Les Paul Studio Riss am Hals


Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Hallo Leute,

Ich habe soeben an meiner ziemlich neu erworbenen LP Studio 2008 einen leichten Riss am Hals entdeckt.
Ist genau an der Stelle wo auf der obenliegenden Seite der Korpus endet.
Auch vom Winkel her genau gleich.
Also definitiv ein Riss an einer Leimstelle würde ich sagen.

Muss ich mir da Sorgen machen?:( Macht mir gerade ziemlich Bauchschmerzen....ist sowas mit dem alter normal?? Ist das vermutlich nur im Lack oder wirklich im Holz???
Ist meine echte erste Gison LP die ich erstanden habe deswegen schmerzt das gerade sehr :eek:
IMG_0321.JPG
 
Eigenschaft
 
goodyman
goodyman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.22
Registriert
07.04.16
Beiträge
551
Kekse
1.571
Ort
Hannover
Das sieht mir eher nach Lackkratzer aus. Daneben (links) ist ja auch ein feinerer Kratzer.
 
Ich79
Ich79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.22
Registriert
02.12.13
Beiträge
2.065
Kekse
4.638
Ort
Donnersbergkreis
Wie sieht der Übergang Hals-Korpus denn unten und auf der anderen Saite aus? Ist da was am Lack zu sehen?
 
Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Der Strich ist aber absolut gerade und wenn ich es mit der Schnittstelle zwischen Hals und Body am oberen Ende Vergleich verläuft er direkt gleich. Leicht schräg und endet am selben bundstäbchen.
Abgesehen davon fühlt er sich leicht erhöht an wenn man drüber fässt. Nicht vertieft wie ein Kratzer
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Wie sieht der Übergang Hals-Korpus denn unten und auf der anderen Saite aus? Ist da was am Lack zu sehen?
Auf der anderen seite ist da genau die Übergangskante Korpus und Hals. Und da sieht man nichts
 
Papa Manni
Papa Manni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.22
Registriert
12.06.16
Beiträge
337
Kekse
6.135
Ort
Yuppie Town, South Bavaria
Der "Riss" ist auf dem Foto leider sehr schlecht zu erkennen und sieht eher vertieft aus, eine Ferndiagnose ist so schwierig. Aber erhöht kommt mir persönlich seltsam vor. Manchmal gibt es Einfallstellen dort, wo zwei Bauteile miteinander verleimt sind und die bei deckenden Lackierungen mehr ins Auge fallen als bei transparenten, weil da auch der Sprung im Maserungsverlauf optisch kaschiert.

Wenn der Lack selbst nicht gerissen ist, würde ich mir erst einmal keine Sorgen machen. An Leimfugen entstehen mitunter aber schon auch mal leicht Risse, weil sich die dort aufeinander treffenden verschiedenen Materialien unterschiedlich ausdehnen. Vor allem Nitrolack ist ziemlich spröde und reisst an solchen Stellen gern mal ein. Bei der Studio ist auch die Naht zwischen Hals und Griffbett eine ganz neuralgische Stelle.

Einen Riss der Hals-Korpusverbindung halte ich eher für unwahrscheinlich. Dann müßte der Riss auch eher umlaufend sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
murle1
murle1
RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.632
Kekse
56.738
Ort
Minden/Westf.
Leute!!
das ist der Übergang, bzw. die Verleimung vom Hals in den Korpus. Das ist völlig normal. Bei manchen Gitarren schrumpft das Holz ein wenig nach (zu geringe Trocknungs und Lagerzeit!).
Da beide Teile (Hals und Korpus) aus unterschiedlichen Hölzern bestehen - normal - können solche Stellen sichtbar werden. Das ist zu 99% nur ein optischer Mangel.
Was mir aber auf dem Bild "Kopfschmerzen" bereitet, sind die Mängel am Griffbrettende, bzw., Bundenden. Es sieht aus, als wäre dort Holz vom Griffbrett weggebröckelt... DAS ist nicht normal? Das sieht schlimm aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Leute!!
das ist der Übergang, bzw. die Verleimung vom Hals in den Korpus. Das ist völlig normal. Bei manchen Gitarren schrumpft das Holz ein wenig nach (zu geringe Trocknungs und Lagerzeit!).
Da beide Teile (Hals und Korpus) aus unterschiedlichen Hölzern bestehen - normal - können solche Stellen sichtbar werden. Das ist zu 99% nur ein optischer Mangel.
Was mir aber auf dem Bild "Kopfschmerzen" bereitet, sind die Mängel am Griffbrettende, bzw., Bundenden. Es sieht aus, als wäre dort Holz vom Griffbrett weggebröckelt... DAS ist nicht normal? Das sieht schlimm aus.

Ja das ist genau die Stelle und das da dieser Übergang ist dachte ich mir. Das Bild machts natürlich super sichtbar was ich meine. Ist exakt diese Schnittstelle.

Hatte lediglich Angst das dort eventuelle tiefer Schäden in der geleimten Verbindung sind. Wenn ihr aber sagt das es normal ist das man das ein bisschen im Lack sieht will ich mir da keine weiteren Gedanken machen.

Das was du da siehst ist bei allen Bundstäbchen so.....eventuell mal getauscht worden?? Sind immer so Mulden aber alle gleichmäßig.sieht durch kleine Lackplatzer an mancher Stelle immer etwas zerbröckelt aus, ist aber nur der Lack. Hat mich bisher nicht sonderlich gestört. Sieht allgemein bissl rockig "Used" aus die Gute
 
stoffl.s
stoffl.s
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
03.12.09
Beiträge
19.132
Kekse
50.000
Ort
Wien
Das was du da siehst ist bei allen Bundstäbchen so.....eventuell mal getauscht worden?? Sind immer so Mulden aber alle gleichmäßig.sieht durch kleine Lackplatzer an mancher Stelle immer etwas zerbröckelt aus, ist aber nur der Lack
Ok, du hast die Gitarre also gebraucht gekauft, wenn ich das jetzt richtig verstehe. Geht aus dem Startpost nicht so ganz hervor.

Wenn die Bundstäbchen getauscht wurden, dann war das in meinen Augen kein sehr professioneller Job - aber solang du beim Spielen keine Probleme hast, ist es ok.
 
Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Ok, du hast die Gitarre also gebraucht gekauft, wenn ich das jetzt richtig verstehe. Geht aus dem Startpost nicht so ganz hervor.

Wenn die Bundstäbchen getauscht wurden, dann war das in meinen Augen kein sehr professioneller Job - aber solang du beim Spielen keine Probleme hast, ist es ok.

Habs mir jetzt noch mal angeschaut, ist wohl nicht getauscht weil teilweise der Lack noch drüber ist. Aber an manchen stellen ist der abgeplatzt. Aber spielerisch stört es null
image.jpg
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.283
Kekse
46.299
Ort
Ruhrgebiet
Ist ein ganz normaler Schaden der auch bei vielen anderen Gitarren auftritt und hat die gleiche Ursache wie der Lackriss am Halsfuß. Das Holz schrumpft, das Bundstabchen aber nicht. Wenn dann wie im vorliegenden Fall eine sehr dicke Klarlackschicht verarbeitet wurde hebt sich diese ab. Ist der Lack sehr hart, bricht er so wie man es hier sehen kann - ist er dagegen elastisch, hebt er sich nur und bildet einen hellen Fleck auf dem dunklen Griffbrettholz durch die darunter liegende Luft.

Wenn es Dich nicht stört, dann lass es ruhig so. Falls doch kann man den Lack an der Griffbrettkante vorsichtig abziehen, wobei ein sanfter Übergang zur Halsrückseite anzustreben ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Ist ein ganz normaler Schaden der auch bei vielen anderen Gitarren auftritt und hat die gleiche Ursache wie der Lackriss am Halsfuß. Das Holz schrumpft, das Bundstabchen aber nicht. Wenn dann wie im vorliegenden Fall eine sehr dicke Klarlackschicht verarbeitet wurde hebt sich diese ab. Ist der Lack sehr hart, bricht er so wie man es hier sehen kann - ist er dagegen elastisch, hebt er sich nur und bildet einen hellen Fleck auf dem dunklen Griffbrettholz durch die darunter liegende Luft.

Wenn es Dich nicht stört, dann lass es ruhig so. Falls doch kann man den Lack an der Griffbrettkante vorsichtig abziehen, wobei ein sanfter Übergang zur Halsrückseite anzustreben ist.


ok danke :) also meint ihr der Lackriss am Halsanfang ist nicht weiter bedenklich und hat auch, außer kosmetisch, keine weiteren Auswirkungen?
 
murle1
murle1
RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.632
Kekse
56.738
Ort
Minden/Westf.
Ist ein ganz normaler Schaden der auch bei vielen anderen Gitarren auftritt und hat die gleiche Ursache wie der Lackriss am Halsfuß. Das Holz schrumpft, das Bundstabchen aber nicht. Wenn dann wie im vorliegenden Fall eine sehr dicke Klarlackschicht verarbeitet wurde hebt sich diese ab. Ist der Lack sehr hart, bricht er so wie man es hier sehen kann - ist er dagegen elastisch, hebt er sich nur und bildet einen hellen Fleck auf dem dunklen Griffbrettholz durch die darunter liegende Luft.

Wenn es Dich nicht stört, dann lass es ruhig so. Falls doch kann man den Lack an der Griffbrettkante vorsichtig abziehen, wobei ein sanfter Übergang zur Halsrückseite anzustreben ist.


Also mich würden solche Stellen beim Spielen stören... Wie schon geschrieben, den Lack dort leicht anschleifen. Fühlt sich besser an - und sieht besser aus...
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.283
Kekse
46.299
Ort
Ruhrgebiet
also meint ihr der Lackriss am Halsanfang ist nicht weiter bedenklich und hat auch, außer kosmetisch, keine weiteren Auswirkungen?

Genau. Dort, also über der weißen Lackschicht, ist ja auch der dicke Klarlack gespritzt worden und da dieser so langsam seine letzten Weichmacher verliert, entstehen eben feine Risse im Lack. Das wird bestimmt noch schlimmer im Laufe der Zeit und heutzutage gibt es sogar `ne Menge Leute die gerade für diese "Schäden" bereit sind einen hohen Aufpreis zu zahlen und sie mit den unmöglichsten Methoden herbeizuführen.

Dich braucht das nicht zu beunruhigen.
 
Papa Manni
Papa Manni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.22
Registriert
12.06.16
Beiträge
337
Kekse
6.135
Ort
Yuppie Town, South Bavaria
Was Du bei der Griffbrettgeschichte auch machen könntest ist, die Krater vorsichtig und mehrmals mit (ACHTUNG!) Nitrolack aufzufüllen bis sie vollständig gefüllt sind. Dabei daraufachten, daß nichts von dem Lack aufs Griffbrett läuft. Danach fein beischleifen und polieren. Ist zwar eine Heidenarbeit, aber danach siehts Du wenn Du´s sauber machst so gut wie nichts mehr.
 
Ole46
Ole46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
26.04.17
Beiträge
95
Kekse
366
Was Du bei der Griffbrettgeschichte auch machen könntest ist, die Krater vorsichtig und mehrmals mit (ACHTUNG!) Nitrolack aufzufüllen bis sie vollständig gefüllt sind. Dabei daraufachten, daß nichts von dem Lack aufs Griffbrett läuft. Danach fein beischleifen und polieren. Ist zwar eine Heidenarbeit, aber danach siehts Du wenn Du´s sauber machst so gut wie nichts mehr.

falls es mich mal stört werde ich es machen aber tatsächlich stört es mich beim spielen null und vom optischen her finde ich das gar nicht so schlecht. Da ich die Gute eh ziemlich aggressiv vom Klang empfinde, passen ein paar Schönheitsmängel zur rockigen Gesamtoptik ;)

Wichtig ist es mir zu wissen, dass der Riss nicht weiter dramatisch ist und nicht darauf hindeutet, dass was an der Verleimungsstelle kaputt ist was klanglichen Einfluss hat :)
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.283
Kekse
46.299
Ort
Ruhrgebiet
Hier ist das Holz aber gewachsen. ;)

Nein, das ist es nicht. Es hat nur den Anschein durch das große Volumen des dicken Nitro-Lackes. Der Lack kann dem schrumpfenden Holz nicht folgen, da die Bundenden ihn hindern. Dadurch löst er sich vom Holz und platzt dann ab wenn er spröde genug ist.
 
benny barony
benny barony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.800
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Es hat nur den Anschein durch das große Volumen des dicken Nitro-Lackes.

Ich mein im Vergleich zu den Bundenden. Irgendwie wirkt das als wäre eine Neubundierung mit zu kurzem Bunddraht vorgenommen wurden. So wie: Maß vom Sattel abgenommen, dann den Draht zurechtgeschnitten, dann eingesetzt. ;)

Wichtig ist es mir zu wissen, dass der Riss nicht weiter dramatisch ist

Ich denke das ist er nicht, da ist einfach die "Naht". Mir sind, genau wie Murle, zuerst die Bundenden aufgefallen.
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.283
Kekse
46.299
Ort
Ruhrgebiet
Ich mein im Vergleich zu den Bundenden. Irgendwie wirkt das als wäre eine Neubundierung mit zu kurzem Bunddraht vorgenommen wurden.

Hab´ mir das Bild noch mal angesehen und meine erkennen zu können dass die Bundenden bündig mit der Griffbrettkante sind. Um den Lack abzuheben reichen wenige hundertstel mm. Außerdem steht ja oben dass die Gitarre nicht neu bundiert wurde.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben