Letzte Fragen vor der Bestellung von 2 Aktiv-Boxen

von MuellimHirn, 24.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. MuellimHirn

    MuellimHirn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    89
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #1
    Hallo zusammen, hab hier jetzt viel mitgelesen und auch schon einige Fragen gestellt und will heute unsere ersten beiden Boxen bestellen.

    Zu uns:

    Musikrichtung ist schwer zu erklären, da wir für türkische Hochzeiten und Feste gebucht werden. Eher so Richtung rockig/poppig, aber Discopegel wäre schon fast zu laut. Ein bisschen (10-20%) drunter liegen wir schon!

    Zu Beginn eher kleiner mit 100-200 Leuten, und dann auch mal für 500-600 Leute, wobei nur die Tanzfläche laut beschallt werden soll, damit der Rest sich noch irgendwo unterhalten kann. Und falls wir irgendwann merken sollten, dass die nicht unbedingt reichen, machen wir daraus Monitore^^

    1 Keyboarder mit 2 Keyboards
    2 Gittaristen
    1 E-Drummer
    3 davon singen auch

    vorhanden sind:
    3 Mikros:
    1 Shure SM 58
    2 Beyerdynamic TG 58

    1 Mixer Yamaha MG 16/6 fx

    Stative und Kabel für alle Mikros und Instrumente.



    Unsere ersten beiden Boxen sollen schon mal 2 RCF ART 310 oder 312 werden. Und wir können uns noch nicht so richtig entscheiden. 1 Sub soll in 2 Monaten dazu kommen (1 Gig davor - mit ca. 100 Leuten), der zweite Anfang nächsten Jahres. Bis dahin haben wir 2 weitere Gigs (100-200).

    Der Vorteil der 10" wäre ja das deutlich geringe Gewicht (30 € finde ich jetzt nicht soo erwähnenswert) und die kleineren Maße, damit das Schleppen sich in Grenzen hält (ich weiss dass die Subs deutlich fetter sind^^). Allerdings sieht das andererseits auch blöd aus (auch wenn sie genug Power hat) wenn man da mit so kleinen Boxen ankommt :D

    Zu Mini-Gigs würden wir wohl ohne Subs anreisen wollen, was ca. 30% aller Auftritte ausmachen würde. Bräuchte noch ein zwei weitere Meinungen, damit ich bestellen kann =) Wollte die Boxen im Set mit Stativen kaufen, vielleicht hat ja auch zufällig jemand noch einen günstigen Geheimtipp, was einen Händler angeht :D
     
  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 24.08.10   #2
    Die 310er Böxchen sind bei dem üblich geforderten Pegel bei dieser Art von Veranstaltung überfordert.
    Denk da lieber nochmal drüber nach. Was wollt ihr denn mit einem E-Drum, ohne dass ein Sub druntersteht?
    Das ist doch Kiki. Von dem Bassgewitter das ein Keyboard erzeugen kann reden wir hier noch gar nicht.
    Und die 312er fangen bei dem dort geforderten Pegel irgendwann auch an zu kreischen (obwohl das den Gästen vermutlich sowas von egal ist....).

    Bevor du KAUFST erstmal AUSLEIHEN und dann entscheiden. Wenn du ernsthaft drüber nachdenkst wirst du selber feststellen, dass deine Überlegung schon von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.
    Und noch ein Rat: gleich einen oder zwei potente Subs dazumieten.

    Ich würde euch zu zwei RCF ART 722 mit mind. einem 18er RCF Sub raten.
    Ansonsten gehen die Leute frühzeitig ohne Spaß nach Hause oder die Pappen hüpfen dir vorne aus den Boxen raus.

    Warst du überhaupt schonmal auf einer türkischen Hochzeit? 100 Leute zählen da zum engsten Familienkreis....
    Ich würde mir nie erlauben, da mit zwei 310ern aufzukreuzen.

    Hier ein kleiner Erfahrungsbericht von mix4munich mit den RCFs:
    https://www.musiker-board.de/pa-pla...f-art-722a-auf-orientalischen-hochzeiten.html

    Die EVoice wären auch noch für sowas geeignet:
    https://www.musiker-board.de/faq-workshops-reviews-pa/291344-electro-voice-zxa5-serie.html

    kleinere Sachen ohne Sub
    ab 80-100 PAX mit Sub
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.591
    Kekse:
    134.855
    Erstellt: 24.08.10   #3
  4. MuellimHirn

    MuellimHirn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    89
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #4
    ich weiß , ich weiß =) schon gelesen... Aber irgendwo müssen wir halt einsteigen^^ Für die großen Hochzeiten kommen auch erstmal gestandene Bands... Die kleinen, wie wir, fangen erstmal beim Henna-Abend oder der Verlobung an, die nun mal im engsten Verwandtenkreis am Abend vor der großen Hochzeit stattfindet.

    Die Subs müssen wir ja auch schnellstmöglich besorgen, nur reichts heute noch nicht dafür. Mit der 7er Serie haben wir für später natürlich geliebäugelt. Aber anfangs ist das einfach nicht drin. Falls wir wirklich in naher Zukunft für eine Hochzeit in dieser Größenordnung gebucht werden, werden wir natürlich auch über das Mieten nachdenken. Aber die 3 wirklich recht kleinen Auftritte bis Jahresende brauchen das doch nicht wirklich?

    Wir hatten vor kurzem einen kurzen Gastauftritt auf einer Mini-Veranstaltung mit 70 Leuten. Die Jugendlichen hatten eine "Anlage" für 100 € gemietet. Diese bestand aus zwei alten Philips-Boxen ohne Subs. Diese hörten sich absolut beschissen an, aber von der Lautstärke her wars erträglich. Ich frag mich sowieso, wie man solche Anlagen vermieten kann^^

    edit: ja sorry, hab den letzten Thread völlig vergessen und in der Summe siehts blöd aus...
     
  5. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 24.08.10   #5
    ja - und?
    Dann bekommt ihr auf einmal den "großen" Job - und dann?

    Ihr versteht vermutlich das Prozedere nicht, dass IHR als Musiker erstmal in Vorleistung treten müsst. So wie jeder andere Unternehmer auch.
    Wollt ihr die Jobs oder wollt ihr sie nicht?
     
  6. MuellimHirn

    MuellimHirn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    89
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #6
    ja natürlich hast du Recht, aber wir können ja nicht direkt 5000 € in eine Anlage stecken, wenn erstmal nur 3 kleine Auftritte anstehen =) Wenn was großes kommt, investieren wir natürlich auch und sehr gerne, mindestens in eine Miet-PA. Aber würdest du denn in unserem Fall komplett von der 310/312 abraten? Als aktuelles Limit könnte auch die 322 angeschafft werden, wenn es sich bei den 400-500 € Mehrpreis für zwei Boxen sich wirklich lohnt? Wie gesagt, die 2 Subs sind bereits in Planung :)
     
  7. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 24.08.10   #7
    wer spricht hier von 5000€ ??
    Zweite Frage: ihr macht 3 Auftritte - nicht mehr, das wars dann und ihr verabschiedet euch vom kommerziellen Musikerleben, oder wie jetzt?
    Du hast meinen obigen Hinweis mit dem "in Vorleistung treten" vermutlich nicht richtig verstanden?

    Ja - ich würde generell bei den RCFs nur noch die Varianten mit dem 2" Horn nehmen - die klingen sehr viel wärmer und drücken nicht so aufs Ohr.
    d.h. man kann höhere Lautstärken fahren, ohne dass es gleich als unangenehm empfunden wird

    von den kleinen 310er würde ich mich sowieso sofort verabschieden - für Voll-Abnahme geht das ohne Sub nicht

    Das hier ist doch schon mal ein passables Set, ohne dass man tief in die Tasche greifen muss:
    http://www.musik-service.de/rcf-pa-set-art-322-a-prx395754774de.aspx
    Aktiven Sub dazumieten - fertig.
    Und hier würde ich schnell zuschlagen solange es die 322er noch gibt. Die Nachfolger stehen schon in den Startlöchern.
    Und die 322er machen gehörig Alarm - wir haben die u.a. auch.
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 24.08.10   #8
    Wenn nur drei Jobs aktuell anstehen, würde ich noch nicht über eigene Anlage nachdenken, sondern zur jeweiligen Veranstaltungsgrösse passend mieten. Bei den Gagen, die der Hochzeitsmarkt so abwirft, sollten ein bis zwei Hunnis (hol und bring) für die Beschallung gerade noch drin sein.

    Speziell in der Konstellation mit E-Drums würde ich bei einer eigenen Anschaffung so lange warten, bis der Etat auch für Subwoofer reicht. Es ist zwar grundsätzlich in der türkischen Musikszene offenbar nicht negativ belegt, wenn die PA aus dem letzten Loch pfeift, plärrt und zerrt, aber auch Aktivboxen kann man so überfordern, daß sie abkratzen, so ist das nicht. Stelle mir gerade vor, wenn 10er oder 120er RCFs per Bass-Boost bei Gigs ohne Subs so getrieben werden, daß sie sich verabschieden. Dann ist das Gejammer groß, weil für'n Sub angesparte Kohle erst mal in die Reparatur der Tops fließt... lol


    domg
     
  9. MuellimHirn

    MuellimHirn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    89
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #9
    nein natürlich hab ich dich verstanden, wir reden schon nicht aneinander vorbei ;) Aber zwei 722s und zwei Subs kosten doch irgendwo in dem Rahmen 4 x 1200 € :)

    Klar, mehr als 3 Auftritte werden wir (hoffentlich) in Zukunft haben. Das Geld wird also wieder reingeholt, bzw. reinvestiert. Also bevor du mich haust, sollten wir zumindest den ersten Sub für den ersten Mini-Gig besorgt haben glaube ich^^
     
  10. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 24.08.10   #10
    niemand wird gehaut :D
    Und DAS ist die richtige Einstellung :great:
    Glaub mir: wer in DER speziellen Musiksparte nix verdient macht so ziemlich alles verkehrt....

    Du kannst auch das oben verlinkte 322er Set nehmen und erstmal einen 18er Sub z.B. von db technologies.
    Und dann einen zweiten dazu.
    Jetzt rechne mal...
     
  11. MuellimHirn

    MuellimHirn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    89
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #11
    ja gut, das ist doch mal ne Aussage :D zwar nicht die erhoffte, aber ich werds wohl nicht bereuen direkt vernünftig zu investieren ;)

    ps: Mit der 322er Ausstattung kommen wir natürlich lange nicht auf die 5.000 ;) Das Set gibts ja mit Boxenständern für 1450 €. Aber welche(n) Sub(s) würdest du da empfehlen?
    http://www.musik-service.de/db-technologies-sub-18-d-nod-prx395769615de.aspx Ist dieser gemeint, hab keinen anderen aktiven 18er gefunden. Aber ist der nicht schon eher schon bisschen zu schwer? Ich krieg jetzt bestimmt wieder Ärger wenn ich 15" Subs ins Gespräch bringe? :D Die find ich aber halt deutlich transportabler und rückenfreundlicher^^
     
  12. rossparr

    rossparr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    16.01.14
    Beiträge:
    92
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.10   #12
    Gegen 15"er hat hier denk ich keiner was:D

    Ich persönlich stehe auf doppel 12", sind pegalmäßig genauso wie ein 18"er anzusiedeln.

    Hast du schonmal über Selbstbau nachgedacht?
    Da geht denk ich einiges mehr bei knappem budget.

    Der db Tech sub18D ist imho nicht soo schön für live.

    Ich würde eher was knackigeres nehmen, wie z.B. der LMB212 von Jobst Audio, das ding ist einfach der Hammer!!!
    Wenn du den mit CNC Bausatz baust kommste auf ca 600-700€ Bro Bass.
    Dazu dann eine vernünftige Endstufe, wie LDPA 1600.
     
  13. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 25.08.10   #13
    ja, genau
    Da die 322er schon ziemlich Alarm machen ist diese Kategorie wenigstens notwendig. Über kurz oder lang kommt dann sowieso ein zweiter hinzu, weil so eine Anlage schreit förmlich nach bummbumm.
    RCF 4PRO wäre hier natürlich idealer:
    http://www.musik-service.de/rcf-4-pro-8003-as-prx395767408de.aspx
    Gewicht? Natürlich wiegt so ein Sub eine Menge. Physik lässt sich nunmal nicht austricksen. Und bei diesen Tops muss es untenrum rummsen, kein bloppblopp - wir haben hier ja keine Wohnzimmer-Anlage.

    Vom Selbstbau rate ich ab.
    1. du brauchst eine Menge KnowHow
    2. du brauchst einen separaten, sehr potenten Amp
    3. du brauchst eine separate Frequenzweiche
    4. du hast deutlich mehr Verkabelungsaufwand
    5. im Endeffekt kommt es dich nicht wesentlich günstiger
    6. spürbar leichter wird der auch nicht
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 25.08.10   #14
    Wobei moderne 15"-Aktiv-Subs heutzutage bei 25-30 kg angesiedelt sind. Das wäre schon eine Überlegung wert, denn sowas schleppt man halt alleine noch recht problemlos, während ein knapper Zentner bei einem 18er, wie der genannten RCF dann eben nicht mehr geht. Soll ja auch Ladekanten und Treppen geben, sagt man... ;):D

    domg
     
  15. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 25.08.10   #15
    Du hast natürlich wieder mal Recht :D :)
    Wobei potente und dabei auch noch leichte, aktive Subs schon eine ganze Stange Geld kosten - oder welchen hättest du da im Auge? Sowas?
    http://www.musik-service.de/rcf-art-905-as-prx395766028de.aspx
    (den kenne ich halt nicht und Empfehlungen per Datenblatt mag ich nicht machen)
     
  16. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 25.08.10   #16
    Der RCF ist ja immer noch eine "fette Sau"... lol

    Leichtgewichte sind mir halt bekannt in Form der 15er System Subs von KME und Fohhn. Das würde halt in eine andere Richtung führen. Entweder weg vom aktiven Top hin zu einer Lösung mit zwei System-Subs wie z.B. Fohhn Xperience 3 High Power, oder eben mit den übrigen Amps eines KME VSS15 Monitoranlage oder Delay, Infill, Nebenraumbeschallung, whatever machen. KME SD4 erscheint mir halt aufgrund der schlappen Tops nicht so geeignet, wobei man das auch anders kombinieren könnte, weil der Controller in den VSS ja editierbar...


    domg
     
  17. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 25.08.10   #17
    ... und ein Bandpass. Nur falls Ihr das nicht wisst... Ansonsten. Wollt's nur zur Sicherheit gesagt haben... Heißt ja immer Live-Musik und Bandpass ist nicht so dolle.. ;)
     
  18. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 26.08.10   #18
Die Seite wird geladen...

mapping