Leslie 147 (6-Pol) an eine Viscount Legend (11-Pol) anschließen

von gwhs, 27.06.20.

Sponsored by
Casio
  1. gwhs

    gwhs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    339
    Erstellt: 27.06.20   #1
    Hallo zusammen,

    noch eine Frage die Viscount Legend betreffend.
    Ich möchte ein Leslie 147 (6-Pol) an eine Viscount Legend anschließen (11-Pol).
    Das Leslie selbst soll nicht verändert werden. Das 147er ist ein 220V Modell.

    Gibt es hier fertige Adapter/Lesliekits? Oder Schaltplan für Selbstbau.

    Woher kommt die Stromversorgung für das Leslie?
    Reicht das Ausgangssignal für das Leslie?

    Über Leslie Combo Preamp müsste das ja auch funktionieren mit Lineout der Orgel, oder?
    Allerdings wäre mir eine Fast/Slow Umschaltung per Halbmond an der Orgel schon lieber.

    Hat das schon mal jemand gemacht?
    Freue mich auf Eure Tipps.

    Danke!

    Viele Grüße
    Gerhard
     
  2. Helmut

    Helmut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    494
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 27.06.20   #2
    Hallo Gerhard,

    wenn Du das Leslie nicht verändern möchtest, dann bleibt m.E. nur der passende Leslie Combo Preamp (Typ 7875 s. hier http://www.captain-foldback.com/). Diese sind hin und wieder in ebay zu bekommen, ca € 200. Ich selber habe alle meine Leslies zumindest bei der Spannungsversorgung auf die aktuell geltende VDE Richtlinie bringen lassen, d.h. sie haben einen 230V Kaltgerätestecker + Ein/Aus-Schalter zum Anschluß an das Stromnetz.
    Bei meinem 145er, das sich von Deinem Leslie nur in der Größe unterscheidet, hat mir der Tastendoktor eine abnehmbare Adapter-Mimik gebaut, um mit meinen 9-poligen Leslieanschlußsystemen kompatibel zu sein. Um das nochmal zu verdeutlichen, diese kleine Mimik sitzt hinten am Leslie, oberhalb des Amps und kann bei Bedarf problemlos wieder weggenommen werden, danach ist alles wieder original 6-polig.
    Für die eigenen Belange hat sich der Tastendoktor einen Adaptermimik gebaut, die für alle Leslieanschlußsysteme passt, ähnlich wie das UC-1A System, das Du bei Hammond in Deutschland für ca. € 400 erwerben kannst.
    Noch eine Anmerkung zum Ausgangspegel: die Legend hat keinen ausreichenden Pegel an den Klinkenausgängen, der Pegel am 11-Pol Anschluss aber reicht. Bei den Klinkenausgängen sind Preamps (7875 oder UC-1A) notwendig.

    Gruss Helmut
     
  3. gwhs

    gwhs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    339
    Erstellt: 29.06.20   #3
    Hallo Helmut,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Viele Grüße
     
  4. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    39
    Erstellt: 06.07.20   #4
    Das 147er Leslie braucht einen erheblich höheren Eingagnspegel, als es die Viscount leifern könnte.
    Es gibt einen fertigen Adapter. Er heisst: 1147. 11p In auf 147er 6p. Out.
    Leslie Combo Preamps I für 200 Euro....für das Geld habe ich schon lange keinen guterhaltenen mehr gesehen. Tendenz x2.
    Und ich kann einen Bausatz liefern der 147er Leslies ansteuern kann. Allerdings kann man den Bausatz nicht über die 11p Buchse fernsteuern.

    Michael
     
  5. Helmut

    Helmut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    494
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 07.07.20   #5
    die Viscount hat nicht nur Klinkenausgänge, sondern einen 11-poligen Leslieanschluss. Ich habe das nicht gemessen aber ich vermute da sind schon 3 Vss, das könnte dann schon reichen. Ich habe eine HX3, die ebenfalls standardmäßig mit einem 11-poligen Leslieausgang ausgestattet ist und der Ausgangspegel reicht für mein 145er.
     
  6. Sperp

    Sperp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.13
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.20   #6
    ich hätte sowas abzugeben
    Ich habe einen Reußenzehn Preamp umbauen lassen.
    der hebt die Orgel auf das Leslie Niveau und hatte Klinken Ein.und Ausgang

    dazu ein Lesliekabel, an dem auf der anderen Seite herauskommt:
    - ein Klinkenkabel, dass in den Reußenzehn geht
    - ein Midikabel, dass in einen Crumar Midiadapter geht, der auf die meisten Orgeln passt
    - ein Netzkabel.
    allerdings geht das dann nicht über den 11pol Ausgang der Viscount

    der Reußenzehn mit 4 Reglern hat den Vorteil, dass man Gain, Volume und Brillianz direkt auf dr Orgel regeln kann...

    Ich brauch es nicht mehr, weil ich mir meinen Leslie hab umbauen lassen.
    Er kann jetzt im 122Mode oder im 147 Mode betrieben werden.
    122 Mode geht über das Lesliekabel in meine A100
    147 über Klinke in meine Crumar Mojo. dafür gibts eine zusätzliche Vorverstärkerröhre in dem im Original leeren Steckplatz
     
  7. geldo

    geldo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.20   #7
    Ich habe meine legend mittels eines 1122-kits an mein Leslie 122 angeschlossen (wie schon erwähnt, für das 147 wäre es dann das 1147-Kit). Das funktioniert wunderbar, kann ich empfehlen. Das Kit hat auch einen gain-Regler mit welchem man den Pegel so einstellen kann dass das Leslie auch locker in den Overdrive-Bereich kommt. Per Fußschalter an der Legend kann ich das Leslie schalten. Man kommt nur leider etwas schwer an die Kits ran. Zur Not muss man in den USA bestellen.

    Gruß Christian.
     
  8. löwenzahn

    löwenzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    39
    Erstellt: 16.07.20   #8
    Bei USA Bestellungen muß evtl. das Kit noch auf 230V geändert werden. Beim 1147er Kit nicht so einfach, da das Relais im Leslie nicht mit 230V gesteuert wird. Von Portokosten will ich mal gar nichts schreiben. Dann muß man den Kram noch vom Zollamt holen und Zoll und EUSt bezahlen - ca 20% oben drauf.

    Michael
     
  9. geldo

    geldo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    6.08.20
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.20   #9
    Das ist natürlich so. Da mein Leslie eine 117V Variante ist, hatte ich aber an der Stelle kein Problem. Ich hatte allerdings auch in den USA bestellt und musste natürlich Zoll und EUSt. zahlen. Das Ganze ist dann nicht gerade billig. Leider war das Kit aber sonst nirgendwo erhältlich. Abgesehen davon ist es aber wie gesagt eine super Lösung um moderne Orgeln mit 11-Pin Leslie-Anschluss an die alten Leslies anzuschliessen.

    Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping