Line6 Dl-4 Delay Modeller USERTHREAD

von Patzwald, 18.07.07.

  1. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 18.07.07   #1
    mahlzeit,

    da mich die sufu in dne wahnsinn treibt wenn ein wort mal keine 3 buchstaben hat und somit nix rausschmeißt was brauchbar für mich und andere ist eröffne ich mal den thread hier.

    er ist für alle user der line 6 dl-4 delay modellers

    ein weit verbreitetes delay effekt pedal.

    mich intressieren eure settings eure erfahrungen mit dem exterenen fußpedal, eure tipps zum loop usw.

    also jetzt haut in die tasten über diese schöne nette grüne kiste.
     
  2. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 19.07.07   #2
    OK, mach ich mal den Anfang:

    Anhand des Reglers ganz links wird der Delaytyp bestimmt - diese sind in ihrer Grundeinstellung eigentlich alle schon mehr als brauchbar, zumal man mit dem Taptaster das Tempo noch schnell nachkorrigieren kann. Vor allem das Digital-Delay, das Analog-Delay und das Tapeecho verwende ich so wie vorgegeben... Ein sehr geiles Solo-Delay ist das Tube-echo, welches noch ein bissel verzerrt und sehr hell klingt. Mit den anderen 5 Reglern lässt sich Geschwindigkeit, Repeats Mix und Soundverhalten einstellen (2 der Regler sind quasi context-sensitiv). Ich verwende das DL-4 vor einem cleanen Fender hinter den Zerrerpedalen ->für mich ideal, der Effektloop ist mir zu umständlich und der Unterschied marginal.
    Als feste Settings habe ich mir ein dezent eingestelltes Analog-Delay mit Modulation gespeichert (Als Soundvorbild dient hier eindeutig "The Warmth - Incubus); 2. ein etwas lauter eingestelltes klangneutrales Digital-Delay mit ca 3 Wiederholungen, die schön abflachen (auch hier gibt's ein Vorbild: Maserati - 2 Gitarren mit unglaublich präziser Delayarbeit!).

    Interlude: Die Kurve, mit der das Delaysignal abflacht ist eine der großen Stärken des DL-4. Die Wiederholungen werden nicht linear leiser, die Lautstärkeunterschiede werden mehr zwischen den Wiederholungen. Ich weiß nur schwer wie ich's beschreiben soll, ich hoffe ihr wisst was ich meine... Jedenfalls macht diese Kurve einen großen Teil des guten Delayeindruckes des DL-4 aus und wird von den meisten Herstellern meiner Meinung nach schlechter umgesetzt.

    Als drittes Setting hab ich noch das Auto-Swell-Delay gespeichert - wird zwar nicht oft verwendet aber die genaue Einstellung find ich nie wieder raus, drum bleibt's gespeichert.

    Mit dem Loopsampler hab ich mich bisher nicht arrangieren können, er ist zu kurz und schlecht einstellbar was das Timing betrifft. Ganz OK um ein kurzes Sample aufzunehmen, als Looper brauchts dann doch was anderes! Hier muß ich sagen, daß der Boss dd20 hier seine Aufgabe sehr viel besser erfüllt. Aber auch kein Ersatz für einen richtigen Loopsampler wie der RC-2!

    Mit dem externen Expressionpedal konnt ich noch nicht in Ruhe rumprobieren aber die Möglichkeiten damit sind sicher abgefahren. Wenn's mal soweit ist schreib ich's in den Spacesound-Thread - versprochen!

    Gruß Gutmann
     
  3. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 20.07.07   #3
    das ding ist göttlich, könnte nichtmehr ohne leben. leider sind die taster extrem mies verarbeitet und geben schnell den geist auf...
     
  4. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 20.07.07   #4
    Das mit dem Expression-Pedal hab ich ausprobiert...

    leider ist das ganze nicht so toll wie sichs anhört!
    Bei mir kann man dieses Expression Pedal Setting nicht speichern und ich muss es jedes mal neu einstellen, wenn ich das Preset wechsle ists dann aber auch schon weg...
    Man kann z.b. das Analog-Delay ohne sich bücken zu müssen zum oszillieren bringen, aber da sind auch noch ziemlich viele andre Sachen mit drin!

    Gruß Manuel
     
  5. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 21.07.07   #5
    Das mit dem Speichern müsste meines Wissens schon gehen. Du schliest das Pedal an, drückst in die Fersen/Zehen-Position, speicherst einen Sound auf einem Preset. Dann kannst du einen Parameter verändern (aber nicht den Delay-Typ), das Pedal in die andere Position bringen und erneut auf demselben Preset speichern. Jetzt müsste es eigentlich funktionieren, mit dem Pedal zwischen den beiden überzublenden. Das sollte dann auch gespeichert bleiben... Wurde mir mal so gesagt. Vielleicht irr' ich mich, hab's noch nicht eigenhändig probiert.
     
  6. satansbraten

    satansbraten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    205
    Erstellt: 23.07.07   #6
    hi!
    das geht auf jeden fall!
    einfach das ex.pedal in der oberstellung den taster 3 sek. lang halten- bis es blinkt :-) bei mir ist es auch so :-)
    und das ist cool!!!!
    wichtig ist es ein stereo klinkenkabel zu verwenden... mit mono hast du den max. wert dann in der mitte des weges....
     
  7. Stoney

    Stoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    570
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.746
    Erstellt: 23.07.07   #7
    kann ich nicht behaupten - bei meinem FM4 (gleiches gehäuse und taster wie DL4) funtioniren die taster auch nach 2 jahren einwandfrei - hab ich auch immer bei konzerten, bei proben und zu hause benutzt - generell würd ich das stabile metallgehäuse und die taster als roadtauglich einstufen!
     
  8. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 25.07.07   #8
    bei mir spinnen die taster schon extrem, kenn auch noch genug andere mit dem selben problem.
    aber das weiß ich nur von den dl-4ern. vllt sind die fm4er ja hochwertiger :D
     
  9. wrath

    wrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #9
    Habe das Problem bei meinem MM4. Das DL4 und das FM4 besitze ich zwar auch, da konnt ich das aber noch nicht feststellen. Ich denk ma das liegt an der Häufigkeit des Gebrauches... (muss dazu sagen das DL4 ist auch neuer als das MM4)
     
Die Seite wird geladen...

mapping