Line6 Spider V 60

von audinsuro80, 04.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. audinsuro80

    audinsuro80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.13
    Zuletzt hier:
    23.01.17
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.17   #1
    Hallo Leute,
    bin neu hier im Forum, aber schon viele Jahrzehnte als Musiker am Start.
    Da ich mich anlagentechnisch kleiner setzen möchte (zur Zeit noch aktiv mit einem Line6 Vetta II inkl. großem FBV, bei Kaufinteresse bitte melden)
    habe ich mir nun den neuen Spider V 60 von Line 6 bestellt. Ich denke er wird morgen da sein.

    Nun zu meiner Frage:
    Mein Vetta hat den großen Vorteil, Direct-Outs (frequenzkorrigiert und XLR) zu haben, die zudem unabhängig von der Lautstärke das Amps waren.
    Der V60 hat das leider nicht zu bieten (erst der zur Zeit nicht lieferbare V 120). So habe ich mir überlegt, die Behringer DI inkl. Frequenzkorrektur
    zwischen Amp und Speaker zu hängen, um wieder ein DI-Signal zur Verfügung zu haben.

    Ich hoffe das ich die Rückwand des Combos öffnen kann, um so die DI-Box direkt darin unterbringen zu können. Aber eines habe ich leider nicht bedacht.
    Der V60 hat ja neben dem 10er Speaker auch noch nen Hochtöner integriert. Wenn ich also nicht vor der Weiche ans Boxensignal komme, würde mir ja
    der Frequenzbereich des Hochtöners fehlen, was schade wäre, weil ich auch die Akustik über den Combo spielen möchte.

    Hat einer von Euch ne Idee, wie ich das Problem angehen kann?

    Ja, ich weiß, dass der Phones out auch ein frequenzkorrigiertes Signal zur Verfügung stellt, aber der schaltet leider den Lautsprecher aus, das wäre auf der Bühne
    schon "unfein"...

    Also, wenn ihr ne Idee habt, wäre ich dankbar diese hier lesen zu können.

    Gruß Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping