2x8 OHM Boxen mit 2Kanal4 OHM Endstufe

von Onkel Raul, 02.08.06.

  1. Onkel Raul

    Onkel Raul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 02.08.06   #1
    Wir haben evtl. was unüberlegt gekauft und zu unserer 2-Kanal Endstufe ( 4OHM )
    2 x 8 OHM Boxen gekauft.

    In welchen Konstellationen
    ( (brücken <- ist möglich) Mono ; parallelschaltung der Boxen ; usw. ) ist es möglich die Leistung des Verstärkers zu behalten und dennoch die 8OHM Boxen bei Auslastungsgrenze zu betreiben ?

    Danke
     
  2. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 02.08.06   #2
    Normal schliest man an jeden Kanal eine Box an. Endstufe im Stereobetrieb. Wieviel Watt haben die Boxen und die Endstufe?
     
  3. Onkel Raul

    Onkel Raul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.08.06   #3
    Ich glaub du hast das Problem nicht ganz verstanden. Das Grundproblem liegt ja bei der Impedanz der Boxen. 8 Ohm Box und 4 Ohm Verstärker. Da muss der gute Junge ganz schön ackern, um die Ausgangsleistung aufrecht zu halten. Bei voller Leistung geht die Endstufe da halt gerne in die Knie bzw. der Schutzschalter zeigt Erbarmen ;-)

    Da ich aber selbst kein E-Techniker bin und sich mein Wissen als Maschinenbauer in Grenzen hält wollte ich wissen ob es nicht evtl. eine Lösung gibt die die Leistung der Endstufe aufrecht hält aber z.B nur ein Monosignal zulässt.

    Evtl. durch brücken der Endstufe und Parallelschaltung der Boxen.
    d.h. Boxen parallel : 8x8/4+4 (Parallelschaltung der Widerstände) = 4 Ohm .... aber was durch das brücken der Endstufe passiert bin ich mir halt nicht so ganz im Klaren.

    Boxen : Peavey ST15 II (350Watt - 8OHM)
    Endstufe : PowerMax (MusicStore) MS6500 - 2x590 Watt (4OHM)
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.08.06   #4
    Das passt doch eigentlich ziemlich genau.
    Die Endstufe wird ca.250-300 W an 8 Ohm leisten und die ST15 sind doch nur mit 150W /RMS an 8Ohm angegeben.
     
  5. Onkel Raul

    Onkel Raul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.08.06   #5
    ja ok das mit den 150/RMS ist schon ganz richtig.

    Hieße das also das die Endstufe an jedem Kanal 250-300Watt (8OHM) liefern würde sollte man sie brücken oder wie läuft das ? Gibts da auch Möglichkeiten mit MONO-Betrieb und voller Leistung - also 590 Watt ?
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 03.08.06   #6
    Nein, wenn du einfach die Endstufe auf Stereo Betrieb betreibst, liefert der Verstärker ca. 300W an die 8 Ohm und das ist genau das, was die Boxen vertragen.

    bei jeder anderen Beschaltung machst du entweder die Boxen oder den Verstärker kaputt.
    Bei Mono / Parallel gibst du einfach den linken Eingangskanal auf beide Boxen, bei bridged wird die Endstufe überlastet und die Boxen ebenso.

    Also: Einfach lassen!

    Ach, andere Sache: dreht ihr zufällig den Bass am EQ hoch? Das treibt die Leistungsaufnahme drastisch in die Höhe. In dem Fall: kauft euch nen Sub, passenden Verstärker und aktive Weiche. Dann entlastet ihr die Boxen.
     
  7. Onkel Raul

    Onkel Raul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.08.06   #7
    @Carl
    mhh ... vor die Endstufe ist ein Mischpult geschaltet. Der EQ für den Bass steht allerdings auf 12 Uhr. Weiß nicht ob es das sein kann.

    Nur geht es bei der Sache weniger um die Boxen sondern um die Endstufe.
    Denn die verweigert regelmäßg ihre Dienste.
    Lüfter auf Dauerbetrieb und dann die Schutzschaltung.
    Den Boxen macht das anscheinend nix aus.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 03.08.06   #8
    Wie laut betreibt ihr das Zeug? Kommt die rote 'clip' LED am Amp hin und wieder?
    Lass doch mal den Amp eine Zeit lang ohne Signal (stille) laufen, sie dürfte höchstens handwarm werden, die Lüfter nur kalte Luft pusten.

    Eigentlich sollte man die Endstufe bei 8 Ohm Last nie in die thermische Schutzschaltung bekommen, weil die Last nur halb so groß ist.
    Kann aber sein, dass sie einen Defekt hat oder falsch kalibriert ist. Dann verbrät sie schon ohne Musik jede Menge Leistung...
     
  9. Onkel Raul

    Onkel Raul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.08.06   #9
    Wir haben sie heute jedenfalls an der Leistungsgrenze betrieben. Das ohne Frage.
    Die rote Lampe blinkt auf sobald man den Lautsärkeregler eines Kanals bis ans Maximum heranbewegt. Allerdings ist die Endstufe selbst dann nicht merklich warm. Der Lüfter erledigt da wohl einiges.

    Im Leerlauf haben wir das noch nicht getestet.
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.06   #10
    ehh ich glaub du verstehst da was falsch: wenns n thermisches problem wäre, dann würde es dir auch nichtz helfe eine geringere impedanz anzuschließen, im gegenteil!

    dadurch dass ihr den amp an 8 ohm betreibt sollte er sogar duetlich mehr luft haben wenn er das nicht hat... hmm.... dann wundert mich das ziemlich!
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.08.06   #11
    @ Onkel Raul, Ferndiagnosen sind ja immer etwas schwierig, aber ich vermute mal, mit Eurem AMP stimmt was nicht.

    Nein, das wäre eher im umgekehrten Fall so, z.B. bei der Parallelschaltung zweier 4 Ohm Boxen, aber das hat EDE-WOLF ja auch schon beschrieben.

    Wie Opa schon richtig sagte: Euer "Musicstore-Warwick"-Verstärker gibt eine Leistung von roundabout 300 W/8 Ohm ab, der für die Peavey-Boxen mehr als ausreichend ist. Daran kann's nicht liegen.

    Ich habe diesen AMP selbst, seit vielen Jahren und auch heute noch im Betrieb. zu keinem zeitpunkt hat es ein thermisches Problem gegeben, im Gegenteil: wenn es etwas positives über diese Endstufe zu berichten gibt, dann ist es die Temperaturstabilität.

    Wir haben in unseren Anfangstagen je eine davon als Dauerfeuer für zwei alte JBL 500 W Fullrange Doppel-15"/1", 4 Ohm, betrieben und never ever sind die Endstufen mehr als handwarm gewesen.
     
  12. schneich

    schneich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    8.07.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.06   #12
    Desto niedriger die Impedanz desto höher der Leistungsabfall am Lautsprecher. Desto höher der Leistungsabfall am Lautsprecher umso höher wird die Stromstärke. Die Amp kommt also mehr ins Schwitzen. Würdest du beide Boxen paralell und dann an den Gebrückten Amp hängen somit belastest du jeden Ampausgang mit 2 Ohm. Auf Vollast halten dass mit sicherheit A deine Boxen und B der Amp nicht aus.

    Bei welchem Pegel geht denn die Clip LED an? Bei round about 0db? Dann ist alles in Ordnung und es kommt einfach nicht mehr aus den kisten raus. Hier würd ich mal ein Auge auf die Pult EQs werfen.

    Wenn der Amp merklich unter 0db ins Clip geht dann ist entweder das Impedanzverhalten der Boxen für'n Arsch oder du hast in deiner Verkabelung nen Fehler (z.B. Kurzschluss o.ä.)

    -Chriss
     
  13. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 03.08.06   #13
    wie, unter 0db? wenn die anzeige unter 0db ist, clippt der doch noch nicht?
     
  14. schneich

    schneich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    8.07.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #14
    Wenn 'n Kurzer drauf is oder die Boxen ein unpraktisches Impedanz minimumm haben fährt die Amp frühzeitig in eine sogenannte "Oberstrom Schutzbegrenzung" was soviel heißt wie "LIMIT bzw CLIP"

    -Chriss
     
  15. Onkel Raul

    Onkel Raul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 04.08.06   #15
    na ja erstmal danke für die vielen Antworten. ich denke wir müssen unsere Verkabelung usw. mal genauer prüfen. Kann wirklich sein das damit was nicht stimmt.

    Habs wohl auch jetzt geschnallt, wie das mit den 4/8 OHM funktioniert. Sorry aber der E-Technikkrams war noch nie meine Stärke ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping