Leslie 122 RV

von Roadrunner, 07.12.05.

  1. Roadrunner

    Roadrunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hi Hammondfreaks,
    mir wurde ein Leslie 122 RV angeboten, welches ich über einen entspr. Adapter an meine XK3 anschließen könnte. Optischer Zustand mittelmäßig (viele Gebrauchsspuren), technischer Zustand 1a. Was hat so ein Ding für einen Marktwert? Man hört ja auch nichts Gutes über den Reverbteil dieser Leslies, macht es überhaupt Sinn sowas an die XK3 anzuschließen? Habs leider noch nicht antesten können, hat jemand Erfahrung mit XK3-Leslie 122?
    Danke für Eure Einschätzung
     
  2. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 07.12.05   #2
    Hallo Roadrunner!

    Zunächst einmal: Wie Du sicher weisst ist das Leslie 122 gefolgt vom 147er "das" Leslie überhaupt...

    Ich würde mal tippen, dass Du mit nichts so nah an den B-3/122 Sound rankommst, wie mit ner XK-3 und nem Leslie 122.

    122er Leslies werden selten angeboten und sind relativ teuer. Von daher kann das mit den relativ starken Gebrauchsspuren auch ein Glück sein, denn das drückt den Preis. (Es sei denn, dass Teil soll in der guten Stube der oberpingeligen Schwiegermutter etc. stehen ;) )

    Ich habe selber noch kein 122 RV gehört, kann also zu dessen Hall nicht viel sagen. Ich weiss nur, dass im allgemeinen die Halleinheit der RV Modelle tatsächlich als nicht wirklich sinnvoll nutzbar angesehen wird. Von daher dürften sie preislich etwa auf der gleichen Stufe liegen wie ein normales 122er.

    Aber einen Preis anzugeben ist schwierig, hängt eben stark vom Äusseren, vom standort und der aktuellen Nachfrage ab.

    Ganz grob würde ich sagen, dass ein 122er auch im optisch recht abgewetzen Zustand sicherlich nicht unter 1000 EUR zu haben ist. Topgepflegte ohne Macken usw. (Nur bei Oma im Wohnzimmer gestanden) würde ich mal bei an die 2000 ansetzen, also ein durchschnittliches 122er sollte für um 1500 EUR zu haben sein.

    Wie gesagt, alles nur geschätzt, das sind so die Preise für die ich die Sachen bei Ebay habe weggehen sehen. Wenn's jemand besser weiss, bitte ich um Korrektur. Bei Händlern sind die Dinger natürlich noch ne Ecke teurer, ist ja klar, die müssen davon leben...

    Hoffe, Dir ein bisschen geholfen zu haben.

    Schönen Gruß Martin

    PS.: Falls Du die Halleinheit scheisse findest, kannst Du sie ja immer noch an nen Sammler, dem die an seiner Kiste fehlt, weiterverticken.
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 07.12.05   #3
    Ich schliesse mich Martin an - ich habe den Markt recht lange verfolgt.
    122er Leslies fangen als funktionsuntüchtige Baustelle bei ca. 600€ an und gehen (topgepflegt, Händlerpreis) hoch bis 2800€. In den USA sind sie eine Liga günstiger, deshalb lohnt sich bei den Teilen der Import. Auch bei eventuellen Ersatzteilen, allerdings solltest Du wissen, dass, bis auf den Verstärker, die 122er baugleich zu den 147ern sind.

    Auch würde ich Dir raten, falls Du ihn kaufst,den 122RV so original zu lassen, wie es nur geht, also die Halleinheit maximal stillegen aber nicht verticken, man weiss nie, ob und wann man so ein Teil mal wieder loswerden muss.

    Obacht auch: Der von Dir angesprochene Adapter kann recht heftig ins Geld gehen - da ein 122er symmetrische Eingänge und Netzspannung auf dem (6-Pin) Lesliekabel braucht braucht, kann eigentlich nur ein GoffProffConnector-Kit (siehe hier $329...)- oder Hammond-Kit (siehe hier, Preis muss man anfragen) helfen, mit einem einfachen Adapter ist Dir da nicht geholfen!

    ciao,
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping