Line6 Vetta 2 HD

von ran, 13.11.06.

  1. ran

    ran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #1
    Hallo zusammen!

    Ich hatte letzte Woche einen Beitrag über einen Marshall AVT gemacht. Da aber alle über meine Verzerrung via Effektpedal geschmunzelt haben, hab ich mir das ganze nochmal überlegt.
    Mit den ganzen Amp- und Effekt-Techniken bin ich noch nicht wirklich vertraut. Ich wusste nicht, dass die Meisten die Verzerrung direkt vom Amp nehmen. Für was sind denn die Bodentreter Verzerrungen?

    hehe...

    Ich werde jetzt wohl auch etwas mehr in einen Amp investieren. Will nicht ein Gerät, dass mir in einem Jahr schon nicht mehr zusagt.

    Was haltet ihr von einem Line6 Vetta 2 HD. Ich bin durch einen Kollgen auf diesen Amp gekommen. Soll sogar etwas heftiger als ein Rectifier sein.
    Findet ihr, es ist ein zugrosser Einstieg für mich? Oder würde sich die Investition lohnen?

    Wie sieht es aus mit der Box. Eine 4x 12" Box von Mesa oder von Line6?? Preisunterschied ist etwa 300-400 Euro.

    Grüsse!
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #2
    Der Vetta ist ein reiner Modeller (inkl. Boxensimulation), d.h. wenn dann nur mit der dazu passenden neutralen Line6 Box.

    Du willst einen Amp, der heftiger ist als der Rectifier? Der Vetta ist vor allem extrem vielseitig, aber er ist kein Röhrenamp. Für Recording super, für Live eher nicht so.

    Dazu ist er sauteuer.

    Eine andere Möglichkeit wäre ein Mittelklasse Röhrenamp mit einer guten Multi-FX Einheit.
    Aber vermutlich brauchst Du ohnehin nur einen Mittelklasse Röhrenamp. Du wirst staunen wie heftig das abgeht. OHNE weitere Pedale.

    Falls Du mit "heftig" bösen Bassschub meinst, lies diesen Post: https://www.musiker-board.de/vb/1899234-post15.html
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.11.06   #3
    also Hoss, bei allem Respekt, aber das ist nun höchst subjektiv. Die Jungs von Line6 haben dem Vetta bestimmt nicht die 300 Watt Stereo Endstufe spendiert, damit man damit im Studio gut arbeiten kann.

    Ob man jetzt den Vetta mag oder nicht, generell Livetauglich ist er ohne Frage!!
     
  4. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 13.11.06   #4
    oh, oh... dünnes Eis... oh, oh... gleich gehts wieder los...

    :eek:
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #5
    Aber um 2.300,- OHNE Box fallen mir ein paar andere Lösungen ein. Nochdazu schreibt der Threadersteller von "Einstieg".

    He, ich bin selbst Line6 User ("seit 3 Generationen"), aktuell ruht ein POD XT Pro auf meinem Schreibtisch.
     
  6. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.11.06   #6
    da fallen auch mit zig andere Lösungen ein. Ob die besser sind, muss dann allerdings jeder für sich selber entscheiden. Und das ein Amp aus der 2000+ Klasse für den Einstieg durchaus eine Nummer zu groß sein könnte, da gebe ich dir Recht, aber das muss der Fragesteller mit seinem Geldbeutel ausmachen.

    ich glaube weder Hoss noch mir ist hier an einer Röhren - Modelling Diskussion gelegen, insofern kann man halt auch bei diesem (in diesem Board) brisanten Thema einfach mal seine Meinung kundtun, ohne den Anderen indoktrinieren zu wollen ;)

    Ich weiß nicht was es bei der Lösung mit Effektpedals zu belächeln gibt. Grundsäzlich sollte ein neuer Amp erstmal von sich aus gut klingen, aber um ein par Andere Sounds rauszuholen sind Pedals ein probates Mittel.

    Gute Einstellung, da hilft nur eins : ANTESTEN, und wenn du damit fertig bist dann nochmal :D

    Definiere heftiger...

    Generell halt ein sauflexiber Amp mit tollen Möglichkeiten (Ampmorphing z.B.). Da hast du dann so ziemlich alles was du brauchst in einer Kiste. Nur nützen dir 1000 Sounds nichts, wenn dir keiner davon gefällt (was ich allerdings beim Vetta eher nicht glaube). Oder dir nur 2 Sounds gefallen, die du auch mit weitaus günstiger hättest erreichen können.
    Also geh antesten.

    das muss einzig und alleine Du wissen. Wenn Du mit Einstieg meinst, das du noch Anfänger bist, könnte der Aspekt des Wertverlustes eine Rolle spielen. Noch bevor du auch nur Ansatzweise den Vetta wirklich sinnvoll nutzen kannst, ist das Ding wahrscheinlich nur noch die Häflte wert. Ein Röhrenamp ist da i.d.R. schon etwas wertbeständiger.

    Allerdings sind gerade für Einsteiger Modellingamps interessant, da sie sich noch nicht auf einen Sound festlegen können. Mit einem Modeller kann man halt auch sehr viel experimentiern können. Aber dafür ist ein Vetta imho too much. Schau doch mal nach dem Zenamp. Den kriegest du Gebraucht mit Floorboard teilweise für um die 400 Euro, ist aber ein ausgewachsener Amp der mal deutlich mehr gekostet hat.
     
  7. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.11.06   #7
    Ich empfehl dir hier mal den Line 6 HD147.
    Das ist der "kleine Bruder" des Vetta II. Ist von den Amp-Models auch größtenteils speziell auf Rock und Metal ausgelegt. Ist vom Preis her nicht ganz so "schmerzhaft" wie ein Vetta und sollte ihm aber in Sachen Flexibilität und Sound kaum nachstehen. Wird ja auch von vielen Profis gespielt das Teil (Ben Moody/ ex-Evanscense, Shaun Glass/Soil, Pat Callahan/ex-Seether etc.) Den Vetta konnt ich selbst bisher nicht testen, den HD147 hab ich selbst, falls du dazu fragen hast...
    Was Hoss bzgl. Livetauglichkeit gesagt hat, kannst du auch getrost vergessen. Dass Modeller etwas "anders" als Röhrenamps klingen ist denke ich nicht zu bestreiten aber sie klingen keineswegs schlechter oder besser. Das ist reine Geschmackssache... und livetauglich ist der HD147 genau wie jeder andere Amp auch, ist reine Einstellungssache! Das Problem dabei ist eben die Einstellung, da kann man nicht mal schnell alle Regler auf 12 Uhr stellen und schon nen ordentlichen Sound erwarten... es braucht schon ne Weile bis alles sich so anhört, wie man sich es vorstellt aber dafür hat er dann auch einen geilen Sound! Ich bin selbst immernoch ständig am rumprobieren um nocht was rauszukitzeln...
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #8
    Alleine wenn ich bedenke, dass ich für meinen Lonestar Combo weniger als für ein Vetta Top bezahlt habe und dieser Amp extrem viele Soundmöglichkeiten (alle "Röhre pur") bietet...
    Der Lonestar arbeitet übrigens hervorragend mit dem POD XT Pro in der FX Loop zusammen.

    Nun ist der Lonestar natürlich selbst nicht ganz billig, aber es gibt im 1.500,- Segment einige gute Röhrenamps mit gutem FX Loop. WENN der User überhaupt so einen Loop brauchen sollte.
    Vielleicht tut es ein Engl Screamer Combo auch perfekt?!
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.11.06   #9
    die kosten doch bei MS auf den CENT genau das gleiche :D

    und Gebraucht mit Neukauf zu vergleichen gilt nicht. Hab auch schon nen Vetta II für 1200 weggehen sehen.

    mit dem Pod im Loop ist da Röhre pur dann auch gegessen;)

    ganz ehrlich, persönlich würde ich wahrscheinlich auch eher den Lonestar nehmen (noch keinen gespielt bisher :( ), aber das wird z.B. Ragman wieder ganz anders sehen. Ergo : Geschmäcker sind verschieden, deswegen bitte nicht den eigenen Sound-Geschmack als absolutes Urteil über die LiveTauglichkeit verkaufen. Das man mit dem Vetta Live Musik machen kann haben schon einige Bands bewiesen
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #10
    Ich kauf natürlich nichts zum "Normalpreis", daher hab ich für den Loney nur 2.100,- bezahlt :D
    Mulit-FX im Loop ist nicht mehr Röhre pur, das stimmt. Aber wer unbedingt Flexibilität will und auf Chorus, etc. nicht verzichten kann...

    Den meisten jüngeren Usern wird der Lonestar nicht gefallen, weil er zu wenig Gain hat. Es ist ein klassischer "Fender auf Steroiden". Aber es gibt mit dem Stiletto und dem Roadster auch andere Angebote von Mesa.
    Und außerdem: Es gibt noch andere Hersteller :great:
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.11.06   #11
    jetzt bin ich mir sogar ziemlich sicher das ich den Lonestar dem Vetta vorziehen würde :D

    zum Glück zähle ich mich nicht zu den meißten jüngeren Usern hier (nagut, Jünger schon, wobei ich mit 22 den derzeitigen Forenschnitt wahrscheinlich schon gut anhebe :p )

    mööööhr Gain ist für mich irgendwie kein Kaufgrund

    Ich bin ja gerade auch nicht wirklich auf der Suche nach einem neuen Amp... das heisst momentan lockt mich ein JTM45 Nachbau, aber das ist eine andere Geschichte.

    Und jetzt back2topic :D
     
  12. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 13.11.06   #12
    alle line6 amps.....sind live tauglich erstrecht der vetta (nin inch nails)

    ich persönlich finde den HD 174....verdammt geil (5150mod klingt genau wie der richtige)
    bin auch am schmunzeln mir den ma zuzulegen...kostet auch nur 1300 euro ....und is mit dem vetta gleich zu setzen ...wie ich finde
     
  13. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 13.11.06   #13
    Wie hast du das jetzt gemeint?? Technisch oder klanglich?

    Technisch muss ich dir unbedingt widersprechen.
    Das sind zwei GRUNDSÄTZLICH verschiedene Amps.
    Der Vetta macht den HD147 von den Features her gnadenlos platt.
    Der HD hat zwar einige Amp-Sims die identisch sind, aber der Vetta hat obendrein noch Sachen wie den Double-Tracker, Bi-Amping, Unterstützung für die Variax, mehr Effekte, mehr Huddldidudl, mehr Rödebö bla bla bla...
    Da fällt ein direkter Vergleich der beiden Verstärker flach, aber sowas von.

    Rein klanglich ist das natürlich etwas anderes. Da ist es durchaus möglich die beiden Verstärker gleichzusetzen. Haben ja zum Teil identische Simulationen und Klang (um den es "dummerweise" hauptsächlich geht) ist ja sowieso subjektiv. :rolleyes:

    Eine gaaaaaaaaaanze Menge!! :great:
    Inwiefern heftiger?? Mehr Verzerrung kann er sicherlich liefern. Der Vetta hat eine Simulation die sich "Line6 Insane" nennt und die hat nun wirklich Verzerrung bis zum jüngsten Tag. Die drei Rectifier haben allerdings auch schon mehr als genug Verzerrung.
    Was dein Geldbeutel hergibt musst du selbst wissen.
    Ich würde allerdings sagen, das das wirklich schon PROFI-Equipment wäre und du defenitiv bis an dein Lebensende was Amtliches hättest.
    Lieber eine Line6. Darauf ist der Vetta schließlich ausgelegt. Die Box von Mesa klingt auch prima, allerdings färbt sie den Klang mit. Das tut die Line6-Box weniger.
    Du hättest mit der Mesa-Box also immer so eine Art Tralala/Mesa - Sound (Tralala = ausgewählte Verstärker-Simulation). Mit der Line6 dann aber einen Tralala-Sound ohne irgendwelche Klangfärbung, was authentischer klingen dürfte, aber nicht zwangsläufig besser, da Klang (wie oben breits erwähnt) eine Sache des eigenen Geschmacks ist.

    gruß
    -yosh
     
  14. ran

    ran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #14
    ok, ich bin total überzeugt von diesem Amp.

    Und es ist nicht so, dass ich Anfänger bin. Ich hatte bisher halt einfach nur kleine Amps und Effektpedale.

    Ich importiere den Amp übrigens aus den Staaten. Dann ist es viel viiieeeel billiger! Hab Beziehungen zu einem Outlet.

    Grüsse!
     
  15. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #15
    Viel Erfolg mit Versand, Netztrafo, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer :o
     
  16. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.11.06   #16
    Ich würde mir an deiner Steller erst nochmal richtig klar darüber werden, was du genau brauchst von den ganzen Features des Vetta. Denn für jeden normalsterblichen reichen die des HD147 locker und du kannst ne Menge Geld damit sparen! Wie gesagt wird da beim Sound kein oder kaum ein Unterschied zu hören sein...
    Und ganz subjektiv sieht der HD147 auch einfach optisch 10mal besser als der Vetta auf ner Bühne...:D aber das soll ja kein Kaufgrund sein
     
  17. ran

    ran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #17
    Da geb ich dir Recht! Ich werd mir den etwas genauer ansehen.

    Das mit dem Zoll ist kein Problem. Er kommt etwa alle 2 Monate in die Schweiz. Da kann er ihn mitbringen.

    Wegen dem Strom hab ich mir noch nicht so Gedanken gemacht. Danke dass du das sagst. Wie sieht das aus? Muss ich da das Netzteil wechseln?
     
  18. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #18
    Kommt darauf an, ob das US Modell ein weltweites Netzteil hat oder nicht.

    Zum Zoll: Du glaubst, die Schweizer Zollbeamten sind Dumpfnasen, die nicht wissen was in der riesigen Kiste stecken könnte?
    Bringt er Dir das 4x12 Cabinet auch mit? :D
     
  19. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 13.11.06   #19
    ROFL!!! :D
    Der hat gesessen.
     
  20. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 13.11.06   #20
    naja, schon mal mit anderen Boxen gespielt? Mit der Roadking-Box klingt er sehr viel besser. Auch live ist er sehr überzeugend, sowohl klangich, als auch von der Vielseitigkeit her. natürlich dauert es eine Weile bis man das Ding entdeckt hat und wirklich geniale Sound rauskitzeln kann,a ber die Mühe ist es auf jeden Fall wert.


    dazu sei noch gesagt, dass es den Vetta I gebraucht sehr güsntig gibt (in Amerika letztens erst 600 €) und den kann auch noch zum Vetta II updaten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping