Lernfortschritt

H
howx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.21
Registriert
15.03.05
Beiträge
39
Kekse
0
Was sollte man nach 1, 2 bzw. 3 Jahren Schlagzeugspielen alles können? Ich weiß, jeder hat sein eigenes Lerntempo, aber mich würde es trotzdem interessieren. Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen ein Anhaltspunkt oder sogar eine Motivation. (ich habe bewusst nicht nach dem 4., 5. Jahr usw. gefragt, weil mir klar ist, dass sich das Gelernte nach den Interessen des Schlagzeugers richtet..)
 
Eigenschaft
 
Roter_Luftballon
Roter_Luftballon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
24.12.04
Beiträge
157
Kekse
52
ja kommt halt auf die Spielart an. Jemand der Metal spielt, sollte doublebase spielen können, zumindest nach 3 Jahren (ja ich weiß, man kann dobulebase auch in anderen Stilrichtungen einsetzen, diente nur als bsp.)
So ja halt den Takt halten :)

Aber kannste halt so net sagen, weil für den einen ist das wichtig und das andere unwichtig
 
H
howx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.21
Registriert
15.03.05
Beiträge
39
Kekse
0
genau deswegen hab ich doch nur 1. 2. bzw. 3. jahr gefragt.. weil man da ja die grundlagen lernt. da is es egal, was einem wichtig ist oder nicht.. können SOLLTE man alles.. stell dir vor einem sind doublestrokes unwichtig.. haha..

ich hätte mir das so in etwa vorgestellt:
nach dem erste jahr sollte man könne:
paradiddles
doublestrokes
einfache grooves
ein paar nette fill ins
fill ins mit hihat (viertel) mit"klopfen" können
16tel auf der snare

natürlich hängt das auch wieder vom lehrer ab.. und auch davon ob man zuerst snare lernt und danach erst ans set geht oder gleich ans set oder eben snare und set "gleichzeitig" ..
 
almost Drummer
almost Drummer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.11
Registriert
24.02.05
Beiträge
305
Kekse
186
Ort
Berg
also ich hab jetz ungefähr ein dreiviertel jahr um (ging das schnell :rolleyes: )

Ich denke erstmal is wichtig...Stickhaltung (A und O) und damit dann Rudiments, damit könnte man sich eigentlich ein lebenlang beschäftigen, aber das will natürlich niemand.

Also gehts dann ans Set: Fill ins, Hi Hat öffnungen, "verschiebungen" (Punktierte Noten), Unabhängigkeit im allgemeinen.

Also finde ich deine liste soweit ok.

Also ca. nach einem Jahr hat man dann die Grundlagen drin und kann selbständiger werden.
 
Schaukelpirat
Schaukelpirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.18
Registriert
01.01.06
Beiträge
88
Kekse
268
Ort
Oberösterreich
Als Drummer sollte man mit seinen Fertigkeiten NIE zufrieden sein! Denn sonst entwickelt man sich nicht weiter.
Was man nach drei Jahren aber auf jeden Fall draufhaben sollte, das ist die Fähigkeit bzw. den Willen, seinen Mitmusikern zuzuhören und mit ihnen (soweit man sie kennt) zu interagieren. Sologedengel bei jeder unpassenden Gelegenheit sollte nach drei Jahren Musikerlaufbahn eigentlich kein Thema mehr sein.
 
bob
bob
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.12.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.675
Kekse
28.689
Rocker666 schrieb:
sollte doublebase spielen können

Er sollte es auch schreiben können.

Zum was weiß ich wie-vielten-mal:

Bassdrum heißt das Teil was auf dem Boden steht. Und 2 Stück oder eine mit einem Doppelpedal gespielt nennt man Doublebass(drum) oder Doppelbass(drum)


Grüße

Bob
 
H
hippiejim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.21
Registriert
20.03.05
Beiträge
685
Kekse
1.401
Ich würde paar dinge anders machen...
erstmal Notenkenntnis !!!
nach Metronom spielen, Flames, Paradiddle, Stockhaltung, Sitzhaltung.
Lernen Songdienlich zu spielen, der Rest kommt später.
nagut okay der Rest ist in Ordnung.
Bei den meisten ist es so, das sie zum Anfang einen Riesensprung machen, und alles tierisch schnell voran geht, aber wenn dann die Feinheiten kommen, dann macht Schlagzeug erst richtig spaß !, die Sachen, wenn man am liebsten die ganze Zeit seine Sticks in die Ecke kloppen möchte, weil zum Anfang erstmal gar nichts geht.
 
kernspinnerin
kernspinnerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.14
Registriert
22.10.04
Beiträge
524
Kekse
247
Ort
Kaiserslautern
howx schrieb:
genau deswegen hab ich doch nur 1. 2. bzw. 3. jahr gefragt.. weil man da ja die grundlagen lernt. da is es egal, was einem wichtig ist oder nicht.. können SOLLTE man alles.. stell dir vor einem sind doublestrokes unwichtig.. haha..

ich hätte mir das so in etwa vorgestellt:
nach dem erste jahr sollte man könne:
paradiddles
doublestrokes
einfache grooves
ein paar nette fill ins
fill ins mit hihat (viertel) mit"klopfen" können
16tel auf der snare

natürlich hängt das auch wieder vom lehrer ab.. und auch davon ob man zuerst snare lernt und danach erst ans set geht oder gleich ans set oder eben snare und set "gleichzeitig" ..
Ja eben. Aber was hast du dann von so einer Liste; eine Bestätigung deiner Fähigkeiten? Natürlich lernt man solche Sachen in den meisten Fällen recht schnell. Aber wann spricht man von "Können"? Ich übe die Rudiments nun auch schon über mehrere Jahre hinweg und das sind solche Sachen, die man ein Drummerleben lang üben sollte :D.
Es kommt dann natürlich auch immer noch darauf an, wie schnell und groovig man die Sachen aus der Liste spielen kann ;).
 
metaljuenger
metaljuenger
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
7.649
Kekse
26.315
Ort
München
ich würde einfach mal sagen: Du kannst das nicht vereinfachen und so einen Plan aufstellen, nach dem ersten Jahr soll man das können, nach den zweiten das ...
Das dauert je nach Talent und was man bei dem Lehrer gerade lernt, eine andere Zeitspanne. Außerdem kannst du nicht sagen, ich KANN das nach soundsovielen Jahren, du kannst dich immer noch weiter verbessern und wirst nie perfekt sein. Du kannst gerne sagen: Ich kann das spielen, aber verbesserungswürdig wird es immer sein! Soviel dazu!
 
Korg
Korg
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.01.05
Beiträge
3.657
Kekse
12.030
Ort
Düren
Also ich spiele jetzt 3 Monate :eek::D
Also kann ich zu "1,2 oder 3" :p noch nich mitreden.
Also bis jetzt kann ich:

Einfache Fill In´s
Einige Grooves
Schläge auf die Snare zwichen den hihat schlägen

hmmm...
bin grad dabei:
Paraddidles
16 uffer Snare
Stickhaltung

Na, aber so genau kann man des eh ned sagen...
man hat - grade beim thema musik - nie ausgelernt.
Ein befreundeter Drummer spielt 35 Jahre und lernt immer noch dazu.
 
sau edel
sau edel
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.09
Registriert
21.10.05
Beiträge
713
Kekse
44
Ort
in mittelhessen
also ich weiß nich so ganz,also ich spiel jetz 16 monate und kann doppelBASS bei 130 gut,kann 16tel hi hat bei 150 ganz gut,kann down up strokes,kann mit links hi hat 8tel bei 120,kann off beats,einigermaßen doublestrokes,gut rudiments,viele fill ins,viele grooves von jazz über drum n bass zu metal,ach und timing is auch net schlecht,hab viele eigene ideen wenn ich einfach mal was improvisiere,kann viele rock und metal songs spieln...

wie gut man nach 1-2jahren meiner meinung nach ist,hängt davon ab wie oft man spielt,wie gut der lehrer ist,wie viel spaß es einem macht,wie sehr man sich dabei engagiert,ob man in ner band spielt und ob man sich auch wirklich mit m schlagzeug befasst und nich einfach nur seine übungen machen und fertig
es ist wohl genauso wichtig zu versuchen seine ideen in die übungen mit einzubringen
 
TRommelman
TRommelman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.13
Registriert
01.11.05
Beiträge
911
Kekse
454
Ort
Rostock
David Armstrong schrieb:
also ich weiß nich so ganz,also ich spiel jetz 16 monate und kann doppelBASS bei 130 gut,kann 16tel hi hat bei 150 ganz gut,kann down up strokes,kann mit links hi hat 8tel bei 120,kann off beats,einigermaßen doublestrokes,gut rudiments,viele fill ins,viele grooves von jazz über drum n bass zu metal,ach und timing is auch net schlecht,hab viele eigene ideen wenn ich einfach mal was improvisiere,kann viele rock und metal songs spieln...

wie gut man nach 1-2jahren meiner meinung nach ist,hängt davon ab wie oft man spielt,wie gut der lehrer ist,wie viel spaß es einem macht,wie sehr man sich dabei engagiert,ob man in ner band spielt und ob man sich auch wirklich mit m schlagzeug befasst und nich einfach nur seine übungen machen und fertig
es ist wohl genauso wichtig zu versuchen seine ideen in die übungen mit einzubringen
Ich würd sagen ne Band ist tatsächlich ein entscheidener Faktor beim Schlagzeug lernen. Diejenigen die von Anfang an in einer Band gespielt haben sind nach einem Jahr definitiv ein ganzes Stückchen weiter als die ohne Band
Also Leute sucht euch ne Band:great:
 
A
AhleM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.06
Registriert
12.01.06
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
Recke
also ich glaube es hängt wirklich vom Engagement ab und ob sowas unter Zwang passiert....
Ich habe gut 2,5 Jahre Schlagzeug gespielt und dann eine Pause von 3 Jahren eingelegt....
Ich bin jetz nach gut 1 Woche wieder auf demselben Stand wie früher :)
Das liegt vllt da dran das ich früher mehr unter Zwang gespielt habe und das ich jetz versuche ohne Unterricht weiterzukommen.... Also ich denke das diese totale Spielfreiheit auch dazu Beiträgt wie schnell man weiterkommt... manche brauchen vllt ein wenig nachhilfe weil sie sich sonst nicht aufraffen zum lernen oder so^^ und manche können es einfach besser wenn sie das spielen was SIE wollen und nicht das machen müssen was ihnen von anderen aufgetragen wird.

So das wars jetzt auch :D
mfg
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben