LINE6 SPIDER II 212 zu empfehlen?

von cooldie, 12.10.06.

  1. cooldie

    cooldie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    21.12.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #1
    Hi,
    also ich spiele nun schon einige Monate Gitarre allerdings immer mit einer alten Stereoanlage als Verstärker die garkeine Effekte kann... Dafür konnte ich immer mit einem Clean Sound üben hat ja auch Vorteile.
    Gut aber so langsam machts kein Spaß mehr und ich will was vernünftiges haben :)

    Daher meine Frage an euch ist der LINE6 SPIDER II 212 zu empfehlen? Ich wollte das Modell mit 2x 75 Watt nehmen.

    Verwenden wollte ich ihn zum weiter Üben und später auch zum in einer Band spielen...

    Was meint ihr? Kaufen oder noch Warten? Oder habt ihr etwas noch besseres?

    Ich hab ihn bis jeztz für 348€ gesehen... Oh sehe gerade kostet "nurnoch" 339 € wie kommt sowas?

    Danke

    Gruß Patrick
     
  2. Jayns

    Jayns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.06
    Zuletzt hier:
    2.09.07
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 12.10.06   #2
    der wird jetzt billiger, weil bald die version III auf den markt kommt.
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 12.10.06   #3
    Der amp kann halt alles, aber nichts richtig. Am Anfang klingt er noch toll, aber nach ner Zeit merkt man wie beschissen und künstlich das Teil eigentlich is.


    Was für muck willsn machen?
     
  4. cooldie

    cooldie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    21.12.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #4
    Also ich wollte in erster Linie Metal machen... Aber natürlich sollten auch noch andere Sachen spielbar sein...
     
  5. soulsoffire

    soulsoffire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.10.06   #5
    Für den Preis wo er inzwischen kostet finde ich Ihn wirklich gut, kann Dir eigentlich nur dazu raten, vor allem für Metal!
     
  6. Trawe

    Trawe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    263
    Erstellt: 12.10.06   #6
    Also ein Freund hat sich den letztens gekauft und ich find ihm im Vergleich zu meinem Roland Cube richtig übel. Sicherlich Geschmackssache aber er kam mir halt dumpfer im Klang vor und die Zerre fand ich auch nicht grade berauschend, wie schon gesagt er kann einiges aber nichts richtig... Also zieh auch mal den Cube 60 oder für etwas mehr den Vox AD50VT in betracht
     
  7. moetrix

    moetrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Also ich hab vor einem Jahr mit dem Gitarrespielen begonnen und hatte das erste halbe Jahr einen Spider II 15 Watt und das zweite halbe Jahr den von dir angesprochenen Spider II 212.

    Auch wenn ich meinen Spider grad erst letze Woche wieder verkauft hab (für 250 Euro. Hatte den auch für das selbe Geld bekommen), kann ich ihn durchaus Einsteigern empfehlen. Erst recht zu den Preisen für die die grad weggehen. Für zu Hause ist der 112er aber völlig ausreichend. Meiner wurde auch nur zuhause gespielt und da leise spielen langweilig ist braucht man tolerante Mitbewohner. Der Amp kling auch lauter besser grade in den Metal Kanälen. Wer mittige Zerrsounds mag sollte sich aber was Anderes suchen, denn aus den Mitten hat er bei mir zumindest einen Fuzzeffect draus gemacht. Was relativ dürftig klang.
    Zum Crunch Channel muss ich sagen mit meiner Epi SG 400 klang er nicht gut mit einer Gibson LP Studio klang er besser (Bei den Metal Kanälen wars andersrum). Habe auch in der Regel nur die Metal und Clean Kanäle genutzt. Welche auch ganz in Ordnung sind. Grade mit den Effekten kann man doch ein paar sinnvolle Sounds kreieren.
    Ich habe noch nicht allzuviel gespielt und gehört aber im Vergleich zum Beispiel mit nem Marshall MG 100 DFX, da würd ich sagen das der Marshall in Clean und Crunsh die Nase vorn hat, aber in sachen Metalzerre und vorallem Druck der Marshall doch einpacken muss. Der Marshall ist vorallem da Feedback anfällig und rauscht doch unangenehm, was beim Spider deutlich geringer ausfällt. Ich favorisiere letztendlich den Spider aber das kann in anderen Ohren auch anders klingen.

    Insgesamt muss man sagen das der Amp für den Preis echt in Ordnung ist. Es gibt wohl kaum Amps in dieser Preisklasse die perfekt sind. Die haben alle Ihre Stärken und Schwächen. Letztendlich muss jeder für sich selbst wissen. Welche Schwächen man tolerieren kann und welche Stärken man am meisten was abgewinnen kann. Wenn du aber ein bisschen mehr Kohle übrig hast und beim Gitarrespielen bleiben willst. würd ich mir was anderes holen z.B. Peavey XXL, Randall RXG150DG3 oder sowas in der Art. Fürn Übergang kann man aber ruhig den Spider Kaufen (gebraucht) und später ohne viel Wertverlust verkaufen....

    Ich hoffe das hilft ein wenig, aber wie gesagt ich spiel auch grad ma ein Jahr und das ist einfach nur meine Meinung.... Würde auch den VOX ADVT50 und den Cube60 anspielen.
     
  8. cooldie

    cooldie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    21.12.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #8
    Danke schonmal für eure Antworten :)

    Also was mir jetzt z.Z. Sorge bereitet ist, dass ich mich nicht langsam immer höher Tasten möchte da es ja sicher sinnvoller wäre gleich was venünftiges kaufen? Was mir allerdings wichtig ist, dass das Gerät auch nicht zu laut gestellt werden muss um damit Üben zu können, da ich auch etwas Rücksicht auf meine Mitmenschen nehmen muss. Insgesamt bin ich gerade etwas am Zweifeln, ob jetzt überhaupt der richtige Zeitpunkt dafür ist. Anderseits wirds bald mehr Mehrwertsteuer geben und das wird wieder alles anders.
    Es wäre also für mich wahrscheinlich sinnvoller gleich was venünftiges zu kaufen oder seit ihr da anderer Meinung, wenn ja warum?

    Was könnt ihr in höheren Klassen so empfehlen...? Womit man auch zufrieden sein kann aber was definitiv nicht mehr als 600€ kostet. Wäre über weitere Tipps/Ratschläge sehr dankbar.

    Gruß Patrick
     
  9. Trawe

    Trawe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    263
    Erstellt: 12.10.06   #9
  10. cooldie

    cooldie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    21.12.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Hi,
    also ich selbst hab von Verstärkern leider keine Ahnung und bin deshalb auf eure Hilfe angewiesen. Also konkret möchte ich einen Verstärker haben der auch zum Üben mit nicht so hoher Lautstärke vernünftig klappt, im Gegenzug aber auch später in einer Band eingesetzt werden kann. Was man so für Effekte brauch weiß ich leider auch nicht, aber da könnt ihr mir ja sicher weiterhelfen? Den Preis von 600€ sollte er nicht übersteigen. Musikrichtungen Metal z.B. sollten keine Probleme bereiten, aber auch bei Blues zum improvisieren Üben... sollte er nicht schlapp machen. Die von dir geposteten machen alle keinen schlechten Eindruck, ich wüsste aber nicht welcher für die Oben genannten Sachen geeignet wäre. Mir wäre es auch sehr wichtig das ich nicht immer wieder einen besseren Verstärker kaufen muss, sonder jetzt einen kaufe und dann erstmal für einige Jahre(!) ausgesorgt habe. Mir wäre es also lieber mehr Geld auszugeben und dann ruhig schlafen zu können. Weitere Meinungen wären mir auch noch sehr Wichtig. Vorallem aber auch Erfahrungsberichte.

    Ich hoffe ich hab nun alles erwähnt was zur Bestimmung eines geeigneten Geräts nötig ist.

    Danke :)

    Gruß Patrick
     
  11. Trawe

    Trawe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    263
    Erstellt: 13.10.06   #11
  12. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 13.10.06   #12
    Also ich hab den. Am anfang war ich voll begeistert. Aber jetzt gefällt er mir langsam immer weniger. Ich entdecke sachen die ich beim testen net gemerkt ha.
    *Kein Einschleifweg*
    *Schlechte sounds*
    *Kein durchsetzungsvermögen*

    Für nen Anfänger sicherlich net schlecht, aber ich steige jetzt auf en engl rack um
     
Die Seite wird geladen...

mapping