Lichtanlage mit Dmx zusammenstellen

von seppultura, 23.11.07.

  1. seppultura

    seppultura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.07   #1
    Hallo,

    gleich vorweg: ich hab nicht allzu viel Ahnung von der Materie. Hab hier zwar schon einige Threads durchgeackert, es bleiben allerdings einige Fragen.

    ich möchte eine Bühnenbeleuchtung mit PAR-Scheinwerfern erstellen. Hierzu steht ein 16A-Stromkreis zur Verfügung.

    Wie nutze ich die Resourcen am besten?
    - 6x500W Scheinwerfer
    - 8x300W Scheinwerfer
    - oder evt. eine Kombination aus 300/500W Scheinwerfern (Ist es überhaupt möglich/ratsam die Kanäle von Dimmer-Bars unterschiedlich hoch zu belasten?)

    als Dimmer Bar würde ich wahrscheinlich ein Eurolite DTB-603 6-Kanal oder zwei Eurolite DTB-405 4-Kanal nehmen.

    da das Lichtpult ca. 15-20m Kabellänge entfernt wäre, hier noch eine weitere unbeantwortete Frage:
    Wird das DMX-Signal von Dimmer Bar zu Dimmer Bar durchgeschleift, oder muß ich zu jeder Dimmer Bar vom Lichtpult eine DMX-Leitung extra legen?

    Wenn durchschleifbar, gilt das dann für alle DMX-fähigen Geräte, oder nur für gleichartige (zb. nur Dimmer Bars)? Würde das ganze später gerne erweitern (Nebelmaschine, Scanner) ohne für jedes Teil eine neue Signalleitung ziehen zu müssen.

    vielen Dank schon mal fürs Antworten und grüsse
    Seppultura
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.11.07   #2
    soviel dazu:
    ja

    nein

    ja

    ja - geht

    Von den DTB-603 haben wir selbst 2 Stück im Einsatz - vom Konzept her eigentlich gut und schnell aufgebaut.
    Allerdings brauchst du transportmäßig einen Kombi/Transporter in dem du die 2 Meter-Dinger auch reinbringst. Wir scheinen wohl 2 Montags-Geräte erwischt zu haben, da die schon mehrmals zur Reparatur waren.
    Korg meint allerdings das wäre nicht normal. :nix:
    Die Qualität der Dimmer ist hier natürlich eher die untere Schublade - jedenfalls fängt mein Bass-Amp regelmäßig an zu brummen und zu surren wenn wir die Dinger im Einsatz haben.
     
  3. seppultura

    seppultura Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.07   #3
    vielen Dank für die hilfreiche Antwort,

    Gut, das Problem hab ich nicht, das Ganze bleibt stationär

    Das hört sich nicht so gut an, ich dachte die Dinger wären qualitativ gar nicht so schlecht. Da werde ich mich wohl mal nach Alternativen umschauen
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.11.07   #4
    Wie gesagt: Korg schwört Stein und Bein dass die Dinger zuverlässig sind. Meine persönliche Erfahrung ist halt anders :o
    Die Alternative lautet: externer Dimmer und die übliche Harting-Verkabelung auf die Traversen. Und da kommst du preislich in eine andere Region.

    Korg - sach doch auch mal was.
    Er ist eher der Spezi ;)
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 23.11.07   #5
    Ohmsches Gesetz: P=U*I d.h. 230V * 16A = 3680W. Wird der Stromkreis darüberhinaus belastet fällt früher oder Später die Sicherung. Für solche Belastungen sollten allerdings nur hochwertige Schukostecker in Kombination mit 2.5mm² Leitungen verwendet werden. Ich habe schon viele abgerauchten 6,99EUR Verlängerungsleitungen / 1,99 3-fach Steckdosen bei solchen Aktionen erlebt.
    Die Kanäle des Dimmers kannst Du ruhig ungleich belasten. Wichtig ist den Max. Strom he Kanal nicht zu überschreiten.

    Aber:
    1. Glühlampen haben einen hohen Einschaltstrom
    2. Normale installationen sind mit "B" Automaten abgesichert.

    das bedeutet wenn du mehrere Scheinwerfer auf einmal einschaltest, dann fällt der Sicherungsautomat obwohl die magischen 3600W noch nicht erreicht sind. Indem Du die Vorheizfunktion am Dimmer nutzt (sofern vorhanden) kannst Du den Einschaltstrom etwas reduzieren.

    Besser ist die verwendung von "C" Automaten. Diese für Geräte mit hohen einschaltströmen konzipierten Sicherungen sind träger und lösen damit bei kurzen Peaks nicht so schnell aus.

    Noch besser ist es einen kleinen Drehstromverteiler parat zu haben. Ich stöpsle mich immer an einer 63 / 32 oder 16A Steckdose mit meinem Stromverteiler ein.

    gruß

    Fish
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.11.07   #6
    ich hätte noch einen Tipp für dich:
    anstatt die üblichen (schweren und teuren) Presskolbenlampen zu benützen überlege es dir, ob du nicht Raylight-Reflektoren und Raylight-Brenner einsetzen willst.

    Hier der Einsatz für die PAR64-Kannen:
    http://www.musik-service.de/PA-Licht-Eurolite-Raylight-Reflektor-PAR-64-prx395739907de.aspx

    und hier ZWEI Beispiele für die 500W-Brenner:
    http://www.musik-service.de/philips-a1-244-230v-500w-gy-95-75h-prx395759937de.aspx
    http://www.musik-service.de/PA-Licht-Omnilux-A1-230V-500W-GY-95-75h-prx395727575de.aspx

    Gibts natürlich auch gleich im Set inklusive (billiger) Folien:
    http://www.musik-service.de/PA-Licht-Eurolite-PAR-64-Profi-Spot-Setschwarz-prx395750720de.aspx

    Die Kannen werden dadurch leichter, die Lichtausbeute ist etwas höher, die Brenner sind deutlich günstiger als die Glaskolben. Der Lichtstrahl ist jedoch etwas gerichteter - eher spotmäßig.
     
  7. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 23.11.07   #7
    Zu deinen Beiträgen gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen :)

    Mit den Showtec-Dimmerbars (das selbe in grün :rolleyes:) habe ich tatsächlich noch keine Ausfälle gehabt.
    Wir haben davon einige im Laden die täglich 9 Stunden am Netz hängen und die laufen... und laufen... und laufen... etc.pp.

    Die Raylights erscheinen zwar im ersten Moment billiger, aber ein Blick auf die Daten verrät das so ein Raylight gut 75h Lebensdauer hat.
    Ein vernünftiger 300W-Pressglaskolben hält bei ordentlicher Handhabung (Kannen vor dem Abbau erst auskühlen lassen!) etwa 2000h.
    Die 500W und 1000W - Leuchtmittel eher etwas weniger.
     
  8. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 23.11.07   #8
    mhhm meine raylight phillips habe aber auch 2000h stunden, oder hab ich nur irgendwas falsch verstanden!!!
     
  9. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 23.11.07   #9

    Gibt auch einige Raylights mit höherer Lebensdauer (z.B. GE Lighting hat welche), aber Erfahrungsgemäß kommen die nicht an die Lebensdauer von Pressglaskolben dran.
    Allerdings kommen mir 75h (wie bei MS angegeben) für Philips-Leuchtmittel doch etwas wenig vor....
     
  10. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 23.11.07   #10
    also beim t hab ich schonmaöl welche mit 350 und 600 stunden gefunden aber ich war mir sicher bei pro lighting letze mal welceh mit 2000 gekauft zu haben nur finde ich die net mehr, und meine haben auch defenitiv schon mehr als 75 gelaufen, aheb nähmlich immer noch die ersten drin!!
     
  11. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.318
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    695
    Kekse:
    25.682
    Erstellt: 24.11.07   #11
    also,
    ich rateb auch von eurolite ehr ab. mit botex glp und showtec ist man da wohl schon besser dran.
    wenn du mehrere pars einsetzen willst, würde ich dir auch einen starkstromanschluss mit 16A oder 32A empfehlen.
    wenn du später noch mit scannern erweitern willst, und nur 8 Parkanäle brauchst, ist dies mischpult wohl gut für dich:

    Showtec Light Desk Pro 136
     
  12. seppultura

    seppultura Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #12
    Hallo,

    nun muß ich hier noch einmal melden. Leider erst so spät, weil es Lieferverzögerungen gab.
    Dank Eurer Hilfe habe ich mir folgende Teile zugelegt :

    10 x PAR56 mit Presskolbenlampen
    4 x PAR56 LED (belegen jew. 4 DMX-Kanäle)
    1 x Lightdesk Pro 136
    1 x Showtec T-4 Dimmerbar

    Die Teile sind aufgebaut und funktionieren auch alle, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.

    Jetzt habe ich noch ein paar weitere Anfängerfragen bezüglich der Programmierung:

    Beim Lichtpult heißt es, die linke Sektion bzw. Kanal 1-128 sind für Moving Lights Effekte vorgesehen.
    Bedeutet das, daß der erste Kanal der Dimmerbar die Adresse 129 erhält?
    Wieviel DMX-Kanäle werden pro Dimmerbar-Kanal eingestellt? Nur einer?
    Die Bedienungsanleitung der Dimmerbar ist äußerst dürftig, und gibt keine Auskunft darüber.
    Kann man pro Kanal nur die Helligkeit steuern, oder geht da mehr?
    Welche Adressen sollten die LED-PARs erhalten (zwischen 1-128, oder darüber)?

    Danke!
     
  13. Crazy Larry

    Crazy Larry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.01.08   #13
    Ja
    Einer :)
    Sollte Helligkeit von 0-100% sein auf einem DMX Kanal vom Wert 0-255
    Ich würd die Led pars wie die anderen Pars auch über 129 zuweisen, damit die Logik am Pult stimmt, ist aber dir überlassen.
     
  14. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 18.01.08   #14
    Würde ich nicht raten... imho stehen doch nur 8 Kanäle für PARs an dem Pult bereit.
    Lieber die LED-PARs wie Scanner behandeln...
     
  15. Crazy Larry

    Crazy Larry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.01.08   #15
    Ok wieder eine Kanalreglementierung, dann wie Korg sagte :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping