Lichtsteuerung mit dem Raspberry Pi, QLC+ und OpenDMX-kompatiblen Interfaces

von chrisderock, 01.09.14.

Sponsored by
QSC
  1. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 19.02.15   #41
    Ich bin Softwareentwickler. Da gehört das dazu ;)

    Ich schau mal, dass ich ein Build-Environment als virtuelle Maschine bereitstellen kann. Ich glaub, das machts einfacher.
     
  2. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #42
    okay, das erklärt so manches... ;)


    Hallo chrisderock,

    wenn ich dich recht verstehe, macht es auf dem begonnenen Weg keinen Sinn für dich weiter zu machen?

    Ich hatte mich schon gefreut, nun jeden Tag ein Stückchen vorrücken zu dürfen... (... fast wie beim Adventskalender zu Weihnachten :tongue:)

    Aber ich bleibe natürlich gespannt und freue mich auf jeglichen Fortschritt (... unter deiner Anleitung).

    Viele Grüße
    Frank
     
  3. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 19.02.15   #43
    Doch, schon, aber wir sind hier im Musiker-Board, nicht in einer Entwickler-Ecke ;)

    Ich werd das Ganze natürlich mit einer genauen Dokumentation versehen, damit jeder mitkommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #44
    Hallo chrisderock,

    das klingt doch ganz erfreulich, wenn ich das so banal kommentieren darf... :great:


    Bei meiner Suche nach jemandem, der das RPi tatsächlich mit QLC+ nutzt und noch dazu (ganz offensichtlich) weiß wovon er "redet", bin ich nun mal hier gelandet... Entschuldige bitte tausendmal, wenn ich dich also quasi "belagere"...

    Vielen Dank für die viele geopferte Zeit!

    Frank
     
  5. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    720
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 19.02.15   #45
    Tu dir keinen Zwang an ;) Notfalls verschieb ichs in die Lichtwerkstatt ;)
     
  6. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 19.02.15   #46
    Edith: Für diesen Teil dürfen wir die Datei variables.sh nicht einlesen, also am besten ein neues Terminal aufmachen.

    Ok, dann gehts jetzt weiter mit den cross-compile-tools.

    Ersteinmal holen:

    $: git clone git://gitorious.org/cross-compile-tools/cross-compile-tools.git

    und dann ausführen:

    $: cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths rootfs/ tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-gcc

    Jetzt kommen wir zu QT5:

    Zuerst die (im Moment) aktuelle Version 5.4.0 im Quelltext runterladen (am besten in das selbe Verzeichnis, in dem auch schon der Cross-Compiler und das rootfs sind:

    $: wget http://download.qt-project.org/offi...gle/qt-everywhere-opensource-src-5.4.0.tar.gz

    und das Ganze auspacken:

    $: tar xvfz qt-everywhere-opensource-src-5.4.0.tar.gz

    Wir setzen schnell noch eine Variable, die uns die Sache etwas einfacher macht:

    $: export ROOT=$(pwd)

    Das speichert unsere aktuelles Verzeichnis.
    Jetzt wechseln wir in das erste Modul von QT:

    $: cd qt-everywhere-opensource-src-5.4.0/qtbase

    ..und fangen das Konfigurieren an:

    $: ./configure -prefix /usr/local/qt5pi -release \
    -opensource -confirm-license -device linux-rasp-pi-g++ \
    -make libs -optimized-qmake -device-option \
    CROSS_COMPILE=$ROOT/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf- \
    -nomake tests -nomake examples -reduce-exports \
    -sysroot $ROOT/rootfs -opengl es2


    Der Backslash dient nur dazu, den Spass auf mehrere Zeilen aufzuteilen. Wenn Du alles in eine Zeile schreibst, solltest Du ihn weglassen. Wenn hier Fehler kommen, dann genau hinschauen. Meisst sagt einem der Rechner schon, was er will ;)
    Jetzt lassen wir den Compuler mal machen und tippen ein:

    $: make

    Wenn wir mehr als eine CPU haben, können wir auch alle nutzen, in dem wir make -j N eintippen. N ist dann die Anzahl der CPUs. Wenn dort auch alles gut geht, nur noch ein

    $: make install

    Damit haben wir die Basis-Installation von QT hinter uns gebracht und machen später mit den anderen Modulen weiter.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #47
    Lieber chrisderock,

    kann man denn dir auch mal was Gutes tun??? :engel:

    Vielen Dank
    Frank
     
  8. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 19.02.15   #48
    Na, Du kannst mir sagen, ob alles so klappt, wie ichs beschreibe ;)

    Und zu den ganzen Erklärungen gibts zum Abschluss dann ein fertiges Script, dass den Spas automatisch macht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #49
    ... na das ist ja das Mindeste! :rolleyes:

    Frank
     
  10. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #50
    Hallo chrisderock,

    nach der Eingabe von:

    cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths rootfs/ tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-gcc

    kommen die folgenden Rückmeldungen (auf der Konsole):

    Passed valid toolchain
    cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths: Zeile 15: tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-gcc: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    Adjusting the symlinks in rootfs//usr/lib to be relative
    Testing for existence of potential debian multi-arch dir: rootfs//usr/lib/
    Debian multiarch dir exists, adjusting
    Adjusting the symlinks in rootfs//usr/lib/ to be relative


    Ist das (rot hervorgehobene) ein Fehler, auf den ich "reagieren" müsste? Falls ja, wie...?

    Frank
     
  11. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.15   #51
    ... und wenn ich dann weiter mache
    (nach dem Download der Version QT5.4.0, dem erfolgreichen Entpacken, dem "export ROOT=$(pwd)" und dem anschließenden Verzeichniswechsel ins erste Modul von QT),
    also danach die folgende "lange Zeile" eingebe:

    ./configure -prefix /usr/local/qt5pi -release -opensource -confirm-license -device linux-rasp-pi-g++ -make libs -optimized-qmake -device-option CROSS_COMPILE=$ROOT/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf- -nomake tests -nomake examples -reduce-exports -sysroot $ROOT/rootfs -opengl es2

    dann kommen diese (Fehler-)Meldungen:

    This is the Qt Open Source Edition.
    You are licensed to use this software under the terms of
    the Lesser GNU General Public License (LGPL) versions 2.1.
    You are also licensed to use this software under the terms of
    the GNU Lesser General Public License (LGPL) versions 3.
    You have already accepted the terms of the Open Source license.
    ./configure: 3212: ./configure: /home/frank/RPi-Kernel/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-g++: not found
    -reduce-exports was requested but this compiler does not support it
    Re-run configure with -v for more Information


    (Das Rote wurde von mir hervorgehoben.)

    Ich weiß (natürlich) nicht, ob das ein Folgefehler der Meldung im vorherigen Post ist oder was sonst evtl. nicht richtig (von mir) gemacht worden sein könnte...

    Ich habe auch mal (probehalber) "./configure -v" eingegeben, wurde daraus aber leider auch nicht schlau...

    Viele Grüße von
    Frank
     
  12. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 20.02.15   #52
    Ich gehe an dieser Stelle davon aus, dass die Ordner cross-compile-tools, tools und rootfs nebeneinander liegen. Wenn das trotzdem nicht klappt, bitte absolute Pfade angeben, also z.b. /home/frank/RPi-Kernel/rootfs

    Nanu? Wo hast Du denn das Verzeichnis 'tools' hingepackt?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.15   #53

    Guten Morgen, chrisderock,

    im /home/frank/RPi-Kernel sieht es bei mir wie folgt aus:

    RPi-Kernel.JPG

    Die von dir genannten Ordner liegen dort also wirklich "nebeneinander".

    Ich habe jetzt diese Anweisungszeile wie folgt ergänzt:
    /home/frank/RPi-Kernel/cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths /home/frank/RPi-Kernel/rootfs/ /home/frank/RPi-Kernel/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-gcc

    Jetzt fehlen (angeblich) sogar in zwei Zeilen Dateien:

    /home/frank/RPi-Kernel/cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths: Zeile 15: /home/frank/RPi-Kernel/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin/arm-linux-gnueabihf-gcc: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    Adjusting the symlinks in /home/frank/RPi-Kernel/rootfs//usr/lib to be relative
    /home/frank/RPi-Kernel/cross-compile-tools/fixQualifiedLibraryPaths: Zeile 24: cd: /home/frank/RPi-Kernel/rootfs//usr/lib: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


    Aber hierzu (Fehler in Zeile 24) muss ich wohl zuerst diesen Mount-Prozess wieder neu starten, weil ich ja gestern Abend alles runtergefahren hatte...?

    Und bzgl. deiner anderen Frage wegen "tools", die liegen eben eigentlich auch genau dort, wo erwartet... (?)

    Danke :)

    Frank
     

    Anhänge:

    • home.JPG
      Dateigröße:
      54,1 KB
      Aufrufe:
      116
  14. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.15   #54
    ... also das File "arm-linux-gnueabihf-gcc" gibt es im angegebenen Ordner! Es ist eine Verknüpfung zu einer (beinahe) gleichnamigen Datei, mit dem Namensanhang "-4.8.3", und das ist ein (ausführbares) Programm.

    ... und auch das (ausführbare) Programm "arm-linux-gnueabihf-g++" liegt genau in dem (langen) Pfad, wo es aufgerufen werden sollte.

    Fehlen mir irgendwelche Rechte unter meiner VirtualBox mit Ubuntu (64Bit), aktuelle Version???

    Frank
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.02.15 ---
    Hallo chrisderock,

    in der Datei "variables.sh" fiel mir gestern eine kleine "Ungereimtheit" auf...

    Die drei letzten Zeilen lauten:
    CFLAGS="-I$ROOTFS/usr/include -I$ROOTFS/usr/include/arm-linux-gnueabihf -I$ROOTFS/usr/local/qt5pi/include"
    CXXFLAGS="-I$ROOTFS/usr/include -I$ROOTFS/usr/include/arm-linux-gnueabihf -IROOTFS/usr/local/qt5pi/include"
    export TOOLCHAIN PATH ROOTFS CC CXX CROSS_COMPILE LDFLAGS CFLAGS CXXFLAGS


    In dem (rot) hervorgehobenen "Namen" fehlt (?) ein '$' Zeichen... Keine Ahnung, ob das (irgendwann) Auswirkungen haben könnte.

    Viele Grüße von Frank
     
  15. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 20.02.15   #55
    Kann das sein, dass Du auf einem 64-Bit System arbeitest? Ich hab der Einfachheit halber alles auf 32 Bit gemacht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.02.15 ---
    Jepp, das ist noch ein kleiner Bug. Ich teste gerade das angesprochene Script und wenn alles klappt, werd ichs in ein oder zwei Stunden fertig haben. Dann läuft alles automatisch ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 20.02.15   #56
    So, das Script funktioniert anscheinend und (für mich) sieht auch ganz lesbar aus ;) Zu finden ist es unter http://pastebin.com/DuqyxLgb (hier darf man anscheinend keine Shell-Scripts hochladen)

    Im Moment ists nur für Ubuntu 14 (Desktop) in der 32-Bit Version getestet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.15   #57

    Hallo chrisderock,

    (bin gerade wieder zuhause angekommen... ;))

    ja, natürlich, mangels Erfahrungen habe ich ein 64Bit-System aufgesetzt, weil ich es auch (in irgendwelchen Beschreibungen) wohl so gelesen hatte..., dass das wohl auch Vorteile hätte.

    Jetzt setze ich das Ganze erst mal neu auf, und dann sind ja (vielleicht???) meine Chancen besser...

    Ganz herzlichen Dank! (... wenn du nicht wärest :rolleyes:...)

    Frank
     
  18. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.15   #58
    Hallo chrisderock,

    bevor ich mich jetzt (wieder) zu blöd anstelle, ...

    ... ich lade deinen Script herunter, speichere ihn als... (name.sh egal?)

    Mache ihn "startbar" (x-Flags setzen?) und dann einen Doppelclick drauf???

    In der Konsole: ./name.sh ?

    Sorry für viele (dumme) Fragen....

    Vielen Dank
    Frank
     
  19. chrisderock

    chrisderock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    27.05.20
    Beiträge:
    1.119
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 20.02.15   #59
    Jepp, genau in der Reihenfolge (also runterladen, ausführbar machen und dann mit ./script.sh ausführen). Und ich empfehle 12-14G Platz auf der Platte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. frankymusik

    frankymusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.15
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.02.15   #60
    Hallo chrisderock,

    es ist mir ja echt peinlich, aber...

    ... ich habe also in der VirtualBox das Ubuntu (32Bit) installiert, und obwohl es sich anfangs recht merkwürdig "anfühlte" (Fenster war zunächst winzig klein und ließ sich nicht auf eine andere Auflösung umstellen), scheint es jetzt wieder zu laufen...

    Auch die Verbindung zum Windows-Netzwerk läuft wieder, so dass ich Daten hin- und herschieben kann (über einen Windows-Public-Ordner).

    Ich habe dein Script "RPiKernelBuild.sh" getauft, es ist nun auch ausführbar (jedenfalls meldet es mir das in den Eigenschaften), aber wenn es laufen soll (von der Konsole), dann erscheint nur:

    frank@frank-VirtualBox:~/RPi-Kernel$ ./RPiKernelBuild.sh
    bash: ./RPiKernelBuild.sh: /bin/bash^M: bad interpreter: No such file or directory

    frank@frank-VirtualBox:~/RPi-Kernel$

    Ich bin am Verzweifeln...

    ... du auch (mit mir :mad: ?)

    Frank
     
Die Seite wird geladen...

mapping