
Beiträge
778
Kekse
2.064
Ort
daheim
naja, die Überlegung wäre halt, sich jetzt ein Endstufenkauf zu sparen und direkt in aktive Boxen zu investieren...
 
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
naja, die Überlegung wäre halt, sich jetzt ein Endstufenkauf zu sparen und direkt in aktive Boxen zu investieren...

Danke für den Vorschlag, aber das wollen wir nicht. Jetzt gibt's erst einmal ein gescheites Pult, die Boxen folgen dann später. Klar, wenn wir dann Aktivboxen kaufen, steht die Endstufe rum (und insofern wär's dann Unfug gewesen, sie jetzt auf Zuwachs gekauft zu haben). Aber da wird sich dann schon ein Abnehmer finden. Die Boxen sind auch (für das, was sie halt sind) gar nicht schlecht, was Klang und Lautstärke betrifft. Also, die bleiben erst mal stehen :) Fragt sich eben nur, mit welcher der beiden in Frage kommenden Endstufen wir die dann am sinnvollsten betreiben...
 
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Man KANN kleinere Boxen mit stärkerer Endstufe betreiben [...] ohne einen Prozessor/Limiter würde ich das nicht wirklich tun.


Für meine beiden Boxen-Oldies (Dynacord E122, 150 W/8 Ohm) verwende ich seit Jahren übrigens auch die TA600MK-X.

Also, dann neige ich jetzt mal dazu, die Endstufe "passend" zu unseren aktuellen Boxen zu kaufen. Jetzt fragt sich nur noch, welche :)... Wil, Du hast ja die TA600 MK-X. In den Reviews beim T. kommt die auch gut weg, allerdings wird immer wieder der laute Lüfter als kleines Manko erwähnt. Da wir das Ding auch im Proberaum betreiben wollen, wäre das zwar kein Problem, solange wir spielen (so laut kann kein Lüfter sein ;) ), aber in den Pausen muss ich jetzt nicht unbedingt immer neben nem Jetstream sitzen. Kannst Du was dazu sagen, wie lästig der Lüfter im Proberaum werden könnte?

Alternative wäre sonst z. B. die Crown XLi 800. Vorteile: leichter, kleiner (Einbautiefe nur 31,5; passt in unser Rack. Die TA600 MK-X ist 47 cm tief). Nachteil: die Crown ist viel teurer :cool:: Die TA600 gibts schon für 165 €, die Crown kostet 269 €... (Und hat auch nen permanent laufenden Lüfter...).

Kann jemand was zum Qualitätsunterschied zwischen den beiden sagen oder sogar ne Kaufempfehlung abgeben? Das wäre super, Danke!
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.11.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.718
Kekse
145.720
Hallo MusicBibo,

Kannst Du was dazu sagen, wie lästig der Lüfter im Proberaum werden könnte?

mich stört das Lüftergeräusch nicht, denn ein Jetstream ist es eher nicht. Und im Zweifelsfall kann man die Endstufe ja auch abschalten ;). Die gravierenderen Nachteile (hohes Gewicht, große Einbautiefe) hast Du bereits erwähnt, aber sie sind eigentlich nur relevant, wenn man den Amp oft transportiert, und ich habe mich damit abgefunden. Denn ansonsten halte ich die TA600MK-X für ein wirklich empfehlenswertes, da brauchbares und preiswertes Teil :).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Danke, Wil_Riker, das hilft mir weiter (stimmt, ausschalten in den Pausen, falls einem der Lüfter dann zu laut ist, ist ne pfiffige Idee :redface:). Ich werde die TA600 MK-X nehmen. Herzlichen Dank für Deine konkreten Tipps und die Infos zu Deinen eigenen Erfahrungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
M
MusicBibo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.15
Registriert
23.06.12
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Frankfurt
Habe inzwischen den TA600 MK-X gekauft und bin sehr zufrieden. Finde den Lüfter nebenbei gesagt auch nicht laut. Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.11.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.982
Kekse
37.395
Ort
Oberroth
Ist doch wunderbar, wenn Du mit Wil_Rikers Tipp happy bist, das ist ja fast wie Weihnachten und Neujahr zwischen zwei Posts!

:D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben